Quantcast

Seelische Erscheinungen & Gewichtszunahme

Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo an Alle,

schreib hier grad meinen ersten Beitrag, aber hab in diesem Forum schon sehr viel gelesen. Allerdings nur teilweise was zu meinen Fragen gefunden.

Bin erst seit knapp 2 Wochen am entgiften, nächste Woche kommt mein Amalgam raus.
Zuerst mit Chlorella ging es mir gut, seitdem Bärlauch dran ist mach ich jeden Tag eine seelische Achterbahnfahrt durch. (ich lass jetzt mal die körperlichen Sachen außen vor)
Meine Ängste und Menschenscheu scheinen sich immer mehr zu verstärken, auch seh ich alles ganz schön negativ, hab wenig Selbstwertgefühl und bin total antriebslos.

Diese seelischen Sachen sind auch alle in den letzten vier Jahren da gewesen (seitdem hab ich die verschiedensten körperlichen Beschwerden und Schmerzen) und hab nun das Gefühl, sie kommen verstärkt raus, was für mich und meinen Partner belastend ist. Glücklicherweise ist er sehr verständnisvoll.
Dann hab ich manchmal auf einmal ne Mordswut in mir und könnte alles kaputt schlagen oder möchte mir selbst weh tun.

Nun wüßte ich gerne, wie sind eure Erfahrungen mit seelischen Beschwerden? Habt/hattet ihr auch vorher welche - während der Ausleitung? Haben sich diese auch manchmal verstärkt? Und sind sie später auch verschwunden?
Freue mich sehr über Antworten von euch, komme mir manchmal ganz schön komisch vor...

Zu meinem anderen Thema, in einem Jahr hab ich jetzt bald 20 Kilo zugenommen und niemand kann mir sagen, woran es liegt. Ich habe nichts an meiner Ernährung verändert, bin Vegetarierin und eß auch keine Eier.
Das ist richtig erschreckend, wie die Kilos ansteigen und macht mir Angst - wann hat das ein Ende mit dem zunehmen.
Allerdings habe ich in diesem Forum keinen Zusammenhang mit Amalgam finden können - oder hat jemand von euch das auch erlebt?
Vielleicht hat es ja auch indirekt mit Amalgam zu tun, das durch seelische Belastungen und Blockaden sowas entsteht?

Über Antworten freue ich mich
Schönen Tag noch



[geändert von Sternenfee am 04-21-05 at 01:56 PM]
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Sternenfee,

die psychischen Probleme erscheinen uns immer schlimmer, als die körperlichen Probleme. Auch unsere Umwelt hat ein größeres Problem, wenn man einen Wutanfall bekommt, als wenn wir körperliche Symptome zeigen. Leider kennen die meisten Amalgamis solche Persönlichkeitsveränderungen nur allzugut. Versuche mal die Algenmenge zu erhöhen. Oft wird mehr mobilisiert, als gebunden werden kann.
Und dann mach Dich auch mal schlau über die Kryptopyrrolurie hier im Forum. Viele Amalgamis haben diese Störung, ohne es zu wissen. Die einen haben die erbliche Form, die anderen offensichtlich die erworbene Form durch die Vergiftung. Kryptopyrrolurie äußert sich durch eine Vielzahl von Symptomen und kann durch jegliche Form von Streß - auch Entgiftungsstreß - schlimmer werden.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Günter,

danke für die schnelle Antwort.
So wie ich das lese, kann ich Dir nur zustimmen, die seelischen Probleme scheinen größer, vor allem hab ich mich an tägliche Schmerzen ja gewöhnt.
Wegen der Algenmenge, wo ich nur Algen genommen habe, war ich viel klarer im Kopf und auch seelisch stabiler, das fing ja erst wieder vermehrt an, als ich Bärlauch hinzugenommen hab - deswegen hab ich es mehr darauf geschoben - trotzdem Algen erhöhen?

Ich hab jetzt mal Deine FAQ zu Krytopyrrolurie gelesen und fand es erschreckend, wie viele Symptome ich bei mir davon entdecken konnte. Da ich eh in 2 Wochen wieder bei meinem Heilpraktiker bin, werde ich es wohl dort testen lassen.

