Nach Ernährungsumstellung schlechter

Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Hallo zusammen

Ich habe eine Allergietest gemacht wo rauskam dass ich gegen 77 Lebensmittel allergisch reagiere v.a GEtreide und Milch und versch. Gemüsesorten...nun habe ich meine Ernährung umgestellt und esse alles was ich darf Hirse- oder Reisbrot oder Müsli mit Reisflocken etc....und seit ich das mache also seit ca 1-2 Wochen habe ich Bauchweh, kein Hunger (o.k das ist nicht schlimm :D) muss voll oft auf Toilette, meine Haut sieht aus wie ein STreuselkuchen und es geht mir damit nicht so besonders..woran kann das liegen? Müsste es mir nicht besser gehen?
Ich bin auch nach wie vor müde so wie davor auch und weshalb ich auch beim Heilpraktiker war....oder muss mein DArm sich erst daran gewöhnen.?
Ich bin kurz davor alles wieder umzustellen aber was mich davon abhält ist dass er gesagt hat dass meine Entzündungswerte im DArm höher sind und so toll ist dsa ja nicht..kennt das jemand und kann mir sagen dass es später besser wurde???
 
wundermittel

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo Sommersonne,

ich denke, dass das wirklich die Umstellung ist. Mit Verzicht auf Getreide (Gluten) und Milch machst du auch eine Art Entzug durch, da beide wohl Stoffe haben, die das Suchtzentrum im Gehirn ansprechen. Wir hatten dazu schon mal Infos hier im Forum...:idee:
Wenn du jetzt auch noch neue Sachen essen solltest, müssen sich deine Mikroorganismen im Darm darauf auch erst einmal einstellen.

Dein "Streuselkuchen" würde ich der Entgiftung zurechnen, sagt mir aber auch, dass deine anderen Entgiftungsorgane überlastet sind. Vielleicht fragst du deinen HP mal nach Leber und Nieren Unterstützung. Ich würde Mariendistel und Kräutertees, wie Goldrute, Cystus, griechischen Bergtee, Zinnkraut, etc im Wechsel nehmen.
Vielleicht wäre auch eine Rizinus-Kur, so wie im entsprechenden thread in diesem Forum beschrieben, für dich hilfreich.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Nach Ernärungsumstellung schlechter

na dann bin ich ja mal gespannt wielange das dauert.........mit Bauchweh und Darmkrämpfen.....hm geht so
Habe jetzt mal ne Bucopan genommen...vielleicht hilft das ja ein wenig.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo,

Mit Verzicht auf Getreide (Gluten) und Milch machst du auch eine Art Entzug durch, da beide wohl Stoffe haben, die das Suchtzentrum im Gehirn ansprechen. Wir hatten dazu schon mal Infos hier im Forum

Ich hatte diesen Entzug auch, aber wenn ich überhaupt irgendwas gespürt habe was dazu passt, vielleicht eine Unruhe.

Ich meine Bauchschmerzen und Durchfall und Hautausschläge kommen auf keinen Fall davon.

Es muss etwas sein, was Du jetzt isst und nicht verträgst sommersonne!

Was war das für ein Allergietest? IgG Antikörpertest?

Bitte liste mal genau auf, was Du momentan so isst.

Bei den Bauchschmerzen könnte es eine Intoleranz sein. Laktose fällt weg, da Du kein Milch trinkst.

Wurdest Du auf Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz getestet?

Das jedoch verursacht keine Pickel oder Hautausschläge. Die kommen eher von einer Allergie. Es gibt ja verschiedene Allergietypen. Es muss also eine sein, die bei dem Test nicht erfasst werden konnte. Desshalb schau mal bitte nach, welcher Allergietyp bei dir getestet wurde.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hm..es war ein sehr großer Allergietest wo auch Gewürze und Inhaltsstoffe getestet wurden.....keine Ahnung was das für einer war. Der wurde gemacht von Pro Immun M ach halt da steht auch IgG antikörpertest....
Ich halte mich schon dran aber esse manchmal doch etwas was ich nicht dürfte allerdings nur morgens. Sonst am Rest des Tages halte ich mich streng dran und muss dazu sagen, dass ich VORHER KEINE Beschwerden hatte nur immer viel müde war und mich schlapp gefühlt habe und jetzt habe ich voll Bauchweh...bzw so ein Flattermagen..muss 2-3x tägl auf Toilette...klar esse ich nun anders als vorher mehr Nüsse z.B und mehr Reis und Kartoffeln und kein bzw kaum BRot (nur am Wochenende), keine SChokolade und es fühlt sich nicht so an als ob mein Körper das total toll findet...zugegeben mein Bauch ist nicht mehr so aufgeqollen wie früher sondern deutlich flacher aber ich hab auch das Gefühl dass mein Darm einfach keine Lust auf das neue Essen hat :zunge:
Sollte ich beim HEilpraktiker nochmal nachfragen stimmts? Aber ich wollte mich erstmal hier noch informieren :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo Sommersonne,

die beschriebenen Probleme bei Entzug von Milch und Getreide / KH kenne ich auch. Ein Vierteljahr spielte mein Stoffwechsel verrückt....

