Schlafstörungen nach Arbeit am PC

Themenstarter
Beitritt
27.11.09
Beiträge
1.594
Hallo miteinander

Ich habe den Suchbegriff oben eingegeben, aber nichts gefunden, was mir wirklich weiterhilft.

Nach intensiver (mehrstündiger) Arbeit am PC, spüre ich Kopfschmerzen und eine "geistige Überreizung". Regelmässig kann ich dann auch nur schlecht schlafen.

Vermutlich reagiere auf die Strahlung des Rechner. Ich habe einen Rosenquarz darauf gelegt, weil mir gesagt wurde, dass dies hilft die Strahlung zu neutralisieren.

Hat jemand weitere Tipps?

Liebe Grüsse
fauna
 
Beitritt
25.06.14
Beiträge
92
Ich habe einen ganz praktischen Tip für Dich. Überprüfe die Einstellungen des Bildschirms. Sind die Auflösung und die Bildschirmwiederholungsrate möglichst hoch eingestellt (Flackern des Bildschirms). Einerseits können Deine Probleme mit den Augen zu tun haben ( hast du eine Brille? ), andererseits ist einfach gerade der Bildschirm sehr hell, so dass er gerade gegen Abend das normale müde werden unterbricht. Vielleicht kannst du diese Möglichkeiten ja mal abprüfen.
 

Bei Schlafstörungen kann Baubiologie hilfreich sein

Elektromagnetische oder geopathische Belastungen am Schlafplatz können zu Schlafstörungen führen. Dazu gehören dauernd funkende Geräte, welche das Schlafhormon Melatonin und Gehirnwellen sowie Schlafphasen negativ beeinflussen.

Aber auch das Blaulicht von Smartphones, Tablets und Fernsehern trägt dazu bei, dass viele Menschen schlecht ein- und durchschlafen und nicht erholt aufwachen.

Statistiken lassen ebenfalls vermuten, dass die rasant gestiegene Anzahl an Menschen mit Schlafproblemen in hohem Masse mit der gestiegenen Strahlenbelastung zusammenhängt.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
17.01.09
Beiträge
459
Hallo, Fauna,

Regelmässig kann ich dann auch nur schlecht schlafen. Vermutlich reagiere auf die Strahlung des Rechner. Ich habe einen Rosenquarz darauf gelegt, weil mir gesagt wurde, dass dies hilft die Strahlung zu neutralisieren.
Der Rosenquarz ist wohl eher ein Placebo.

Röhrenbildschirme haben relativ hohe elektrische und magnetische Störfelder, Flachbildschirme sind meist wesentlich besser.

Flachbildschirme:
Hinterleuchtung mit LEDs hat z.T. stark pulsierendes Licht.
Hinterleuchtung mit Kaltkathodenröhren liefert i.a. konstantes Licht (besser).
Der relativ hohe Blaulichtanteil ist abends ungünstig, weil es den Melatoninspiegel verändert. Du kannst evtl. die Farbeinstellungen ändern (möglichst niedrige Farbtemperatur, also gelblich) oder abends eine spezielle gelb-orange PC-Brille verwenden.

Wenn Blaulicht den Schlaf raubt

LG,
ChriB
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hallo ChriB,
ist das mit dem Blaulichtanteil nur bei Flachbildschirm oder auch bei Röhrenmonitor?
Und was für eine "spezielle gelb-orange PC-Brille" meinst Du oder wo kriegt man die?

Viele Grüße
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
459
Hallo,
ist das mit dem Blaulichtanteil nur bei Flachbildschirm oder auch bei Röhrenmonitor?
Soweit ich weiß v.a. bei Flachbild.
Trotzdem habe ich meinen alten Monitor schon früh gegen Flachbild getauscht, weil ich den Eindruck hatte, daß meine alte 19-Zoll-Röhre bei 8 Stunden pro Tag nicht so gesund ist. Mit dem Flachbild kann ich besser arbeiten.