Liebe Grüße

P.S. ich hoffe natürlich auf noch mehr Austausch hier ;)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.088
Hallo Sternenfee,
ich würde den Bärlauch erstmal weglassen, bis Du die Füllungen draußen hast und die Chlorella-Menge erhöhen.
Die Gewichtszunahme erkläre ich mir so, daß durch das Giftzeugs alle möglichen Enzyme im Körper zerstört oder gestört werden. Dadurch wird die Nahrungsverwertung auch behindert, und wahrscheinlich werden Fettreserven angelegt, obwohl das gar nicht nötig ist. Hast Du vorsichtshalber mal die Fettwerte und den Blutzucker untersuchen lassen?
Wenn der Blutzucker nicht stimmt, kann das durchaus vorkommen :? :( .

Man sagt ja z.B., daß die Leber/Galle "psychische Organe" sind. - Wenn nun durch eine Vergiftung Leber und Galle überlastet sind und damit nicht mehr ausreichend entgiften, kann es gut sein, daß diese Gifte auch die Psyche beeinträchtigen. Irgendwie muß sich das ja zeigen...

Alles Gute und viel Glück für die Amalgam-Entfernung (hoffentlich mit Schutzmaßnahmen vom feinsten? ;) ).

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Uta,

Einspruch Euer Ehren! ;) :) Warum den Bärlauch weglassen bis die Füllungen draußen sind? Der Bärlauch löst Dir nicht die Füllungen auf, ist aber ein wichtiges Binde- und Transportmittel, um schon Gift aus dem Korper zu schaffen. Allein mit Bärlauch und Chlorella kann man das "normale" Körpergewebe schon entgiften. Der Bärlauch kommt zwar nicht in die Zelle, aber im Gegensatz zu Nervenzellen haben "normale" Zellen eine Lebensdauer von ein paar Tagen (natürliche Zellmauserung), so daß das in ihnen gespeicherte Quecksilber beim Tod der Zelle frei wird. Dann sollte aber Bärlauch bereitstehen, um dieses zu binden und zur Leber zu schaffen.
Wenn die Füllungen entfernt werden, kommt auch bei der besten Methode ein Giftschwall, der Dein inneres "Giftfaß" zum Überlaufen bringen kann. Z.B. wäre Dietrich Klinghardt nach dem Entfernen seiner Füllungen (ohne Schutz) beihnahe am beiderseitigen Nierenversagen gestorben. Deshalb vorher schon so viel wie möglich herausschaffen - durch Chlorella und Bärlauch! Selbst Koriander kann schon eingesetzt werden, wenn man noch Füllungen hat. Dann aber vorher lange genug mit Chlorella und Bärlauch ausleiten!
Die Zunahme der psychischen Beschwerden nach Einsatz von Bärlauch könnte z.B. folgendes bedeuten:
- Chlorellamenge zu gering --> erhöhen
- Leber oder Nieren überlastet --> vom Hausarzt checken lassen und bei der Entgiftung immer mit Kräutern oder Medis unterstützen
- vorhandene Kryptopyrrolurie (erblich oder durch die Schwermetallvergiftung erworben) wird durch den Entgiftungsstreß schlimmer --> Zink- und Vitamin B6-Mangel behandeln (verbaut aber dann den KPU-Test)
- Schilddrüsenprobleme? --> abklären lassen! Schau mal hier nach, Beitrag vom 16.2.05: https://www.symptome.ch/cgi-bin/cut...emHCMsjppCsu3dQfZvOJRUXx&forum=45&thread=1076

In dieser Reihenfolge würde ich auch vorgehen. Also erst Chlorella erhöhen. Wenn Du nicht allergisch drauf bist, schaden zuviele Chlorellas (jodfreie!) nur Deinem Geldbeutel. Wie oft nimmst Du derzeit wieviele zu wieviel Milligramm? Ich habe zur Zeit nach der Psycho-Kinesiologie einen Quecksilberschub und benötige (kinesiologisch ausgetestet) 3 x 10 x 500mg = 3 x 5g
Kannst Du es austesten lassen?
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo an diesem sonnigen Freitag,

gestern ging es mir körperlich noch sehr schlecht (seelisch auch) nach Bärlauch Einnahme. Hab dann mit meinem Heilpraktiker gesprochen, der mir auch empfohlen hat, Bärlauch erst mal weg zu lassen, mehr Algen zu nehmen, wenn es mir wieder besser geht, weniger Bärlauch nehmen.
Heute fühl ich mich schon ein wenig besser - glücklicherweise.

