Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Hallo Leute

Hab gedacht jetzt probier ichs noch auf diesem Weg, da mein Arzt mir nicht wirklich weiterhelfen kann.

Kurz zu meiner Person: Ich bin weiblich, 24 Jahre alt, 1.64cm gross und momentan 47kg schwer (ansonsten 54kg). Habe ne starke Laktoseintoleranz.

Alles fing damit an als ich anfangs Juli nach England ging um an einer 3-Wöchigen Summer School teilzunehmen und freute mich riesig darauf. Leider wurde dann alles zu einem schrecklichen Albtraum. So weit ich mich erinnern mag, hab ich dort sehr wenig gegessen, da mir dauernd übel war und es auch total heiss war. Musste mich sogar einmal übergeben, nachdem ich Hünchen gegessen habe und hatte wiederholt Durchfall. Dazu kam halt noch, dass ich ab und zu Alkohol getrunken und geraucht habe.
Sobald ich dann einfach was gegesen habe, kam das unten gleich wieder raus und so habe ich in ca 2-3 wochen 5kg verloren. Bis da hin ging es mir eig noch gut ausser, dass ich nicht viel essen konnte (was ich ansonsten tue, ich liebe es zu essen, hab aber eine enorm schnelle Verdauung und nehm daher nicht wirklich viel zu) und ab und zu halt Durchfall hatte.

Als ich dann zurück nach hause ging in die Schweiz dachte ich jetzt wird alles wieder besser und ich werd auch wieder zunehmen. Falsch gedacht!!!!
Hier wurde es sogar noch schlimmer, ich hab dann weiter abgenommen, nicht mehr viel gegessen und getrunken da es mir immer übel war bis ich dann runter auf ca 46.5 kg war, total hässlich abgemagert :(
Ich beschloss dann nach langem Zögern doch mal meinen Arzt aufzusuchen, da es so ja nicht mehr weitergehen konnte. Der meinte dann nur, dass es wohl eine akkute Gastritis sei und hat ein Blutbild gemacht, welches aber gut ist ausser die Lymphozyten abs waren über dem Referenzbereich von 0.80-2.80 heraus. Und anonsten steht bei den Lymphozyten ein Wert von 45 in einem Normbereich von 15-46.
Stuhlproben wurden auch genommen aber war alles i.O. Weiterhin hat er bei einem Ultraschall gemerkt, dass meinen Milz vergrössert ist. Ich habe Wochen danach eine Magenspiegelung gemacht und dabei war alles i.O. also keine Chronische Gastritis.

Daraufhin hat mir mein Doc Pantoprazol 40mg 2x täglich verschrieben. Ich muss dazu sagen, dass mein Magen besser wurde und ich nicht mehr solche Schmerzen im Magenbereich hatte. Und ich dachte ok jetzt wird wieder alles in Ordnung und ich werde gesund. Falsch gedacht!!!

Nach ca. einer Woche oder so fingen dann die enormen Kreislaufprobleme an, Herzrasen, Schwitzen, Zittern, wieder Übelkeit, total kraflos, konnt mich manchmal nur noch grad so im Haus herumschleppen....und ich stand mehrmals kurz davor in Ohnmacht zu fallen und dies meistens in der Bahn (ich muss leider viel Bahn fahren und hab n bisschen ne Bahnphobie da ich schon 2mal in der Bahn Umgekippt bin, jedoch hatte ich damals Fieber) oder auch in der Schule. Einfach überall wo es viele Menschen hat und es wärmer ist, gehts mir dann automatisch schlecht, ich hab dann so ganz schlimme Hitzewallungen und muss mich sofort abziehen um nicht umzukippen.
Dazu kommt, dass ich jetzt im letzten Jahr an der Uni bin, also ziemlich viel Stress und ich hab angefangen in einem Club hinter der Bar zu arbeiten, was halt Nachtarbeit mit sich bringt und wir haben da während einem 7h. Einsatz max 15 Min. Pause und man ist immer in Bewegung.

Ich muss ehrlich eingestehen, dass mich das ganze schon ziemlich fertig macht, da ich eig. ein gesunder und lebensfroher Mensch bin, der gerne und viel unternimmt und neben der Laktoseintoleranz und manchmal einer Grippe bin ich gesund. (ok hatte zeitweise einen sehr hohen Eisen-und B12 Mangel) aber ja, daher trifft mich das wie ein Schlag. Ich hab dann auch aufgehört zur Uni zu gehen oder wegzugehen, einzukaufen etc... weil ich schlechthin einfach keine Kraft mehr habe und ich hatte noch niiiieeee so Kreislaufprobleme, aber momentan schiebe ich halt irgendwie Panik an einen öffentlichen Ort hin zu gehen oder in die Bahn, da ich immer Angst habe ich könnte ja in Ohnmacht fallen.

