Schutz vor Impf-Nebenwirkungen

Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Das mit der Haftung machts auch nicht schlechter.
Impfung ist freiwillig.
Wer einen Impfschaden hat, muss ihn beweisen ( Beweislastumkehr). Das können die wenigsten.
Ich würde auf mein Immunsystem vertrauen und illegale Sachen machen damit ich genau das tun könnte wie geimpfte.

Ist das Spikeprotein ansteckender als das Virus selbst? Die Spikeproteine schwirren doch so oder so in der Umwelt rum. Nur halt nicht in dieser Kombination. Und wenn doch ist es Covid 19.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
Impfung ist freiwillig.
Wer einen Impfschaden hat, muss ihn beweisen ( Beweislastumkehr). Das können die wenigsten.
ja, sag das mal Geschädigten, die (bisher) darauf voll vertrauten, aber dann wort-wörtlich allein dastehen...

Ich würde auf mein Immunsystem vertrauen und illegale Sachen machen damit ich genau das tun könnte wie geimpfte.
Äh, ok, Deine Sache, also der 2. Teil... :rolleyes:

Ist das Spikeprotein ansteckender als das Virus selbst? Die Spikeproteine schwirren doch so oder so in der Umwelt rum. Nur halt nicht in dieser Kombination. Und wenn doch ist es Covid 19.
Das weiß ich nicht, ob das mit den Spike-Proteinen schlimmer als mit SARS-CoVirus-2 sein kann...

Es sollen (nicht nur einmal) Geimpfte sich aber angeblich dennoch so mit SARS-CoVirus-2 anstecken können, dass sie wieder andere anstecken können - dann bliebe es ja bei den Versprechungen der Impfhersteller, dass man durch die Impfung eh nicht oder nicht so sehr krank (= Covid-19) wird und dann auch ein geringeres Risiko hat, an Covid-19 (der Krankheit, nicht dem Virus) zu sterben; Mehr wurde da ja meiner Erinnerung nach nicht versprochen...
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Jeder geschädigte steht alleine da bei einen Impfschaden. Da es nicht viele Anwälte gibt die einen Impfschaden nachweisen können, ist die Quote sehr schlecht. Vertrauen beruht meistens auf Unwissenheit.
Impfen ist wie Lotto. Mal gehts gut und man verkraftet es, mal fliegt man damit richtig auf die Nase.
Wenn ich es vermeiden kann, würde ich nur das impfen was nötig ist. Für mich ist Covid 19 nicht nötig. Was in 10 oder 30 Jahren sein kann steht auf einen anderen Blatt Papier.

Ich meine: Zuerst muss man Covid 19 mal bekommen. Was für mich schon nicht so einfach ist, da ich mich quasi um nichts kümmere außer die Atemschutzmaske ( bei mein Verhalten hätte ich es längst haben müssen). Und wenn man Covid 19 hat, heist das nicht das ich einen Schweren Verlauf kriege. Das sind schon mal ein paar WENNS.
Wenn ich mich aber impfen lasse, liegt die Chance einen dran zu kriegen bei 50%. Und dann ist es kein Zufall, sondern ich suche es mir aus. Eine Infektion an Covid wäre eher Zufall. Ich handhabe es wie mit Hep A.
Hep A ist unschön, aber es gibt keinen chronischen Verlauf und die Wahrscheinlichkeit dran zu sterben ist extrem gering. Also setze ich mich dem Virus ohne Impfung aus das die Wahrscheinlichkeit eines unschönen Verlaufs durch Impfung höher ist als durch das Virus selbst. Wer jetzt 70 ist, da kann die Rechnung anders aussehen...

Wer glaubt das man nach einer Covid 19 Impfung kein Covid mehr bekommt ist desinformiert und glaubt auch an den Klapperstorch. Die einzige Garantie die es gibt das es wahrscheinlicher ist das der Verlauf milder ist.
Wahrscheinlicher, keine Garantie. Auch ist es wahrscheinlicher das man seltener stirbst. Wahrscheinlicher, keine Garantie.

Denn Hauptsächlich ist das Immunsystem dafür verantwortlich ob man Schwer erkrankt, stirbt, oder eben nicht. Die Impfung taugt auch nicht viel wenn das Immunsystem das Virus schneller erkennt, wenn die Immunantwort entsprechend Schwach ausfällt ( T- Zellexhaustion). Wer also wirklich sicher gehen will kümmert sich das seine NK Zellen richtig arbeiten ( zusätzlich zur Impfung). Nur alleine CD4/CD8 Zellen durch Impfung zu trainieren reicht da nicht. Es ist nur ein Teil von vielen. Die NK Zellen töten das Virus. Nicht die Impfung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.760
Wer glaubt das man nach einer Covid 19 Impfung kein Covid mehr bekommt ist desinformiert und glaubt auch an den Klapperstorch.

