Problem bei wiederkehrenden BE: Biofilm

Zitrone

Bei wiederkehrenden oder immer neu aufflammenden BE ist oft der Biofilm, der sich um Bakterien herum bildet das Problem (insb. bei bakteriellen Infektionen in der Blase oder den Nebenhöhlen). Durch diesen Biofilm werden Antibiotika wirkungslos und man hat immer wieder "Schübe". Der Biofilm kann z.B. aufplatzen, wenn sich der PH Wert geringfügig ändert (beim Genuss von Orangen, Kaffee, Geschlechtsverkehr etc.) und schon meint man, man hätte wieder einen neuen Keim, obwohl sich nur der meldet, der schön im Biofilm verkapselt in der Blase eh schon geruht hat. In den USA wird verschiedentlich folgendes gegen den Biofilm empfohlen:

- Interfase plus (Enzyme, die den Biofilm aufspalten) mit EDTA (was die Mineralien (wie Kalzium, Magnesium und Eisen) aus dem Biofilm ziehen und diesem somit die Nährgrundlage entziehen (man bekommt dies über den ergomaxshop in Holland). Zu beachten ist, dass EDTA eben generell dem Körper dann Mineralien entzieht und man auch nicht neu substituieren kann... bei Biofilmen ist die Einnahme von Kalzium und Magnesium oder Eisen eine sehr schlechte Idee. Somit sollte man Interfase plus nicht zu lange einnehmen, damit nicht zu viel dem Körper entzogen wird. Eine Idee wäre damit anzufangen und dann umzusteigen auf das reine Enzymprodukt Interfase (ohne das EDTA (also ohne das PLUS), leider nicht erhältlich bisher)

- Als Alternative: Biofilm Defense von Kirkman (ich hab leider keinen Anbieter in Europa finden können)

Weiterhin haben sich als hilfreich erwiesen:

- Lauricidin (ebenfalls im Ergomaxshop erhältlich)

"Lauricidin is another supplement that may be helpful in treating UTIs, particularly those that are caused by bacteria other than E. coli. Lauricidin (a proprietary form of monolaurin) has anti-viral, anti-fungal and anti-bacterial activity, and is specific against pathogenic bacteria so it won’t disrupt beneficial bacteria in the gut. It is highly effective at combating gram positive bacteria in the families of Streptococcus, Staphylococcus, Corynebacterium, Listeria, Bacillus, and Clostridium. (9) It works by disturbing the integrity of the bacterial cell membrane, blocking replication and making it easier for the immune system to destroy the pathogen. Lauricidin is only helpful, however, for UTIs not caused by E. coli, which is gram negative and has a different kind of outer cell membrane than gram positive bacteria." https://chriskresser.com/treat-and-prevent-utis-without-drugs/

- Nattokinase (ebenfalls ein Enzymprodukt, was den Biofilm aufspaltet), erhältlich bei Amazon

- Lactoferrin (bindet Eisen und löst somit ebenfalls Biofilme auf)

Ich gebe hier auch nur wieder, was in den USA teilweise empfohlen wird. Meine eigenen Erfahrungen sind diese: Nattokinase habe ich nicht genommen, da ich Sojaprodukte nicht vertrage. Lactoferrin erwies sich bei mir nicht als hilfreich, Lauricidin ist ein sehr potentes Mittel, aber für meinen Keim und mein Problem hat es nicht den durchschlagenden Erfolg gebracht (für Gram positive Bakterien soll es gut helfen, ausser Enterokokken, die bereits resistent sind). Da es aber auch bei vielen anderen chronischen Problemen (Herpes, Eppstein Barr, Candida) hilft, die den Organismus und das Immunsystem oft belasten war es hilfreich.

Ebenso habe ich das Interfase als hilfreich empfunden. Meiner Meinung nach wäre es gut, noch ein auf den Keim passendes Antibiotika gleichzeitig zu nehmen oder aber ein natürliches Antibiotikum (ebenso natürlich auf den Keim passendes). Beratung in der Hinsicht fehlt in Deutschland leider vollkommen. Es gibt ja kaum jemanden, der das Wort Biofilm überhaupt kennt, also muss man da wohl eigenverantwortlich schauen, was man für sich tun will.