Oftmals verspüre ich auch gar keinen Hunger mehr, mir ist dann immer übel und ich muss mich regelrecht zur Nahrungsaufnahme zwingen wie auch zum Trinken. Was noch dazukommt ist, dass ich seit ca 3 Jahren an sehr starken Rückenschmerzen leide, hab leichte Verbiegungen in der Wirbelsäule aber manchmal sind die Schmerzen so stark, dass ich nicht wirklich einschlafen kann und sie sind permanent da. Was mir aufgefallen ist, dass seit es mir so schlecht geht oder resp. seit ich Kreislaufprobleme habe, mein Hinterkopf und mein Nacken total angespannt sind, es fühlt sich an als ob jemand mit einer Zange meinen Nacken zudrückt und oftmals wird es mir schwindelig oder wenn ich gewisse Punkte am Nacken drücke, wirds mir speiübel. Und seit ca. 2 Wochen leide ich auch unter enormer Benommenheit, ich fühl mich wie wenn ich ständig betrunken wäre, es schwankt alles wie auf einem Boot irgendwie, sogar wenn ich sitze. Wenn ich laufe gehts einigermassen aber sobald ich dann zur Ruhe komme, ist der Schwindel umso grösser.


Es tut mir leid für diesen enorm langen Text, aber es belastet mich soooo sehr, dass ich eig. von heut auf morgen so ein Wrack geworden bin....und ich merk halt auch langsam, dass es meine Psyche angreift, weil ich so eingeschränkt bin seit Monaten und nichts mehr machen kann worauf ich Lust habe. Es ist wie ein Teufelskreis aus dem ich nicht mehr rauskomme :(

Naja vielleicht weiss ja jemand von euch was das genau sein könnte. Ich hoffe es :) :)

Ganz liebe Grüsse
Lea
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Lea
Du sagst, du hast "zeitweise" grosse Maengel an Eisen und B12, hast du die denn aufgefuellt? Kontrolliert, ob sie aufgefuellt sind? Hast du auch B12 auch mit dem Holotranscobalamin untersuchen lassen oder nur uebers Blut?
Wie ernaehrst du dich bzw. wie hast du dich bisher ernaehrt? (Moeglichst genau bitte).
Wurde nach Parasiten geschaut (Wuermer)?
Nach Viruserkrankungen?
Wie ist dein Zyklus?

Wurde untersucht, ob du Zoeliakie haben koenntest?
Fructose-Test gemacht?
Bakterielle Fehlbesiedelung untersucht?

lg dadeduda
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Hey Dadeduda

Ja ich hab danach B12 Spritzen und Eiseninfusionen bekommen.
Meine Werte vom August sind :
Ferritin von 135 (Normbereich 15 - 150)
Und hab das Vitamin B12 so weit ich weiss nur übers Blut untersuchen lassen und einen Wert von 186 (Normbereich 130-666)

Nach Parasiten wurde geschaut und keine gefunden.

Viruserkrankungen auch nicht, wurde auch aufs Pfeifferisches Drüsenfieber untersucht = Negativ.

Mein Zyklus ist eig. regelmässig aber war ziemlich gross als ich so abgenommen habe, hat sich jetzt aber wieder eingependelt.

Zöliakie wurde bei der Magenspiegelung untersucht = Negativ
(was ich aber weiss ist, dass ich Kohlenhydrate nicht wirklich gut verwerte)

Fructose wurde nicht getestet, ich muss dazu aber auch sagen, dass ich nicht enorm viel Obst esse, da ich 1. nie satt werde von Obst und 2. mir wird es übel wenn ich Äpfel esse und mein Rachen brennt...

Ich glaube eine Bakterielle Fehlbesiedlung wurde nicht untersucht, so viel ich weiss. Werde den Doc aber fragen.

Und nun zur Ernährung:
Ich hab mich früher eig. recht gesund ernährt, vorwiegend aber von Gemüse und Getreide, so wie Reis und Nudeln, Mais etc...habe eher weniger Fleisch gegessen und halt alle Milchprodukte gestrichen. Hab auch öfters Chips oder sonst Knabberzeugs gegessen oder Fast Food. Hat mir alles nichts ausgemacht und hab mich pudelwohl gefühlt. Hab eig. immer was morgens gegessen (Brot, Knäckebrot, Volkorntoast mit Lachs oder Rührei etc) falls ich keine Zeit zu hause hatte, habe ich immer in der Schule ein kleines Sandwich gegessen. Danach was warmes zu Mittag (Unikantine oder Take-away) und oft Abends auch noch warm also Gemüse und Fleisch oder Salat und Hühnchen oder Fisch, eher weniger Kohlenhydrate. Hab aber auch sehr sehr oft Softgetränke konsumiert, wie Coca cola oder Redbull, ab und zu auch mal Alkohol getrunken, aber vertrage ich eig. überhaupt nicht, mein Kopf wird dann immer total rot und ich habe Hitzewallungen.

