Sungazing

Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich wusste nicht in welche Rubrik ich das Thema packen sollte, es passt nirgends so recht rein. Es gehört wohl eigentlich eher zu den alternativen Heilmethoden. Aber auch dort fand ich keine richtige Rubrik. Falls einem Mod eine einfällt, bitte verschieben!

Ich habe vor ein paar Tagen in irgendeinem Thread hier einen User gelesen, der mit offenen Augen in die Sonne schaut, um seine Sehkraft zu verbessern.

Ich dachte, wie wohl die meisten, dass dies nur ein Masochist ohne jegliche Reflexe tun kann. Weil ich mal wissen wollte, wie man auf so eine absurde Idee kommt, habe ich das mal gegoogelt und bin dabei auf das Sungazig gestoßen. Die Methode scheint doch nicht so absurd zu sein.

Beim Sungazing schaut man tatsächlich zu gewissen "sicheren" Tageszeiten, mit wenig UV-Licht in die Sonne mit offenen Augen.
Erst nur ein paar Sekunden und angeblich kann man das dann immer länger ohne Schäden praktizieren. Im Gegenteil soll dieses Sungazing sogar ausgesprochen positive Effekte haben.

Hier wird das ganze eingehend beschrieben:

Mit Sungazing von Sonnenlicht leben! Die Sonnenyoga-Meditation nach Hira Ratan Manek für einen stillen Geist, positive Emotionen und gesunden Körper.

Es gibt noch mehr Berichte darüber im WWW.

Dort steht auch irgendwo, dass man erst mal mit geschlossenen Augen beginnen kann und sich so langsam rantasten.

Gibt es möglicherweise (noch) jemanden, der Erfahrungen damit hat? Ich weiß leider nicht mehr, in welchem Thread ich darüber gelesen habe. Vielleicht meldet sich der User nochmal.

Lieben Gruß

Piartin
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Das gefällt mir sehr ....:)

werde mich mal ans sichere Ueben machen ;)
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Hmmm...mein Beitrag von eben ist verschwunden. :confused:

@ Malve und Gerd: Vielen Dank für die Ergänzung!

Nein, Gerd, den Beitrag meinte ich nicht. Der Begriff Sungazing wurde dort so nicht genannt. Der User, welcher den Vorgang beschrieb erntete eher Hohn und Spott. Ich dachte auch anfangs: Mit offenen Augen in die Sonne glotzen?!?!?:eek::schock: Wie bekloppt ist das denn! Aber scheinbar praktizieren es ja noch mehr.

Bezüglich der Schädlichkeit der Sonne glaube ich nicht mehr an die allseits propagierte Meinung. Meine Sonnenallergie ist, wie die von Gerold, komplett verschwunden seit der Entgiftung.
Und es tut einfach unheimlich gut, Sonne zu tanken. Sobald Sonne da ist, ist das Leben schöner, Stimmung besser, mehr Energie und und und...

@Karde: Ich werde es auch mal versuchen, zumindest mit geschlossenen und evtl. auch mit offenen Augen.

Lieben Gruß
Piratin
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.431
Bezüglich der Schädlichkeit der Sonne glaube ich nicht mehr an die allseits propagierte Meinung.
Meine Sonnenallergie ist, wie die von Gerold, komplett verschwunden seit der Entgiftung.
Und es tut einfach unheimlich gut, Sonne zu tanken.
Sobald Sonne da ist, ist das Leben schöner, Stimmung besser, mehr Energie und und und...
Eine ganz andere Sicht- oder Seher-Weise auf die Sonne (anthrowiki.at) ...
Die Sonne (hebr.חמה‎, Chamah, auch Zorn, abgeleitet von: חַם, heiß; astronomisches Zeichen: ) ist heute ein Fixstern.

Die okkulte Forschung Rudolf Steiners zeigt, dass das nicht immer so war und dass sie sich künftig zu einem noch höheren Dasein weiterentwicklen wird.
Erst nach einer Reihe von Verkörperungen bzw. Weltentwicklungsstufen, die zugleich Bewusstseinsstufen darstellen, ist die Sonne vom Planeten, der sog. alten Sonne, zum Fixstern-Dasein aufgestiegen
und sie wird später einmal soweit entwickelt sein, dass aus ihr ein neues Tierkreis-System entsteht.
Die Sonne ist der Sitz erhabener geistiger Wesen.
Damit diese hier einen geeigneten Wohnplatz finden konnten, mussten zuerst die dichtesten Elemente ausgeschieden werden. Von dem ursprünglich gemeinsamen Himmelskörper trennten sich darum die dichte Erde und die anderen Planeten ab. ...
Von hier durchströmen die belebenden Kräfte unser Sonnensystem und tatsächlich zeigt sich die Sonne dem okkulten Blick gleichsam als Ätherleib, als Lebensleib unseres ganzen Planetensystems.
Der höchste führende Sonnengeist aber war der Christus selbst.
Dazu ein Zitat von Rudolf Steiner, aus 'Anthroposophie als Kosmosophie', Gesamtausgabe Band 207 ...
"Das, was man da an materialistischen Kosmologien heute entwickelt, das ist ja pure Phantasterei.
So hat man sich nicht vorgestellt in älteren Zeiten: die Sonne - ein Gasball, der da draußen schwimmt, sondern die Sonne war ein Geistwesen. Das ist sie auch für den wirklichen Weltanschauer heute noch: ein Geistwesen, das sich nur äußerlich in der Weise repräsentiert, wie das Auge eben die Sonne wahrnehmen kann.
Und dieses zentrale Geistwesen empfand die ältere Menschheit als eins mit dem Christus.
Die ältere Menschheit wies auf die Sonne, wenn sie von dem Christus sprach."
Ich weiß, naturwissenschaftlich enthält das etliche 'Zumutungen', die aber auch R. Steiner bewusst waren. Es geht ihm dabei, soweit ich das weiß und verstehe, auch nicht darum, die Naturwissenschaft 'abzuschaffen', sondern immer wieder als nur und rein materialistische Sichtweise zu beschreiben, und seine 'Seherweise' dem gegenüber, oder auch dazu zu stellen.

Vielleicht interessiert es Dich ja - Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.305
Hallo Gerd,

vielen Dank für den interessanten Beitrag. Mich hat das ganze an den ägyptischen Sonnenkult erinnert. Es gib wohl auch Hinweise darauf, dass auch Jesus, ähnlich wie es Steiner beschreibt, diesem Sonnenkult entstammt. Es gibt jedenfalls große Parallelen zwischen Horus, dem Sohn des Sonnengottes Re und Osiris, und Jesus.
Also könnte möglicherweise etwas dran sein, an der "Sonnenanbetung".

Ich hab´s 3 mal probiert und man kann tatäschlich für kurze Zeit in die untergehende Sonne blicken.
 
Oben