Biofilme bilden sich bei einigen Keimen bereits 24 Stunden nach den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung, weshalb verschleppte Blasenentzündungen den Nährboden für chronische Probleme bereiten.

Der Rückzug in Vesikel in die Blase ist ebenso ein Problem bei Bakterien und führt gern dazu, dass der Urologe nichts findet, man aber trotzdem Symptome hat. Besonders auffällig da ist dann, dass man die Entzündung vor allem bei gedehnter Blase (wenn die Vesikel sich öffnen) merkt (also morgens).

Man nimmt an, dass Forskolin und ein entsprechendes Antibiotika in dem Fall noch helfen können. Leider auch etwas, worüber mich kein Urologe informiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo, da ich gegen alle Antibiotika resistent bin und ich glaube das das am Biofilm liegt, nehme ich gerade Forskolin ein, habe irgedwo gelesen 260 mg Forskolin mit Wasser einnehmen, dann ca. 2 Stunden warten und bei dann 2 Aqualibra mit einem Glas Wasser nehmen zum durchspülen (allerdings mag ich die Nebenstoffe nicht, ist Aluminium enthalten, was ja leider die Blut-Hirn-Schranke überwinden soll).
Ich werde jetzt mal Nattokinase nehmen, man sollte aber bedenken das es auch das Blut verdünnt, wie Blutverdünner. Es ist sehr gesund. Nattokinase sind Sojabohnen, die fermentiert wurden, in Japan essen das manche in natura, soll wiederlich schmecken, aber sehr gesund sein! Ich glaube nicht, da man fermentiertes Soja mit normaler Sojaeinnahme vergleichen kann.
Wer hat es noch versucht? Das wäre doch ein Ausweg aus der Misere, dann würden auch die Antibiotika wieder anschlagen.
 
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo Zitrone,
hast du inzwischen mit Interfase Erfahrung gemacht?

Oder jemand anderes irgendein Mittel ausprobiert?

lg
Alischa
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.01.15
Beiträge
247
Ich habe im Juni versucht nach dem Biofilm-Prokoll entwickelt von Dr. Usmann und modifiziert von Dr. Klinghardt vorzugehen.

Dazu habe ich einen Enzymkomplex, Knoblauch, Oreganoöl, Zeolithe, EMs benutzt.

Mir hat es 4 Wochen sehr geholfen und meine Darmbeschwerden waren weg und andere Beschwerden besser. Dann wurde es mir von den Enzymen furchtbar übel stundenlang. Durch einen Todesfall in der Familie musste ich viel erledigen, was in dem Zustand nicht ging und ich habe es abgebrochen.

Den Juli ging es mir noch blendend und Anfang August kamen meine Beschwerden wieder. Nun bekam ich auch starken Eisenmangel. Ich habe während des Biofilm-Protokolls meine "Metall"-Nährstoffe reduziert und habe wegen meines Nährstoffmangels auch kein EDTA genommen.

Ich fing im August nun wieder an mit dem Protokoll Enzymkomplex, Antierregermix, Zeolithe, EMs.
Gleichzeitig musst ich Eisentablette nehmen. Meine Eisenmangelbeschwerden legen sich nun, aber das Protokoll hat keinen Effekt.

Wer hat noch Erfahrungen mit Biofilmauflösung und vor allem Enzymen. Das Interfase habe ich schon mehrmals bei Amazon bestellt und bekam immer Interfase Plus geliefert, das ich wegen EDTA nicht will.
 
Beitritt
27.01.15
Beiträge
247
Ich habe vor ein paar Tagen Knoblauchgranulat dazugenommen und damit zeigte sich Reaktion in der Nacht. Seitdem habe ich den Eindruck, dass das Protokoll wieder Wirkung hat.