Und seit es mir halt sooo übel geht, hab ich aufgehört Alkohol zu trinken, zu Rauchen (war so Gelegenheitsraucher), Red Bull so wie auch Cola zu trinken. Ess kein Fast Food mehr und eig auch keine Chips mehr und sonst auch keine Süssigkeiten. Ernähr mich momentan eher von Gemüse, Reis, Fleisch und Nudeln, zusätzlich Früchte, da ich ja irgendwie Zucker haben muss ansonsten sack ich zusammen. Ess aber eher sehr kleine Portionen, da mir halt oft noch übel wird, aber hab dann das Gefühl, dass es die Nahrung total schnell abbaut und irgendwie gar keine Kraft speichert.
Und trinke eig. Wasser manchmal mit Holunderblütensirup drin.

Vielen Dank für deine rasche Antwort von vorhin :)
lg Lea
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo Lea
Also ich wuerde unbedingt den B12-Wert RICHTIG untersuchen, da er im Serum schon eher tief ist trotz Supplementation, kann es gut sein, dass du einen dicken Mangel hast, den du im Blut nicht siehst, da tummelt sich oft lange B12 in der Norm, waehrend der Speicher schon laengst leer ist.
Halte ich fuer sehr sehr wichtig, Das richtig zu untersuchen, Schaeden durch B12 Mangel sind irreversibel und meiner persoenlichen Meinung nach gibt es dann richitge Kettenreaktionen.

schaumal:

http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/58594-vitamin-b12-mangel-feststellen.html

Da du denkst, du haettest keine gute Kohlenhydratverwertung, koenntest du es mal mit einer richtigen Low-carb-Ernaehrung probieren, ich rate aber zu einer mit gut Fett (und den richtigen Fetten-Kokos, Butter etc.)

Da dir von Fruechten uebel wird/der Hals brennt, wuerde ich doch mal Fructose untersuchen lassen, ist ja auch in gemuese enthalten.
Ich denke auch an Histaminunvertraeglichkeit, schau mal hier im forum, da gibt es viel Info zu.
Gut, dass der Zyklus ok ist und du scheinbar auch keine speziellen Probleme in dem Bereich hast, da kann man Oestrogendominanz eher ausschliessen, verursacht naemlich auch Uebelkeit.

lg dadeduda
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Lea,

Daraufhin hat mir mein Doc Pantoprazol 40mg 2x täglich verschrieben. Ich muss dazu sagen, dass mein Magen besser wurde und ich nicht mehr solche Schmerzen im Magenbereich hatte. Und ich dachte ok jetzt wird wieder alles in Ordnung und ich werde gesund. Falsch gedacht!!!

Nach ca. einer Woche oder so fingen dann die enormen Kreislaufprobleme an, Herzrasen, Schwitzen, Zittern, wieder Übelkeit, total kraflos, konnt mich manchmal nur noch grad so im Haus herumschleppen
Ein Teil der Probleme scheint davon zu kommen. Nimmst du den Scheiss immer noch?

Ich habe diese Info hier gefunden:
Deutsches Ärzteblatt: FDA: Magnesiummangel unter Protonenpumpen­inhibitoren

Diese Symptome passen auch zu einem Magnesiummangel. Magnesium könnest du einfach nehmen als Magnesiumchlorid zum einreiben oder für Füssbäder oder oral in Form von Magnesiumorotat oder Magnesiumaspartat- Es gibt noch weitere Formen, ich nenne jetzt mal diese 3 , weil sie gut verträglich sein sollen.

Damit kannst du hoffentlich die Nebenwirkungen von dem Pantoprazol bekämpfen aber zu deinem Ursprunglichen Problem habe ich auch keine Idee.

Noch zur Fruktoseintoleranz. Diese zu testen halte ich für sinnvoll. Bei mir hat eine unerkannte Fruktoseintoleranz auch zu Gewichtsverlust geführt. Das Brennen in der Speiseröhre beim essen von Äpfeln kann jedoch nicht von der Fruktose kommen. Das passt eher zu einer allergischen Reaktion.

Allgemeiner Tipp noch, du könntest deinen Vitamin D Spiegel kontrollieren lassen, weil ein Mangel die Entstehung von Allergien begünstigt. Bei der richtigen Dosierung informiere dich besser hier und nicht bei diesem Arzt, den ich als Schuldigen sehe, dass es dir jetzt so schlecht geht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo leemsi,

wenn ich lese, daß jemand Alkohol so gar nicht verträgt, denke ich automatisch an eine Histaminabbauproblematik. Hast Du Dich damit schon beschäftigt?:

SIGHI > Histaminose > HNMT-Abbaustörung
Auch die Histaminintoleranz hat ihre Ursachen, und die sollte man möglichst finden.
Trotzdem kann es hilfreich sein, auf die Nahrungsmittel und Umstände zu achten, die bei einer HIT eine Rolle spielen.

