Prof. Dr. Fritz Schardt - Behandlung

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hi, es scheint tatsächlich so zu sein, dass Borrelien (und sich langsam teilende andere Keime auch, wie chlamydien) nicht resistent werden, ob nie, kann ich nicht sagen, und wenn man KOmbinationen von AB anwendet, reduziert man die Gefahr noch.

Borrelien bedienen sich ja auf andere Methoden, sich das Überleben zu sichern

So ist es, wenn sie nicht diesen großen Strauß an Mechanismen , im Säugetier zu überleben, hätten, würde keine einzige unser Immunsystem überleben, so langsam, wie die sich teilen, sie brauchen nicht resistent gegen Antib. zu werden.

Die einzige Gefahr ist, dass sich ein Keim bei dir einnistet, der resistent werden kann und dann auch wird gegen die bei Borreliose verwendeten AB's, nämlich zwei Klassen: Tetracycline und Makrolide.

Deshalb habe ich bei meinen Pulstherapien auch drauf geachtet, nicht noch mit anderen Sachen rumzuprobieren, ich nehme kein Metronidazol, auch kein Quensyl, auch keine Betalaktamantibiotika dazwischen, so habe ich alle anderen Gruppen von AB noch zur Verfügung und multiresistente Keime holt man sich im Krankenhaus, das hat mit der AB- therapie gegen Borreliose nichts zu tun.

Und du wirst ja nicht resistent, sondern Deine Bewohner!

So, muss jetzt los, liebe Grüße
Datura
 
wundermittel

XXXX

Hi,

ich hatte mit Fluconazol nach Schardt keinen wirklichen Erfolg. Nachdem ich mich mit dem Marshall Protokoll intensiv auseinandergesetzt hab, mache ich das nun. Das Konzept und das Erklärungsmodell dahinter finde ich super interessant und sehr überzeugend, das von Schardt nicht. Es bleibt spannend.

LG
 

Hausel

in memoriam
Beitritt
14.06.07
Beiträge
1.349
Hi
Hast du die Schardt Therapie geamacht?

Ich schon 2 mal die Hölle nie mehr wider, ja MP ist besser, erklärt auch die Zusammenhänge wo die Bo Pfeifen:D heute noch Forschen.

Pit
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.05.10
Beiträge
2.006
Gibt ja sogar noch einen sog. Borrespezi in Hamburg, der nach dem alten Schema von Dr. Schardt behandelt, welches sogar Dr. Schardt schon als verbesserungsbedürftig befunden hat :rolleyes:

Ich bin so froh, dass ich mir das Fluconazol nicht mehr angetan habe...

LG Kerstin
 

XXXX

Hi!

Ja, hab 200mg fluconazol über 100 tage genommen, war aber überhaupt kein problem, hat aber so wenig gebracht, dass ich dachte es wäre die falsche diagnose.

Nur die aktuelle therapie hab ich nicht komplett gemacht, das zeug ist teilweise richtig gefährlich...

Durch das mp weiß ich jetzt auch warum die therapie nicht wirklich funtkioniert hat bzw auf dauer nicht effektiv genug funktionieren kann bzw nicht halb so effektiv wie das mp ist. leider steckt hinter seinen protokoll nicht ein bruchteil der wissenschaft wie beim mp.

kerstin: warum war denn das fluconazol so schlimm bei dir?

lg
 

Anhänge

  • therapieschema.jpg
    therapieschema.jpg
    89.7 KB · Aufrufe: 27
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.338
Hi XXXX,

ist der Plan die aktuelle Therapie nach Schardt?

Wie lange hast du die durchgehalten und wie gut hat sie geholfen?

LG
Rianj
 
Oben