Also für Leber und Nieren mach ich auch was - zum einem eine Lymph Kur mit unterschiedlichen Mitteln und dazu kommt noch Derivatio H. Meine Schilddrüsenwerte scheinen okay - hab ich dem Heilpraktiker gezeigt. Die wurden auch wegen der Gewichtszunahme getestet.

Allerdings bin ich mal wieder auf der Suche nach einem neuen Arzt - nachdem der letzte mich mal wieder mit der Diagnose von psychosomatischen Erscheinungen abgeschmettert hat. Einen guten Arzt zu finden ist sehr schwer...

Das Gewichtsproblem nimmt auch niemand ernst, obwohl es ja wohl nicht normal ist, wenn man ohne ersichtlichen Grund (viel Essen etc.) in einem Jahr so viel zunimmt - da wurden mir von den Ärzten Weight Watchers empfohlen.
Dabei ist mein Gefühl, das irgendwas in meinem Körper quer läuft.
Auf mein Gefühl kann ich mich auch ganz gut verlassen. Bevor das mit dem Quecksilber heraus kam, hab ich immer gedacht - ich fühl mich wie vergiftet.

@ Uta - die Gewichtssache, hab ja auch das Gefühl, das mein Körper alles anlegt - werd das mal überprüfen lassen.
@ Günter - der Link, der in dem anderen Thema zu Hashimoto Thyrreodititis ist, funktioniert nicht

Schönen Tag noch
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo,
so - mein Heilpraktiker hat mir erzählt, er hat beim erstenmal gleich auf KPU getestet - das war alles in Ordnung.
Spannend fand ich aber, das ich diesen Online Test gemacht habe und 13 Punkte hatte..

Nächste Woche hab ich jetzt einen Termin bei einer neuen Ärztin, bin schon gespannt, was dabei raus kommt - wäre ne große Erleichterung, wenn Hashimoto T. festgestellt wird, weil es dann endlich eine Erklärung für meine Zunahme gibt, die mich schon ganz verzweifelt macht.
Heute kommt meine letzte Amalgam Plombe raus.

Nun noch mal zu dem Bärlauch, ich hatte ja eine Pause gemacht, da ging es mir wieder besser. Hab dann langsam wieder angefangen und schon einen Tag später ging die seelische Geschichte wieder los - gereitzheit, Wut im Bauch und dauernd Tränen - obwohl ich viel mehr Chlorella nehme.
Dazu kommt, das ich dauernd an vergangene unangenehme Dinge denken muß und auch Träume habe von Menschen, mit denen ich gar nichts mehr zu tun habe, die mich mal verletzten.
Find das sehr merkwürdig - wie kann der Bärlauch sowas auslösen? Vielleicht kann mir das jemand erklären?
Oder kann es sein, das meine Seele sich "wehrt" und da einiges aus meiner Vergangenheit mit der Vergiftung zusammen hängt? *grübel*

Was hattet ihr denn für seelische Auswirkungen?

Schönen Tag noch



[geändert von Sternenfee am 05-03-05 at 03:03 PM]
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Sternenfee,

wie hat denn Dein Heilpraktiker auf KPU getestet? Hat er KPU-Medikamente aufgelegt? Und wenn ja, welche?
Bei KPU kann jeder Streß die psychischen Symptome verschärfen - also auch der Entgiftungsstreß. Bei mir war es aber so, daß die psychischen Probleme (z.B. Wut und Gereiztheit) mit der Ausleitung eher besser als schlechter wurden. Rückfälle hatte ich nur in Zeiten mit großem Streß, der nicht mit der Entgiftung zusammenhing.
Ich bin deshalb etwas ratlos, was den Zusammenhang mit dem Bärlauch betrifft. Was sagt Dein Heilpraktiker dazu? Hat er eine Vermutung? Darf man erfahren, bei welchem Heilpraktiker Du bist?
Hast Du weiße Flecken auf den Fingernägeln?
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 05-04-05 at 07:50 AM]
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Günter,

ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie er das gemacht hat - hatte ihn nur gefragt, ob er darauf getestet hat. Da er sich gut damit auskennt, hab ich ihm einfach vertraut - es ist der Matthias Badzun.

