Sport und Candida

Themenstarter
Beitritt
28.04.07
Beiträge
7
Hallo,

ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben!
Mein größtes Problem betrifft zur Zeit die sportliche Leistungsfähigkeit und Regeneration! Bei mir vermute ich einen Zusammenhang zwischen Regeneration, Muskelaufbau und systematischen Candida! Die Umsetzung von Nahrung funktioniert nicht!
Bin schlank, nur mit Bewegung nehme ich an Gewicht zu. Für die Meisten ein Segen, für mich ist das Fluch!
Jetzt plagt der Candida, womöglich systematisch. Wie ich darauf komme, ich war nach Einnahme von Fluconazol 200mg für 3 Tage beschwerdefrei. Verdreifachte meine Leistungsfähigkeit ! Muss sagen, sportlich zu sein und vergleich es mit Aufbau nach zwangsläufiger Ruhezeit wegen des Candida! Fehldiagnosen brachten es womöglich in die Systematik bzw. ins Blut.
Trotz bescheidener Mahlzeiten an diesen Tagen legte ich 3kg zu und war ganz happy! Alle Muskeln spannten nach dem Sport, ich fühlte mich sauwohl. Vitaminmangel oder andere Krankheiten schließe ich aus da es sonst nicht zu solcher Leistungssteigerung gekommen wäre. Nun erinnere ich mich an bessere Zeiten wo ein Apfel mir Kraft leihte, ich nach körperlicher Betätigung einen guten Schlaf genoß und Konzentrationsstörungen ein Fremdwort waren. Nach größter Anstrengung hielt ich es für besser nicht die Beine hochzulegen, ich regenerierte trotzdem.
All das ist schon lange ins Gegenteil gekippt, betimmt seit mindestens 5 Jahren! Alles was in der Nahrung körperliche Leistung fördert nutzt aber auch dem Candida. Stoffwechselstörungen? Weshalb wirkte aber das Medikament so stark auf meine Leistung und wurde nach niedrigerer Dosierung rezitiv?
Was mach ich bloß, diese Beschwerden los zu werden? Diät, Nystatin( Suspension), Caprylsäure, Gke sind für mich keine Fremdwörter! Inwieweit kann ich bei Ärzten Überzeugungsarbeit leisten das die es ähnlich sehen? Wie wirken verschiedene Ausleitungen bei bescheidenen Budget?Das Überdrehen im Kopf, auch nachts macht mir keinen Spaß. Als ob ich unter Vollgas stehe. Wie gesagt, bei Einnahme von Fluconazol blieben diese Sympthome für drei Tage aus.

Grüße vom Lachs:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:

trikl

Hallo,

die Beschwerden wirst Du loswerden wenn Du die Ursache Deiner Dysbiose (=Fehlbesiedulung des Darms) gefunden hast und diese eliminierst! Lies mal im Wiki unter Candida nach.

Wie ernährst Du Dich ?
Gibt es evtl. noch nicht erkannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Lactose, Gluten ...) ?
Hast Du eine Schwermetallbelastung ? usw.
Belastungen aus Umweltgiften ?

Eine Dysbiose, die sich in 5 Jahren entwickelt hat wird wahrscheinlicherweise nicht durch die Einnahme eines Medikaments verschwinden.

Lesen, Lesen, Lesen!

Alle Gute
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.04.07
Beiträge
7
Ja das magst Du recht haben, lesen, lesen, lesen! Ich habe Das mindestens schon 5, vielleicht auch 7 Jahre. Das kommt gut hin mit einem wahren Spagettiwahn um für Marathon zu trainieren. Ich fraß, lief, schwitzte aber schlief nicht, humorvoll betrachtet. Die Nächte wurden länger und länger fast schlaflos, irgendwann ging garnichts mehr! Auch Schokoriegel wie Mars waren mir sehr willkommen, steckt eine Menge Brennstoff drin wenn es unbedingt weitergehen muss. Natürlich habe ich mir damit den Magen versaut.
Unterzuckert war ich öfters, auch ein Indiz für Candida!

