Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomalazie

Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
hey zusammen,

ich grueße euch ganz herzlich (habe mich eben erst angemeldet).

wegen meines langen erkrankungsveraufes suche ich nach einer empfehlung hinsichtlich meiner beschwerden, die ich nachstehend versuche etwas zu beschreiben:

zu meinen beschwerden: skelettschmerzen (wenn ich mich beispielsweise aufstuetze, habe ich manchmal kurze schmerzen im handgelenk, es fuehlt sich an, als waere mein handgelenk instabil). dazu kamen schmerzen im bereich meines schienbeins (beide seiten), wenn druck darauf entsteht.

auch bemerke ich zurzeit manchmal dumpfe skelettschmerzen im brustbereich.

daneben habe ich fast zu jeder tageszeit erhebliche muskelkraempfe, zudem ein muskelziehen in verschiedenen muskelbereichen.

weitere beschwerden sind zeitweise mißempfinden in den armen und beinen (ameisenlaufen), gereiztheit und muskelzucken.

meine befunde:

- skelettdichtewerte mittels dxa verfahren: schlechteste wert bei -2,8
- osteocalciwert 22,2 (6,8 - 18,3) beim ersten meßen
- osteocalcinwert 2,2 (2 - 22), beim zweiten meßen
- pyrilinks d 16,1 wert (3 - 7,4) !!
- calcium im serum befindet sich bei 2,23
- vitamin d mangel 5,2 µg/l (jahr 2010)
- vitamin d unter einnahme v. dekrist. bei 43 (30 -100)
- weitere mineralien sind im serum und auch in den zellen im mittleren bereich
- ca. fuenf jahre einen supprimierten tsh wert (durch die einnahme von t4 & t3), tsh werte waren bei 0,02 mu/l
- dauerhaft verminderte alkalische ph.phatase werte 37 (frauen 55-147),
- phosphor 1,35 mmol/l (0,84 - 1,45)
- pth: 20,55 (15 - 65)

ich waere ueber jeden rat sehr dankbar.

herzliche grueße


tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

HPU gecheckt? Borreliose & Co-Infektionen gecheckt? Parasiten gecheckt?
Viel zu tun, und von schulmedizinischer Seite kannst du sicher nur Achselzucken kriegen.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

hey esther,

herzlichen dank fuer deinen beitrag.

weshalb meine beschwerden entstanden sind, daß mußte ich mir in den letzten jahren selbst muehsam erarbeitet, weil ich auch sehr schlechte erfahrung sammelte (kann dich daher bestens verstehen, hehe).

aber mich wuerde daher jetzt interessieren, welche behandlungen ich bei diesen werten einleiten kann, damit sich meine muskelkraempfe und skelettbeschwerden bessern. bzw. suche jemanden, der sich eventuell mit dem alkalischen ph.phatasewert etwas auskennt.

herzliche grueße an dich


tascha
 
regulat-pro-immune

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Hab ich dir schon geschrieben, aber nicht ganz ausformuliert - mach´ mal HPU-Test, dann bekommst du vermutlich die Erklärung für die niedrige AP.
Der Ca-Wert ist viel zu niedrig, vor allem auch in Bezug auf den Phosphor-Wert. Ich finde das nicht unproblematisch, in dieser Situation Vit D3 einzunehmen.
Lies´ dich mal bei den Beiträgen von Rosmarin schlau.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke esther, weil ich bin wirklich ueber jeden rat sehr dankbar.

das hpu im zusammenhang mit einem niedrigen alkalischen ph.phatasewert steht, daß wußte ich naemlich nicht.

schade aber auch, daß man sich manchmal einfach nich auf bestimmte werte verlaßen kann. meine damit, man kann beispielsweise einen calciummangel haben, auch wenn d. calciumwert im serum im gruenen bereich liegt.

herzliche und dankende grueße an dich


tascha
 

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Das ist allgemein das Problem, dass im Blutbild nur das zu sehen ist, was im Blut ist. Was in anderen Geweben los ist, ist damit oft nur zu erahnen.
Oft ist sogar genau das Gegenteil der Fall - zu hohe Werte im Blut gehen auf Kosten anderer Gewebe und umgekehrt.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke esther fuer deine gedanken dazu,

ich habe mittlerweile wirklich bammel, weil ich merke, daß sich meine skelettbeschwerden sehr schnell verschlechtern.

meine werte (pyrrilinks d) veranschaulicht auch einen erheblichen skelettabbau. aber man weiß leider nich, welches praeparat ich dagegen einnehmen kann.

herzliche grueße


tascha
 

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Ich denke, dass HPU ein wichtiger Punkt ist ... dann bleibt natürlich die Frage, warum jemand (oder speziell du) HPU hat. Und damit ist auch noch immer nicht geklärt, welches Präparat du nehmen kannst. Und ob die Substanzen dann auch in den Knochen eingebaut werden, oder ob du einfach nur teuren Stuhl produzierst. Oder im schlimmsten Fall - ob du damit diverse Infektionen fütterst und die Lage erst so richtig schlimm wird.

LG, Esther.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke esther,

yep, daß ist alles nich wirklich einfach, daß stimmt.

meine beschwerden entstanden v. ca. sieben jahren, seitdem ich l. thyr. (t4 praeparat) einnehme. direkt nach einnahme entwickelten sich die seltsamsten beschwerden (durch eine nebennierenschwaeche wahrscheinlich, die ich damals aber nich kannte). das praeparat veraenderte mein gesamtes leben.