Außer dem Blaulicht scheint mir mein Flachbildschirm mit Kaltkathoden-Hinterleuchtung in allem besser zu sein:
weniger E-Smog, Platzbedarf, Stromverbrauch
kein Lichtflimmern, Ultraschall, Röntgenstrahlung
Und was für eine "spezielle gelb-orange PC-Brille" meinst Du oder wo kriegt man die?
z.B. hier: AugenLichtSchutz ...es lohnt sich

LG,

ChriB
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hm, ich bin mit dem Monitor immer hin- und hergerissen, was ich besser finde. Mir gefällt bei den modernen Monitoren nicht, dass man sie kaum reparieren kann, also wenn sie kaputt sind, dass man sie dann meistens wegwerfen muss. Alles andere spricht natürlich für Flachbild.

Danke für die Hinweise mit der Brille. Zwischen Euren Vorschlägen gibt es ja einen ziemlichen preislichen Unterschied. Taugt die von Dir, ChriB, denn auch gut? Welche nimmst Du? Gehen die nur über eine andere Brille drüber oder gehen die auch in Einzelnutzung?

Der Thread hat mir zumindest gestern mal wieder ins Bewusstsein gerufen, dass ich einfach früh genug am PC aufhören muss, wenn ich schlafen können will (im Grunde weiß ich es, finde es nur nicht so leicht zu bewerkstelligen).
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
459
Hallo, damdam,

Mir gefällt bei den modernen Monitoren nicht, dass man sie kaum reparieren kann, also wenn sie kaputt sind, dass man sie dann meistens wegwerfen muss.
vielleicht ist das nur deshalb so, weil die Geräte inzwischen so billig sind, dass sich die Reparatur nicht mehr lohnt. Oft ist nur das Netzteil kaputt, ein Fachmann (in Rente) kann das richten. Mein Monitor (Siemens) ist seit ca. 10 Jahren gut 40 Stunden die Woche in Betrieb, null Probleme.

Taugt die von Dir, ChriB, denn auch gut? Welche nimmst Du? Gehen die nur über eine andere Brille drüber oder gehen die auch in Einzelnutzung?
Der Link war nur ein Beispiel. Ich habe keine PC-Brille. Seitdem ich 1-2 Stunden vor dem Einschlafen auf den PC verzichte oder zumindest die Farbtemperatur runterdrehe, merke ich nichts negatives mehr.

LG, ChriB
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hallo,

kann man den Blaulichtanteil am PC reduzieren, indem man bei den RGB-Einstellungen den Blauwert auf 0 reduziert? Oder ist das zu simpel gedacht und nochmal was ganz anderes als z.B. so eine Blaulichtbrille?

Viele Gruesse
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.189
Hallo damdam,

ich habe f.lux installiert, das reduziert den Blaulichtanteil automatisch, sobald es dunkel wird.

Viele Grüße! :wave:
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Danke Max, das hab ich auf meinem anderen Rechner auch, hier geht es leider nicht.
Viele Gruesse
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Hallo damdam
...kann man den Blaulichtanteil am PC reduzieren, indem man bei den RGB-Einstellungen den Blauwert auf 0 reduziert? Oder ist das zu simpel gedacht und nochmal was ganz anderes als z.B. so eine Blaulichtbrille?
Die Frage ist total gut und leider kann ich sie nicht beantworten.

Auf einem Online-Kongress (des autoimmunportals) kürzlich ging es auch um das Thema und da wurden die Brillen (ich habe inzwischen einen Brillenclip von "Prisma") immerhin als viel wirksamer als die bisher verfügbaren Programme/Apps bezeichnet. Ich meine, das Argument war, dass die Brillen den Blaulichtanteil wirklich (fast) rausnehmen im Gegensatz zu den Programmen. Aber eventuell könntest Du den Spezi, der den Vortrag hielt, mal anschreiben? (Habe leider gerade nicht im Kopf, wer das war; aber es war ein bekannterer Name und u.U. helfen auch die Leute vom AI-Portal).

