Schwere Akne - Lebensmittelunverträglichkeit?

Giolina

Hallo, ich bin mittlerweile schon fast verzweifelt, da mein Sohn (23) noch immer sehr starke Akne hat (seit 8 Jahren). Nun habe ich die Idee, es könnte sich um Lebensmittelunverträglichkeiten handeln und möchte ihm - evtl. - raten einen entsprechenden Test machen zu lassen und auch den Darm zu checken. Ich suche Menschen, die damit schon Erfahrungen gemacht haben.

Und ich würde mich generell über ein bisschen Zuspruch freuen - ich leide mittlerweile selbst so sehr darunter, dass mein Sohn zwar schwere Akne aber keine Freundin hat (und noch nie eine hatte, was er mir traurig erzählte) - dass ich manchmal ganz unten bin - ich weiß natürlich, dass das niemandem hilft, das Leid im Gegenteil noch vermehrt, aber er ist mein Kind... Ich habe generell ein Angstproblem, d.h., ich reagiere hier leicht über - und jetzt sitzt mir die Angst im Nacken, dass das alles so bleibt....
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Hallo Giolina,

es wäre auf jeden Fall möglich, dass die Akne deines Sohnes durch Lebensmittelunverträglichkeiten ausgelöst wird.
Selbst habe ich mit Anfang 20 sehr starke Akne bekommen. Habe Hautärzte und eine Hautklinik konsultiert und meinen Verdacht geäußert, dass es mit Lebensmitteln zusammen hängt.
Meine Theorie wurde überall bestritten.
Ich bekam diverse Mittel zur äußeren Anwendung, die alles schlimmer machten.
Eine Koryphäe versicherte mir dann, dass bei dieser Form der Akne nur eine intensive medikamentöse Behandlung von innen mir helfen kann.
Da dieses Mittel erbgutschädigend wirken kann, ich mir überlegen sollte, ob ich jemals Kinder möchte.., und viele unzählige weitere Nebenwirkungen möglich sind, habe ich dankend abgelehnt.

Es vergingen dann noch mehr als 10 Jahre mit dieser Akne, bis sich herausstellte, dass ich viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe. Seit ich das weiß und mich entsprechend ernähre, ist die Akne verschwunden. Narben bleiben natürlich.

Hier im Forum kannst du dich einlesen: Lebensmittel-Intoleranzen - Das Ende der Symptombekämpfung

Der erste Schritt zur Abklärung wäre eine Überweisung zu einem Gastroenterologen, der sogenannte H2-Atemtests durchführt.
Über diese Atemtests können schon viele Unverträglichkeiten abgeklärt werden:
Fruktose, Sorbit, Lactose
Es gibt wenige Menschen, bei denen fallen die Tests negativ aus, obwohl Intoleranzen vorliegen, aber das muss ja bei deinem Sohn nicht der Fall sein..

Über Magen-, oder Darmspiegelungen kann man solche Unverträglichkeiten nicht abklären. Nur die Zöliakie, aber in diesem Fall hätte dein Sohn weitaus mehr Symptome.

Meine Akne stand der Liebe übrigens nie im Weg. Vielleicht ist es einfach (noch) nicht an der Zeit ;)

Wünsche euch alles Gute

tiga
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Hallo Giolina,

da die Akne bei Deinem Sohn mit 15 Jahren anfing, würde ich auch an Hormone denken.

Akne - Pickel - netdoktor.at

Da aber die Hormone nicht statisch sind und mit anderen Abläufen im Körper zusammen hängen, denke ich wie tiga, daß auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine Rolle spielen können.

Eine besonders fiese Intoleranz ist die Histaminintoleranz (HIT). Es lohnt schon, sich darüber zu informieren und einfach mal auszuprobieren, ob eine histaminarme Ernährung und Lebensweise, auch in Bezug auf Medikamente, etwas zum Positiven verändert.

Symptome:
...
Haut, Schleimhäute, Atemwege
"Dauerschnupfen", Anschwellen der Nasenschleimhaut, laufende Nase (Rhinitis, Rhinorrhö) speziell bei Einnahme von Mahlzeiten, auch unabhängig von Art und Histamingehalt der Mahlzeit, evtl. verstärkt durch Kälte/Rauch/Smog/Düfte
Beim Nase Schnäuzen kann auch etwas Blut dabei sein (erhöhte Durchlässigkeit von Blutgefässen)
Starkes Schwitzen, Schweissausbrüche, nächtliches Schwitzen, Schweissfüsse/-hände, Hitzewallungen
Erröten des Gesichts nach Mahlzeiten ("Flush"), Hitzegefühl, Gesichtshaut fühlt sich leicht entzündet an
Hautunreinheiten im Gesicht, Akne, Pickel, Mitesser, Talg-Überproduktion, fettige Haut
Ausschläge, Hautrötungen, Juckreiz, Ekzeme, Nesselsucht (Urtikaria)
Juckreiz (z.B. juckende Kopfhaut, juckende Impfnarben)
Physikalische Reize wie zum Beispiel Kratzen, Schläge oder Wärme lösen Rötung/Hautausschlag und Juckreiz aus ...
...
HIT > Symptome