Genau so wird's immer noch in den Medien kommuniziert. Obwohl Wieler schon lange zugegeben hat, dass der Virus endemisch geworden ist, sich also nicht mehr ausrotten lässt, träumen die immer noch von Durchimpfung der Bevölkerung und Herdenimmunität. Aktuell wird sogar diskutiert, ob man die Kinder auch noch impfen soll. Mit dem Aussetzen der Grundrechte und der sinnlosen Zwangsquarantäne der gesamten Bevölkerung wird von staatlicher Seite ein enormer Druck ausgeübt, der für viele existenzbedrohend ist und einem Impfzwang gleichkommt.

Das kommt dabei heraus, wenn man einen Pharmavertreter zum Gesundheitsminister macht. :poop:

Wer clever ist, lässt sich auf keinen Fall impfen, sondern kuriert Covid-19 wie jeden anderen Schnupfenvirus nebenwirkungsfrei mit Vitamin C, D, Zink oder CDL aus.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Genau so wird's immer noch in den Medien kommuniziert. Obwohl Wieler schon lange zugegeben hat, dass der Virus endemisch geworden ist, sich also nicht mehr ausrotten lässt, träumen die immer noch von Durchimpfung der Bevölkerung und Herdenimmunität. Aktuell wird sogar diskutiert, ob man die Kinder auch noch impfen soll. Mit dem Aussetzen der Grundrechte und der sinnlosen Zwangsquarantäne der gesamten Bevölkerung wird von staatlicher Seite ein enormer Druck ausgeübt, der für viele existenzbedrohend ist und einem Impfzwang gleichkommt.

Das dumme Volk ja.... Wie gesagt: es gibt Mittel und Wege ( allerdings nicht legal) um den entgegenzuwirken. Für mich ist das legitim da uns Vaterstaat ja auch abzieht. Unterm Strich braucht man ja nur einen Stempel vom Arzt, und nen Aufkleber was sich ja organisieren lässt... ... Detaillierter möchte ich da nicht drauf eingehen.
Ich habe meine Lösung schon gefunden.

Das kommt dabei heraus, wenn man einen Pharmavertreter zum Gesundheitsminister macht. :poop:

Wer clever ist, lässt sich auf keinen Fall impfen, sondern kuriert Covid-19 wie jeden anderen Schnupfenvirus nebenwirkungsfrei mit Vitamin C, D, Zink oder CDL aus.
Ich bin auch kein Freund von Vaterstaat... ... allerdings hat Vaterstaat eine Fürsorgepflicht für sein Volk.
Was die machen und wie die das machen hat eine Logik die ich durchaus teile. Auch wenn ich es nicht toll finde und auch wenn ich mich aus diesen Weg ausklinke.

Allerdings ist es unvernünftig zu behaupten das sich niemand impfen lassen sollte. Im Falle von Menschen mit einer ILD wäre ein schwerer Verlauf von Covid mehr oder weniger das Todesurteil. Auch Immunsupprimierte sollten ernsthaft darüber nachdenken sowie weitere Gruppen. Das Immunsystem arbeitet nicht bei jeden gleich. Es gibt ergo Zielgruppen die geimpft werden sollten. Für alle anderen wäre es sinnvoll vorab zu checken ob das Immunsystem adäquat funktioniert um sich davor auch schützen zu können. Nur kostet so ein Immunstatus mit soliden Aussagekräftigen Werten immerhin auch um die 500-600€.

Mir wäre es das wert. Ich habe es gemacht bevor ich begonnen habe meine Reiseimpfungen zu bekommen.
Lieber Geld in die Hand nehmen und das Risiko abwägen anstatt nachher für 6 Monate, Jahre oder für immer Arbeitsunfähig zu sein durch eine nicht sonderlich nötige Impfung. Denn das geht in die Tausende / hundertausende. Dagegen sind die paar Hundert € nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Risikonutzenverhältnis muss jeder Arzt treffen. Nur kann er das ohne Immunstatus nicht. Macht normalerweise auch kein Arzt. Und das liegt nicht nur daran das die so ein Befund des Immunstatus auch gar nicht lesen können.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Nimm NAC ein. Das hilft gegen die schädlichen Wirkungen des Spike Protein.
Hallo rawfooderNG,

Danke für den Link,
habe mal eine Medikamentenbeschreibung herausgesucht.