Sind Deine Zähne in Ordnung?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.11.14
Beiträge
1
Hallo!
Lass dringend nochmal deinen Rücken anschauen bzw. lass dir Krankengymastik verschreiben. Magen und Kreislaufprobleme können auch vom Rücken kommen bzw. verstärkt werden!
Selbst erlebt...
Das Omep würde ich auch auf jeden Fall weglassen, ekelhaftes Zeug. Empfand ich als sehr nebenwirkungsreich...

Viele Grüße und gute Besserung!
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Lea

Ich denke, du hast es mit einer Infektion zu tun. Die Frage ist für mich, ob du "nur" damals in England was mittels Nahrungsaufnahme aufgelesen hast, d.h. ob du "nur" einen typischen Erreger des Verdauungstrakts haben könntest oder aber (zusätzlich) was anderes...
Stuhlproben wurden auch genommen aber war alles i.O.
Auf welche Erreger ganz konkret wurdest du getestet? Z.B. auch auf Yersinien, Campylobacter, Shigellen, Salmonellen, Brucellen, Amöben, Lamblien, Würmer etc.?

Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern - irgendwann in deiner vergangenhei?

Vor England hattest du wirklich nie gesundheitliche Probleme/Auffälligkeiten, welche du bis anhin noch nicht erwähnt hast?

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Hallo ihr Lieben

Entschuldigt meine späte Antwort aber ich war total zugedeckt mit Arbeiten von der Uni her und zusätzlich noch arbeiten am Wochenende in nem Club. Hab aber bald Semesterferien =)

Bezüglich meines Gesundheitzustandes gibt es nicht wirklich ne grosse Verbesserung. Bin immer noch ein Knochengestell und total schwach. Hab daher mein Studium auch für ein Jahr verschoben, was mich jetzt schon ziemlich erleichtert, aber ich konnte einfach kaum mehr Bahnfahren oder irgendwo in nem warmen Raum mit vielen Leuten sein, da wurds mir immer total schlecht und bekam so nen Schwächeanfall.

Weiterhin wurde bei mir festgestellt, dass ich enorme Muskelverspannungen resp. Zerrungen im Nacken habe und dadurch eine totale Fehlhaltung, welche eine muskuläre Dysbalance bei den Schultern ausgelöst hat und daher hab ich immer so einen steifen Nacken und Rückenschmerzen. Mein Doc hat auch gemeint, dass der Schwindel und die Übelkeit auch vom Nacken auskommen können.
Da es mir aber ansonsten noch immer nicht viel besser geht und ich halt irgendwie wirklich immer so eine innere Unruhe verspüre, haben die beiden Ärzte, die mich behandeln gesagt, dass ich an einer Vegetativen Dystonie leide. Und ganz ehrlich mittlerweile denke ich auch, dass ich unter dem leide aber es wurde durch irgendwas ausgelöst und ich denk ich leid auch noch an was anderem, was aber bis jetzt nicht festgestellt werden konnte. Mach jetzt schon seit ein paar Wochen Akupunktur fürs Vegetative Nervensystem und Tuina Massage für den Nacken.
Zuerst gings mir eig rapid besser was den Schwindel betrifft und mir ist auch viel weniger übel als vorher aber diese Schwächeattacken, Unruhe und Schlappheit machen mich einfach fertig.
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Und jetzt zu den einzelnen Antworten:

@dadeduda Ich will meinen B12-Wert auf jeden Fall noch einmal kontrollieren lassen, da es schon gut möglich ist, dass dort ein Mangel vorliegt. Ich hab auch schon an eine Histaminintoleranz gedacht, da schon viele Symptome auf mich zutreffen. Hab momentan nur ein bisschen Angst mich Histaminarm zu ernähren, da ich schon so viel Gewicht verloren habe und nicht noch mehr verlieren will durch eine Nahrungsumstellung. Und Früchte lass ich eig. so oder so weg, da ich gar nie wirklich Lust habe die zu essen.

Mir ist noch was in den Sinn gekommen bezüglich der Menstruation, ich denk ich leide unter dem prämenstruellen Syndrom, da ich ein bis zwei Wochen vorher immer unter Übelkeit leide, eher schwach bin, Rückenschmerzen habe, Hautveränderungen vorweise, Kopf-und Rückenschmerzen und Durchfall habe.

