TSH 15, 5 bei L-Thyroxin 200

Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo, meine Schilddrüse wurde vor 10 Jahren komplett entfernt (kein Krebs). Seitdem nahm ich eine immer höhere Dosis von L-Thyroxin und der TSH-Wert lag trotzdem immer bei bis zu 8 (Norm 0,17-2,5), fT3 und fT4 waren im Normbereich. Da ich seit Jahren wegen "Bewegungsunruhe" nachts auch mehrmals aufwache und tagsüber oft "hippelig" bin, habe ich nun mein LT (Rücksprache Hausarzt) von 225 auf 200 gesenkt. Nach nun 8 Wochen ist mein TSH von 5 auf 15,5 gestiegen. Symptome habe ich keine neuen. Müde und erschöpft bin ich schon immer, im Moment schlafe ich etwas besser. fT3 ist nun gefallen auf 2,8 ( 3,1-6,8), fT4 ist 16,6 (12-22). Hausarzt ist im Urlaub, Facharzt hat erst in 3 Wochen Termin. Eigentlich möchte ich es bis dahin aussitzen; was kann passieren?
Nebendiagnosen: Fibromyalgie, chron. Fieber, CFS? Bin weibl, 47 J.
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Moin gewi und willkommen im Forum :)

Nunja, du könntest noch erschöpfter sein/werden und evt. andere Symptome entwickeln.
Du warst aber auch schon davor noch in Unterfunktion mit einem TSH von 5.

Hast du bisher immer nur T4-Präparate genommen? Oder gibt es Gründe, warum du nicht auch T3 zu dir nimmst?

baba
Puttchen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hast du bisher immer nur T4-Präparate genommen? Oder gibt es Gründe, warum du nicht auch T3 zu dir nimmst?

Da mein fT3 immer im Normbereich war, kam bisher niemand auf diese Idee, auch nicht der Herr Professor (Koryphäe aus München) im letzten Jahr; der hatte überhaupt keine Idee zu meinen hohen TSH-Werten. War sehr frustrierend. Ich hoffe, dass die neue Praxis mal auf das Gesamtbild schauen mag...

gewi7
 
regulat-pro-immune

darleen

TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hallo Gewi 7

so wie es aussieht könntest du eine Thyroxin-verwertungsstörung haben

laut deiner Dosis müsstest du ca.100- 125 Kilo wiegen ohne Fettanteil

deine Vorerkrankung , weswegen deine SD entfernt werden musste, war sie schwerwiegend ? , so das sie dir permanent viel Energie entzog ?

möchtest du uns verraten warum sie entfernt wurde ?

durch lange Krankheitsperioden und Dauerstress , sei es physischer oder psychischer Natur, kostet den Nebenieren Energie die dann irgendwann in ihrer Arbeit eingeschränkt sind , Dies führt zu einem Auf und Ab in der Aussschüttung von Hormonen , was dann schlussendlich zu einem dauerhaften Mangel führt

da wäre dann das Cortisol , was eben dann nicht mehr Entzündungen in Schach halten kann und somit auch Fieber Nichts engegenzusetzen hat

eine Nebnierenschwäche kann auch durch eine Dybalance in den Sexulahormonen entstehen , da wäre dann die Östrogendominanz , die dein Thyroxin nicht so verwerten lässt im Körper wie es sein sollte, bzw. die Einschleusung in die Zellen funktioniert nur miserable

eine Östrogendominanz könnte wiederum eine Fibromyalgie enstehen lassen, und dann kommen auch noch eventuelle Aminosäuremangel in Frage, die wiederum dein Magnesium im Wege stehen im Körper verwertet zu werden und ohne Magnesium wird auch das Thyroxin schlecht verwertet

es ist Alles miteinander verbunden

und dann wäre da noch die Hypophyse, die villeicht nicht so optimal funktioniert durch diverse Gründe

wurdest du daraufhin schon mal untersucht ?

Bzw. nimmst du zusätzlich noch Medikamente ?

zusammengefasst : Östrogendominanz?, Nebenierenschwäche oder Insufzienz?, Nährstoffmängel--> Aminosäuremangel, Magnesiummangel ect., Hypophysenhormondefizit ?


liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Liebe Darleen

Danke für Deine ausführliche Antwort!
Meine SD wurde wegen Knoten operiert, komplett entfernt wurde sie, weil das Gewebe nicht gesund aussah. Zuvor waren auch Antikörper festgestellt worden, was aber in der vorherigen Behandlung ignoriert wurde (Hashimoto?)

In den letzten 2 Jahren hatte ich viel Stress, jetzt wird es gerade wieder ruhiger.

