Symptome, die verschwunden sind seit dem Absetzen von L-Thyroxin

Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Symptome, die verschwunden sind seit dem Absetzen von L-Thyroxin.

Ich lebe ja seit vielen Jahren mit meinem Hashimoto zusammen. Seit dem Absetzen der L-Thyroxin-Tropfen und der neuen MB-Diagnose stelle ich zu meinem Erstaunen fest, dass viele meiner langjährigen Beschwerden verschwunden sind. Mir stellt sich die Frage, kamen die Symptome vom Hashimoto oder von der Einnahme vom LT. Oder? Oder? Oder?

Gehirnnebel
Konzentrationsstörungen
Wortfindungsstörungen
Asthma bronchiale
Fructoseintoleranz
Muskelschwäche
Gelenkschmerzen
CMD-Beschwerden (morgens starke Gesichts- und Kopfschmerzen, vor allem linksseitig. Eine Zahnschiene, wird nicht mehr benötigt).
Die Sprache ist wieder deutlicher und ausdrucksstärker
Psyche (depressive Phasen)
Fußnägel schneiden wieder möglich
Verbesserung der Handschrift
Freude am Spazierengehen, Garten, Zimmerpflanzen, Kochen
Haushaltsarbeiten können wieder (teilweise) erledigt werden
Ich kann wieder unter Menschen
Das Einkaufen bereitet kaum noch Probleme
Meine Ess- und Schlafgewohnheiten haben sich geändert

Nach einer Tätigkeit ist zwar noch Ausruhen angesagt, die Kräfte kommen aber allmählich wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.428
Hallo Chiaro,

das ist ja sehr erfreulich:)!

Es wäre schon interessant zu wissen, warum diese vielen Symptome jetzt aufgehört haben, seit Du das L-Thyroxin abgesetzt hast. Wahrscheinlich wäre das noch am ehesten über eine Allergietestung möglich, aber auch das ist schwierig.
Ich würde wahrscheinlich zu einem guten Pendler (Biotensor) gehen und dort abfragen, was die Verbesserung bewirkt hat.

Es könnte ja auch sein, daß Du einfach falsch behandelt worden bist und deshalb Dein Körper bös reagiert hat?

Grüsse,
Oregano
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.08.13
Beiträge
13
Hallo chiaro ,

Es gibt die Theorie das hashimoto bei einigen Leuten geheilt werden kann ,wenn man über länger Zeit
Thyrox nimmt und es dan langsam wieder absetzt.
Du kannst mal Dr.Rieger Hashimoto Googlen , von ihm ist diese Theorie.
Ich drücke dir die Daumen das es dir weiterhin gut geht.

Ich habe auch Hashi , kann aber Thyrox nicht vertragen , vielebder Symptome die du aufgeschrieben hast ,
habe ich auch ohne Thyroxin.
An das künstliche reine T4 glaube ich aber eh nicht , ich glaube auch das es noch zusätzliche Probleme
machen kann.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Bei mir verschwinden viele Symptome wenn ich etwas Cortison fuer meine NNRS nehme.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Hallo Grünegurke,

ich habe eine sek. Nebenniereninsuffizienz und nehme täglich 10 mg Prednisolon.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Hallo Betti,

das Buch von Dr. Rieger habe ich (und auch gelesen).
Hast du mal Schweinehormon ausprobiert?

Ich habe ja nun die Diagnose Morbus Basedow. Also geheilt bin ich nicht.
 
Beitritt
07.08.13
Beiträge
13
Hallo Chiaro ,

ich habe Schweinehormone ausprobiert ,leider geht das auch nicht.
Ich muss mich wohl erst um meine NN kümmern.
Cortisol und ACHT sind im Keller.

Hydrocortison habe ich letzte Woche 4 Tage genommen , musste wegen Magenbeschwerden
absetzen.
Der behandelnde Arzt , ich war das erste mal bei ihm, meinte mit dem Hydro das lassen wir dann mal.
Bei ihm wurde ein Bluttest gemacht , nicht Nüchtern , wie es auf dem Laborzettel stand.
Der Wert war in der Norm.Das erste mal seit langem. Glaube ich nicht.
Bei Endo ,beim Nuk , beim Speichel Test war Cortisol immer unter, oder Grenzwertig ,in der Norm.