2008 mußte ich dann nach einem zeckenbiß mit antibakteriellen medikemanten behandelt werden, dadurch verschlechterte sich mein zustand erheblich.

durch die einnahme v. tetracyclinen war ich zeitweise in einem pflegefallnahem zustand.

jetzt muß ich sehen, wie ich mich da nach & nach herauskaempfe, aber es scheint sehr schwer zu sein, weil ich in keinster weise medikamente vertrage.

herzliche grueße


taschs
 

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Naja, aus dieser Geschichte kann man natürlich einiges an Rückschlüssen ziehen, die alle in den Bereich wildester Vermutungen fallen :)

1) HPU führt zu Schilddrüsenproblemen, das ist bekannt. Elektrosmog verstärkt die Problematik.

2) Ein bisschen Doxy nach Zeckenbiss chronifiziert die Borreliose (und auch die Co-Infektionen), dadurch geht Nagalase und MMP-9 hoch, vielleicht auf TGF-beta1, und die HPU wird schlimmer.

In dieser Situation - wenn sie denn so richtig ist - helfen dir keine Nährstoffe, weil sofort die Infektionen explodieren, wenn du Zink oder Magnesium zuführst. In den Knochen kommt davon nix an.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke esther,

an einen anhaltenden bakteriellen infekt denke ich eher nich. meine beschwerden traten erstmals allesamt durch das schilddruesenpraeparat auf (verursacht durch die nebennierenschwaeche). seit jahren habe ich den eindruck, daß die schilddruesenpraeparate einfach nich wirken (eventuell weil ich auch seit meinem 11. lebensjahr in einer latenten unterfunt. war / aber man behandelte es nich, habe ich erst jetzt erfahren).

seit meiner ersten einnahme (23. lebensjahr) stellten sich dann alle denkbaren beschwerden ein. ich hatte zuletzt zuversicht, daß ein nebennierenextract bzw. auch schulmedizinische praeparate (hc) meine beschwerden bessern, aber seitdem kamen leider erhebliche beschwerden (skelettbeschwerden als nebenwirk.) dazu und ich mußte es absetzen.

ich befuerchte mittlerweile, daß ich mich aus dieser spirale nich mehr befreien kann.

liebe grueße an dich


tascha
 

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Liebe Tascha,

wenn ich richtig gesehen habe, nimmst du ja T4. Wurde je gecheckt, ob du das T4 auch in T3 umwandeln kannst? Bzw. gab es Versuche, T3 + T4 einzunehmen?
Man braucht Selen für die Umwandlung.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke liebe esther,

mensch, kennst dich aber wirklich klasse aus / danke.

mein selen wert war in den zellen im mittleren bereich, aber ich nahm es auch eine weile (aber es veraenderte leider nichts an meinen beschwerden).

meine letzten werte unter 75 euthyr. (t4) waren:

tsh 0,83
ft3 2,67 (normal 2,00 - 4,20)
ft4 1,38 (normal 0,80 - 1,70)

darunter weiterhin erhebliche beschwerden: friere zu jeder tageszeit erheblich, muskelkraempfe, muskelzucken, zeitweise schmerzende halslymphkn., zeitweise empfinden zu unterzuckern (hba1c und weitere bz-werte sind ok), benebeltes denken (neben sich zu stehen), erhebliche empfindlichkeiten und vieles mehr.

die t3 einnahme verstaerkt meine unterfunkt. beschwerden in einem maße, daß ich es als nich mehr aushaltbar erlebe und muß es jedesmal abbrechen. mehr t4 verschlechtert auch meine beschwerden.

herzliche grueße


tascha
 
regulat-pro-immune

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Die Angaben sind in ng/l bzw. ng/dl? Unter dieser Annahme sind meiner Ansicht nach sowohl fT3 als auch fT4 zu niedrig, auch wenn die Laborgrenzen so angegeben sind, dass es ok aussieht.

Wenn eine T3-Supplementation oder auch mehr T4 die Beschwerden verstärkt, würde ich davon ausgehen, dass der Körper seine Gründe hat, warum er die Schilddrüsenhormone so weit unten hält.
Denn prinzipiell gehe ich schon davon aus, dass der Körper nicht blöd ist, sondern seine Gründe hat, warum er was tut, auch wenn wir das oft nicht so empfinden.
Wenn ich Fieber habe, ist das auch unangenehm, aber für den Körper die beste Möglichkeit, Infektionen zu bekämpfen.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

meine werte mit einheit sind:

tsh 0,83 µu/ml
ft3 2,67 (normal 2,00 - 4,20) pg/ml
ft4 1,38 (normal 0,80 - 1,70) ng/dl
*****
auf dieser suche bin ich jetzt seit dem ich diese tabletten einnehme: weshalb vertrage ich keine schilddruesenpraeparate, aber leider kann ich jetzt die tabletten nich einfach ausschleichen. hatte ich mal eine weile versucht, aber ich erhalte dadurch leider nich mehr mein altes level. scheinbar haben die tabletten einen schaden verursacht, den ich jetzt schwer beheben kann.
 

Esther2

Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

Ja, ok, pg/ml ist dasselbe wie ng/l.

Ich glaube, mehr kann ich via Internet auch nicht dazu sagen. Du musst dir jemanden suchen, der sich mal genauer damit auseinandersetzt und ein bisschen über den Tellerrand schauen kann.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Skelettbeschwerden (brauche Hilfe) bei Verdacht auf Osteomala

danke esther,

yep, daß mache ich.

fuer deine muhe bedanke ich mich ganz herzlich !

lg


tascha
 
Oben