@derstreeck Ich nehm diese Magensäurehemmenden Tabletten nicht mehr, wurden mir also zu unheimlich :p
Vielleicht sollte ich doch mal eine Fructosetest machen um zu sehen ob doch nicht eine Fructoseintoleranz vorliegt. Und kann den Doc fragen wegen dem Vitamin D.

@Oregano Ja meine Zähne sind eig. in Ordnung so viel ich weiss. Ich hoff ich leide nicht unter einer Histaminintoleranz, schussendlich könnte ich ja fast nichts mehr essen da ich ja auch noch an einer Laktoseintoleranz leide :/ ich werd sobald ich wieder ein paar Kilos mehr auf den Hüften habe eine Histaminarme Diät ausprobieren. Veränderungen sollte ich ja sehr bald merken, oder?

@bundso wie haben sich den deine Rückenprobleme auf dein Magen und Kreislaufprobleme ausgewirkt? Ich denk bei mir kommt auch schon einiges vom Rücken her, da der irgendwie mit den Nervenbahnen verbunden ist, hat mein Arzt gesagt.

@kaempferin ich denk der Urpsrung war auch eine Infektion da ja auch meine Milz vergrössert war und meine Lymphozyten abs. auch erhöht waren also über dem Referenzbereich. Und irgendwie ging ich viel zu spät zum Doc und dass hat sich dann in ne Akkute Gastritis umgewandelt und durch diesen enormen Gewichtsverlust in so kurzer Zeit wurden dann natürlich meine Restreserven aufgebraucht und daher ist irgendwie die Vegetative Dystonie daraus entstanden. Ein Teufelskreis.

Ich wurde auf all das getestet und es war also alles negativ, glücklicherweise =)

Ich hatte zwei Zeckenbisse, Einen als Kind, der sich ziemlich gerötet hatte und ein riesen Kreis war laut meiner Mutter. Man hat aber damals nichts dagegen unternommen. Meine Mama hat aber damals auch nen Zeckenbiss aufgelesen und dadurch Borrelia Burgdorferi gekriegt.

Hmm also ich war schon eher immer ein schwächeres Kind. Hatte viel Scharlach oder allgemein Halsbeschwerden und hohes Fieber. Musste sehr viel Antibiotika nehmen. Hab mir dann aber die Mandeln rausnehmen lassen vor ca. 3 Jahren und seit dem hab ich das nicht mehr. Hab immer schon unter Übelkeit und Bauchschmerzen gelitten, kam aber vermehrt von der Laktoseintoleranz. Dazu kommt, dass meine Nase ziemlich zu ist, also durch eine Verengung und ich riech dann morgens nichts für ein paar Stunden und hab ne verstopfte Nase.

So das wars, entschuldigt diese langen Antworten. Und vielen lieben Dank für eure zahlreiche Hilfe.

Liebe Grüsse
Leemsy
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo wiedermal ;)
der riesengrosse Kreis rund um den damaligen Zeckenbiss bedeutet Borreliose, muss nicht sein, dass du die jetzt chronisch hast, kann aber sein. Ich wuerde das unbedingt in einem Borreliose Zentrum abklaeren lassen (von "normalen" Aerzten ist da eher abzuraten, da die Borrelien schwierig zu finden sind).

Denk auch dran, ueber einige Zeit KEIN B12 zu nehmen, bevor du es untersuchen laesst (wie, habe ich oben ja schon verlinkt).

Da deine Uebelkeit also doch auch hormonabhaengig sein koennte, rate ich zu einem Hormonspeicheltest bzgl. Oestrogendominanz, einfach im Netz bestellen (z.B. Verisana), kostet ca. 50 Euro, einfach und schnell.

Zuguterletzt wuerde ich auch die Schilddruese untersuchen lassen, gerade die Hormone und die SD sind in Wechselwirkung, schwierig zu sagen zwar, wo Ei, wo Huhn, aber eindeutig einander beeinflussend.
Deine Gewichtsabnahme und nervlichen Probleme koennten auch von einer SD-Ueberfunktion kommen.

Viel Erfolg beim Untersuchen und berichte dann mal, ob du was rausfindest, lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Vielen Dank für deine wertvollen Tipps =)

Hallo wiedermal ;)
Ich wuerde das unbedingt in einem Borreliose Zentrum abklaeren lassen
Denkst du sowas ist noch nachweisbar, weil ich hatte diesen Zeckenbiss als ca. 4 jähriges Kind?

Da deine Uebelkeit also doch auch hormonabhaengig sein koennte, rate ich zu einem Hormonspeicheltest bzgl. Oestrogendominanz, einfach im Netz bestellen (z.B. Verisana), kostet ca. 50 Euro, einfach und schnell.
Ich glaub ich könnte bei Verisana einige Tests bestellen. Bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Prämenstruellen Test oder den Östrogentest bestellen soll.