Na ja , Gestern hat er mir DHEA ,7 keto ,Utegorest und Östrogengel verschrieben.
Ich glaube ich werde nichts davon nehmen.

Prednisolon habe ich auch noch da.
Ich möchte es aber nicht ohne Ärztliche Begleitung nehmen.
Nächste Woche fahre ich zu einer Schülerin von Dr.Rieger.
Ich hoffe das ,daß etwas bringt.

Sonst fange ich mit Predni. und Schweinehomon an.
Habe noch einen Arzt der sich einiger maßen aus kennt.

Wirst du das Prednisolon immer nehmen müssen ?
Wie schön das es dir gut geht.
MB ist aber eigentlich auch nicht besser als Hashi , oder ?

@gruenegurke , wie viel Hydrocortison nimmst du den ?

Die 4 Tage die ich es genommen habe ging es mir nicht besser, im Kopf vielleicht ,ab und zu etwas klarer , Körperlich aber noch kaputter als so schon.

Hast du die Verbesserung gleich bemerkt , oder erst später ?
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Hallo Betti,

gut geht es mir leider nicht. Ich habe ja die Diagnose MB und die bringt auch so einiges an Symptomen mit sich.

Leider ist der Cortisol-Test im Blutserum nicht aussagekräftig, sondern nur der Cortisol-Speichel-Test.
Das Prednisolon oder Hydrocortison sollte man immer mit Magenschutz (Pantoprazol o.ä.) einnehmen.
Es gibt auch noch L-Thyroxin Tropfen von Henning. Die sind meist besser verträglich. Vielleicht wäre das eine Alternative. Aber zuerst würde ich die NN behandeln.

Das steht auch in dem Beipackzettel von L-Thyroxin:

2 Was müssen Sie vor der Einnahme von "L Thyroxin Henning 125 Tabletten" beachten?
2.1 Wann dürfen Sie "L Thyroxin Henning 125 Tabletten" nicht anwenden?
- wenn Sie allergisch gegen Levothyroxin-Natrium oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
- wenn bei Ihnen eine der folgenden Erkrankungen oder einer der genannten Zustände vorliegt:
- eine unbehandelte Schilddrüsenüberfunktion,
- eine unbehandelte Nebennierenrindenschwäche,
- eine unbehandelte Schwäche der Hirnanhangsdrüse (Hypophyseninsuffizienz), wenn diese eine therapiebedürftige Nebennierenrindenschwäche zur Folge hat,
- ein frischer Herzinfarkt,
- eine akute Herzmuskelentzündung,
- eine akute Entzündung aller Wandschichten des Herzens (Pankarditis).
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Hallo Betti,

hat dir der Termin bei der Schülerin von Dr. Rieger etwas gebracht?
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Meine Schilddrüsen-Werte gleichen seit März einer Achterbahnfahrt. Es wechseln sich Überfunktion und Unterfunktion ab.

Labor-Werte vom 26.03.14 MVZ

FT3 12,6 pg/ml (2,5 – 4,3 pg/ml)
FT4 3,8 ng/dl (0,9 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)

Labor-Bericht vom 02.10.14 MVZ:

FT3 3,0 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 0,7 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,2 µU/ml (0,3 – 4,0)

Labor-Bericht vom 27.10.14 MVZ:

FT3 3,9 pg/ml (1,5 – 4,0 pg/ml)
FT4 1,1 ng/dl (0,7 – 2,0)
TSH-basal 0,0 µU/ml (0,3 – 4,0)

Seit dem meine SD-Werte wieder in der Unterfunktion sind (waren), sind teilweise die o.g. Symptome wieder aufgetreten. Also kann ich daraus folgern, dass die Beschwerden nicht vom L-Thyroxin kommen, sondern von den niedrigen FT4-Werten.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
wurde mal wegen ft4 Umwandlungsstoerung geguckt. Es ist nicht grad gut, wenn die ft3 eher ben und ft4 arg unten sind.

Evt mal Thybon probeiren?
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Ich habe ja zurzeit Morbus Basedow und muss Schilddrüsenhemmer (Thiamazol) nehmen.
Zu meiner Hashizeit habe ich eine Zeitlang Thybon genommen.
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
hm, evt mal im ht-mb forum fragen? die kennen sich da besser aus. mit mb bin ich eher ueberfragt. :(
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.09
Beiträge
319
Hallo Grünegurke,

dieses Forum ist mir bekannt. Danke!
 
Oben