Ebenfalls habe ich nun Interfase bekommen und mit 1 Kapsel begonnen. Es scheint viel milder zu sein als die Enzyme, die ich bisher genommen habe und ich habe auf 2 x 1 Kapsel erhöht und das ist auch noch ohne spürbare andere Wirkung bzw Nebenwirkung.
 
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo,

ich klinke mich mal ein, ich habe gerade Nattokinase genommen und warte mal ab, Forskolin ist mir leider ausgegangen und war wohl auch zu niedrig dosiert.

Ich werde jetzt im Abstand von 2 Stunden, Angocin nehmen.

Ich bin gespannt, was bei Euch wirkt.

Nattokinase wäre natürlich super wenn es wirkt, weil ich es sowieso einnehmen wollte zum senken des Blutdrucks und für die Durchblutung.

Ich drücke Euch die Daumen und bin gespannt ob einer von Euch es schafft, den Biofilm aufzulösen.

LG
 
Beitritt
27.01.15
Beiträge
247
Mein Magen beschwert sich zu sehr über den Knoblauch. Schade, ich hatte den Eindruck, dass er viel im Darm bewirkt.

Ich mache weiter mit Interfase und einem Anti-Candida.Mittel bis er sich wieder beruhigt hat.

Ich werde es nun auch nur noch morgens nehmen, da ich nicht den ganzen Tag und auch Nacht auf die Uhr mit Essen und Kapseln einnehmen schauen kann. Ich werde die Dosis dafür steigern auf 3 Kapseln Interfase.
 
Beitritt
27.01.15
Beiträge
247
Ich bin mittlerweile bei 1x 4 Kapseln Interfase und mache mir Gedanken über Nachschub. Ich überlegte mit Kirkman Biofilm Defense weiter zu machen. Da sind Nattokinase und Serrapeptase enthalten, die blutverdünnend wirken sollen.

Wer hat Nattokinase und Serrapeptase genommen und dabei Auswirkungen auf die Menstruationsstärke gehabt?

Ich würde es gerne versuchen, habe aber eine sehr starke Blutung.

Alischa, wie geht es Dir und der Biofilmbekämpfung mit Nattokinase? Wie viel nimmst Du?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.994
Hallo,

ich hab zwar keine Probleme mit der Blase, aber mit Nasennebenhöhlen und Lunge. Neulich hab ich das zu Biofilmen gefunden (mehrteilige Reihe):
https://fixyourgut.com/combat-biofilm-part-1-biofilm/
Habe es da allerdings so verstanden, dass Lactoferrin für Biofilme im Darm ist. Vielleicht hab ich es auch falsch verstanden. Wäre gut, denn das Lactoferrin hört sich sonst gut an.

Viele Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.972
Nattokinase sind Sojabohnen, die fermentiert wurden, in Japan essen das manche in natura, soll wiederlich schmecken, aber sehr gesund sein!

Hallo Alischa,

vielleicht wäre - falls verträglich - immer mal eine Miso-Suppe passend?

Was ist Miso?
Das ist eine vergorene, würzige Sojabohnenpaste aus Japan. Sie wird aus den gekochten Bohnen und Reis unter Zugabe von Hefe hergestellt. Sie würzt Suppen wie bei uns ein Brühwürfel. Man kann sie auch für Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte verwenden. Da sie sehr salzig ist, die Paste vorsichtig dosieren.

Hier ein Rezept dazu, das man natürlich varriieren kann:

Zutaten

4 Pilze (frische oder getrocknete Shiitakepilze)
2 Frühlingszwiebel(n)
1/4 Blatt Noriblätter
100 g Tofu für Suppen
50 g Sojasprossen
100 g Nudeln (Ramen oder andere eifreie asiatische Nudeln für Nudelsuppe)
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Öl, neutrales
1/4 TL Chiliflocken
600 ml Gemüsebrühe
2 TL Miso
(für 2 Portionen)
Miso - Ramen - Suppe (Rezept mit Bild) von JuanaLaLoca | Chefkoch.de

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo Oregano,

vielen Dank. Ich habe schon versucht es in der Stadt zu bekommen, hatten sie leider nicht da.