(da wäre dann das Cortisol , was eben dann nicht mehr Entzündungen in Schach halten kann und somit auch Fieber Nichts engegenzusetzen hat)
Das chronische Fieber habe ich seit 7 Jahren, Ursache wurde nie gefunden. Bei Anstrengung steigt die Temp. auf 38,5.

(Östrogendominanz) Ohne Pille, bzw. jetzt NuvaRing hatte ich immer massive Menstruationsprobleme.
(Hypophyse) lt. MRT o.B.
Medikamente: Asthmasprays, Limptar, Euvegal

gewi7
 

darleen

TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Liebe Darleen

Danke für Deine ausführliche Antwort!

liebe gewi , bitte :)

Meine SD wurde wegen Knoten operiert, komplett entfernt wurde sie, weil das Gewebe nicht gesund aussah. Zuvor waren auch Antikörper festgestellt worden, was aber in der vorherigen Behandlung ignoriert wurde (Hashimoto?)

deine Knoten waren eine funktionelle Autonomie ?

welche AK waren das denn ? weißt du das ? und wieviel SD- Restgewebe hast du denn noch ?
In den letzten 2 Jahren hatte ich viel Stress, jetzt wird es gerade wieder ruhiger.

könnte schon sich auf die Nebenieren gelegt haben als negativer Faktor, gerade wenn die SD-Hormoneinstellung nicht so optimal ist

Stress behindert die Umwandlung in das aktive Ft3 Hormon , zudem entfällt dir ca. 20 % T3 Eigenproduktion der fehlenden Schilddrüse selber und dann fehlt dir noch die Umwandung direkt von T4 in Ft3 in der SD ,(das geht nur noch über die Leber un die Muskulatur und die Restorgane wie Darm ,Nieren ect ) das wären dann auchn noch mal ca. 7-20 % , so könnte deine Umwandlung die nicht gut funktioniert noch zusätzlicn herabgesetzt sein eben durch diese Dinge

Östrogendominanz hemmt auch zusätzlich die Umwandlung

dein Astmaspray ist es Eins von der Corticoid Sorte ? oder eher ein Bronchienerweiterndes ?

sollte es eins mit Corticoid sein hemmt das zusätzlich deinen Umwandlung von T4 in Ft3

......
(da wäre dann das Cortisol , was eben dann nicht mehr Entzündungen in Schach halten kann und somit auch Fieber Nichts engegenzusetzen hat)

Das chronische Fieber habe ich seit 7 Jahren, Ursache wurde nie gefunden. Bei Anstrengung steigt die Temp. auf 38,5.

Das CRP ist immer erhöht dabei ? und wurde bei dir mal auf EBV unteruscht, denn es kann vorkommen , das eine abgelaufenen EBV Infektion wieder und wieder aktiv wird --> unerklärliches Fieber

(Östrogendominanz)


Ohne Pille, bzw. jetzt NuvaRing hatte ich immer massive Menstruationsprobleme.

könnte zu einer Östrogendomnaz bei gleichzeitigem Progesteronmangel passen --> ergibt wieder Nebenierenschwäche

(Hypophyse)

wichtig wären die Hormonwerte der Hypophyse, es gibt Hypophysenschwäche die man nur anhand der abfallenden Hormone sehen kann
Medikamente: Asthmasprays, Limptar, Euvegal

Zum Asthmaspray schrieb ich ja oben schon etwas ,

und Limptar hilft zwar so Eingen die gerade unter Fibro leiden , ist aber leider auch nicht so ohne, gerade was die Leberbelastung angeht , eine gute Leberfunktion ist wichtig für die Umwandlung von T4 ins ft3 und eben auch wichtig für die gute Entgiftung die wieder wichtig ist für die Thyroxinverwertung, eine Leberunterstützung ala Leberwickel oder/und durch Naturmittel wie Mareindiestel, Löwenzahn ect.wäre von Vorteil

in Euvegal ist Melisse enthalten , dies trägt dazu bei das höhere SD-Hormondosen gebraucht werden , denn es hat eine Thyroxinhemmende Wirkung auf den Körper

vom Nuvaring wird auch Östrogen abgebgben , was wiederum deine Thyroxin einschleusung in die Zellen hemmt sowie die Umwandlung herabsetzt

kurz zusammengefasst

du hast mehre Faktoren--> Melisse, Nuvaring(Östrogen), um 2 Wege Limptar ,fehlende SD , Astmaspray auf Cortisolbasis, Nebenierenschwäche , eventuelle Hypophysenschwäche durch Nährstoffmängel, die deine Thyroxineinschleusung in die Zellen hemmt und/oder die Umwandlung in Ft3