Ich bin ja viel mit ihm in Gespräch, oder sagen wir mal in mailkontakt, was er da nun vermutet weiß ich nicht - ich glaub ich nehm ihn auch schon viel in Anspruch und da ich nächste Woche einen Termin habe, werd ich es dann ansprechen.

Ich vermute ja, das da seelische Sachen ne Rolle spielen, und da nächste Woche auch PK gemacht wird, bin ich dann ja vielleicht schlauer.
Weiße Flecken hab ich nicht - nur Rillen (was bedeuten die eigentlich?)

Übrigens bin ich jetzt mein Amalgam los - und ich hab es ohne Schutz machen müssen, da mein Zahnarzt dafür über 100 Euro berechnet hätte, da er es sonst nicht mit so einer Methode macht. Dafür hat er die Amalgam Sachen über die Kasse abgerechnet.
Die anderen Zahnärtze hier in Bremen, hätten mir die Amalgam Sachen berechnet und ich hab einfach kein Geld - bin ja schon lange arbeitslos und die Medis kosten ja schon viel.

Aber mir geht es richtig gut heute, was mich eigentlich wundert, wo hier immer so viel davon gesprochen wird, alles mit 3fach Schutz zu machen - was mir auch lieber gewesen wäre - aber es ist alles gut gegangen.*freu*

Liebe Grüße
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Sternenfee,

danke für die PN von Dir, ich hatte nicht bemerkt, daß der Thread von Dir schon beantwortet wurde. Matthias Badzun ist top, da bist Du in guten Händen (fachlich und menschlich)!!! Ich hatte mal eine Aktion versucht und den Heilpraktikern über drei Foren kostenlos Proben von KPU-Medis angeboten, um "verdächtige" Patienten auf KPU zu testen. Matthias Badzun war der einzige, der sich gemeldet hatte und die Proben anforderte. Er hat mittlerweile alle verfügbaren KPU-Medis als Proben. Damit hat er Dich getestet. Strenggenommen kann er damit kein KPU feststellen, sondern nur, ob Du Bedarf an einem oder mehreren der aufgelegten Medis hast. Es besteht also ein verschwindend geringes Restrisiko, daß Du zwar KPU hast, aber keines der Medis das richtige für Dich ist. Da er aber die ganze Palette hat, kannst Du KPU für Dich wohl guten Gewissens ausschließen.
Rillen in den Fingernägeln sind nicht so eindeutig, wie die weißen Flecken (obwohl es auch da andere Meinungen gibt). Es kann auch Zinkmangel sein, aber es gibt noch andere mögliche Ursachen. Man sagt, daß Längsrillen "harmloser" als Querrillen sind. Benutze mal Google und suche nach: Fingernagel Längsrillen Querrillen da findest Du einige Seiten, die sich aber zum Teil widersprechen. Also nur als Hinweis auf mögliche Dinge und nicht als Gewißheit nehmen!
Die 100 Euro für den Schutz wären aber gut angelegt gewesen! Wenn Du nichts vom Quecksilber gespürt hast, bedeutet dies noch lange nicht, daß Du nichts abbekommen hast. Ich hatte mal ca. 8kg Quecksilber ohne Schutz recycled und dann sogar noch damit gespielt und nichts hinterher gespürt! Dennoch habe ich eine ordentliche Dosis abbekommen, wie ich dann später merkte.
Ich wollte Dir keine Angst machen, aber nun heißt es gut und richtig auszuleiten!
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Günter,

Deine Meinung von Matthias hört sich ja sehr gut an - ich habe auch einen guten Eindruck von ihm.