Habe das schon geahnt mit dem Fluconazol, es ging mir aber wirklich viel besser für ein paar Tage. Wenn ich mich jetzt hier so durchlese, z.B. das Thema B-Vitamine, werd ich sehr nachdenklich was andere Ursachen und Wirkungen betrifft, weil womöglich alles sein kann . Und was man dagegen tut! Bloß wir sind doch Laien, Ärzte haben bestimmt mehr auf Lager, vor allem wenn man die lange Therapiezeit sieht! Das geht doch schneller Schädlinge loszuwerden? Wie gesagt, nichts mit der Blase oder den Ohren und das blöde Jucken am ganzen Oberkörper war auch für kurz passé. Wiederum leuchtet mir ein wenn der Darm nicht in Ordnung ist können diese Killer weiter ihr Unwesen treiben.

Schönen Abend

vom Lachs
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Lachs

mit dem Fluconazol, es ging mir aber wirklich viel besser für ein paar Tage.
Dann kam der candida wieder, weil Du die Uraschen nicht beseitigt hast. Dies kann Quecksilber sein.
Rate Dir zu Fluconazol und gleichzeitig die Einnahem von Chlorella oder Medizinalkohle. Gleichzeitig Ursachen suchen ( HG Belastungstest machen) Nach Abschluss die dauernde Einnahme von Caprylsäure und gleichzeitig hg Ausleiten oder die andere Ursache behandeln.
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Ähnlich wie dir mit dem Fluconazol ging es mir mit Nystatin. Ich habe den Wirkstoff vor etwa fünf Jahren in Deutschland gekauft, (anders als Fluconazol ist er frei erhältlich) weil ich den Verdacht hatte, dass Candida die Ursache meiner sei Kindheitstagen oft auftretenden Durchfälle sein könnte. Nach einer Kur von 50 Tabletten hatte ich zwei Jahre Ruhe von meinem Leiden. Ich konnte auch wieder mal ein Bier drinken, auf das ich wegen der Hefe schon allergisch reagiert hatte, und ich konnte alles essen. Und vor allem war ich wesentlich leistungsfähiger, konnte Sport machen und zunehmen.

Dann kams wieder, und ging mit Nystatin wieder für etwa ein Jahr weg. Nachdem ich mir meiner schon so sicher war, ließ ich diesmal die Sache verschlampen, auch deshalb, weil Nystatin in Österreich rezeptpflichtig ist, und ich es nicht so leicht bekomme. Und nun beobachte ich neue Zusammenhänge:

So lange ich Nystatin einnehme geht es mir gut. Zwei Tropfen Nystatin orale Suspension verhindern auch den Belag am Penis, und schützt meine Freundin vor Scheidenpilzinfektion.
Sobald ich absetze und Stress erlebe, oder gröbere Diätsünden begehe, kommt der Pilz. Und mit den Verdauungsproblemen gleichzeitig auch der Belag am Penis. Das ist für mich der Beweis dafür, dass ich den Pilz im Körper habe, nicht bloß in der Verdauung.

Wie bist du zu Flucanazol gekommen? Es geht ja, anders als Nystatin, auch ins Blut. Aber das verschreibt dir doch kein Mensch? Ärzten zu sagen, was du zu haben glaubst, ist meinst sinnlos. Pilze gelten auf Österreichs Unis als etwas, mit dem nur Aidskranke kämpfen. In Amerika sieht man das anders:
Auf NWZG - Ausgabe 29 - 1/2005 - Candida albiacans ist folgendes zu lesen:
"Aus USA stammt auch die Meldung, dass bei 75% der Menschen, die im Krankenhaus an einer Blutvergiftung gestorben sind und die anschließend obduziert wurden, in Wahrheit Pilze die Ursache der tödlichen Sepsis waren. " Wenn ich hier zu einem praktischen Arzt gehe, so hat der noch nie Candida diagnostiziert.