Als SD-loser muss oder sollte man auf jedes noch so kleine Detail achten da eine natürlich Anpassung, und wäre sie auch noch so klein , aber wirkungsvoll eben nicht stattfinden kann

und der Vorschlag von Puttchen , eventuelle T3 dazu zunehmen wenn es gar nicht anders geht und Dinge die ich oben auflistete nicht abstellbar sind, aber vorher die Nebenieren untersuchen lassen

liebe grüße darleen :wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hallo!

mußte erst Uraltbefunde sichten...
TPO-AK war im Jahr 2002 auf 700U/ml, MAK 81,53U/ml
OP-Histologie 2003: Struma colloides diffusa partim nodosa mit regressiven Veränderungen.
SD-rest ca. 0,2ml

Ich benutze Oxis und Alvesco (Ciclesonid)

Das CRP ist manchmal erhöht, bis zu 12.
EBV-Antikörper sind vorhanden und werden bis heute als Verursacher des Fiebers gehandelt.

Welche Hormonwerte sollten bzgl. der Hypophyse und der Nebennieren bestimmt werden?

Liebe darleen, auf jeden Fall verstehe ich nun, warum ich eine so hohe Dosis brauche, bisher konnte mir das noch niemand erklären und alle Ärzte waren auch immer erstaunt...
Ich machte mir immer Sorgen, ob dieses viele L-Thyroxin denn nicht "schädlich" sei.
Vielen lieben Dank für Deine Hilfe!

gewi7
 

darleen

TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hallo!

mußte erst Uraltbefunde sichten...
TPO-AK war im Jahr 2002 auf 700U/ml, MAK 81,53U/ml
OP-Histologie 2003: Struma colloides diffusa partim nodosa mit regressiven Veränderungen.
SD-rest ca. 0,2ml

hallo liebe gewi

da hast du ja so Einiges zu bieten gehabt , mit Kolloid gefüllte größere Knoten ,die so ca. Hormonmenge für 3 Monate betragen kann , davon dann gleichmäßig vergrößert ect. ect.

(ohne Gewähr) :D

hast du mal zwichendurch mal wieder TPO AKs gemessen bekommen ?

Wurde bei dir auch mal die TRAK gemessen , dein Befindbild könnte auch zum Morbus Basedow Bereich gehören , zusätzliche TPO AKs Anwesenheit wären da nicht abwägig


Ich benutze Oxis und Alvesco (Ciclesonid)

Eins mit , Eins ohne Cortisol

Müsstest du dann angeben wenn du die Hormone der Nebenieren testen lassen möchtest

Das CRP ist manchmal erhöht, bis zu 12.
EBV-Antikörper sind vorhanden und werden bis heute als Verursacher des Fiebers gehandelt.

Großer Mist
Welche Hormonwerte sollten bzgl. der Hypophyse und der Nebennieren bestimmt werden?

Hypophyse :

Hormone des Menschen - Chemgapedia

Nebenniere:

Adrenalin
Noradrenalin
Aldosteron
Cortisol
Testosteron
DHEA

Liebe darleen, auf jeden Fall verstehe ich nun, warum ich eine so hohe Dosis brauche, bisher konnte mir das noch niemand erklären und alle Ärzte waren auch immer erstaunt...
Ich machte mir immer Sorgen, ob dieses viele L-Thyroxin denn nicht "schädlich" sei.
Vielen lieben Dank für Deine Hilfe!

Bitte :)

ja man weiß wenigstens wo die secundäre Verwertungsstörung herkommt und das viele kleine Dinge sich blockierend auswirken können in der Gesamtsumme , gerade im Zelleinbau von SD-Hormonen , wo es dann am Wohlbefinden fehlt

liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hallo,
kurze Zwischenmeldung: genaue Laborwerte habe ich nicht, aber es wurde so einiges untersucht: Antikörper, Nebenniere, SD-Werte... (bis auf letztere alle o.B.)
Seit 26.9. nehme ich nun Novothyral 175 und ich kann sagen, dass ich es gut vertrage und besser schlafe! Neue Werte gibt es Ende Oktober, dann habe ich auch einen Termin bei einer Rheumatologin, da die Endokrinologin zugab, mit meinen Nebenerkrankungen nicht zurechtzukommen...
Mal sehen, ob es dann neue Erkenntnisse zu meinem Fieber und der Fibromyalgie geben wird.
Ich werde berichten,
liebe Grüße
gewi7
 

darleen

TSH 15,5 bei L-Thyroxin 200

Hallo,
kurze Zwischenmeldung: genaue Laborwerte habe ich nicht, aber es wurde so einiges untersucht: Antikörper, Nebenniere, SD-Werte... (bis auf letztere alle o.B.)
Seit 26.9. nehme ich nun Novothyral 175 und ich kann sagen, dass ich es gut vertrage und besser schlafe! Neue Werte gibt es Ende Oktober, dann habe ich auch einen Termin bei einer Rheumatologin, da die Endokrinologin zugab, mit meinen Nebenerkrankungen nicht zurechtzukommen...