Habe mir jetzt Natto per Tablette bestellt.

Doch aufgrund von Untersuchungen darf ich diese jetzt nicht nehmen.

Ich werde sie mir in einen Smoothie machen, mal schauen ob ich es schmackhaft hinbekomme.

Troztdem danke, in meiner morgenlichen Misosuppe werde ich es auch mal ausprobieren, nur darf die nicht zu heiß sein, nehme an, das dann die gesundheitlichen Vorteile nicht mehr bestehen.

lg
Alischa
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Mir wurde heute Interfase ans Herz gelegt
ERWIESENE WIRKSAMKEIT
InterFase® ist das Ergebnis jahrelanger Grundlagenforschung zur Entwicklung einer Enzymkombination mit starker, synergistischer Wirkung gegen pathogene Biofilme. Im Rahmen der Entwicklung und Validierung von InterFase® wurde der Test MBEC™ Physiologie und Genetik (P&G) eingesetzt, der 1996 von Mikrobiologen der Universität von Calgary entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um eine elegante einfache Batch-Kultur-Technik, die es erlaubt, gleichzeitig 96 äquivalente Biofilme zuverlässig anzuziehen. Dazu wird eine zweiteilige Vorrichtung aus Polystyren verwendet, die als Calgary Biofilm Device bezeichnet wird und zu der ein Deckel mit 96 identischen Stöpseln und eine Mikrotiterplatte gehören. Die Mikrotiterplatte wird mit spezifischen Mikroorganismen beimpft, die auf den Stöpseln Biofilme bilden, während die Vorrichtung in einem Inkubator auf einem kreisenden Schüttler bebrütet wird. Indem die auf den Stöpseln gebildeten Biofilme in die Vertiefungen einer weiteren Mikrotiterplatte eingetaucht werden, lässt sich eine Palette antimikrobieller Substanzen in unterschiedlichen Konzentrationen unter kontrollierten und konstanten Bedingungen testen. Dabei ergab sich für InterFase® und InterFase Plus® eine signifikante Wirkung gegen Biofilme, die zu einem bedeutsamen Abbau der Biofilmgemeinschaften der folgenden potenziell pathogenen gramnegativen und grampositiven Bakterien sowie Hefen führte: Escherichia coli 0157:H7, Helicobacter pylori ATCC 43504, Gardnerella vaginalis ATCC 14018, Klebsiella pneumonia ATCC 4352, Pseudomonas aeruginosa ATCC 27853, Pseudomonas aeruginosa PAK FKC4-003, Clostridium difficile ATCC 9689, Staphylococcus aureus ATCC 29213, Staphylococcus aureus MRS A 399, Staphylococcus aureus MRS A U of C #13, Streptococcus pneumonia ATCC 10015, Streptococcus pyogenes ATCC 10096, Candidia albicans SJ2083133 und Candida paratropicalis ATCC 99916. Allgemein zeigte InterFase Plus® mit EDTA eine signifikant stärkere Wirkung gegen Biofilme als InterFase®, aber beide wirkten gleichermaßen störend auf Heli-Biofilme. Weder InterFase® noch InterFase Plus® zeigten unerwünschte Wirkungen auf gesunde Biofilme, wie sie von Bifidobacterium bifidum PT131, Bifidobacterium breve PT132, Bifidobacterium longum PT136, Lactobacillus casei PT116, Lactobacillus rhamnosus PT112 und Lactobacillus salivarius ATCC 29602 gebildet werden.