Zuguterletzt wuerde ich auch die Schilddruese untersuchen lassen.
Mein Arzt hat mir gesagt, dass mit den Schilddrüsen eig. alles in Ordnung ist, aber ich weiss nicht wie genau er das untersucht hat.

Das schlimmste momentan ist halt, dass ich irgendwie das Gefühl habe, die Nahrung nicht mehr richtig verwerten zu können. Also wenn ich Hunger hab, reagier ich nicht mehr so wie früher mit Appetit sondern einfach mit einem enormen Schwächegefühl (Ohnmachtsgefühl) und Zittern, Schwindel und Übelkeit, wie wenn ich seit Tagen nichts mehr gegessen hätte. Und wenn ich dann was esse gehts meistens besser, aber auch nur für ein paar Stunden und das löst irgendwie so ne Panik in mir aus, welche unbeschreibbar ist.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Leemsy
Ich hatte zwei Zeckenbisse, Einen als Kind, der sich ziemlich gerötet hatte und ein riesen Kreis war laut meiner Mutter. Man hat aber damals nichts dagegen unternommen. Meine Mama hat aber damals auch nen Zeckenbiss aufgelesen und dadurch Borrelia Burgdorferi gekriegt.
Hatte man damals die Zecke gesehen? Wenn der "runde Kreis" von einer Zecke stammte, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich riesengross, dass du damals mit Borrelien infiziert wurdest. Zudem besteht die Möglichkeit, dass du diesen Erreger nach wie vor haben könntest und dass dir dieser Sorgen bereiten könnten. Ich persönlich würde dies unbedingt von einem spezialisierten Labor abklären lassen (z.B. Borreliose Centrum Augsburg oder Institut für medizinische Diagnostik Berlin). Aber auch in solch spezialisierten Labors sind aus diversen Gründen falsch-negative Ergebnisse möglich (egal, ob du als Vierjährige gebissen wurdest oder erst Jahre später). D.h. die Resultate sind generell nicht verlässlich, mind. sofern die Infektion nicht "frisch" ist. Vergiss bitte auch mögliche Co-Infekte nicht.
Sorry, hab grad nicht viel Zeit.
Liebe Grüsse
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Ich glaub ich könnte bei Verisana einige Tests bestellen. Bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Prämenstruellen Test oder den Östrogentest bestellen soll.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann handelt es sich, glaube ich, um denselben Test, die verkaufen denn aber unter verschiedenen Schlagwoertern, da jeder anders danach sucht, bzw. der Begriff "Oestrogendominanz" vielen unbekannt ist.

Ja, Borrelien koennen viele Jahre schlummern und dann ein chronisches Bild verursachen, aber das muss nicht sein, daher unser Hinweis, das sehr professionell untersuchen zu lassen.

Und was die Schilldruese betrifft, ist natuerlich die Frage, was "Alles ok" bedeutet:
Wurden TSH, Ft3, ft4, freies Testosteron usw. untersucht? ultraschall gemacht?

Dein Problem mit dem Essen klingt nach Unterzuckerungsproblemen, also wenn du nichts gegessen hast, scheinst du in eine Unterzuckerung zu kippen, das passt vom Bild her.
Nun ist die Frage, wieso?
Leichte Unterzuckerungssymptome hat fast jeder, wenn er hungrig ist.
Aber bei so extremen Formen muss man ueberlegen, woher das kommt.

Diabetiker haben das, aber auch Leute mit Maengeln, sowie Menschen, die "Zuckersuechtig" sind.
Magst du mal selber deine Gedanken kundtun, wo du da Verbindungen vermuten koenntest?

lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Hallo Leemsy

Hatte man damals die Zecke gesehen? Wenn der "runde Kreis" von einer Zecke stammte, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich riesengross, dass du damals mit Borrelien infiziert wurdest. Zudem besteht die Möglichkeit, dass du diesen Erreger nach wie vor haben könntest und dass dir dieser Sorgen bereiten könnten.
Ja ja, also so viel ich weiss, kam der runde rote grosse Kreis eindeutig von einer Zecke. Das wäre aber schon erschreckend, wenn dies sowas auslösen würde.

Wobei meine Milz war ja vergrössert bei der Untersuchung ende August.
Und mein Lymphozyten Wert war auch eher hoch also 45.0% (Norm-Bereich 15-46%)
Und die Lymphozyten abs. waren auch bei 3.15 G/l (Norm-Bereich 0.80-2.80 G/l)

Was ja irgendwie auf eine Entzündung hindeuten würde oder so.

