Schmerzen nach Zahnextraktion

Themenstarter
Beitritt
07.10.09
Beiträge
1
Hallo,
ich habe bereits eine endlose Behandlung meines oberen
Backenzahnes 14 hinter mir ,hier die Einzelheiten:
Zunächst(2007) bekam ich eine neue Füllung,der Nerv wurde gereizt,entzündete sich,ich bekam Antibiotika, und mußte schließlich gezogen werden.Der Zahn gab keine Ruhe und meldete sich Anfang 2008 mit heftigen Schmerzen zurück.Mein Arzt riet mir zu einer
Resektion um diesen zu erhalten diese war schmerzhaft und es dauerte fast 6 Monate bis keine größeren Beschwerden mehr hatte.Ganz beschwerdefrei wurde er nie.Immer noch empfindlich auf Kälte,tägliche Kopfschmerzen und berührungsempfindlichkeit,besonders beim Essen nahmen weiter zu.
Es bildete sich zusätzlich eine Zahnfleischtasche,so dass dieser Bereich also ständig entzündet war
Mittlerweile hatte sich auch der Nerv des Nachbarzahns verabschiedet und der Zahn mußte ebenfalls wurzelgefüllt werden.
Machte aber bis heute keinerlei Beschwerden.
Gesundheitlich ging es mir immer schlechter und mittlerweile leide
ich unter Burn Out bzw.Erschöpfungsdepression,die aber auch noch andere Ursachen hat.
Nun ließ ich Zahn 14 endlich ziehen ohne weitere Probleme.Siehe da
die Kopfschmerzen waren weg und ich fühle mich nicht mehr so matt und erschöpft.Leider fing die Wunde nach 5 Tagen an heftig zu schmerzen und zu pulsieren.Ich war dann fast jeden Tag beim Zahnarzt um die Wunde zu spülen und er sprizte mir auch etwas
Kortison in die Wunde.Er vermutet eine Wundheilungsstörung,sonst sei die Wunde aber unauffällig.
Nun geht es etwas.Mein ZA meinte es wäre normal und die Ausheilung würde auch mehrere Wochen dauern.
Das Loch ist auch noch nicht richtig verschlossen.
Nun habe ich aber auch Schmerzen an dem wurzelgefüllten Nachbarzahn.ZA meinte wir sollten abwarten,ob dieser sich beruhigt,da es auch mit der Extraktion zu tun haben könnte,
da der Nerv im Gesicht auch noch ziemlich gereizt ist,wenn man
darüber streicht.Natürlich trägt dieser Zahn nun auch mehr Belastung da der Kiefer ja jetzt anders gestellt ist.Ich habe auch eine Art Druckschmerz im oberen Kieferbereich der auch bis nach unten hinausstrahlt,so als würden die Zähne nicht richtig aufeinander passen.Nach Ansicht meines ZA auch völlig normal.Da müßte erst Gewebe nachkommen und der Kiefer müßte sich ausgleichen.
Hat jemand etwas ähnliches durchgemacht?Es schmerzt immer noch
ganz schön.Beruhigt sich das ganze wieder?ich mache mir nun große Sorgen,dass der Nachbarzahn nun auch noch anfängt zu spinnen und raus muß?Schmerzmittel kann ich auch nicht dauern nehmen,weil ich einen empfindlichen Magen hab.Homöpathisch hab ich da ein paar
Dinge eingenommen,wie Traumeel und Arnica.
 
wundermittel
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Hallo Zahnlose Fee,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. :)

Wenn Du dich so durch das Forum liest, wirst Du erkennen, dass sehr viele Menschen große Probleme durch zahnärztliche Fehlbehandlungen haben.

Nun ließ ich Zahn 14 endlich ziehen ohne weitere Probleme.Siehe da
die Kopfschmerzen waren weg und ich fühle mich nicht mehr so matt und erschöpft.

...........wieder ein Beispiel, dass Zahnerhalt um jeden Preis nicht unbedingt erstrebenswert ist!

Weiterhelfen würde folgendes:

2009 OPT unser Spiegel der Gesundheit

Zur wurzelbehandelten Zähnen lies hier:

Dr. med. Schler - Wurzelfüllungen - tote Zähne

Liebe Grüße
Anne S.
 
Oben