ANWENDUNGSGEBIETE
InterFase® ist für Personen gedacht, die ihre Darmmikroflora normalisieren und eine optimale Magen-Darm-Funktion erreichen möchten. Besonders hilfreich kann InterFase® bei Personen sein, bei denen möglicherweise eine Besiedlung mit enteropathogenen Organismen vorliegt. InterFase Plus® kann für die maximale Wirkung gegen Biofilme eingesetzt werden. Sowohl InterFase® als auch InterFase Plus® sollten möglichst zusammen mit einem starken probiotischen Präparat mit mehreren Arten sowie mit einem präbiotischen Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, um die Ausbildung gesunder mikrobieller Gemeinschaften im Darm zu begünstigen.

VORGESCHLAGENE ANWENDUNGSWEISE
InterFase® und InterFase Plus® sollten möglichst im Rahmen eines ganzheitlichen Programms zur Unterstützung einer gesunden Mikroflora in Magen-Darm-Trakt eingesetzt werden. Beginnen Sie mit einer oder zwei Kapseln zweimal täglich oder wie ärztlich verordnet. Bei den meisten Personen sind höhere und häufigere Dosierungen nötig, aufgrund möglicher „Absterbesymptome“ ist es jedoch angeraten, mit einer geringen Dosis zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen. Ihren maximalen Nutzen können InterFase® und InterFase Plus® entfalten, wenn sie zwischen den Mahlzeiten und gleichzeitig mit einem antimikrobiellen Präparat eingenommen werden. Ebenfalls zum Programm gehören sollten ein Breitspektrumprobiotikum mit mehreren Arten und ein Präbiotikum. Sowohl das Probiotikum als auch das Präbiotikum sollte mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach InterFase® oder InterFase Plus® eingenommen werden.

NEBENWIRKUNGEN
Es gibt Einzelberichte über Verschlimmerungen bestehender Schädigung der Schleimhaut von Speiseröhre, Magen oder Zwölffingerdarm durch proteolytische Enzyme, jedoch gibt es nur sehr wenige Daten in der medizinischen Fachliteratur, die diese Berichte bestätigen würden. Eine Studie aus den 1980er Jahren stellte fest, dass Bromelain Schleimhautblutungen im Magen von Ratten auslösen konnte, deren Magenvenen ligiert worden waren, um eine Blutstauung im Magen zu erzeugen. Es ist jedoch völlig unklar, ob sich diese Ergebnisse unter normalen oder selbst unter den meisten anomalen physiologischen Bedingungen auf Menschen übertragen lassen. Karbohydrasen können die Produktion und Resorption von Glukose im Magen verstärken. Das Einatmen von InterFase® und InterFase Plus® beim Vermengen mit Nahrungsmitteln oder Getränken kann zu Reizungen der Atemwege führen.

ARZNEIMITTELWECHSELWIRKUNGEN
Manche Formen proteolytischer Enzyme reduzieren nachweislich die Plättchenaggregation und könnten daher theoretisch die Wirkung von Gerinnungshemmern wie Coumadin (Warfarin) verstärken. Proteolytische Enzyme mit DPPIV-Wirkung können theoretisch die Wirkung DPP-IV-hemmender Arzneimittel stören. Karbohydrasen können die Verfügbarkeit und Resorption von Glukose im Darm erhöhen und könnten daher die Wirksamkeit oraler Hypoglykämika oder die Wirkung von Insulin stören.

GEGENANZEIGEN
Personen mit Diabetes und Störungen der Blutzuckerspiegelregulierung sollten InterFase® und InterFase Plus® nur unter ärztlicher Aufsicht anwenden. Personen, die Gerinnungshemmer, Medikamente gegen DPP-IV, orale Hypoglykämika oder Insulin anwenden, sowie Personen mit Gastritis, aktivem peptischen Ulkus, gastroösophagealer Refluxkrankheit oder bekannter Schädigung der Magen- oder Darmschleimhaut sollten vor der Einnahme von InterFase® oder InterFase Plus® ärztlichen Rat einholen. InterFase® und InterFase Plus® sind möglicherweise nicht geeignet für Personen mit bekannten Allergien gegen Aspergillus, wobei unspezifische Allergien gegen Hefen oder Schimmel den Gebrauch von pilzlichen Enzymen nicht notwendigerweise ausschließen. Lysozym wird aus Eiweißprotein gewonnen und ist hoch gereinigt. Dennoch ist dieses Produkt möglicherweise nicht für Personen mit einer Allergie gegen Hühnereiweiß geeignet. Schwangere und Stillende sollten vor der Anwendung von InterFase® oder InterFase Plus® ärztlichen Rat einholen.
 