Zu dem schutzlosen Entfernen, das es besser gewesen wäre, mit Schutz zu entfernen ist schon klar, jedoch bin ich echt schon lange arbeitslos und froh, wenn ich überhaupt den Heilpraktiker zahlen kann oder die Medikamente, was ja schon ne Menge Geld ist - was zu essen brauch ich ja auch noch.

Beim ersten Mal hab ich sehr wohl was vom Quecksilber gemerkt, da gings mir gar nicht gut. Beim zweiten Mal war halt nur der Tag danach sehr gut - so gefühlt hatte ich mich schon lange nicht mehr. Allerdings hab ich jetzt auch wieder Beschwerden und meine Chlorella Menge ist auch wieder gewachsen.

Ich war jetzt auch bei einer neuen Ärztin, die allerdings nicht viel gemacht hat - schlussendlich hab ich einen Termin für alles Durchchecken, was aber wohl sehr ausführlich und gründlich gemacht wird.
Aber das heißt wieder warten *seufz*
Zum Heilpraktiker komm ich momentan auch nicht, da ich kein Auto zur Verfügung habe.

Bei der Medikation von Chlorella und Bärlauch bin ich oft unsicher - ich hoffe, das spielt sich mir der Zeit noch ein.
Auf jeden Fall hab ich ein paar körperliche Erscheinungen vom Anfang und mir ist oft übel, schwindelig und Kopfweh und seelisch ist es echt nicht doll.

Der Matthias vermutet jetzt, das durch schwindendes hg ein seelisches Trauma in Bewegung kommt und dieses dann auch die Ausleitung blockiert. Aber da ich im Moment nicht zu ihm kann, heißt auch das wieder warten..

Warten und Geduld haben ist echt schwer.

Schade übrigens, das hier andere gar nichts zu den seelischen Sachen sagen - ich hätte mich da gerne mehr ausgetauscht. Umso mehr Austausch mit anderen, umso besser. Denn nicht amalgam Betroffene können das ja meist gar nicht nachvollziehen. Auch von meinen Eltern kommt oft "Geht es Dir immer noch nicht besser?" Dabei bin ich ja nun echt noch nicht lange dabei..

Schönes Restpfingsten wünsche ich
Liebe Grüße
Renate
 
Beitritt
10.02.05
Beiträge
55
Hallo Renate,

also ich leide unter Angst- und Panikattacken seit Jahren. Gehe ich zum Arzt bekomme ich nur
ein Antidep. in die Hand gedrückt.
Jetzt bin ich auch zu einem HP gefahren. Der stellte fest, dass ich stark mit Candida und Amalgam
belastet bin. Außerdem sitzt sehr viel in meinem Unterbewusstsein fest. In den letzten Sitzungen
wurden schon 3 UPK (Psychokinesiologie) gelöst.
Mein größte Angst ist immer meine 8 Stunden auf Arbeit wegen des Schwindels nicht durchhalten
zu können. Und diese blöden Fragen der anderen: geht es dir noch nicht besser? nervt ungemein.
Ich möchte auch gern gesund sein und lange Spaziergänge machen können. Aber ich gebe die
Hoffnung nicht auf.
Mein HP hat ausgetestet, dass ich 3x20 Chlorella nehmen muss. Wieviel nimmst du?

lg Anke
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Anke und auch Günter,

schön, hier auch mal jemand anderen zu lesen :) (nix gegen Günter und Uta aber ich wollte ja gerne noch mehr Reaktionen)
Ängste sind bei mir ganz schön angewachsen, vor allem meine Angst vor schlimmen Krankheiten, wenn es irgendwo weh tut, hab ich gleich Angst, das könnte jetzt was schlimmes sein. Zum Beispiel hab ich öfter Schmerzen in der Herzgegend, hab aber ärztlich schon viel abschecken lassen - alles in Ordnung, aber manchmal krieg ich dann auch schlecht Luft oder kann mich nicht bewegen - das macht Angst.
Ich versuche immer mich selbst zu beruhigen, klappt aber nicht gleich.
Dann Ängste vor anderen Menschen, mag nicht mehr gerne Leute treffen, bin am liebsten mit meinem Freund zu Hause - da fühl ich mich sicher ect.
Was für Angst und Pannikattacken hast Du?

