Nächtliches Aufwachen

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.502
Nächtliches Aufwachen

Als ich las, das nächtliches Aufwachen ein ganz normales Phänomen und nicht krankhaft einzuordnen ist, war ich schon recht erstaunt, denn mit solch einer Info hatte ich in meinen Recherchen nicht gerechnet, da ich das schlicht und einfach nicht wusste.

Wer nachts oft aufwacht, glaubt doch meistens, das er an einer Durchschlafstörung leidet. Doch nachts aufzuwachen scheint nun doch ganz normal zu sein und ist für mich nun auch eine recht wichtige Botschaften über den Schlaf überhaupt.

Für alle, die häufig oder auch nur gelegentlich wach liegen, scheint es am wichtigsten, sich nicht über das Aufwachen Gedanken zu machen . Wer merkt, dass er sich über das nächtliche wach liegen anfängt zu ärgern, sollte lieber aufstehen und einer ruhigen Beschäftigung wie Lesen nachgehen, oder aber lässt sich über ein Musik-Kissen mit harmonischen Naturgeräuschen wieder in den Schlaf bringen.

Schlaflabor-Messungen haben ergeben, dass jeder Mensch pro Nacht bis zu 28 Mal länger als eine Minute wach ist und das - ohne etwas davon zu bemerken. Meinen Infos nach, soll das ein Überbleibsel aus der frühen Evolution der Menschheit sein.

Erst wenn die Wachphase länger als fünf Minuten anhält, wird der Mensch sich dessen erst wirklich bewusst. Dies kann etwa ein bis viermal pro Nacht passieren.

Gruß ory
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.123
das häufige aufwachen ist sehr nützlich. z.b. um sich im bett umzudrehen ohne rauszufallen. oder sich wieder zuzudecken, wenn man vorher die bettdecke weggestrampelt hat.

dauert es so lange, daß man es bemerkt, kann man das wieder einschlafen sehr fördern, wenn man sich ganz gemütlich ins bett kuschelt und wegträumt, z.b. an einen traumstrand oder sonstige lieblingsorte und sich freut, daß man noch nicht aufstehen muß, sondern das gemütliche bett noch länger genießen kann.

schlafmangel schadet dann sehr viel weniger als wenn man sich deswegen streßt. ich hab jetzt einige monate fast garnicht geschlafen, weil ich mit extrem entzündeten und offenen beinen nicht liegen konnte und im sitzen nur mal ganz kurz und nicht erholsam geschlafen habe.

es hat sich weniger bemerkbar gemacht als ich vermutet hätte, wenn ich die erfahrung nicht gemacht hätte.
seit ein paar tagen kann ich wieder im bett liegen (tut noch weh, ist jetzt aber erträglich und verhindert nicht mehr das einschlafen) und hab pro tag 4-5 std., einmal sogar fast 7 (mit pause) geschlafen und fühl mich schon wieder rel. fit.


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Wenn ich mal nachts wach liege und einschlafen möchte, mache ich "meine" Yoga-Atmung:
Auf 7 oder 8 einatmen, auf 7/8 die Luft anhalten und quasi im Körper überallhin verteilen, auf 7/8 die Luft ausatmen, auf 7/8 Luft anhalten usw. usw.
Meistens mache ich da 3 oder 4 Durchgänge und schlafe schon wieder.

Auch ein Mudra kann helfen:
...
Linke Hand: Spitzen von Daumen und Kleinem Finger sanft zusammen bringen
Rechte Hand: Spitzen von Daumen und Zeigefinger sanft zusammen bringen ...


Grüsse,
Oregano
 
Oben