Quantcast

Nackenschmerzen mit Bürojob

Themenstarter
Beitritt
20.05.04
Beiträge
1
Seit einigen Monaten werden meine Nackenschmerzen immer schlimmer. Dabei hab ich keinen Job, in dem ich schwer körperlich belastet würde. Ich habe eine Bürojob. Klar, meine Haltung könnte manchmal besser sein und ich bemühe mich auch während der Arbeit um etwas Bewegung. Aber ich arbeite schon seit 15 Jahren im Büro und diese Nackenschmerzen kommen wie angeworfen und werden stärker.
Ich kann mich auch nicht an ein bestimmtes Ereignis erinnern, bei welchem so etwas hätte ausgelöst werden können. Ich weiss schlicht und einfach nicht weiter.
Hilfe! :(

Brigitte
 

Marcel

Gut eingelebt
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
Eine solche plötzliche "unbegründete" Erscheinung ist mir nicht unbekannt. Hat sich Deine Schlafsituation in letzter Zeit verändert? Wohnst Du woanders, schläfst Du woanders oder hast Du Veränderungen im Schlafzimmer vorgenommen?
Es ist insbesondere wichtig in Bezug auf elektrische Geräte im Schlafzimmer. Hast Du z.B. einen Wecker oder sonstige elektronische Geräte im Bereich Deines Kopfs?
Ich frage deshalb spezifisch wegen dem Schlafzimmer, weil wir doch sehr viel Zeit an genau dieser Stelle verbringen und eine Störung somit über sehr lange Zeit auf uns einwirkt. Man soll deshalb die Situation am Schlafplatz nicht auf ihren Einfluss auf die Gesundheit unterschätzen.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
marcel schreibt da einiges, was sehr gut zutreffen könnte. elektrogeräte und kabel beim schlafplatz sind sehr ungesund und können solche beschwerden verursachen. du hast einen bürojob. da sitzt du sicher viel am PC. nun ist es halt so, dass man stur vom den kasten hockt und sich dabei einfach zu wenig bewegt. auch das könnte ein grund für deine nackenschmerzen sein.
bewege deinen kopf mehrmals nach rechts und links, neuge den kopf in richtung schulter und strecke dich ab und zu mal durch. wenn du nebenbei noch fitness machen würdest wäre das ganze noch optimaler.
ich kann sagen, seit ich ins fitnessscenter gehe und an den geräten arbeite kenne ich kaum mehr verspannungen oder rückenschmerzen. überlegs dir mal.
gruss vreni
 
Themenstarter
Beitritt
20.05.04
Beiträge
1
Wir wohnen seit ca. 2 Jahren in einem neuen Haus, das stimmt. Ich habe am Kopfende ein Brett, darauf liegen aber nur 2 Wecker. Links und rechts Nachttischlampen ... wie bei anderen wohl auch. Was soll davon ein Problem verursachen?

Brigitte
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
der elektrosmog. mein sohn ist im 4. Lehrjahr Elektromonteur. kürzlichhatten sie einen kurt über elektrosmog. da hat er ein gerät mit nach hause gebracht und alle unsere räume gemessen. auch er hatte stereoanlage, radiowecker, lampe elektr. zahnbürste usw. am bett.
seit er das zimmer ausgemessen hat sind sämtliche stromquellen von seinem schlafbereich verschwunden. ich denke, das sagt genug.
gruss vreni
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.112
Ich habe mir nach einer solchen Messung einen Freischalter für mein Schlafzimmer einbauen lassen: Wenn ich das Licht ausmache, fließt in den Leitungen in meinem Zimmer kein Strom mehr. Allerdings sollte man dann keinen Fernseher oder Radio auf stand-by im Zimmer haben, sonst nützt der Freischalter nichts. Funkwecker sollten auch raus... Und das Kopfende des Bettes sollte nicht gerade an einer Wand stehen, an der der Nachbar seine ganzen elektrischen Geräte aufgebaut hat.
Gruß,
Uta ;)
 

Marcel

Gut eingelebt
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
... insbesondere sollte auf der anderen Wandseite kein Fernseher stehen, welcher nämlich gegen hinten ein vielfaches ausstrahlt gegenüber vorne ~0

Marcel
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Hallo Brigitte

Nackenschmerzen können sehr viele Ursachen haben. Du kannst auch mal in der Nacht Dich "verrenkt" haben. Hast Du zugenommen und ein BH-Träger kann die Ursache sein? Durchzug? Hast Du auch kribbeln in den Händen oder Beinen? Hast Du durch psychische Belastung eine Verspannung?
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Brigitte,

....und wenn Du alle Guten, und gutgemeinten Ratschläge befolgst wirst Du und Dein Mann den nächsten Morgen mit garantie verschlafen.
Wenn Du unbedingt zu Selbsttest greifen möchtest, was ich Dir auch empfehle, zügle mit Deinem Kopfkissen an das Fussende Deines Bettes. Wenn der Elektrosmog schuld an Deinen Beschwerden war, dann solltest Du nach einigen Tagen keine Nackenschmerzen mehr haben.
Wenn die Symptome unverändert noch da sind, würde ich mal im Büro meinen Arbeitsplatz genau ansehen.

Monitor: irgenwo auf dem Gehäuse sollte "MPR II" stehen, wenn das nicht der Fall ist, handelt es sich womöglich um ein Monitor das die gesetzlichen Grenzwerte nicht einhält. Im Zweifelsfall besser entsorgen, bei den heutigen Preisen ist ein neuer Monitor günstiger als die Franchise bei der Krankenkasse. Ausser Du hast eines dieser modernen Flach - Monitore (TFT), wenn ja, unbedingt darauf achten, dass Du vor dem Monitor sitzt und nicht von der Seite auf die Bildfläche schauen musst.
Die SUVA empfiehlt "Perskindol" bei sogenannten Spannungs - Nackenschmerzen, ein kurzer Anruf bei der SUVA, und sie senden Dir Unterlagen zu Büroarbeit. Sehr aufschlussreich ich kann es Dir nur empfehlen, auch ich als alter "Hase" musste mehrmals ein "Aha" - Erlebnis erfahren.

Berichte wie es Dir nach Selbstversuch ergangen ist,

Gruss, Michael
 
Themenstarter
Beitritt
20.05.04
Beiträge
1
Alles klar, Michael. Ich halte Euch auf dem laufenden.
Danke für die vielen Antworten!

Brigitte
 

Neueste Beiträge

Oben