Es ist wohl möglich, Acetycystein einzunehmen. Eine Möglichkeit den Nebenwirkungen der Impfung inbs. des Spikeproteins zu begegnen.
Mich persönlich ängstigen jedoch die Nebenwirkungen dieses Stoffes.
bei sachgemässer Anwendung nahezu nebenwirkungsfrei.

Einnahme sofort beenden bei...allergischen Reaktionen auf den Wirkstoff, z.B. Juckreiz, Ausschlag, Herzrasen oder Blutdruckabfall.
Weiter können auftreten...siehe Nebewirkungen


Ich mit meinen Vorerkrankungen würde auf das Mittel verzichten wollen. Denn bei mir würden viele der angeführten Nebenwirkungen wohl eintreten, da ich nur sehr wenige Medikament vertragen kann.

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, und abwägen. ( Nutzen- Schaden )

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Das mit der Haftung machts auch nicht schlechter.
Impfung ist freiwillig.
Wer einen Impfschaden hat, muss ihn beweisen ( Beweislastumkehr). Das können die wenigsten.
Ich würde auf mein Immunsystem vertrauen und illegale Sachen machen damit ich genau das tun könnte wie geimpfte.

Ist das Spikeprotein ansteckender als das Virus selbst? Die Spikeproteine schwirren doch so oder so in der Umwelt rum. Nur halt nicht in dieser Kombination. Und wenn doch ist es Covid 19.
Die Bausteine der Spike Proteine werden dir mittels mRNA Impfstoff injiziert. Es gibt keine Barriere. Normalerweise sind unsere Schleimhäute usw. der Schutz vor diesen Spikes. Aber durch die Impfungen bauen Random irgendwelche Zellen diese Spike Proteine, damit dagegen Antikörper erzeugt werden - damit der richtige Virus nicht anhand der Spikes andocken kann. Das ist aber ein Trugschluss. Die Spikes an sich sind schädlich, nicht die Virus Kugel.

Das zeigte selbst eine Arbeit vom Paul Ehrlich Institut.

Auch diese Studie hier zeigt dies. Aber NAC puffert den Effekt auf die AMP induzierten Proteinkinase ab.

 
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Übrigends findet die FDA die tollen Wirkungen von NAC gegen das Spike Protein überhaupt nicht gut und will den freien Verkauf in den USA verbieten.

 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Der Beste Schutz gegen Impfnebenwirkungen ist keine Impfung.
Ob eine Impfung nötig ist zeigt die Krankengeschichte und ein umfassender Immunstatus.

Wenn man zu geizig ist für einen Immunstatus, dann würde ich mich kümmern das Tromboserisiko zu mindern ( was ich jedoch so oder so machen würde).
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Hallo zusammen,
hier nochmals ein Hinweis auf Vit. D, der zu Zeiten von Lockdowns und zu viel Aufenthalt in geschlossenen Räumen dazu führt, dass das Immunsystem stark geschwächt wird.

Vit. D ein Vortrag von Dr. von Helden. In knapp 6 Min. klare Fakten zum Vit. D- Mangel.
Und wie wichtig es gerade derzeit ist, einen Mangel an Vit. D zu beseitigen.


Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
nicht so sehr krank

in seriösen berichten wird immer darauf hingewiesn, daß die impfung nicht komplett vor covid schützt, sondern vor allem vor einem schweren verlauf.

Hep A ist unschön

hep a ist rel. harmlos und wird oft garnicht bzw. kaum bemerkt (na ja, manche männer sterben auch schon bei einem harmlosen schnupfen :giggle: ).

hep b ist schlimmer und kann chron. werden, vor allem, wenn es nicht oder falsch behandelt wird.

ich hatte beides und es wurde erst nach jahren anhand der ak erkannt, weil die ärzte mir im akuten stadium nicht geglaubt hatten, daß ich krank bin (ich jammer halt nicht rum, sondern sag nur, daß ich die und die symptome hab), was nicht optimal war, weil ich damals noch im med. bereich gearbeitet hab und die patienten hätte anstecken können. festgestellt wurde es erst als ich mal wieder blut spenden wollte........

blut spenden ist sowieso eine sehr gute sache. zum einen bekommt man kostenlos eine gründliche untersuchung, zum anderen auch noch etwas geld (beim roten kreuz sollte man nicht spenden, da wird das geld vom blutverkauf vor allem für die hohen gehälter der vorstände genutzt. man geht besser in eine uniklinik usw., da gibt es meist 20 euro bzw. 30 für eine plasmaspende, die man auch häufiger machen kann und der überschuß vom verkauf dient der finanzierung der klinik) und man trägt vor allem auch dazu bei, daß genug blut für notfälle da ist.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.169
Goji- Beeren sollen auch auch blutverdünnend wirken. Weitere natürliche Blutverdünner wären:

Natto/Nattokinase
Bromelain
Kurkuma
Ingwer
Zimt
Capsaicin
Knoblauch
Omega-3-Fettsäuren
Brennnessel und Basilikum
Dunkle Schokolade
OPC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Trotzdem wird fleißig empfohlen sich gegen Hep A impfen zu lassen.
Ist ja auch logisch. Die Ärzte lernen auch nix anderes.
Faktisch aber Blödsinn.
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
@MaxJoy In Zusammenhang mit den Impfungen passieren wirklich sehr seltsame Dinge.