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hallo Kate,

danke, mal sehen, aktuell ist mir das zu aufwendig.
Gestern hab ich Folgendes gefunden:
https://mitralicht.de/blaulichtfilter/
Demnach bleibt bei den Programmen auch das Problem der Augenschaedigung bestehen und sowohl mit den Programmen als auch mit den RGB-Werten bleibt noch viel blauer Lichtanteil zurueck. Ist halt leider von einer Firma. Es kommt mir aber trotzdem plausibel vor. Ich schaetze auch, mit einer Brille faehrt man am besten (ist nur auch grad leider schwer fuer mich umzusetzen).

Viele Gruesse
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
787
Hallo Zusammen

so lässt sich blaues Licht mit Windows 10-beseitigen:
Startmenü -> Einstellungen (oder danach suchen)
- System
- Anzeige
- den Nachtlichtschalter auf Ein
- auf Nachtlichteinstellungen, um die angezeigte Blaustufe anzupassen, oder Zeit festlegen, zu der das Nachtlicht automatisch aktiviert wird

lg
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.311
Hallo,

so, ich hab nun meine Brille bekommen, die Farbänderung gegenüber manuellem rausdrehen des Blaulichtanteils bei den RGB-Einstellungen (ich nehme an, was anderes macht f.lux auch nicht) ist mehr als deutlich. Ich habe die dunklere Brille, die glaub ich 99% des Blaulichts rausfiltert.
Die meisten Einstellungen bei Monitoren, das Blaulicht rauszufiltern ist ein Witz (habe mehrere Monitore ausprobiert, nur der LG hat da getaugt, die machen das ja auch schon länger), außer man geht über RGB, das scheint mehr zu bringen. Aber wie gesagt nichts im Vergleich zu so einer Brille.
Ich bin ganz froh, dass ich die endlich habe. Damit kann man auch nachts mit Beleuchtung aufs Klo, ohne dass das Licht einen beim weiterschlafen stört (heißt es jedenfalls)

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Oh... spannend (auch der Vergleich, den ich "live" noch nicht gemacht habe). Berichte mal über Deine Erfahrungen, wenn Du magst.

Ich habe meine (die hellere von Prisma) schon eine Weile, benutze sie aber noch nicht konsequent genug. Es erscheint erstmal (selbst bei der helleren) sehr gelb - man gewöhnt sich aber, selbst am TV.

Dann mal ein gutes Nächtle
Kate
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.538
Es erscheint erstmal (selbst bei der helleren) sehr gelb - man gewöhnt sich aber, selbst am TV.
Die Brille mit Blaulichtfilter, die ich mal beim Optiker getestet hatte, führte zu keinen sichtbaren Farbverfälschungen. Auch von außen sahen die Gläser normal aus - auf dem 2. Blick konnte man u.U. einen leichten Blaustich erahnen.

Benutzen die Gläser verschiedene Konzepte zur Blaulichtfilterung oder wie kommen diese Unterschiede zu stande? Was ist der Vorteil dieser "gelben" Blaulichtfiltergläsrer - ist es der Preis?

Gruss
Hans
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Da fragst Du was, Hans. Es beschäftigt mich auch gerade, weil ich gerade mit einem Optiker zu tun hatte, wo es kurz Thema war. Ich konnte mich noch nicht näher damit befassen...

Was aber klar scheint: Es ist etwas anderes. Denn die vom Optiker werden ja auch für tagsüber empfohlen, die "gelben" nicht, da man dann die Umwandlung von Serotonin in Melatonin schon tags fördern und u.U. furchtbar müde werden würde. Ziel der Blaufilter vom Optiker ist meines Wissens, Augenschäden vorzubeugen.

Gruß
Kate
 
Oben