Schwäche Schwindel Magen Parasiten ?

Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Was soll man als Überschrift wählen wenn man nicht weiss was man hat :confused:
Ich hoffe ich kann das nachträglich noch ändern wenn ich bald dank des Forums und Euch netter Gemeinschaft mehr weiss .

Ich leide seit 3 Jahren an immer schlimmer werdenden Symptomen .
Hier alles in einen möglichst kurzen Text zu packen ist sehr schwer sofern man wie ich im Kurzgeschichten schreiben eher ungeübt ist und dazu noch Rechtschreib Autodidakt .

Angefangen hat es mit Schwindel, Schwäche und Schweißausbrüchen bei geringsten Anstrengungen.
Dazu Dauernde Blähungen
Ich bekam den Tipp Ernährungsumstellung :
Ich habe es mit Milch ,Weizen und Zuckerfrei versucht.
Was ich immer noch tue. (Beim Zucker bin ich manchmal schwach geworden)
Die Beschwerden wurden aber über die Jahre immer schlimmer .
Dann Therapien: Darmflora Aufbau Entgiftungen (Chorella)
Mit allen möglichen teuren Mitteln Mutaflor
Symbioflor und diverse andere.
Von den Ärzten wurde ich nicht richtig ernst genommen
Haupt Blutwerte waren soweit ok
Ich solle zum Psychologen und einen HIV Test machen
Auch das habe ich getan.
Der Psychologe Meint ich wäre trotz allem gut drauf ..
Ich hatte aufgrund der Symptome lange Candida im Verdacht und mehre Stuhlproben dahingehend gemacht , aber ohne Nennenswerten Befund .
Der Candica wurde mal bei einer Bronchitis vor 3 Jahren im Sputum festgestellt. Ist aber nach der Bronchitis zurückgegangen .

Im November letzten Jahres wurde es besonders schlimm
Da ich dabei immer so ein beklemmendes Gefühl in der Brust habe
ging ich zur Kardiologin , die schickte mich sofort in das Kankenhaus .
Untersuchung am Herz war aber alles OK .
Dort Dann Magenspiegelung : Dort wurde eine Hyperämische Gastritis im Mageneingangsbereich festgestellt .
Dann wurden Noch alle Organe gescannt Leber Niere etc. mit MRT CT das brachte aber auch keine weitere Erkenntnis bezüglich der Beschwerden .
Diagnose nach 4 Tagen:

Gastritis und Morbus Meuelengracht . Bzw. Gilbert Syndrom .
Aufgrund meines Bilirubin Wertes soweit ich das richtig verstanden habe .
Im Krankenhaus bekam ich Pantoprazol 40 Mg das habe ich mittlerweile abgesetzt da es nichts bringt. Der Bauch brodelt nach wie vor .
Mein Heilpraktiker empfahl mit stattdessen Alkala N Pulver zu nehmen .und mich basisch zu ernähren . Das brachte definitiv Linderung.

Nun seit 1 Woche ständig Schmerzen ( Davor nur manchmal) am Mageneingang ?
Unterer linker Brustkorb
Auch Brustkorb hinten unten links
Oft bei/Nach Nahrungsaufnahme Schmerzen
Ständig Magen Brodeln blubbern auch fühlbar.
Blähungen
Appetitlosigkeit
Schwäche, Antriebslos, Schwindel , zittrige Hände
Gefühltes Herzklopfen
Teilweise trüber Blick
Schweiß Nachts beim Essen und bei minimalster Anstrengung
Liege meistens geschwächt im Bett
Jeder Gang ist anstrengend

Wie man sich fühlt kann man schlecht beschreiben am ehesten wie eine Grippe ohne Hitze.
Stell dir vor du liegst mit Grippe im Bett aber es fehlen die Symptome wie Fieber Schnupfen und Kopfweh
Aber sobald du aufstehen willst wird dir schwindelig und du bist ganz wackelig und kraftlos auf den Beinen.
so wie man das von einer Grippe kennt.
Sobald ich etwas körperlich leicht anspruchsvolles mache wie zum Beispiel einen Mineralwasserkasten die Treppe hochtragen schwächle ich und bekomme Schweißausbrüche.


Was interessant ist . Ich ernähre mich ja Basisch, also eigentlich nur Salat gekochtes Gemüse Meistens Bio Kartoffel Möhren und so .
Sobald ich aber mal Fleisch esse geht es mir kurz danach besser , also habe ich angefangen in Maßen dem Speiseplan Fleisch bzw. Tierische Produkte hinzuzufügen. Hat aber auch nicht richtig geholfen nur Verzögert wie es scheint.