Ich werd mal schauen ob es so ein Borreliose Zentrum auch in der Schweiz gibt.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Ich hab mich nochmal vorne eingelesen und da faellt auf, dass du ja ein konkretes Erlebnis hattest, nachdem alles so schlimm wurde. Ich ueberlege gerade ob (abgesehen vom B12 mangel und den Hormonproblemen) du dir da eine Bauchspeicheldruesenentzuendung eingefangen hast, die nie ganz ausgeheilt ist.
Das wuerde ich auf jeden Fall nochmal richtig untersuchen, such dir einen faehigen Arzt (ja haha leicht gesagt, ich weiss ;) ---aber vielleicht haste ja Glueck)

lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Ich werd dann mal so einen Test bestellen, schaden kanns ja nie und vielleicht bin ich nachher ein bisschen schlauer. Sachen auszuschliessen, helfen ja auch ;)

Und was die Schilldruese betrifft, ist natuerlich die Frage, was "Alles ok" bedeutet:
Wurden TSH, Ft3, ft4, freies Testosteron usw. untersucht? ultraschall gemacht?
Also ich hab mal meine Werte von ende August angeschaut und dort steht nur TSH 1.08 mU/l bei einem Norm-Bereich von 0.20-4.50 mU/l. Was ja eig. ok ist. Aber also das andere wurde nicht getestet und auch kein Ultraschall gemacht. Meine Mama hat ja an einer Schilddrüsenüberfunktion gelitten versursacht durch Borreliose und wär fast gestorben und mein Vater hatte auch was mit den Schilddrüsen.

Dein Problem mit dem Essen klingt nach Unterzuckerungsproblemen, also wenn du nichts gegessen hast, scheinst du in eine Unterzuckerung zu kippen, das passt vom Bild her.
Nun ist die Frage, wieso?
Leichte Unterzuckerungssymptome hat fast jeder, wenn er hungrig ist.
Aber bei so extremen Formen muss man ueberlegen, woher das kommt.
So weit ich weiss, hatte ich echt nie Probleme mal für längere Stunden nichts zu essen. Hatte auch nie Kreislaufprobleme oder so Unterzuckerungsprobleme. Mein Doc hat damals auch gesagt, es höre sich nach Unterzuckerung an; ich soll dann halt morgen Kaffee trinken und was anständiges essen. Kaffee ist ja auch suuuuuper bei ner Gastritis und morgens essen bei Morgenübelkeit, klappt auch super :p

Hab meinen Doc gefragt ob ich denn evtl an Diabetes leiden könnte, dann hat er mir gesagt, dass sei ausgeschlossen. Na gut.

Ich nehm halt quasi eig. keine Süssigkeiten zu mir, da vieles Süsse was mir schmecken würde, Laktose enthält und hab auch aufgehört von einem Tag auf den anderen Cola und Red Bull zu trinken, wegen dem Magen.

Momentan habe ich echt den Verdacht, dass ich an einem Vitamin B12 Mangel und evtl auch an einer Blutarmut leide. Bin auch oft ziemlich gelb im Gesicht oder Körper, meine Mutter und Schwester sagen mir das andauernd. Hab vorhin grad gelesen, dass wenn man Magensäurehemmer nimmt, der Körper fast gar kein Vitamin B12 mehr aufnehmen kann. Ich hatte ja diese enormen Kreislaufzusammenbrüche erst als ich dieses doofe Pantoprazol gegen die akkute Gastritis genommen habe. Dem Magen gings besser, mir aber schlechter. Seither ist halt alles total anstrengend, mein Kreislauf ist fast immer vor kurz vorm kollabieren und mein Herz schlägt immer total schnell :/

Liebe Grüsse
Leemsy
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
14
Es ist mir da noch was in den Sinn gekommen, könnte es sein, dass ich an Candida leide? Enorm viele Symptome stimmen mit meinen überein.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Das ist noch schwieriger festzustellen, ich hatte da in meinem Fall mal dran gedacht (vor 15 Jahren), es stimmte so ziemlich alles ueberein damals, bei mir war es dann aber ein B12 Mangel, durch den dann irgendwie eine Million Symptome und weitere Maengel aufgetreten sind.
Was ich damit sagen will ist, du kannst auch was gegen Candida unternehmen (Ernaehrung, Schwarzkuemmeloel - das ist sowieso fuer sehr Vieles super, Lapacho Tee - auch sehr gesund), so habe ich das gemacht, aber ich habe nie konkret Candida behandelt, sondern meine Maengel und habe auch Unvertraeglichkeiten herausgefunden.
So sind auch die Candida-Symptome zurueckgegangen.