Falsche Ernährung mag ja eine Ursache sein. Allerdings habe ich mich nie ungesund ernährt. Es sind vielleicht die fehlenden Bitterstoffe und der viele Zucker in unseren Konsumartikeln, die Pilze fördern. Wie auch immer, wenn du ihn erst hast, bringst du ihn durch richtige Ernährung meines erachstens nach nicht los, vor allem wenn er nicht nur den Darm besiedelt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Wie sieht es denn bei Euch beiden mit Amalgam/Palladium/Gold/wurzelbehandelten Zähnen aus?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
Wie bist du zu Flucanazol gekommen? Es geht ja, anders als Nystatin, auch ins Blut. Aber das verschreibt dir doch kein Mensch? Ärzten zu sagen, was du zu haben glaubst, ist meinst sinnlos. Pilze gelten auf Österreichs Unis als etwas, mit dem nur Aidskranke kämpfen.

Wenn ich hier zu einem praktischen Arzt gehe, so hat der noch nie Candida diagnostiziert.

hallo,

ich verstehe nicht, dass normale ärzte candida nicht diagnostizieren, wenn er da ist.
bei mir wurde schon sehr vielmals von normalen ärzten candida diagnostiziert und ich bekam auch schon verschiedene medikamente dagegen.
ich muss jetzt aufpassen, dass ich keine fluconazolresistente pilze bekomme, weil ich so viele antipilzmittel kriege.

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Hmm... wahrscheinlich muss man nur den richtigen finden...
Also du hast dieses Medikament ohne weiteres bekommen. Aber offensichtlich ist es auch keine 100% Garantie den Pilz los zu werden.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Das Problem ist nicht das loswerden (ganz geht nicht, sondern nur auf gesundes Mass hinunterdrücken) sondern das nicht mehr kommen, dh der Ursachenbehandlung und unterdrückung ohne Leberschädigende medis
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Ja, da hast du wohl recht. Wenn ich zwei Jahre Symptomfrei war, und ihn dann doch wieder hatte, dann kann ich ihn mir ja durchaus erneut eingehandelt haben. Ich ging einfach davon aus, dass er sich in mir noch immer versteckt hielt. Aber das ist ja nicht gesagt. Kann ja auch einfach eine Anfälligkeit meines Körpers dahinterstecken.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo seyyes,

ich habe nicht verstanden, ob du eine feststellung gemacht hast, oder ob du mich was fragen wolltest.
also wenn du eine frage hast, dann antworte ich dir, wenn du mir nochmals sagst, was genau du wissen willst.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.07
Beiträge
7
Hallo,

solange ich Diflucan nahm ging es mir gut. Ich war sportlich sehr leistungsfähig. Allerdings bin ich ihn trotzdem nicht losgeworden. Die kleinste Diätsünde wird sofort bestraft. Mit Ärzten in Deutschland habe ich auch schlechte Erfahrung gemacht. Die Folgekrankheiten durch einen Pilz sind ja massenhaft. Diät mache ich , Chlorella, Caprylsäure, GKE nehme ich.
Ich habe jahrelang Flourzahnpasta geschluckt, sie im Mund behalten, von daher können auch meine Probleme kommen. Mir geht es allerdings schon besser wie vor einem halben Jahr. 5 bis 7 Jahre wusst ich nix davon danke der lieben Ärzte. Das ich die Zahnpasta nie ausspülte, dafür können Ärzte nichts aber das Sie Diagnosen stellen die nicht zutreffen?