Auf Anraten eines Freundes habe ich Stuhlprobe auf Parasiten untersuchen lassen dort wurde in
Häufiger Form Blastozystin Hominis gefunden .
Den soll ich jetzt laut der Laborempfehlung mit Antibiotika behandeln .

Zöliakie und Histaminunverträglichkeit wurde getestet beide nicht vorhanden .

Hier mal die wichtigsten Werte bei Labor und Bluttest welche die stärksten Unregelmäßigkeiten hatten.
Ich kann als Laie damit wenig anfangen .

Edit: Danke für den Hinweis auf die fehlenden Referenzwerte: der Erste Wert: Ergebnis Dann Einheit dann Referenzbereich .

Seg. Granulozyten + 70.1 % 50.0-70.0
Lymphozyten - 23.5 % 25.0-40.0
Eosinophile Gran. - 0.9 % 1.0-5.0
Fe/Cu Quotient + 2.1 (Keine Einheit) 0.6-1.4
STOFFWECHSEL
Bilirubin ges. + 1.7 mg/dl 0.2-1.1
Bilirubin dir. + 0.26 mg/dl < 0.25
Bilirubin ind. berechnet + 1.42 mg/dl < 0.75
CK gesamt (CK-NAC) + 208 U/l < 190
Antistreptolysintiter + 289 IE/ml < 200

Stuhlprobe
Pankreaselastase i. Stuhl <15.0 μg/g > 200
Stuhl pH-Wert 6,8 / 5,5 - 6,5

Befund vom Labor :
Instabiles Darmmilieu
• Hinweis auf exokrine Pankreasinsuffizienz
• Tight junction-Funktion: Kein Hinweis auf Leaky gut durch eine gestörte
Funktion der Tight junctions
• Epithelzell-Funktion: Kein Hinweis auf Leaky gut durch geschädigte
Zellen der intestinalen Mucosa
• Darmschleimhautentzündung: Hinweis auf entzündliche Schleimhautre-
aktionen. Weitere Abklärung anzuraten.
• Hinweis auf verminderten Aktivitätsgrad des intestinalen Mukosaimmunsy-
stems

Parasitentest Stuhl
Reichlich Zysten von Blastozystis Hominis

Habe Morgen einen Termin bei einer Gastroenterologin vielleicht weiss die weiter.
Bezüglich des Parasiten wurde mir geraten Zuckerfrei (mache ich onehin) und Terpentin Balsam Öl .

Ich bin echt Ratlos was die Therapie oder Ursache betrifft habe mittlerweile 6 Ärzte durch und einen dicker Ordner mit Untersuchungswerten . Aber die Symptome werden immer schlimmer.
Ich freu mich auf den Austausch mit Euch .
Bitte verwendet nicht allzuviele Fachbegriffe in den Antworten. Ich bin kein Mediziner sondern einfacher Förster. Vieles was ich hier im Forum gelesen habe verstehe ich deswegen kaum .
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

postman6670

Schwierig.
Um zu den Blutwerten was sagen zu können, musst Du die Normwerte dazu schreiben, da jedes Labor seine eigenen Normwerte hat.
Was mir am ehesten dazu einfällt ist Borreliose - Du bist ja Förster......
Einen Stich musst Du nicht unbedingt bemerkt haben, aber die Borrelien können alle geschilderten Symptome verursachen. Du kannst die Antikörper bestimmen lassen, besser wäre aber zusätzlich ein Westernblot oder LTT. Es werden, hoffentlich noch viele weitere Vorschläge kommen.
Grüsse, Werner
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Doppelpost ich weiss:)
. Aber wenn mir doch noch was eingefallen ist .

Also worüber ich mich freuen würde sind Tips zum Ernähren bei meiner Gastritis.
Darf ich zum Beispiel Naturjoghurt. Was ist besonders Heilsam für meinen geplagten Magen .

Oder Tipps wie ich die Gastritis wegbekomme .