Schwindel hab ich in letzer Zeit auch wieder öfter, da kann ich nicht gut mit umgehen.
Wegen den Chlorella - ausgetestet waren bei mir 5, zuerst ging es mir damit super gut, als dann Bärlauch hinzu kam, ging es bergab. Mittlerweile nehme ich 2*10, ist sicher noch nicht so viel.

Probleme scheine ich einfach mit Bärlauch zu haben, gestern hab ich es ganz weg gelassen und siehe da, heute geht es mir seelisch viel besser. In den letzten Tagen war ich den ganzen Tag seit Aufwachen richtig depressiv...
Jetzt werd ich heute wieder einen Tropfen nehmen und das ganze langsam wieder steigern in Zusammenhang mit Chlorella.
Die Hoffnung gebe ich auch nicht auf - das darf man auch echt nicht, selbst wenn es nicht einfach ist.
Schließlich hab ich jetzt immerhin ne Diagnose, wo ich doch so viele Jahre immer zum Arzt gerannt bin und mir keiner helfen konnte.

Heute bin ich wieder beim Arzt wegen meine Halsbeschwerden - die hab ich seit meinen Zahnarztbesuchen mit Amalgamentfernung. (zusammen mit Ohrenentzündung etc.) Das letzte mal hat die Ärztin am Freitag gemeint ich hätte ne vergrößerte Schilddrüse, das muß normalerweise doch gleich behandelt werden? Allerdings hat sie mir noch nicht einmal in den Hals geschaut - nur kurz gefühlt. Heute werde ich auf Ultraschall bestehen und eine gründlichere Untersuchung!
Allerdings hab ich auch heftig auf die Betäubungsspritze beim Zahnarzt reagiert - mir war voll übel und mein Hals zugezogen, Herzklopfen etc. - vielleicht ist es ne Allergie?

Wünsche euch alles Liebe
Renate

P.S. @ Günter - einige meiner Längsrillen prägen sich immer mehr aus. Nun hab ich gelesen, feine Längsrillen deuten auf Flüssigkeitsmangel hin und sind nicht so wild - mehr ausprängende Längsrillen deuten auf Stoffwechselkrankheit hin - was ja auch zur Gewichtszunahme passen könnte


[geändert von Sternenfee am 05-17-05 at 01:36 PM]
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Sternenfee,

bei mir waren es meistens Zukunftsängste. Angst vor Katastrophen zum Beispiel. Hatte Lebensmittel und Überlebensutensilien gebunkert und war sehr empfänglich für entsprechende Literatur. Dazu kommt die für Kryptopyrroliker häufig typische Sozialphobie. Ich drücke mich vor Telefonanrufen, Besuchen und neuen Situationen. Alles, was Streß macht, wird instinktiv vermieden. Im Gegensatz zu den Zukunftsängsten, die fast vollständig verschwunden sind (habe auch kein Lager mehr), habe ich mit meiner Sozialphobie noch immer zu kämpfen.
Panikanfälle hatte ich nicht.
Schwermetall führt zu Autoimmunkrankheiten (das Schwermetall verändert das körpereigene Gewebe so (Hapten), daß es als körperfremd verkannt und angegriffen wird. Deshalb müssen Amalgamis und Kryptopyrroliker da sehr wachsam sein. Ich hatte in der Rubrik Kryptopyrrolurie schon mal darüber geschrieben und kopiere der Einfachheit halber dies hier hinein:
Schilddrüsenuntersuchung (Unterfunktion, Überfunktion, Hashimoto Thyreoiditis, Morbus Basedow)

