Schmerzen Nacken-Schulter durch Backenzahn?

Themenstarter
Beitritt
28.06.11
Beiträge
4
Hallo,
seit Januar 2020 habe ich ziehende Schmerzen am 36. Dem vorausgegangen ist die Extraktion vom 35 (wurzelbehandelt; Therapie half nicht; kein Herdgeschehen). Der 36 wurde mehrfach behandelt (Füllungen gelegt, zuletzt am 01.09.20 - Karies Profunda). Seit geraumer Zeit habe ich auf der linken Seite ein starke Nacken-Schulterschmerzen links und eine starke Darmproblematik links. Am 01.09. fiel mir auf, dass nach der Lokalanästhesie die Schmerzen in oben genannten Bereichen, für ca. 24h, fast weg waren. Nun sind sie wieder da. Laut 3D Röntgen ist an diesem Zahn kein Herd. Es war nur eine geringe Sekundärkaries zu sehen. Das Ende vom Lied: Die ziehenden Zahnschmerzen sind immer da. Die oben genannten Schmerzen auch wieder. Der Zahnarzt will nun eine Wurzelbehandlung machen. Ist das wirklich sinnvoll? Kann der 36 Auslöser für meine Schmerzen sein? Und, würde eine Extraktion die Probleme lösen?
Ich bin gespannt auf Eure Antworten. Bin neu in der Materie, ist mir aber so extrem aufgefallen.

Seit ganz lieb gegrüßt!
Irmchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.262
Hallo irmchen,

eine Möglichkeit zu erkennen, ob ein Zahn für z.B. Schulterschmerzen verantwortlich ist, ist die Neuraltherapie. Das hast Du ja so wie Du es beschreibst schon hinter Dir und sie deutete stark darauf hin, daß dieser Zahn "stört".
Auf einem Röntgenbild sieht man nicht immer, daß ein Zahn entzündet ist. Deshalb würde ich diesen Zahn noch mit einem CT oder besser MRT anschauen lassen oder mich bei dieser Vorgeschichte dazu entschließen, ihn gleich ziehen zu lassen.
Hatte dieser 3.6 auch schon eine Wurzelbehandlung?

Die Kunst wird darin bestehen, einen Zahnarzt zu finden, der dazu bereit ist.

Laut dieser Tabelle würde der 3.6. passsen:


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.11
Beiträge
4
Danke für deine Antwort. Dieser Zahn wurde noch nicht wurzelbehandelt. Habe auch nicht wirklich gute Erfahrung mit Wurzelbehandlungen. Ewig Beschwerden, endlos lange Sitzungen. Habe mir eigentlich vorgenommen nie wieder mir sowas anzutun. Am Montag habe ich einen Termin bei dem Arzt der die Zähne via 3 D geroengt hat. Mal sehen was der sagt. Mit Wurzelbehandlungen wird ja richtig Geld verdient. Habe da schon einiges gelassen. Ich mag einfach nicht mehr. Ich möchte endlich Beschwerdefrei sein.

Liebe Grüße
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.660
Ich denke, man kann auch einen Zahn ziehen lassen und anschließend ändert sich nicht viel, wenn die Nerven im Kieferbereich allgemein gestresst sind.

Und als allererstes würde ich maximale Mundhygiene betreiben, damit das Zahnfleisch sich beruhigt. Vielleicht reizen auch diese Keime am Zahnfleisch den Zahn.

Auf beiden Gebieten bin ich selbst am Dazulernen. Gerade regelmäßige, intensive Mundhygiene finde ich schwierig, da ich abends oft schon müde bin. Zahnbürste kein Problem. Dann schaffe ich noch mit Zahnzwischenraum-Plastikspießchen einiges zu reinigen. Allerdings reicht das nicht! Zahnseide muss noch her für die Ritzen Zahn/Zahnfleisch. Und evtl noch ein Mundwasser. Oder noch was?

Viel Grüße!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.262
... seit Januar 2020 habe ich ziehende Schmerzen am 36. Dem vorausgegangen ist die Extraktion vom 35 (wurzelbehandelt; Therapie half nicht; kein Herdgeschehen). Der 36 wurde mehrfach behandelt ...

Hallo irmchen,

wenn schon der Nachbarzahn gezogen worden ist ohne daß sich etwas Wesentliches gebessert hat, würde ich erst einmal versuchen heraus zu finden, warum diese beiden Zähne "mucken". Evtl. sind es ja nicht die Zähne an sich, die Probleme machen, sondern die Nerven in der Gegend?

...
Gibt es Dinge, die Nervenschmerzen begünstigen?
Die Symptome der Nervenschmerzen können beispielsweise durch bestimmte Medikamente oder auch Mangelerscheinungen des Körpers begünstigt werden. Ältere Menschen sind oft von einem Mangel an Vitamin B12 betroffen, der sich wiederum auf die Schmerzintensität auswirken kann. Haben Sie Nervenschmerzen im Kopfbereich, stehen die Symptome oft in Zusammenhang mit äußeren Reizen wie grellem Licht oder schlechten Angewohnheiten (Rauchen). ...

Zu den Auslösern von Nerrvenschmerzen können auch Gifte aller Art und Allergien bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten überhaupt beitragen. Unverträgliche Zahnmaterialien gehören auch dazu.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.11
Beiträge
4
Hallo,
ich war heute zur Auswertung des 3D Röntgen. Der Zahnarzt meinte, dass aus irgendeinen Grund die Knochenheilung an der Extraktionsstelle nicht zeitgemäß ist. Die Extraktion ist jetzt 9 Monate her. Die Knochenheilung erst auf dem Stand von ca. 3 Monaten. Er weiß nicht warum das so ist. Daher kommen wohl die Schmerzen. Was könnte bloß die Ursache sein? Habt Ihr Ideen?

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
28.06.11
Beiträge
4
Xylit benutze ich als Zuckerersatz, da ich keinen Zucker vertrage. Als Mundspuelung habe ich es noch nicht benutzt. Aber ein Versuch ist es wert. Und übers Ölziehen werde ich mich informieren. Ne gute Idee.
 
Beitritt
06.05.17
Beiträge
23
Essen reicht wohl nicht. Du nimmst am Besten 5g Xylit in den Mund und ziehst das mit dem Speichel für 5 Minuten, wie eine Mundspülung.
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
563
Hallo,
ich habe ja seit meiner Zahnbehandlung im April auch solche Schmerzen im Nacken, Schulter bekommen. Es fing genau 24 Std. nach der Behandlung an. Deswegen bin ich mir sicher, dass es damit zutun haben muss.

Bei mir wurde eine Füllung gemacht, diese war sehr groß und der Zahnarzt meinte, es ging nahe an einer Wurzelbehandlung vorbei. Er meinte, es würde noch ein paar Tage empfindlich sein und dann würde es wieder gehen. Aber Pustekuchen, noch heute ist er sehr emfindlich.
Ich allerdings habe eher die Materialien in Verdacht als Backenzahn selbst.

Viele Grüße
 
Oben