Was kann ich gegen den Parasiten tun. Kennt den jemand ? was macht der ?
 
regulat-pro-immune

postman6670

Ja, hier haben wir wieder den Salat mit den Antikörper Tests. Sie sind nur zu 40% zuverlässig.
Um wirklich sicher zu gehen Bandendiagnostik (Westernblot oder LTT).
Die Ärzte sind immer erfreut über diese Diagnostik, weil sie eben teurer sind als simple AK-Diagnostik.
Nach der AK Diagnostik hattest Du auf jeden Fall mal Kontakt mit den Viechern,
der Test sagt natürlich keine akute Infektion....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Vielen Dank . Die Werte habe ich mittlerweile bezüglich der Normwerte editiert. (dazu musste ich an den Pc auf dem Tablet ging das nicht sorry) Also Werde ich noch einen anderen Borreliose Test machen lassen .
Was soll ich dem Arzt sagen damit der den richtigen macht ?
 

postman6670

Fe/Cu Quotient + 2.1 (Keine Einheit) 0.6-1.4
Leider nur der Ferritin/Kupfer Quotient, ist zu hoch. Ferritin in Ordnung?
Der Wert ist zu hoch.

Antistreptolysintiter + 289 IE/ml < 200
Der Wert deutet eindeutig auf aktive Streptokokken hin.

Pankreaselastase i. Stuhl <15.0 μg/g > 200
Die Bauchspeicheldrüse hat ebenfalls ein grosses Problem

Reichlich Zysten von Blastozystis Hominis
Warst Du ggf.im Ausland und hast Dir dort diese Parasiten eingefangen?

Soviel zu Deinen Blutwerten...…

Also irgendwo kommt das Ganze ja her. In Summe passt das m.M. zur Borreliose
und ggf. Co. Infektionen. Die Werte einzeln zu behandeln macht wohl wenig Sinn.
Ich weiss nicht mit welchem Labor Dein Arzt zusammenarbeitet.....
Das wenigste wäre ein Western Blot (manche Labore nennen es auch Immunoblot) zu machen,
in welchem die Banden bez. einer möglichen Borreliose bestimmt werden.
Das beste Labor dafür ist m.M. das IMD in Berlin, dort heisst der Test recom bead.
Der zuverlässigste Test ist ein LTT (Lymphozyten Transformations Test) auf Borreliose.
Das Dumme an der Sache ist, das er von den meisten Schulmedizinern nicht anerkannt wird,
ausser von Ärzten, die sich wirklich auf Borreliose spezialisiert haben.
Wenn sich wirklich die Borre bestätigen würde,müßten auch die Co. Infektionen getestet werden.

Fazit: Die von Dir geschilderten Symptome passen einzeln nicht zusammen, also ein systemisches
Problem.................das alle Symptome vereint.

So, ich hoffe, ich habe Dich nicht total verwirrt......ich hoffe, Du kommst damit klar.

Ich bin auch nur ein Laie, dieser post ist keine med.Beratung, sondern nur ein Vorschlag zur
weiteren Herangehensweise, um die Gesamtproblematik zu erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

postman6670

Ach ja, fast übersehen, das Biliburin ist ja auch erhöht.......
Wahrscheinlich wird Dich dein Arzt erschlagen, wenn Du Ihm auch noch mein letzten Vorschlag
anbietest. Wenn es ein anderer Erreger ist, kann man das einfach durch einen NK Zelltest feststellen.
(NK steht für Natürliche Killerzellen). Der Test sagt zwar nicht, welche Erreger das sind, aber daß das Immunsystem eine Belastung durch Erreger bekämpft. Ist nicht teuer.
Falls positiv, dann weitere Suche, welche Erreger.
Das Problem, das ich sehe, normale Hausärzte fühlen sich in Ihrer Kompetenz angezweifelt, wenn
der Patient selbst mitdenkt......
Erzähl Ihm oder Ihr also irgendeine Story (z. Bsp. Nachbar hatte ähnliche Symptome).
Wenn Du dich hier im Forum mal eingelesen hast, gilt ein Grundsatz: Du hast dein Wissen nicht aus dem Netz, denn für Ärzte sind Forennutzer irrelevant, denn wir user sind in ihren Augen eh nur ahnungslose Deppen.
Grüsse, Werner
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Hallo Werner Vielen vielen Dank für deine informative Antworten.
Danke für deine Mühe .
:Nacht:
Ich werde den Test auf Borellien im März mit dem von dir vorgeschlagenen Berliner Labor machen lassen .

Den von dir erwähnten "Ferritin " Wert habe ich nicht. soll ich den auch mal nehmen lassen ?

Werde meine der Alternativ Medizin gegenüber höchst aufgeschlossene Doktorin mal auf den NK Zelltest ansprechen. Die ist denke ich eher interessiert denn abgeneigt .