Erst einmal ist festzustellen, dass das oben gepostete klinische Protokoll von 11/20 ist und die Studienphasen 1-3 umfasst. Dem Status vor Zulassung entsprechen dürfte, der Daten bis 11/20 umfasst.
https://media.tghn.org/medialibrary/2020/11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020_Pfizer_BioNTech.pdf

Wie in dieser pdf für jeden klar zu lesen, steht da nichts von verschüttet oder sonstigem, sondern einfach nur:
8.3.5.3. Berufliche Exposition

Eine berufliche Exposition liegt vor, wenn eine Person ungeplanten direkten Kontakt mit der
Studienintervention erhält, was zum Auftreten einer AE führen kann oder auch nicht führen kann. Solche Personen können medizinische Dienstleister, Familienmitglieder und andere Personen sein, die an der Betreuung des Studienteilnehmers beteiligt sind.
Der Prüfer muss die berufliche Exposition innerhalb von 24 Stunden nach Bekanntwerden an Pfizer Safety melden, unabhängig davon, ob ein SAE damit verbunden ist.
Die Information muss unter Verwendung des Impfstoff-SAE-Berichtsformulars gemeldet werden.
Da sich die Information nicht auf einen in die Studie eingeschriebenen Teilnehmer bezieht, wird die Information nicht auf einem CRF aufgezeichnet;
Eine Kopie des ausgefüllten Impfstoff-SAE-Berichtsformulars wird jedoch in der Datei des Prüfarztes aufbewahrt.
Es wird dort klar beschrieben, dass Personen, die in die Betreuung der Studienteilnehmer involviert sind, einen ungewollten Kontakt mit der Studienintervention erhalten können. Dass die Studienteilnehmer Geimpfte sind, ergibt sich aus dem Gegenstand der Studie. So versteht das auch jeder englische Muttersprachler.

Es wäre zudem völlig unpassend, hier auf Arbeitsschutzhinweise aus der Herstellung oder sonstigem hinzuweisen. Wie sollten die Kontakt mit den Studienteilnehmern habe, die selbst keinen Kontakt mit Ampullen, etc. haben.

Die Artikel, in denen die pdf und Auszüge daraus gepostet werden, sind aktuell. Könnte sein, dass die pdf erst kürzlich veröffentlicht wurde.
Ursache für die Artikel, da habe ich nochmal genauer gelesen, sind die über 100 Fehlgeburten in UK nach Impfung und eine geschlossene Facebookgruppe zu Nebenwirkungen. Siehe letzten Link in #22.
Dort berichten viele hunderte Frauen von starken Unregelmäßigkeiten ihrer Menstruation seit der Impfung und extrem starken und wochenlangen Blutungen mit viel thromboseartigem Blut. Teils nachdem sie Monate auf sich warten ließ.
Das eigentlich Verrückte ist aber, dass auch ungeimpfte Frauen über diese starke Veränderung ihrer Menstruation berichten, die nur im gleichen Raum wie geimpfte Kollegen arbeiten.
Eine Frau ist damit an die Öffentlichkeit gegangen.
Und an der Stelle wird interessant, was in den Unterlagen von BioNTech steht.

Die Mainstreampresse und Faktenchecker sagen natürlich, wie bei allem was an Negativem passiert, Übertragungen gibt es nicht.
Einige Mainstream-Ärzte haben sich dahingehend geäußert, dass es es nur psychisch sein kann. Kennt man ja von den Frauen.:rolleyes:

Und etliche seriöse Ärzte diskutieren in Videos darüber, welche Folgen diese experimentellen genetischen Substanzen noch haben werden.

Ich bin nicht bei FB. Aber jeder kann dort der Gruppe beitreten und selbst nachlesen. Ist im Artikel #22 verlinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Hallo rawfooderNG,

Danke für den Link,
habe mal eine Medikamentenbeschreibung herausgesucht.

Es ist wohl möglich, Acetycystein einzunehmen. Eine Möglichkeit den Nebenwirkungen der Impfung inbs. des Spikeproteins zu begegnen.
Mich persönlich ängstigen jedoch die Nebenwirkungen dieses Stoffes.
bei sachgemässer Anwendung nahezu nebenwirkungsfrei.

