Seit erster Zahnbehandlung (vor 25 J.) Schmerzen

Themenstarter
Beitritt
11.12.14
Beiträge
1
Hallo allerseits!
Da ich gerade in Zahnbehandlung bin und mich vor einer möglichen Wurzelbehandlung nochmal informieren wollte, bin ich jetzt hier gelandet ;).

Meine Geschichte:
Im Alter von 14 Jahren (vor mittlerweile 25 Jahren) hatte ich das erste Mal eine Zahnbehandlung wegen zu tiefer Fissuren, d.h. der Zahnarzt damals hat mir einfach alle Zähne plombiert und da fing das Leiden an...

Seitdem hatte ich immer ein leichtes Ziehen im linken Oberkiefer. Die vier verschiedenen Zahnärzte, die ich seit damals in regelmäßigen Abständen aufgesucht habe, fanden allerdings nie eine Ursache für dieses leichte Ziehen. Der Zahn (der 6. oben links) wurde zwar fast immer behandelt, die Schmerzen gingen dann auch öfter mal (über Jahre) weg, sind aber eben seit 25 Jahren immer wieder mal mein ständiger Begleiter. Und da sie ja auszuhalten sind (normalerweise Stärke 2 bei einer 10er Skala) wurde ihnen auch nie besondere Beachtung geschenkt.

Nun bin ich bei einem neuen Zahnarzt, der gleich mal einen Kariestest gemacht hat, da ich ja alle Backenzähne plombiert habe und das deshalb ja auf extreme Kariesanfälligkeit hindeuten würde (der Test zeigte keine erhöhte Kariesanfälligkeit).
Jedenfalls sind wir gerade dabei, mal die linke Seite auf Vordermann zu bringen. D.h. ich bekomme vier Inlays. Zwei sind mittlerweile eingesetzt. Da meine Schmerzen (mittlerweile Stufe 4) sich durch die Behandlung nicht verbessert haben, hat er noch abgewartet mit dem Einsetzen der beiden anderen Inlays.
Den Schmerz-ausstrahlenden Zahn kann ich lokalisieren und er ist auch klopfempfindlich. Kälte/Wärme weiß ich nicht, wurde auch nicht getestet. Wenn ich mit dem Finger auf den hinteren äußeren Teil des Zahnes drucke, wird der Schmerz verstärkt und er fühlt sich hell/kalt an.
Der Zahnarzt hat mir letzte Woche etwas ins Zahnfleisch gespritzt, um zu sehen, ob sich der Schmerz bessert und ich sollte auch fleissig Elmexgel raufschmieren. Hat sich nichts gebessert...
Tja und deshalb wirds dann laut Zahnarzt wohl eine Wurzelbehandlung werden müssen. Und da ich da Bammel davor hab und das eigentlich nicht will und nachdem ich jetzt auch gelesen habe, dass danach die Schmerzen nicht unbedingt aufhören müssen, wollte ich euch dazu befragen, was ihr für Möglichkeiten in meinem Fall sehen würdet...
und so nebenbei nochwas: Kann es sein, dass die Spritze von letzter Woche immer noch ein taubes bamstiges Gefühl in Teilen meiner linken Gesichtshälfte hervorruft? Sollte die nicht schon längst "verarbeitet" worden sein?

Danke für eure Antworten!
Lg
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hallo fabib,

Du musst der vom Zahnarzt vorgeschlagenden Behandlung nicht zustimmen. Wenn du keine Wurzelbehandlung möchtest, kann man dich nicht zwingen.

Allerdings hat auch der Zahnarzt das Recht eine von dir vorgschlagende Behandlung (das Ziehen) zu verweigern.

Schwierige Situation, ich weiss nicht genau ob er dich mit Schmerzen wegschicken darf oder ob er im Falle, dass du sämtliche Alternativen zum Ziehen verweigerst, doch ziehen muss.

Du musst auf jeden Fall diplomatisch vorgehen und den Zahnarzt nicht vor den Kopf stossen, es ist nähmlich nicht einfach einen ziehfreudigen Zahnarzt zu finden.

Ich würde mir den Zahn übrigens auch ziehen lassen und die Wurzelbehandlung verweigern.

Grüsse
derstreeck
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben