Packungszettel-Wahnsinn

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Auf dem Packungszettel des 6-fach-Impfstoff "HEXAVAC" steht:
"Hexavac darf nicht verabreicht werden an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene".
Auf dem gleichen Packungszettel steht: "… darf nicht verabreicht werden, wenn Ihr Kind nach einer früheren Impfung mit einem Ganzkeim- oder azellulären Pertussis-Impfstoff eine Beeinträchtigung der Hirnfunktion (Enzephalopathie) erlitten hat.

Nochmals zur Sicherheit: der Packungszettel enthält auch die Information "Zur Grundimmunisierung werden entsprechend den offiziellen Impfempfehlungen 2 oder 3 Dosen zu 0,5 ml innerhalb des ersten Lebensjahres verabreicht."

Was nun?
- Neugeborene: Ja oder Nein? Oder beides ... um rein formaljuristisch auf der sicheren Seite zu sein?
- Können Impfungen zu Hirnschäden führen oder nicht?


Dachte ich zuerst, dass diese Information Impfgegner-Propaganda darstellt, fand ich sie exakt bestätigt auf http://www.emea.europa.eu/humandocs/PDFs/EPAR/Hexavac/H-298-PI-de.pdf und somit bei der Europäischen Arzneimittelagentur, welcher die Erhaltung und Förderung der öffentlichen Gesundheit in der Europäischen Union (EU) obliegt, indem sie eine laufende Bewertung und Überwachung aller Human- und Tierarzneimittel koordiniert.
Sie spielt eine wesentliche Rolle im Arzneimittelzulassungssystem der europäischen Union. Man sollte Informationen auf den EMEA-Webseiten somit vertrauen dürfen.
Aber was halte ich dann von so einem Packungszettel?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Marcel,

"Hexavac darf nicht verabreicht werden an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene".
ist das ein Witz:confused:
Gibt es denn noch andere Menschen außer die oben genannten???
Danach darf dieser Impfstoff ja niemand bekommen!

Ihr steht jetzt bestimmt vor einem großen Problem, geht darum euren Zwergi
impfen zu lassen nicht?

Wird das heutzutage nicht gleich nach der Geburt im KH gemacht?
Ich habe noch meinen Impfausweiß von damals und mir hatte man gleich am zweiten Tag mehrere Impfungen verpasst...na ja war ja noch in den 60ern:idee:

Ich kann dir da leider nicht viel weiterhelfen, interessiere mich aber dafür...da ich ja hoffe auch mal solche Probleme zu haben:rolleyes:;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Na ja, ich wünsch Dir andere Probleme als diese ;) aber wegen dem gleichen Grund. :)

Ja, das Thema Impfen schwebt wie ein Damoklesschwert über unserem Kopf und vermiest uns gehörig die Zeit, die wir jetzt eigentlich geniessen könnten.
Aber Informationen wie diese sind eine Wohltat im Dschungel der Verwirrungen, weil sie uns näher in eines der beiden Lager führen. Und schlussendlich müssen wir genau das tun ... uns für das eine oder andere entscheiden. Denn Graustufen gibt's ja in dem Entscheid eigentlich gar nicht.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Lieber Marcel.
Ich kann euch gut nachfühlen. Man will doch einfach das RICHTIGE machen für das kleine Würmchen...
Unsere Kinder haben ein paar wenige Impfungen bekommen, ob die jeweiligen Entscheidungen richtig waren, weiss ich bis heute nicht genau.
Immerhin hat unsere gute Hausärztin mit uns vereinbart, dass die Kinder NICHT vor einem Alter von 12 Monaten geimpft werden.
( Oder geht es hier um eine Impfung, die sofort empfohlen wird, später ist es zu spät?.... - Dann arbeitet die Zeit ja für euch :D )
Lasst euch Zeit, informiert euch, fühlt euch nicht jetzt gleich unter Druck gesetzt!
Wenn deine Frau den Junior stillen kann, kriegt er doch schon optimale Voraussetzungen.
Ich wünsche euch ein gutes Händchen für die Entscheidung, die für euch die Richtige sein wird.
Herzliche Grüsse, Sine

P.S.: Ich habe leider geschrieben vor gedacht, sorry!
Hier geht es ja um einen Mehrfachimpfstoff, einen richtigen Rundumschlag.
Ich meine, man sollte sich zu jeder einzelnen Impfung Gedanken machen und individuell entscheiden!
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Hallo Sine

Es wäre schön, wenn man tatsächlich individuell entscheiden könnte (wenn man will). Aber leider sind die verschiedenen Bestandteile je länger je mehr in Mehrfachimpfungen drin. Will man einen Teil davon, muss man alles nehmen.

