Riboflavin

Themenstarter
Beitritt
16.08.17
Beiträge
19
Hallo,

ich hab immer mal wieder Probleme mit B- Vitaminen und gerate immer wieder an einzelnen Stellen in den Mangel.
Ich nehme jetzt den B Komplex von pure https://www.purecaps.net/de/produkte/b-complex-plus-BCP6A

und frage mich, warum da "nur" so wenig B2 drin ist, und welche Umrechnung von Riboflavin 5 Phosphat zu Riboflavin gilt. Bei P5P ist es doch ca 5:1 oder?

Alle anderen B Vitamine sind da ja deutlich höher und B2 dann nur mit 15mg, das versteh ich irgendwie nicht...
 
wundermittel
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
und frage mich, warum da "nur" so wenig B2 drin ist, und welche Umrechnung von Riboflavin 5 Phosphat zu Riboflavin gilt.
Hier findest Du die offiziellen Umrechnungsfaktoren:
https://www.gdch.de/fileadmin/downl...chemiker/Arbeitsgruppen/fde/fde_vitamin_2.pdf
Bei P5P ist es doch ca 5:1 oder?
1,46 mg P5P entspricht 1,00 mg Pyridoxin
Alle anderen B Vitamine sind da ja deutlich höher und B2 dann nur mit 15mg, das versteh ich irgendwie nicht...
Der Tagesbedarf an anderen B-Vitamine ist viel höher als beim B2 oder B6, das schlägt sich dann entsprechend in der Dosierung nieder.
Außerdem ist bei der Dosierung zu berücksichtigen wie gut die einzelnen Vitamine vom Darm ins Blut aufgenommen werden und wie lange sie im Blut verweilen, bis sie von der Niere wieder rausgefiltert werden.

Aus diesen 3 Faktoren ergibt sich dann, theoretisch, die Gesamtdosierung. So würde ich mir zumindest die unterschiedlichen Mengen erklären.

Gruss
Hans
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.214
Den Umrechnungsfaktor finde ich merkwürdig. Das hieße, vom B2 muß man mindesten 25% mehr nehmen, um die gleiche Wirkung zu haben???

Und beim B6 muß man von der aktiven Substanz auch mehr nehmen?

Da kann doch was nicht stimmen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Den Umrechnungsfaktor finde ich merkwürdig. Das hieße, vom B2 muß man mindesten 25% mehr nehmen, um die gleiche Wirkung zu haben???
In 127 mg R5P sind 100mg Riboflavin drin. Das Riboflavin ist also quasi das pure B2. Das R5P (die aktive B2-Form) enthält noch zusätzliche, andere Atome, weshalb man davon mehr nehmen muss, um auf die gleiche Menge Riboflavin zu kommen. In unserem Fall 27% mehr.

Wenn man also einen Tagesbedarf von 1mg B2 hat, kann man diesen Bedarf mit 1mg Riboflavin oder mit 1,27 mg R5P decken.

Über eine bessere Wirkung, die die eine Form gegenüber die andere Form darüber hinaus hat, oder haben könnte, sagt der Umrechnungsfaktor allerdings nichts aus. Studien, die so eine Wirkung belegen, sind mir nicht bekannt.
Und beim B6 muß man von der aktiven Substanz auch mehr nehmen?
Ja, das verhält sich ähnlich wie beim B2. Das steht auch meist so auf den Nährwertangaben, z.B. so:
Vitamin B6 (aus 25 mg Pyridoxal-5-Phosphat) 17 mg
Da kann doch was nicht stimmen.
Wie gesagt, das sind die rechnerischen, mengenmäßigen Umrechnungen. Über eine bessere Wirkung, die darüber hinaus geht, sagen diese Umrechnungen nichts aus.

Dem P5P wird zwar in HPU-Kreisen häufig eine vielfach bessere Wrkung nachgesagt als dem Pyridoxin, doch wie groß dieser Wirkunterschied ist oder ob es ihn überhaupt gibt, darüber sind mir keine sicheren Daten bekannt.

Gruss
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
16.08.17
Beiträge
19
Alles klar, danke für die Tabelle, sehr hilfreich!

Ich hätte noch eine andere Frage: im Februar wurde bei mir Folsäuremangel festgestellt, nachdem ich dann eine Zeitlang 800 mcg/Tag genommen habe, haben bei mir sehr schlimme Gedankenkreise angefangen. Ich hab dann zwischenzeitlich sehr hochdosiert B Vitamine genommen, die aber jetzt wieder abgesetzt zugunsten dieses B Komplexes.