Was Ärzte betrifft bin ich soweit das hier auf dem Land möglich ist ganz gut aufgestellt .
Ich habe da eine die sehr aufgeschlossen ist.
Da kann ich problemlos sagen dass ich die Infos aus dem Netz habe .
Ansonsten ist mein Standartspruch: Mein Schwiegervater ist Arzt der Meint das .....
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo Optimist und postmman
Sorry, wenn ich mich hier einmische aber an Borreliose denke ich hier eher als Folgeerscheinung..Der Borreliennachweis ist bei chron. Entzündungen gerne positiv, weil die sich drauf setzen... Der Beruf Förster verführt natürlich zu dieser Annahme, aber diese bunte Darmsymptomatik wäre mir neu. Coinfekte kann man nicht ausschliessen aber auch da fällt mir kein passender ein. Fieber und/oder Hauterscheinungen wurden ja nicht erwähnt.
Opti
Streptokokken sind eher hier das Thema und nicht ungefährlich. Diese samt der Parasiten behandeln kundige Internisten. Was Parasitenkuren betrifft, da ist das Forum gerammelt voll mit Therapievorschlägen. Geh trotzdem vorher zum Internisten.
Dünndarmfehlbesiedelungen sind auch eine Möglichkeit, v.a. wenn Du Probiotika genommen hast. Nicht jeder verträgt sie. Bei zuwenig Magensäure kommen oft sonderbare und nicht gewünschte Ereignisse raus.
Gastroenterologie ist schon das richtige
-Darmschleimhautentzündungen sorgen auch für schlechte Resorption wichtiger Vitamine und Spurenelemente
-permanente chron. Entzündung ist Dauerstress pur für den Körper. Da benötigst Du Fachärzte und kundige Hilfen. Die findest Du hier auch. Morbus Crohn wäre sowas.
-Ein Test auf Borrelien ist schulmedizinisch der Westernblot, der nur von der Kasse übernommen wird, wenn der Elisa positiv ist
- Der LTT beim IMD in Berlin kostet 130.00 € ohne den Privatarzt, der das Blut fachmännisch entnimmt und einsendet. Da werden die meisten Fehler gemacht und die Abzocke lauert. Weil das Ergebniss von den Kassenärzten nicht anerkannt wird, da der LTT-Test kein offiziell anerkannter Test ist, obwohl einer der besten. Den Elispot gibt es noch.
- Man bleibt bei dem Labor ( Kassenarzt) bei dem man ist, weil alle Tests nicht standardisiert sind und jedes Labor sen eigenes Testkit und eigene Vergleichswerte hat. Das sieht dann so aus, dass Du beim erste schwerkrank bist, beim zweiten nur Superwerte hast und das 3.te findet wasganz neues. So läuft das.
Fang mal mit den greifbaren Baustellen an und diese sind nicht wenig:
-Die Parasiten
-Das entzündete Gedärm
-Die Bauchspeicheldrüse
- Die aktive Streptokokkeninfektion. ( Da habe ich mich jetzt auf die Aussage von postman verlassen)
Das gehört alles vom Fachmann behandelt und da besteht auch Handlungsbedarf.
Wahrscheinlich hast Du deshalb seit Jahren ein Malabsorptionssyndrom
Da rate ich ausnahmsweise zu einer Vollblutanalyse mit den gängigen Spurenelementen. B-Vitamine, B12,
-Bei Streptokokken, überhaupt bei bakteriellen Belastungen kein Eisen nehmen und rotes Fleisch mal weniger. Mehr Geflügel und Fisch mit Ei, alles gut durchgekocht.
Die Parasiten kommen entweder vom Hund oder von Salat und Gemüse welches ungenügend erhitzt wurde.
Grüße, die Bizzi
 