Hallo Gewi

da ist ja mal eine ordentliche Dosis --> 35 µg T3

Hast jetzt eine Gesamthormonwirkung von 280 µg T4

errechnet aus

175 novo --> 175 T4 plus 35 T3 x 3 = Wirkungsweise von 280 T4

( 1µg T3 hat eine Wirkungsweise von 3 µg T4 )

Mal sehen, ob es dann neue Erkenntnisse zu meinem Fieber und der Fibromyalgie geben wird.
Ich werde berichten,

ja , berichte mal , bin gespannt wie deine SD-Werte aussehen , und freut mich das dir das T3 gut bekommt

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo,
kann jetzt mitteilen, dass meine SD-Werte gut sind, ich nehme jetzt seit langen Novothyral 150. Außer einer beschleunigten Darmtätigkeit kann ich keine weiteren Nebenwirkungen berichten.
Danke für Eure Hilfe!
gewi7
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo,

da es hier viele kluge Menschen gibt, möchte ich doch mal nachfragen, was ihr von meinen aktuellen Werten haltet:

TSH basal: 0,02 mlU/l (0,17-2,50)
fT3: 5,1 pmol/l (3,1-6,8)
fT4: 16,0 (12-22)

Ich nehme Novothyral 150 ein, allerdings seit einigen Monaten geteilt: morgens 100 und mittags 50.
Mit dieser Teilung komme ich irgendwie besser über den Tag.
Ich würde jetzt auf 125 reduzieren, da ja das TSH so niedrig ist; wie soll ich diese Dosis teilen?
Vielen Dank für eure Mühe!

Liebe Grüße,

Gertraud
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Liebe gewi,

meiner Meinung nach solltest Du die Dosis nicht reduzieren...denn deine freien Werte (fT3 und fT4) sind eigentlich ok....aber unter der 50%-Marke.

Dein TSH ist supprimiert; das heißt nicht, dass Du überdosiert bist.

Fühlst Du Dich denn überdosiert?

Alles Gute...und vielleicht kommen hier ja noch weitere Meinungen,

:wave:mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Luft

Ich würde jetzt auf 125 reduzieren, da ja das TSH so niedrig ist
Hallo gewi,

für mich hört es sich so an, als seist Du mit Deiner Schilddrüsen-Substitution inzwischen ziemlich „erfolgreich“. Das heißt, Du fühlst Dich wohl und hast keine Nebenwirkungen.

Der TSH-Wert kann ein Buch mit sieben Siegeln sein, d.h. da gibt es viele „Wenns und Abers“. Das heißt, oberstes Kriterium ist nicht der TSH-Wert, sondern, wie es Dir geht. Außerdem, meine ich, daß der TSH-Wert bei einer Therapie mit Schilddrüsenhormon, vor allem wenn das Präparat wie bei Novothyral auch T3 enthält, zwangsläufig mehr oder weniger immer supprimiert ist.

Ich würde also die Medikation nur wegen eines niedrigen TSH-Wertes auf keinen Fall ändern, sondern genau bei dem Schema bleiben, das sich für Dich gut anfühlt.

mit Grüssen
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Vielen Dank für eure Antworten.

Dass ich mich "wohlfühle" kann ich aufgrund diverser anderer gesundheitlichen Probleme leider nicht behaupten. Genauer gesagt, ich habe meine Probleme selten der SD zuordnen können, auch mit dem TSH von 15 gings mir nicht schlechter als sonst.
Was ich aktuell bemerke ist, dass meine Haare sehr schnell fettig werden. Und dass ich etwas schlechter schlafe (soweit das noch geht...), mehr Unruhe.
Dass ich besser durch den Tag komme, liegt sicher auch daran, dass ich meine Arbeitszeit nochmal reduzieren mußte. Trotzdem bin ich nach 5 Stunden Arbeit immer völlig fertig.
Welche Teilung der Dosis würdet ihr denn vorschlagen? Lieber 100-50-0 oder 75-75-0 ? Was ist besser?
Vielen Dank für eure Mühe!