Aber:
klar esse ich nun anders als vorher mehr Nüsse z.B und mehr Reis und Kartoffeln und kein bzw kaum BRot (nur am Wochenende), keine SChokolade und es fühlt sich nicht so an als ob mein Körper das total toll findet...zugegeben mein Bauch ist nicht mehr so aufgeqollen wie früher sondern deutlich flacher aber ich hab auch das Gefühl dass mein Darm einfach keine Lust auf das neue Essen hat

Es können die Nüsse sein ? In schlimmer Zeit musste ich sehr aufpassen, was für Nüsse, welche Firma, welche Zusätze usw.....

Mehr Reis und Kartoffeln.....könnte ein Grund sein. Wenn Du generell Probleme hast , komplexe KH zu verdauen....wäre Reis vielleicht der Grund für Bauchschmerzen und häufigem Stuhlgang.
Kartoffeln haben einen hohen glykämischen Index und heizen eventuell die Insulinproduktion zu stark an ....hohes Insulin ist nicht gut, es triggert weitere Botenstoffe , die Dir zu schaffen machen können.

Übrigends in der Probezeit der Umstellung würde ich gar kein Brot usw. essen. Wenn Du es nicht verträgst, reicht auch ab und an eine Winzigkeit aus, den Stoffwechsel durcheinander zu bringen....

Und noch eine eigene Erfahrung, dieser IgG Test zeigt erst einmal an, womit Du Probleme hast, es müssen aber nicht alle Probleme erfasst sein !

Probieren !!!! Beobachten ....Alles Gute !

LG K.
 
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Ich bin nur Laie, aber ich denke eine radikale Ernährungsumstellung kommt einen Drogenentzug gleich. Vielleicht solltest du nicht so radikal vorgehen (nicht alle unverträglichen Lebensmittel gleichzeitig weglassen)
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo,

BRot (nur am Wochenende)
aber esse manchmal doch etwas was ich nicht dürfte allerdings nur morgens

ich fürchte, da bekommst du keine Ruhe in den Bauch. Nüsse würde ich auch erst einmal weglassen, obwohl das auch individuell ist. Meiner Erfahrung nach sind Mandeln am verträglichsten.
Isst du denn sonst nur Sachen, die auch im Test erfasst sind? Es gibt ja deutlich mehr LM, als so ein Test beinhaltet und es kann auch Reaktionen auf LMs der gleichen (Pflanzen-) Familie geben aber nur eine Sorte war in dem Test.

LG
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Nüsse wurden auch getestet und die stehen auf der Liste von "Häufig verzehren" und ich habe ne Liste mit "auf jeden Fall meiden"...ich schau schon immer hinten drauf ob da Anteile von Mehl oder Hefe drin ist und kaufe meist nur Bioprodukte.....heute ist ein TAg da ist es wieder besser aber gestern war echt ein Sch...tag....was heisst denn LM?

Ja wenn ich einkaufe schaue ich immer auf die Liste was ich darf und was nicht....und wenn was nicht draufsteht kauf ich es auch nicht.....ist ja erstmal nur für 3 Monate...ich nehme ja auch sollte ich vielleicht dazu sagen noch :
Kryptosan forte HE und Pyridoxal s-Phosphate also B6 und Zink und Mangan, da mir ein Enzym fehlt der diese Stoffe nicht spalten kann und die Tabletten nehm ich genauso lange wie ich meine Nahrung umgestellt habe..kann es auch daran liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.659
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo Sommersonne,

... von Pro Immun M ach halt da steht auch IgG antikörpertest....

Dieser Test erfaßt nur IgG-Antikörper, nicht aber IgE-Antikörper (RAST) und auch keine Intoleranzen.
Ob IgG-Antikörper überhaupt als Allergiegrundlage gewertet werden können, darüber wird gestritten.