Obwohl grundsätzlich ein TSH-Wert ab 2,5 als auffällig gilt, reicht dieser Wert zur Beurteilung der Schilddrüse nicht aus. Deshalb:
1. Den Arzt überreden, so viele Schilddrüsen-Untersuchungen wie möglich machen zu lassen: Ultraschall, TSH, FT3, FT4 und alle drei Antikörper: TPO-AK, Tg-AK und TRAK . Weil viele Ärzte den Zusammenhang mit KPU nicht sehen, dabei notfalls etwas die Wahrheit beugen: Familiär vorkommende Schilddrüsen-Autoimmun-Erkrankungen (Tante mit Morbus Basedow, Opa mit Hashimoto Thyreoiditis, Mutter in Unterfunktion,...); andere Autoimmun-Erkrankungen in der Familie (Diabetes, Rheuma,...); Hinweis von befreundetem, nicht in der Gegend praktizierendem Arzt, wegen vorhandener Symptome doch mal die Schilddrüse untersuchen zu lassen... Notfalls die Untersuchung selbst bezahlen! Auf die Werte T3 und T4 kann verzichtet werden, da sie im Gegensatz zu FT3 und FT4 wenig Aussagekraft haben.
2. Grundsätzlicher Besuch der Hashimoto-Seite https://www.ht-mb.de. Dort Beschreibung von Krankheit und Symptomen lesen.
3. Vorstellung vom HPU/KPU-Wert und der Untersuchungsergebnisse aus 1. im Hashi-Forum mit der Bitte um eine Beurteilung:
https://www.ht-mb.de/forum/
4. Wiederholung der Schilddrüsenuntersuchung im angemessenen Abstand (je nach Befund), mindestens jedoch jährlich.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
10.02.05
Beiträge
55
Hallo Günter,

ich drücke mich auch vor jeglichem Stress - vor Besuchern, Tages-
fahrten, Terminen etc. Außerdem habe ich starke Existenzangst.
Vielleicht sind die "Amalgami"s dafür leichter empfänglich. Keine
Ahnung. Es ist nur im Alltag sehr hinderlich.
Ich mag noch nicht mal mehr im Speisesaal auf Arbeit essen gehen.
Am liebsten still heimlich in einer Ecke allein.
Ich bin in der DDR aufgewachsen und wir kannten diese Zukunfts-
ängste nicht. Wir hatten andere Bedürfnisse die nicht erfüllt werden
konnten, aber wir brauchten uns keine Sorgen um unsere Arbeit
machen. Das lastet heute wie ein riesengroßer Stein auf meinen
Schultern.

lg Anke
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Anke und Günter,

vielen Dank für eure Antworten. Die Sozialphobie ist doch auch typisch für Amalgamis?
Die hab ich nämlich auch (wie ich schon erwähnte, am besten ich bin in Ruhe zu Hause), telefonieren nur noch, wenn es unbedingt sein muß.
manchmal kann ich auch nicht mit der Straßenbahn fahren oder in der Stadt rumlaufen, hab das Gefühl, alle beobachten mich und werd innerlich voll aggressiv - ob das noch dazu gehört, weiß ich auch nicht.

@ Anke - bin erstaunt, das Du überhaupt so arbeiten kannst?
Bin ja mittlerweile seit über 3 Jahren arbeitslos, bei mir würde das einfach nicht funktionieren, Respekt, das Du das durchhältst.

@ Günter
Ultraschall und eine Untersuchung mit radioaktiven Zeug (wegen Gefahr von Knoten) wurde bei mir gemacht. Zuerst meinte die Ärztin die Schilddrüse wäre ein wenig vergrößert, nach der zweiten meinte sie, es wäre alles okay - die Symptome ( enger Hals etc.) kämen entweder von einer Unter/Überfuntkion oder Streß.
Man darf gespannt sein auf die Blutwerte - hab sie aber nicht zu allen von Dir genannten Faktoren überreden können - aber zu einigen.

Übrigens bin ich dabei geblieben, kein Bärlauch zu nehmen. Seelisch geht es mir so wesentlich besser - da muß ich wohl erst PK machen. Denn mit dem Bärlauch wurde es so wild, das ich beinah zusammen gebrochen wäre.