Liebe Grüße

Gertraud
 

Luft

Dass ich mich "wohlfühle" kann ich aufgrund diverser anderer gesundheitlichen Probleme leider nicht behaupten.
Das wurde aus den vorherigen Beiträgen so nicht deutlich. Ich hatte mich auf #11 bezogen
kann jetzt mitteilen, dass meine SD-Werte gut sind, ich nehme jetzt seit langen Novothyral 150. Außer einer beschleunigten Darmtätigkeit kann ich keine weiteren Nebenwirkungen berichten.
Genauer gesagt, ich habe meine Probleme selten der SD zuordnen können
Dann ist es schwierig. Und von außen erst recht nicht zu beurteilen, vor allem, wenn man das Gesamtbild nicht kennt.
Welche Teilung der Dosis würdet ihr denn vorschlagen? Lieber 100-50-0 oder 75-75-0 ? Was ist besser?
Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als das selber auszuprobieren. Ich würde, nachdem was Du jetzt schreibst, doch auch nochmal 125 mcg versuchen und dann in einer weiteren "Versuchsreihe" die Aufteilung ausprobieren. Ich würde mir eine Liste aller meiner Beschwerden machen, hinter jeder Beschwerde eine Ziffer zwischen 1-10 für den Schweregrad, und dann alle zwei, drei Tage (oder jede Woche) notieren, was sich verändert hat... von fettigen Haaren bis weicher Stuhl oder was auch immer. Die Schilddrüsenhormone beienflussen jede Zelle des Körpers.

Was auch sein kann - aber das sind dann wirklich Feinheiten, die nur Du selber ausprobieren kannst - für nicht wenige Patienten stimmt das Verhältnis von T4 zu T3 in der fixen Kombination von Novothyral irgendwann nicht mehr (war bei mir auch so), wobei dann i.d.R. T4 zu wenig ist. Diese Patienten nehmen dann ein bißchen Thyroxin zum Novothyral dazu. Und Dein T4 war ja prozentual relativ niedriger als Dein T3, sodaß da für T4 noch Spielraum ist. Wie gesagt, das könntes Du ausprobieren. Manchmal lohnt es sich.

p.s. Im Forum wurde gerade darauf hingewiesen, daß eine weltweite Petition zur Verbesserung der Situation von Schilddrüsenkranken noch viele Stimmen braucht. Vielleicht magst Du auch unterschreiben.
https://www.symptome.ch/vbboard/sch...oechte-euch-etwas-aufmerksam.html#post1048367
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Hallo Luft,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Da ich nun schon seit 10 Jahren mit Versuch/Irrtum lebe, probiere ich nun einfach mal 75-50-0. Ich werde berichten...

Liebe Grüße,

Gertraud
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
Ihr Lieben,

es hilft alles nix, ich muss euch fragen:
Ich nahm lange Novothyral 75-50-0 und hatte am 22.7. diese Werte:
TSH basal: 0.06 (0,4-2,5mU/l)
fT3: 2,9 (1,7-3,7ng/l)
fT4: 9,2 (7-14,8ng/l)

Mein neuer Hausarzt wollte, dass ich Novothyral auf 50-50-0 reduziere. Hab ich gehorsam gemacht und festgestellt, dass ich sehr antriebslos (fast depressiv), schwach und müde wurde.
Seit 8.9. nehme ich nun wieder in Eigenregie 75-50-0 und habe wieder mehr Energie. Muss aber feststellen, dass ich immer nachmittags um ca. vier Uhr sehr müde werde. Ich weiß nicht, ob das so ist, weil ich vormittags (jetzt wieder) zu viel mache, oder ob das meine generelle Erschöpfung ist, die dann wieder zum Vorschein kommt.

Meine Idee ist jetzt, wieder Novothyral 50-50-0 zu nehmen und zusätzlich morgens L-Thyroxin 25, um besser über den gesamten Tag zu kommen...

Ich grüble und grüble und weiß einfach nicht, wie ich es machen soll.
Danke im Voraus für eure Tips!

Liebe Grüße,
Gertraud
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.11.11
Beiträge
106
..... nochmal nachgerechnet: ich sollte wohl eher L-Thyroxin 50 zusätzlich nehmen, um mein T4 etwas zu erhöhen...
 

Calendulix

Temporär gesperrt
Beitritt
16.06.14
Beiträge
73
Hab mich auch durch dein Thema gelesen und finde sehr es interessant.
Bist ja sehr gut eingestellt mit den SD Hormonen, ob das überhaupt besser geht weiss ich nicht. Ich wünsche dir eine gute Gesundheit.
lg
 
Oben