Beitritt
17.11.15
Beiträge
420
Ich habe vor 3 Jahren lange Natto genommen. Zu der Zeit habe ich aber so viel genommen, dass ich nichts neg/pos sagen kann. Aber negatives kann ich nichts berichten..
Ich habe aufgehört, weil es aus Soja ist und es damals hieß, ich hätte eine Östrogendominanz und das würde es verstärken. Im nachhinein hat sich das als falsch bewiesen. Der Test war ein Hormonspeicheltest, die sind leider nichtsaussagend. Der Bluttest ergab bloß einen leichten Progesteronmangel. Ich würde Natto wieder anfange, die Vorteile sind extrem. Außerdem hatte ich ein gutes Gefühl beim einnehmen, zumal die japanischen Frauen keine Wechseljahrsbeschwerden haben und das führt man auf Nattokinase zurück..
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Danke für Deine Info. Kannst du mir sagen, welcher Hersteller das war oder darf man das nicht öffentlich sagen, dann schreibe es mir doch bitte privat.

Lg
Alischa
 
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hmm,

Misopaste habe ich zu Hause, aber was soll sie bewirken? Oder meinst du das Natto mit der Misopaste essen?

Ich stehe gerade auf dem Schlauch.

LG
Alischa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.972
Zu Interfase s. auch:

https://www.symptome.ch/vbboard/blasenentzuendung/130212-blasenentzuendung-dauerhaft-heilen.html

Hier werden die Inhaltsstoffe angegeben:

...1 Kapsel [InterfasePlus] enthält:

Inhaltstoffe
Enzymmischung (bestehend aus:) 375 mg
Glucoamylase -
Chitosanase -
Zellulase -
Hemicellulase-Pectinase Komplex -
Beta-Glucanase -
Protease/Peptidase Complex (mit DPP-IV edno-peptidase/exo-peptidase Activität) -
Lysozym (Hühnereiweiß) -
Serratia peptidase ((Peptizyme SP®) vegetarisch) -
EDTA (di-natrium EDTA) -

mögliche Allergene: Hühnereiweiß

Zutaten:
Enzymmischung, di-natrium EDTA, Hydroxypropylmethylzellulose (vegetarische Kapsel), Allergen freies Kokosnussölpulver (Trennmittel), Zellulose (Füllstoff)
...
https://alyxbiologicals.eu/Enzyme/InterFase-Plus::87.html

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.08.17
Beiträge
62
Hallo,

Soja ist, wenn es Genfrei und bio ist, gesund und hat sogar Auswirkungen gegen Brustkrebs, gebt mal in die Suchmaschine Dr. Michael Greger ein da findet sich dann ein link der mit nutri...beginnt. Jedenfalls hat Dr. Greger stellt er dort (unabhängig, keine Werbung) Studien vor, die er verständlich für jederman erklärt. Viele seine Videos sind mit deutschen Untertitel einstellbar, wer nicht weiß wie es geht, muss die Suchmaschine bedienen.

Dort wurde auch die Auswirkung von Soja erklärt und das es sogar als Vorbeugung gegen Brustkrebs hilft. Das nur mal nebenbei.

Ich nehme zur Zeit Forskolin, welches aus den Biofilm auflöst. Ich habe mir ein Buch gekauft, wo eine Frau 23 Jahre Blasenentzündunge hatte und sie nun in den Griff bekommen hat und seit über 2 Jahren Blasenentzündungsfrei ist.

Ich bin gespannt und werde berichten.

LG
Alischa

Dort gibt es eine Plan, wie und was an in welcher Reihenfolge nehmen muß.
 
Oben