Einnahme sofort beenden bei...allergischen Reaktionen auf den Wirkstoff, z.B. Juckreiz, Ausschlag, Herzrasen oder Blutdruckabfall.
Weiter können auftreten...siehe Nebewirkungen


Ich mit meinen Vorerkrankungen würde auf das Mittel verzichten wollen. Denn bei mir würden viele der angeführten Nebenwirkungen wohl eintreten, da ich nur sehr wenige Medikament vertragen kann.

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, und abwägen. ( Nutzen- Schaden )

Liebe Grüsse
zausel
Ich verstehe nicht was du meinst. Acetylcystein ist eine Vorstufe von Gluthation. Es ist das stärkste Antioxidanz in unserem Körper. NAC steigert die Gluthationproduktion. Gerade bei der schädigenden Einwirkungen der Spike Proteine, dessen Baupläne alle geimpft bekommen, ist es wichtig, sich gegen diese schäden der Spike Proteine an den Endothelzellen zu schützen. Bedenken gegen Acetylcystein sind so sinnvoll wie Bedenken gegen Vitamin D.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Es wird dort klar beschrieben, dass Personen, die in die Betreuung der Studienteilnehmer involviert sind, einen ungewollten Kontakt mit der Studienintervention erhalten können.
So ist es. Und die Studienintervention ist das Impfserum, nicht die Geimpften.

Von Kontakt mit Geimpften ist überhaupt nirgends in diesem Dokument die Rede (mit einer speziellen Ausnahme, nämlich der Zeugung eines Kindes direkt nach Verabreichung der Impfung).
A male participant who is receiving or has discontinued study intervention exposes a female partner prior to or around the time of conception.
A male family member or healthcare provider who has been exposed to the study intervention by inhalation or skin contact then exposes his female partner prior to or around the time of conception.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Ich verstehe nicht was du meinst. Acetylcystein ist eine Vorstufe von Gluthation. Es ist das stärkste Antioxidanz in unserem Körper. NAC steigert die Gluthationproduktion. Gerade bei der schädigenden Einwirkungen der Spike Proteine, dessen Baupläne alle geimpft bekommen, ist es wichtig, sich gegen diese schäden der Spike Proteine an den Endothelzellen zu schützen.
Hallo rawfooder,
Bedenken habe ich, wie ich oben schrieb, gegen die Nebenwirkungen. Die kann man nicht von der Hand weisen. Ich habe nicht gegen Deinen Beitrag, auch nicht gegen ACC. ASS verdünnt ja auch nur das Blut?

Wer sich dafür entscheidet es einzunehmen, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es Nebenwirkungen haben kann. Mehr wollte ich damit nicht zu Ausdruck bringen.
Bedenken gegen Acetylcystein sind so sinnvoll wie Bedenken gegen Vitamin D.
Ich würde ACC nicht mit Vit. D vergleichen wollen. Denn wenn ein Vit.- D-Mangel besteht, hilft m.E. auch ACC nicht mehr.


Grüsse
zausel
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.626
Das eigentlich Verrückte ist aber, dass auch Frauen über diese starke Veränderung ihrer Menstruation berichten, die nur im gleichen Raum wie geimpfte Kollegen arbeiten.
Eine Frau ist damit an die Öffentlichkeit gegangen.
So verrückt ist das eigentlich garnicht, wenn man an die Impfungen bei Wildtieren (gegen Seuchen) denkt. Diese Impfungen sollen sich angeblich durch (Atmung/Aerosole)? verbreiten um andere Wildtiere mitzuimpfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.14
Beiträge
72
Hallo rawfooder,
Bedenken habe ich, wie ich oben schrieb, gegen die Nebenwirkungen. Die kann man nicht von der Hand weisen. Ich habe nicht gegen Deinen Beitrag, auch nicht gegen ACC. ASS verdünnt ja auch nur das Blut?

Wer sich dafür entscheidet es einzunehmen, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es Nebenwirkungen haben kann. Mehr wollte ich damit nicht zu Ausdruck bringen.

Ich würde ACC nicht mit Vit. D vergleichen wollen. Denn wenn ein Vit.- D-Mangel besteht, hilft m.E. auch ACC nicht mehr.


Grüsse
zausel
Im Verhältnis betrachtet verstehe ich es nicht. Wer sich freiwillig mit einer Gen-Impfung behandeln lässt, der dann noch bedenken hat wegen NAC. Das will mir nicht in den Kopf.
 

Neueste Beiträge

Oben