LG Lachs
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Ja, dieses Fluor Zeug... Elmex. Man nimmt es um den Karies in Zaum zu halten, der ja auch mit dem Pilz eine Symbiose bildet, und verstärkt damit den Pilz. Fluor ist ja giftig und bringt wohl nützliche Darmbakterien um. Jedenfalls ist auf längere Fluoreinnahme mein Problem mit der Verdauung immer angestiegen.
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.07
Beiträge
7
Das mit den Bakterien stimmt, brauchte praktisch kein Deo mehr auf Klo.:)))
Praktisch geruchlos, kein Wunder das man davon Probleme bekommt. Hoffe ich bekomme das wieder auf die Reihe!:kraft: Mindestens sieben oder acht Jahre habe ich mich zum Propper gemacht! Das wird noch ne Weile dauern!!!:wave: So nun is gut!!:bang: Irre, ich wollt den Zähnen was gutes damit tun weil bei mir als Kind viel gebohrt wurde und die Eltern nicht drauf acht gaben. So einem Körper mutet man ganz schön viel zu im Laufe eines Lebens, ein Wunder das ich noch lebe! Das schlimme ist aber auch, ich habe ja nun ein paar Magen und Darmspiegelungen hinter mích gebracht, das den Kitteln da nichts auffällt und Die dich mit der Dummheit und falschen Diagnosen laufen lassen. Solange Du kein Blut sch... und Tomatengroße Tumore hast, ist denen das Sch..egal!!

Grüße Lachs
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Darmspiegelung

Bist du auch aus Österreich? Hierzulande wird ja immer gleich Darmspiegelung gemacht... bloß, dass der Pilz da schon sehr massiv sein muss, um sichtbar zu sein. Kurzum, Darmspiegelung taugt nicht um Pilze zu diagnostizieren. Ich bin da einfach ausgestiegen, habe gesagt, das lasse ich mit mir nicht machen. Ich will zuerst alles andere abklären. Dann hat mein Arzt gemeint, einen Patienten, der sich nicht behandeln lässt, könne er eben nicht behandeln. Und Candida habe er noch nie diagnostiziert, und er kenne auch keinen Arzt, der das mache, weil das gar keine Krankheit sei.
Ohne ärztliche Betreuung habe ich mir selbst geholfen. Ich habe mir aus Deutschland Nystatin bestellt, wo es im Gegensatz zu Österreich frei erhältlich ist, weil ich mir dachte: Wenn es wirkt, dann erübrigt sich eine Diagnose, denn es wirkt nur gegen Candida. Und es hat ganz wunderbar gewirkt. Aber ich habe immer nur für zwei Jahre Ruh. Diesmal hatte ich den Eindruck es wirkt kaum, weil es nicht sofort besser wurde. Deshalb bin ich im Forum. Aber es hat schließlich doch geholfen. Ich werde diesmal noch eine Caprylsäure-Kur anhängen. Vielleicht bekomme ich den Pilz ja los.
In der Überzeugung den Candida jederzeit eindämmen zu können, habe ich diesmal erst sehr spät mit der Kur begonnen, auch weil ich das Medikament hier nicht kaufen kann. So habe ich mir eine Unverträglichkeit gegenüber Bier eingehandelt. Diese könnte sogar ein gutes Zeichen sein, weil sie bedeutet, dass das Imunsystem gegen Hefepilze hochfährt.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi seyyes,

was meinst du mit "frei verkäuflich"?

ich komme auch aus österreich u muss sagen, dass ich nystatin (oder ampho) ebenfalls in der apotheke bekomme.

kostet halt an die 40,- weil ohne rezept. aber ich bekomms. ein apotheker sagte mir, dass die nystatin lösung nur kleinkinder auf rezept bekommen.

falls du privatversichert bist, kannst du dir ein privatrezept austellen lassen, dann bekommst du auch wieder alles zurück.

achja: woher hast du die caprylsäure? in handelsüblichen apotheken gibts die leider nicht bzw die apotheker schauen dich an, als ob man ein geist wäre, erwähnt man caprylsäure.
kannst du mir ein gutes preiswertes produkt empfehlen?

einzig und allein die apotheke zur kaiserkrone in wien führt caprylsäure (90 kapseln à 300mg) um sage und schreibe 40,-.

greetz
human
 
Beitritt
13.05.07
Beiträge
38
Naja, ganz so teuer muss es nicht sein. Aber die wirklich günstigen deutschen Apotheken liefern nicht nach Österreich. Ich habe nur diese Firma gefunden:
Supplementa B.V.
Direkter Link ist mir nicht gelungen.. musst hald links oben in deren Site bei Suche Caprylsäure eintippen.
 
Oben