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
MIt der Zöliakie, das stimmt so nicht, sie kann sich nur durch ein einziges Symptom äussern und das muss noch nicht mal magendamrspezifisch sein.
Ich kenne mich ein wenig aus, habe meine Z. vor Über 4 Jahren selbst entdeckt und bin extrem belesen. Mittlerweile hat mein Gastroenterologe in Hamburg meine Diagnose offiziell anerkannt und in meiner Akte vermerkt.

Eine Z. betrifft mittlerweile jeden 20! Sie muss immer noch durch Antikörpertests und durch eine Dünndarmbiopsie mittels Magenspiegelung ausgetestet werden so sagte mir kürzlich mein Gastr.
Erst danach bitte die Glutensensivität austesten, mit der eigentlich alle mehr oder weniger zu tun haben. Milcheiweissunvertr. da gibt es auch keinen anerkannten Test, muss man auch selbst austesten wie die GS.
Dann bliebe noch die Histaminintoleranz. Aber da würde ich erst mal abwarten, tritt meistens erst später auf.

Also ich kann Dich in Deiner Theorie nur unterstützen!
Erst bei Gastro austesten lassen, dann die Tests selbst machen , die man selbst machen muss.

Die Ärzte kennen sich in der Regel mit dem Thema kaum aus, die privaten besser. Also wundert es mich nicht, dass da bei Akne kein Zusammenhang gesehen wird.
Es ist auch so wichtig, dass diese NMU erkannt werden, denn sie können im Laufe des Lebens , gerade auch die Zöliakie verheerende gesundheitliche Folgen haben.

Dein Sohn kann das GEfühl haben, er verträgt alles, auch mit der Zöliakie.
Ging mir auch so und ich habe alle NMU inc. Zöliakie. Die anderen habe ich auch zuerst alle selbst ausgetestet und es wurde dann bestätigt.
Ich bin fast ein Leben lang in lückloser ärztl.KOntrolle und dennoch wurde das nicht erkannt über 40 Jahre!

Alles Gue.
Claudia
 
Beitritt
10.06.09
Beiträge
36
Ja, Hallo! Bin kein Arzt Habe mit Akne über 50 Jahre Erfahrung, bin mit 14 Jahren jede Woche zum Arzt, es war Pickel drücken angesagt und danach Höhensonne. War super! d.h. die akute Entzündung war gebannt. Das ganze ist eine riesen Sache, vorallem möchte man das es kein "Mensch" mitbekommt. Natürlich hängt es mit der Ernährung mit Hormonen zusammen. Wenn ich Magengeschwüre hatte und Diät gegessen habe, (Zwieback,Tee und leichte Kost) wurde die Haut zunehmens besser, aber wer tut das sein Lebenlang, also erstmal anfangen zu lernen die schwarzen Mitesser auszudrücken, diese entzünden sich nämlich und verkapseln sich zu Pickeln. Keine Kosmetika mit Parfüm verwenden. Am besten Apothekensalbe ohne Konservierungsmittel gibt es mit Vitamin E, ist sehr fettig oder am besten Wasser in Öl nicht umgekehrt unsere Haut nimmt Wasser leichter auf als Öl. Ja, es gibt viele kleine Trix, mein Freund hat zum Beispiel viele Jahre von meinem Leiden nichts mitbekommen. Meinen beiden Nichten und Neffen habe ich auch die Pickel gedrückt und dann Höhensonne verpasst die waren mit 18 Jahren frei von Akne. Natürlich gibt es schwere Formen, aber ich finde man muß damit auseinandersetzen, denn heute drückt kein Hautarzt mehr Pickel und Kosmetikerinnen stöhnen ist ja viel zu viel Arbeit. Also die Haut erstmal weich machen mit heißen Kompressen Taschentuch zwischen die Zeigefinger vielleicht mit einer Nadel öffnen und drücken, mit etwas Übung geht das. Höhensonne und Apothekensalbe, früher gab es noch Schwefelpulver das trocknet die Haut und auf der Straße ein leichtes Mackup auftragen. Nicht so Fett und vorallem wenig Süßes essen Vorallem keine Schockolade. (alles was schmeckt, es wird bestimmt erstmal besser. zur Belohnung gibts dann Schockolade.....Scherz.
Erstmal alles Gute ich kann der Mama nachfühlen. Gruß Cosmea
 
Oben