Probleme linker Oberkiefer

Themenstarter
Beitritt
19.03.08
Beiträge
257
Hallo an alle,

ich hab schon länger Probleme im linken Oberkiefer. Vielleicht habt ihr eine Idee.

Verlauf:
2008 Entzündung des 5ers im linken Oberkiefer, daraufhin Wurzelbehandlung (im Röntgen sah man eine überstopfte Wurzelfüllung).
Keine Probleme damit bis 2011 wieder Schmerzen im linken Oberkiefer auftreten, daraufhin Wurzelbehandlung des 6ers (der aber wahrscheinlich nicht der Auslöser war). Da die Schmerzen nicht besser wurden und die Kieferhöhle verschattet war, ließ ich mir beide Zähne ziehen, hab da jetzt also eine Lücke.
Ab 2012 immer wieder Probleme im linken Oberkiefer. Es zieht und juckt dort an einer Stelle immer wieder (auf Höhe der ehemaligen Wurzelspitze des 5ers), Beschwerden gehen aber immer wieder weg. Ab und zu morgens starke einschießende Schmerzen (wie Messer) im Bereich des Auges, die jedoch nach kurzer Zeit verschwinden. Hab gegoogelt, könnte entweder Cluster-Kopfschmerz oder Trigeminusneuralgie sein.

Seit einigen Wochen nun permanentes Jucken/Pieksen im linken Oberkiefer. Ich kann es genau lokalisiereren, die Stelle ist dort wo die ehemalige Wurzelspitze des 5er war. Leichtes Ziehen in Richtung Schläfe und teilweise Ohr.

Da das Jucken/Pieksen von einer kleinen Stelle ausgeht, ist meine Vermutung, dass da noch Reste vom Wurzelfüllmaterial im Kiefer sind und der Körper sie versucht abzustoßen. Auf dem Röntgen sieht man aber nichts.

Es ist auf jeden Fall richtig nervig. Ich könnte mich die ganze Zeit an der Wange jucken (bringt aber nichts) und durch die von diesem Punkt ausstrahlenden ziehenden Schmerzen fühlt sich meine ganze linke Kieferseite merkwürdig an.

Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass ich seit Anfang des Jahres ein Brennen auf der Zunge und ein Kribbeln in den Beinen habe, mit dem niemand was anfangen kann (im Moment Verdacht auf Sjögren Syndrom). Vielleicht besteht da ein Zusammenhang?

Was kann ich tun? Ist es möglich, da da noch ein kleiner Rest vom Füllmaterial ist, der dieses Jucken verursacht? Wie kann man den entfernen? Woher könnte das Jucken sonst kommen?

Freue mich über jede Antwort!
Danke fürs Lesen


Liebe Grüße
Lilie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.04.14
Beiträge
37
Vielleicht eine Entzündung? im schlimmen Fall Kieferknochenentzündung? Eine nicht gut verheilte Wunde, die jetzt Probleme bereitet?
Ich hoffe es meldet sich jemand erfahrener als ich, die ich nur seit einem halben Jahr wie wild über Zahnprobleme recherchiere (da selbst betroffen)...
was war dort vorher für ein Füllmaterial? Amalgam?
ich hoffe für Dich dass das bald gelöst wird und wünsch Dir eine gute Besserung!
lg
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.03.08
Beiträge
257
Danke für eure Antworten!

@Annamaria
Würde man das dann nicht auf dem Röntgenbild sehen? Ich sollte vielleicht nochmal eine Einzelaufnahme anfertigen lassen, hab bis jetzt nur so ein Panoramabild. Amalgam hatte ich nicht, nur Kunststoff

@Orgegano
Ja, hab ich drüber nachgedacht. Aber ich hatte dieses Jahr schon ein CT vom Bauch, deshalb hab ich es noch nicht gemacht. Kann man auch ein MRT machen lassen, oder sieht man da nichts?

Liebe Grüße
Lilie
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.08
Beiträge
257
Wollte mal kurz berichten wie es weiter gegangen ist.

Da ich seit einiger Zeit auch immer so einen Druck auf der linken Kopfseite hatte, bin ich noch mal zum Zahnarzt.
Der Zahnarzt machte ein OPG und da war die linke Kieferhöhle verschattet. Die Verschattung besteht schon länger. Da sie mit Antibiotikum nicht wegging, entschied ich mich vor 6 Wochen zu einer OP. Die Kieferhöhle wurde eröffnet und gespült und seitdem ist der DRuck auch weg, aber ich bekam richtig dolle Schmerzen da wo der 25 war (fühlt sich an wie Zahnschmerzen)

Das Zahnfleisch ist dort immer noch gerötet und geschwollen.
War dann noch bei einem anderen Zahnarzt, der auch ganzheitlich arbeitet. Er machte erst Neuraltherapie, was aber leider gegen die Schmerzen nichts brachte und erstellte dann ein DVT, da sich der Knochen weich anfühlen würde.

Sein Befund: Knochen ist nach der OP nicht richtig zusammen gewachsen, in der Kieferhöhle ist nach wie vor ein Schatten, Entzündung im Knochen (Osteomyelistis).