postman6670

@ bizzi
Das sehe ich nicht ganz so. Hier liegt ein systemisches Problem vor. Die Streptokokken kommen ja nicht von nix. Und Versuche mit Probiotika hat er ja genügend hinter sich. Ich glaube nicht daran jedes Symptom einzeln behandeln zu müssen. Das hat er ja schon zur Genüge probiert.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo
Die Streptokokken kommen ja nicht von nix
, Nein, nur von Mama, weil es wie mit dem EBV ist . Jeder hat sie. Sie sind immer positiv, immer Rachenbesiedelung, Du wirst keinen negativen Titer bei jmd. finden. Bei manchen brechen sie halt aus. Mal wieder. Wenn eine Wunde infiziert ist oder sie sonstwo sitzen und Dir das Leben zur Hölle machen.
Und Versuche mit Probiotika hat er ja genügend hinter sich
Ja leider. Das könnte ursächlich schuld sein an diversen Problemen im Verdauungstrakt Da wandern Biester, die garnicht zu Dir gehören, gerne überall hin wo sie nicht hingehören. Dünndarm, und ja, auch in die Bauchspeicheldrüse.
Ich glaube nicht daran jedes Symptom einzeln behandeln zu müssen.
. Das ist sogar das allerwichtigste.
Mal angenommen, der LTT wäre positiv. Was ist die Konsequenz. Teure und ungenügende Antibiosen die noch niemanden geheilt haben und selbst gezahlt werden müssen. Lauter Käse.
Diese Baustellen müssen behandelt werden weil es massive Schwachstellen sind, die das Immunsystem schwer belasten und v.a. eine chron. Dauerentzündung. Da brauchst Du keine Borrelien mehr weil Du bereits bedient bist. Das IS ist lahmgelegt.
Jede vernünftige Borreliosetherapie beginnt immer mit dem auffinden solcher Schwachstellen und dem kurieren derselben. Alles andere ist aussichtslos. Das gilt auch für die Zähne.
Hier liegt ein systemisches Problem vor
Ja eben. Genau deshalb muss man die Schwachstellen im System beseitigen.
Meine Aussage gilt in höchstem Maße im Spätstadium . Da wären wir ja hier. ( Natürlich haut man im ersten Infektionsbeginn AB rein was geht, aber diese Phase ist doch längst vorbei.
Grüße, die Bizzi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hi postman
Du musst es ja wissen.....
Ja, eben. Ich weiss von was ich rede. Borrelien sind das letzte Glied in der Kette der unbedingt zu behebenden körperlichen Defekte.
Beispiel Hg-Belastung. Unter einer Hg.Belastung wirken AB garnicht meht. Nach fachkundiger und gründlicher Ausleitung und Zahnsanierung schon. ( Seidl-Hopf, Klinghard)
Beispiel Entzündung: Bekannt ist, dass Borrelien sich sehr gerne mit einer Entzündung , die schon da war, vergesellschaften- für die ist das , auf gut bayrisch gesagt, eine gemähte Wiese. Da werden Ihnen die benötigten Nährstoffe geradezu serviert.
-Ausserdem bist Du auf die Hilfe Deines IS angewiesen. Das eilt aber leider von Baustelle zu Baustelle und flippt immer mehr aus.
Deshalb.
Grüße, die Bizzi
 

postman6670

Hallo Bizzi,
ich sehe den Sinn des Forums eigentlich zusammen ein Problem zu lösen und nicht gegen einander.
Da ich selbst in ähnlicher Situation war und als Letztes die Borre angegangen bin, nachdem vorher nichts mehr nachzuweisen war, habe ich die Borre mit AB eliminieren müssen, da sie leider von alleine trotz aller Vorbehandlungen
nicht den Abgang gemacht hat.
Das Problem bei mir, war nicht, wie von Dir vermutet, immer noch B. sondern ein Immundefekt, der noch oben drauf kam. Ich konnte die B. auch im 3. Stadium eliminieren.
Natürlich ist die Vorgehensweise wichtig, um die Viecher nicht noch weiter anzufüttern, letztendlich werden falls B. vorhanden, noch weitere Co. Erreger da sein. Das gilt es alles abzuklären, um die richtige Vorgehensweise nachher zu finden.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Postman
Was Du hier schreibst gibt es nicht. Ausser als medizinisches und physiologisches Wunder. Wunder sind aber nicht reproduzierbar.
Bizzi
 

postman6670

Bizzi
Die Borre ist bei mir weg. Die Symptome auch. Letztendlich habe ich keine Lust mehr, mit Dir darüber weiter zu diskutieren. Wer heilt, hat Recht.
Nenn es Wunder, wie auch immer, ist mir egal, es hat funktioniert.
Die Angelegenheit mit Optimismus ist schon komplex genug.
Und Streptokokken hat nicht jeder. Ich jedenfalls nie.
Auf Deine Antworten kann ich in Zukunft verzichten. Lass es einfach. Ich werde sie nichr mehr lesen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
14
Hallo vielen Dank für eure Hilfe .
Bitte streitet euch nicht . Wenn ich mittlerweile eines über Foren gelernt habe, dann dass es viele Wahrheiten gibt .
Für mich ist es nicht einfach die für mich Beste herauszufinden . Nach allen Richtungen sehen finde ich nicht verkehrt . Ich lass mich gleich nach Berlin zu einer Gastroenterologin bringen die mir ein Bekannter empfohlen hat.
Mal sehen was Sie so sagt.
Hier poste ich noch die aktuellsten Blutwerte vom Januar.

[url=https://abload.de/image.php?img=blutwertejan19frn7k0j.png] [/URL]
 
Oben