Hab aber wieder sehr starke Gedankenkreise- liegt das an dem relativ hohen Gehalt an Folsäure wieder? Komme irgendwie bei B Komplexen nie auf einen grünen Zweig... und diese Gedankenkreise sind sehr belastend.

Bekomme außerdem auch immer relativ starke Blähungen von B komplex, hatte das schon jemand?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
Hab aber wieder sehr starke Gedankenkreise- liegt das an dem relativ hohen Gehalt an Folsäure wieder?
Naja, da Du es früher ja schon mit Folsäure (Folat?) hattest, liegt der Gedanke nahe.
Ansonsten kann ich mich nicht daran, dazu schonmal was gelesen zu haben. Vielleicht hilft es die Folsäureform zu wechseln. Passiert das auch mit normaler Folsäure?
Bekomme außerdem auch immer relativ starke Blähungen von B komplex, hatte das schon jemand?
Das bekomme ich, wenn der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert - vom B-Komplex im Allgemeinen aber eigentlich nicht.

Gruss
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
16.08.17
Beiträge
19
Hmm. Ich hab allgemein sehr viele Probleme mit B Vitaminen. Meine Vermutung ist, dass ich durch Durchfall, schlechte Schilddrüseneinstellung und B12-Spritzen mehrmals über die Jahre mein Körper einen langanhaltenden Mangel an B Vitaminen hatte und so der ganze Stoffwechsel nicht funktioniert hat.

Bsp.: im Februar nahm ich einen sehr niedrig dosierten B Komplex und versuchsweise einmalig 100mg B5, woraufhin ich sofort Blasen (sah aus wie Brandblasen) an Händen und im Gesicht bekam.

In meinem Stoffwechsel scheint also so einiges schief zu laufen. Da zunächst ein Folsäuremangel festgestellt wurde, hab ich eben Folsäure genommen; später wurde aber noch ein Biotinmangel festgestellt (und mittlerweile denke ich,dass ich wohl einfach bei allen B Vitaminen einen Mangel hatte/habe) und hab dann hochdosiert (10mg) Biotin genommen, aber sofort sehr starke Symptome bekommen und hab dann leider (und das ist selbstverschuldet) nacheinander fast alle B Vitamine sehr hochdosiert in der Hoffnung, die Mängel auszugleichen, sodass ich letzten Endes absurde Mengen einnahm.

Irgendwann hab ich die alle abgesetzt und wurde direkt krank. Und jetzt komme ich aber mit den B Komplexen auf keinen grünen Zweig, bekomme massive psychische Symptome, wenn ich keinen nehme, die Symptome gehen aber nur bedingt weg, wenn ich einen nehme oder es kommen andere Sachen dazu wie massive Schlafstörungen. Da B Vitamine ja aber kaum gespeichert werden, glaube ich, dass es mir befindenstechnisch langfristig nicht besser gehen wird, wenn ich das nicht angehe, weil B Vitamine ja auch an Schlüsselpositionen des Stoffwechsels beteiligt sind.

Weiß einfach nicht wie vorgehen- der B Komplex von pure ist ja schon sehr hochwertig. kann es vielleicht einfach sein, dass ich den B Komplex mal durchnehmen muss zwei Wochen und sich das dann langsam reguliert?
versteh diese krassen Symptome nicht.

Und sorry für den langen Text.
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.717
kann es vielleicht einfach sein, dass ich den B Komplex mal durchnehmen muss zwei Wochen und sich das dann langsam reguliert?
Ich kann nicht ausschließen, dasss das was hilft, allerdings finde ich es unwahrschenlich. Was nicht heißen soll, dass es nicht doch Sinn machen könnte. Das sit aus der Ferne schwer zu beurteilen.


Das Problem ist aus meiner Sicht HPU und mit Vitaminen alleine wirst Du das m.E. nur schwer beheben können.

Anstatt hoch zu dosieren, könntest Du mal versuchen viele kleine Dosen über den Tag verteilt zu nehmen - dem Körper also nicht für eine Stunde eine Dröhnung zu verpassen, sondern zu versuchen ihm über 16 Stunden einen gleichmäßigen, leicht erhöhten Vitamin B-Spiegel anzubieten. Vielleicht "schmeckt" ihm das besser?

Gruss
Hans
 
regulat-pro-immune
Oben