Liebe Grüße an euch
Renate
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Günter,

nun hab ich jede Menge Arztbesuche und Blutentnahme hinter mir und bin sehr verwirrt.
Ich hatte die ganze Zeit ein extremes Engegefühl im Hals - als wenn mich jemand würgt und dann endlich eine Überweisung zum Spezialisten bekommen.
Heraus kam, das die eine Seite vergrößert ist - aber nix "böses". Nun hab ich leider nicht alle Werte bekommen - trotz Übertreibung von Krankheiten - nur diese:

TSH basal 5,1 (0,4 - 2,5)
ft3 3,2 (2,3-5,3)
ft4 1,01 (0,78-1,94)
TPO-AK <30 (>60)

Das heißt - meine Antikörper weisen nicht auf Hashimoto hin - meine Beschwerden allerdings schon. Nun hab ich gelesen: Es gibt auch Menschen mit nachgewiesener Hashimoto Thyreoiditis ohne den Nachweis von TPO-Antikörpern.
Was soll mir das sagen? Wie wird das denn nachgewiesen? Aufjeden Fall kan nich mir vorstellen, das die Ärzte das nun nicht weiter untersuchen, da ja die Diagnose feststeht! *grummel*

Spannend ist auch, bei einem anderen Bluttest (bei der Hausärztin) hatte ich einen Wert von TSH 3,59 - das war ein paar Tage später.
Weißt Du was der Unterschied zwischen TSH und TsH basal ist? Gibt es da einen?

Naja - an meiner Ärztin zweifel ich immer mehr - sie sagt es wäre ja alles in Ordnung, nur die Spezialistin hat mir nun empfohlen L-Thyroxin Henning 75 zu nehmen - gefragt wurde ich nix - ob zum Beispiel Gegenanzeigen vorliegen etc. Über nix wurde ich aufgeklärt und mir auch nicht erzählt, wieviel ich nehmen soll!

Da ich keine lust mehr habe, da hinter her zu rennen, fang ich jetzt langsam an - denn das steht überall geraten.

Nun gut - das hat nun eigentlich nix mit Amalgam zu tun - aber da wir hier schon drüber sprachen, hab ich es nun nochmal rein gesetzt.

Wünsche ein schönes Wochenende
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.088
Hallo Sternenfee,
verstehe ich das jetzt richtig, daß Du jetzt erst einmal Schilddrüsenhormone einnimmst, um damit die Schilddrüse zu "normalisieren"? Und daß damit die Schwermetallproblematik erst einmal vom Tisch ist?
Quecksilber ist ohne Zweifel das problematischste Schwermetall: Quecksilber ist zelltoxisch, inaktiviert und verbraucht lebensnotwendige Enzyme und Spurenelemente, Quecksilber wirkt prooxidativ, immuntoxisch und neurotoxisch, und in der umweltmedizinischen Forschung werden auch negative Auswirkungen auf die Schleimhäute, auf Binde - und Stützgewebe sowie auf der hormonellen Ebene berichtet: Hypophyse, Schilddrüse, Reproduktion usw.
www.akut.lu/Amalgam/heute.htm

Wenn man annimmt, daß diese Aussage stimmt, dann muss man die Schwermetalle ausleiten, damit eventuelle Wirkungen auf die Schilddrüse und andere Organe aufhören
:? ;) .

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Uta,

so stimmt es nicht, also ich bin ja am ausleiten und werd das auch weiterhin tun. Nur kann ich momentan nur Chlorella nehmen, da ich ja vom Bärlauch so extreme seelische Auswirkungen hatte - woher das nun kommt, wird nächste Woche beim HP geklärt.

Fakt war aber ja das ich in einem Jahr über 20 Kilo zugenommen habe ohne erkenntliche Ursache. Dazu kommen jede Menge Symptome die zu Hashimoto passen - bei dem Test (wo ich leider nicht mehr weiß, wo er war) hatte ich 13 Punkte, was auf eine sehr wahrscheinliche Hashimoto hinweist.

Ich hab echt ne Menge Beschwerden, die eben auch von Hashimoto - oder Quecksilber kommen könnten, ist schwer, das auseinanderzuhalten.
Nun hab ich mit meinem HP telefoniert und er meint, es ist okay, wenn ich die Hormone nehme.

Viele Grüße
Renate
 
Oben