lg dadeduda
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo leemsy
Ich habe Wochen danach eine Magenspiegelung gemacht und dabei war alles i.O. also keine Chronische Gastritis.
Frage: wurde bei der Magenspiegelung vielleicht festgestellt, dass deine Magenschleimhaut zwar nicht ganz akut/stark entzündet ist, sondern nur leicht bzw. nur leicht gerötet ist? Schau dir doch den entsprechenden Arztbericht nochmals an. Solche leichten/diffusen Dinge werden dem Patienten oft verschwiegen, da sie nicht als relevant angesehen werden. Z.B. in deinem Fall jedoch könnten solche Infos wertvolle Hinweise liefern…
Ich werd mal schauen ob es so ein Borreliose Zentrum auch in der Schweiz gibt.
Ich empfehle dir, dich an einen Arzt auf der folgenden Liste zu wenden (ab S. 17 für die Schweiz): Borreliose-Ärzte. Diese sollten sich zumindest halbwegs mit Borrelien auskennen und am ehesten nach den ILADS-Richtlinien arbeiten. Dennoch kennen sich auch solche Ärzte oft nicht mit allem aus, insbesondere nicht mit allen möglichen Co-Infektionen (welche selbstverständlich genauso gut alleine auftreten können und mindestens genauso ernst zu nehmen wären). Daher ist es dringend notwendig, dass sich die Betroffenen selbst informieren und weiter bilden. Falls du Englisch sprichst, dann empfehle ich dir sehr, das folgende Buch zu lesen: "Why can't I get better? Solving the mystery of lyme and chronic disease" von Dr. Horowitz. Dies ist für solche Themen mit Abstand das beste und umfangreichste Buch, was ich je las. Allerdings für "Anfänger" zu Beginn vielleicht auch eher schwierig zu lesen. In Deutsch gibt es z.B. den Erfahrungsbericht von Claudia Lietha, welche nach jahrelanger chronischer Borreliose endlich "geheilt" werden konnte. Das Buch heisst "Borreliose - und dennoch hab' ich tausend Träume" und dokumentiert u.a. auch alle Leidens-und Behandlungsschritte.

Deine Symptome/Krankengeschichte lässt mich zwar als erstes an Borrelien denken. Alle Beschwerden könnten damit in Verbindung stehen. Auch z.B. Babesien sind jedoch evt. zusätzlich möglich. Sowie evt. zusätzlich „typische Erreger des Verdauuntstrakts“, wie weiter oben genannt.

Die meisten Tests zur Diagnostik von chronischen Infektionen (inkl. Z.B. Borrelien, Babesien, Chlamydien etc.) sollten ausschliesslich in spezialisierten Labors durchgeführt werden. Ein solches gibt es leider bei uns in der Schweiz nicht. Auch die mir bekannten Ärzte in der Schweiz in der oben genannten Liste senden die meisten Analysen stets nach Deutschland! Ich persönlich würde insbesondere das Borreliose Centrum Augsburg oder das Institut für medizinische Diagnostik in Berlin empfehlen. Natürlich könntest du solche Tests auch erst über deinen Hausarzt in Auftrag geben und dich evt. erst zu einem späteren Zeitpunkt an jemanden wenden, der sich z.B. ein bisschen besser mit solchen Themen auskennt.
Es ist mir da noch was in den Sinn gekommen, könnte es sein, dass ich an Candida leide? Enorm viele Symptome stimmen mit meinen überein.
Ich kann mich irren. Aber in deinem Fall kann ich mir leider nicht vorstellen, dass dies „nur“ Candida sein könnte.

Auch Candida ist nichts anderes als eine Infektion. Diese kommt jedoch selten alleine. Selbst wenn dies bei dir vorliegen würde, z.B. andere Infektionen dürften bei dir viel eher im Vordergrund stehen. Z.B. falls du damals in der Tat mit Borrelien (oder anderen Co-Erregern) infiziert wurdest und dir diese noch immer Sorgen bereiten, so würde es keinen Sinn machen, erst alleine Candida zu beseitigen. Z.B. Antibiotika (auch pflanzliche) gegen Borrlien würden den Candida nur wieder verstärken... Dennoch muss man Candida natürlich gerade bei chronischen Erkrankungen ernst nehmen und früher oder später richtig angehen, falls notwendig.

Deine“enorm schnelle Verdauung“ könnte allenfalls auf zusätzliche Probleme mit der Schilddrüse und/oder auf eine Nebennierenschwäche hindeuten.
Mein Zyklus ist eig. regelmässig aber war ziemlich gross als ich so abgenommen habe, hat sich jetzt aber wieder eingependelt.
Hast du eigentlich jeweils um die Tage verstärkte Beschwerden oder sind bei dir die Symptome immer etwa gleich?
Meine Mama hat ja an einer Schilddrüsenüberfunktion gelitten versursacht durch Borreliose und wär fast gestorben
Meine Mama hat aber damals auch nen Zeckenbiss aufgelesen und dadurch Borrelia Burgdorferi gekriegt.
Wie geht es deiner Mama heute? Sie hatte folglich den bemerkten Zeckenstich erst Jahre nach deiner Geburt?

Liebe Grüsse
 
Oben