Ich werd jetzt morgen nochmal operiert, wo im Prinzip die OP noch mal wiederholt wird und die oberste Knochenschicht abgetragen wird, damit die Entzündung ausheilt.

Ich habe echt Angst. Nicht vor der OP selbst, aber davor, dass diese schlimmen Schmerzen nicht weggehen. Ich glaube nach wie vor, dass nach der Exkraktion des 25 etwas vom Füllmaterial im Knochen zurück geblieben ist (die Wurzel war überstopft) und deshalb die Wunde nicht richtig heilt.

Hatte von euch schon mal jemand Probleme nachedem ein toter Zahn extrahiert wurde oder eine nicht richtig heilende Entzündung bzw. chronische Entzündung/Osteomyelitis im Knochen? Was hattet ihr für Schmerzen? Wie hat man es behoben?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Danke fürs lesen!

LG und werde morgen berichten
Lilie
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.03.08
Beiträge
257
So, komme gerade von der OP, deshalb nur ganz kurz.

Wurde alles betäubt, der weiche (entzündete) Knochen weggekratzt und jetzt heilt es hoffentlich besser.

So langsam lässt die Betäubung nach und es kommen die Wund (oder Knochenschmerzen?) durch. Gleich mal ne Ibu nehmen.

Hab von dem Arzt vor und nach der Behandlung Arnica bekommen und jetzt auch noch so Homöopathische Tropfen gegen Entzündungen im Zahnbereich. Ist eben auch ein Naturkundler. Der verbindet quasi Schulmedizin und Alternativmedizin.

Hatte ich erwähnt, dass ich vorher auch bei Dr. Sch. in Sp. war um eine Meinung einzuholen? Aber der war mir doch zu radikal und ich hätte erstmal viele Zettel unterschreiben müssen und für den Eingriff, der mich jetzt nichts gekostet hat, 750 € bezahlen müssen. Ich seh auch nicht ein, warum man, wenn schulmedizinisch ganz klar ne Entzüdung da ist (mit DVT bestätigt), die OP nicht auf Kasse kriegen soll.

Naja, jetzt erstmal abwarten und das Beste hoffen.
Würd mich über ne Antwort freuen. Auch wenn jemand Infos zu Dr. Sch. braucht, kann er sich gern an mich wenden.

LG
Lilie
 
Beitritt
22.12.14
Beiträge
27
Hallo Lilie,

besteht die Möglichkeit, das Du mir mehr Infos zu diesem Zahnarzt gibst ?

Leider darf ich keine PN mehr schreiben (letztes Jahr ging das noch), da ich noch keine 30 "Beiträge" verfasst habe. :-(

LG achat
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
676
Hallo Lilie,
daß Extraktionswunden nach Extraktion vorgeschädigter Zähne nicht angemessen verheilen, ist regelmäßig die Folge von unzureichender Reinigung des Extraktionsgebietes.
http://www.symptome.ch/vbboard/zahn...33084-extraktion-vorgeschaedigter-zaehne.html
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnmedizin-zahnprobleme/33084-extraktion-vorgeschaedigter-zaehne.html

Wenn bei der Revision bis zum gesunden Knochen angefrischt wurde, dann besteht jetzt die Hoffnung, daß die Wundheilung diesmal besser verläuft.
Du schilderst aber auch Brennen und weitere Symptome und ich frage mich, ob Du noch andere behandelte Zähne mit unverträglichen Materialien im Mund hast. Magst Du das Panoramaröntgenbild öffentlich machen? Ich würde gegebenenfalls mit gimp oder irfanview vorher die Namen von Arzt und Patient raus schneiden.
Grüße
zorro
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Das Brennen und weitere Symtome können auch durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgelöst werden.

Auch die gute/schlechte Wundheilung allgemein und in den Zähnen hängt mit einem guten/schlechten Allgemeinzustand zusammen.

Die Bakterienflora im Mund kann dadurch ebenso entgleist sein, und eine schnelle Heilung verzögern oder behindern.

Ist bei Dir mal eine Speicheluntersuchung auf die Zusammensetzung der Mundflora durchgeführt worden?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
23.03.13
Beiträge
79
Juckende, brennende Schmerzen, die insbesondere in der Nacht weg sind und sich im Laufe des Tages steigern, sind Nervenirritationen und nichts anders. Jede Manipulation in diesem Gebiet verschlimmert das Ganze nur.
Es hat absolut nichts mit irgendwelchen Unverträglichkeiten, Wurzelfüllungsresten, Strömen, Giften oder was weiss ich sonst noch zu tun.
Die Beschreibung "Jucken, Brennen" outet das Ganze als Nervenschmerz.
Jeder sollte tunlichst unterlassen, in diesem Gebiet herumzuoperieren, er macht es dadurch nur noch schlimmer. Selbst Zahnbehandlungen können solche Schmerzen nach sich ziehen.Es gibt immer wieder Fälle, wo sich Leute alle Zähne haben ziehen lassen, in der Hoffnung, die Schmerzen hören auf. Das sie es dadurch nur noch Schlimmer gemacht haben, glauben sie nicht.
Gruß short
 
Oben