Wir werden sehen ;)

Gruss, Marcel
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Also, ohne dass ich jetzt die Hand ins Feuer legen möchte dafür:
Ich denke, der Arzt kann Einzelimpfstoffe besorgen, mir scheint, ich hätte diese Aktion vor Jahren mal durchgesetzt.
Dass man sich für alles oder nichts entscheiden muss, finde ich ziemlich unverschämt, frag doch noch einmal genau nach!
Liebe Grüsse, Sine
( Die sich nicht mehr mit Säuglingsthemen rumschlägt sondern mit Pubertätsgeschichten :schock: ;) )
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo

Es ist leider seit Jahren immer schwieriger, Einzelimpfstoffe zu bekommen. Nur schon Masern-Mumps-Röteln einzeln, differenziert zu impfen ist kaum oder gar nicht mehr möglich.

Ich selbst bin mit diesem Thema auch nicht mehr aktuell vertraut, finde aber grundsätzlich, einen Säugling mit einem Sixpack zu konfrontieren milde gesagt, fragwürdig. Das Wichtigste ist wohl, dass Eltern, die sich diesbezüglich Fragen stellen, sich bestmöglich informieren und dann eine gemeinsame Entscheidung treffen. Der nächste wichtige Punkt ist dann, einen Arzt zur Seite zu haben, der diese Entscheidung respektiert und die Familie auch im Falle einer Krankheit, gegen die man hätte impfen können, kompetent unterstützt.

Liebe Grüsse
pita
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Marcel,
wenn ihr euer Baby mit den euch zur Verfügung stehenden Informationen jetzt impfen läßt, dann hätte ich wenig Verständnis dafür. Laßt erstmal viele Monate ins Land ziehen und lest und lest und lest. Und dann wartet ihr bis es drei Jahre alt ist und in all der Zeit informiert ihr euch weiter und bis dahin ist noch viel Zeit. Und hoffentlich wächst die Erkenntnis weiter.
Gruß, Horaz
 
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
Übrigens fand ich diesen Link sehr aufschlußreich: Eine Auflistung der an Kinder verabreichte Impfstoffe samt der wesentlichen Inhaltsstoffe sowie ein Skript eines Münchener Kinderarztes:

www.impf-information.de/index.php?option=com_docman&task=cat_view&gid=57&Itemid=310

Gruß von bartel
 
Beitritt
24.01.07
Beiträge
137
:) Auf dem Packungszettel des 6-fach-Impfstoff "HEXAVAC" steht:

HEXAVAC gibts nicht mehr. Hat die Zulassung Herbst 2005? verloren.

:) "Hexavac darf nicht verabreicht werden an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene".

das passt schon. Neugeborene = unmittelbar nach der Geburt. Heranwachsende = Kinder. Erwachsene würden die Impung (angeblich, lt. Arzt) gar nicht überleben, weil die Immunreaktion zu stark wäre. Der Impfstoff ist nur vom 3. Monat bis 2. LJ geeignet.

:) Auf dem gleichen Packungszettel steht: "… darf nicht verabreicht werden, wenn Ihr Kind nach einer früheren Impfung mit einem Ganzkeim- oder azellulären Pertussis-Impfstoff eine Beeinträchtigung der Hirnfunktion (Enzephalopathie) erlitten hat.

Ist ein klassischer Impfschaden. In der Regel entsteht ein Impfschaden nicht bei der 1. Impfung sondern kündigt sich IMMER an. Impfschäden entstehen häufig, wenn Ärzte "blind" weiterimpfen und die Warnsignale der vorhergehenden Impfungen ignorieren.
 
Oben