Ich habe auch vor Jahren so einen IgG-Antikörpertest machen lassen, bei dem u.a. heraus kam, daß ich auf Bananen nicht allergisch wäre. Das hat mich gefreut, woraufhin ich immer wieder mal eine Banane aß (vorher keine weil es mir einfach nicht gut mit Bananen ging). Es ging mir trotz angeblicher Verträglichkeit laut IgG nicht gut, und ich habe es wieder gelassen.
Als ich dann wußte, daß ich eine Histaminintoleranz hatte, war das ganze klar...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.11.12
Beiträge
56
Nach Ernärungsumstellung schlechter

Hallo Sonne,
das "Streuselkuchengesicht" kann vom B6 kommen..

Liebe Grüße
Dorothe
 
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Hatte letzte Woche wieder einmal böse Darm oder Magenschmerzen und lag mir Wärmflasche auf dem Sofa und solangsam kommen mit wirklich Zweifel ob der Allergietest wirklich so Hand und Fuß hat.
Habe nun seit Donnerstag wieder fast normal gegessen, also BRot vom Bäcker und Milch zum Kaffee und ich habe bis jetzt gar nichts gehabt...und mir geht es deutlich besser.....kann es sein dass dieser Allergietest Mist ist?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Hm...habe eben in den Links gelesen und irgendwie.....ich traue dem Ganzen jetzt noch weniger...zudem es mir wie Dir geht: Ich hatte vorher wie du auch keinerlei körperliche Beschwerden außer dass ich viel müde war und mein Kreislauf ständig gesponnen hat..aber das hatte andere Gründe die auch der Heilpraktiker herausgefunden hat....nun bin ich total verunsichert und frage mich: Kann ich meinem Heilpraktiker überhaupt noch trauen wenn er mir sowas aufschwatzt?:keineahnung:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Sommersonne,

Kann ich meinem Heilpraktiker überhaupt noch trauen wenn er mir sowas aufschwatzt?

Bitte urteile nicht voreilig..."aufgeschwatzt" klingt da gar nicht gut...finde ich. Klingt etwas wie abgezockt oder so????

Du hast Beschwerden, in dem Test sind so viele Dinge als Allergene herausgekommen, das zeigt ganz deutlich, das Deine Verdauung arg gestört ist. Ich habe noch einmal den 1. Beitrag gelesen....Du isst jetzt viel Müsli und Reis usw....in Flockenform ...ist z.B. hochverarbeitet , histaminreiche Kost.I

Ich vermute fast, Du hast ein Problem mit KH allgemein.Du wärst nicht die Einzige mit solcher Unverträglichkeit. ......es gibt doch nicht nur Allergene, es gibt auch Intoleranzen....und nicht selten entwickeln sich Darmprobleme durch nichterkannte Intoleranzen, gerade Pseudoallergische Probleme wie Du sie hast ( siehe Test ) können dann die Folge sein.....

Wer sagt denn, das nun ALLES erkannt ist, was Dich plagt ? Man kann Allergien und Intoleranzen haben....
Das Du jetzt mehr Probleme bemerkst könnte daran liegen, das Du nun empfindlicher reagierst..Dein Körper reaiert so nach dem Motto, hast Du mir ein bißchen Last genommen , so möchte ich den Rest auch loswerden ....

Mir ging es damals mit einen IgG Test genau andersrum, er zeigte gar nicht viel an und ich vertrug trotzdem kaum etwas.....heute weiß ich, das es tatsächlich meine Grundallergene waren, die testeten.....

https://www.amazon.de/Wegweiser-Nahrungsmittel-Intoleranzen-Unvertr%C3%A4glichkeiten-erkennen-damit/dp/383043474X

Ein Buch, welches einen guten Überblick über mögliche Intoleranzen und Wechselwirkungen beschreibt, der Autor hat noch mehr Bücher zum Thema....ich kenne es durch das Forum...ist schon oft hier verlinkt.

Ich würde bei Deiner Auslassdiät probieren, ob es etwas bringt, auch Reis und Getreide und vor allem Zucker wegzulassen....

Alles Gute ; LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Wenn ich auch noch Reis und Zucker und den Rest weglasse dann darf ich ja fast nur noch Wasser trinken, weil da ja soviel auf dem Zettel steht :eek:....das Ding ist ja...ich habe ne Bombenverdauung vorher wie auch jetzt und Essen ist ja auch Lebensqualität......ach das deprimiert mich nun doch alles sehr und das heisst also ich sollte einen TEst wegen den Intoleranzen noch machen? Aber müsste das nicht auch der Heilpraktiker mir anbieten?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Sommersonne...

der Heilpraktiker MUSS gar nichts anbieten....Tests auf Intoleranzen macht meist der Gastroenterologe ....

Wie sieht es mit Fleisch und Gemüse aus ? Da sollte doch etwas dabeisein, was Du noch essen kannst ?

Lebensqualität....wenn man krank ist, ist doch das Wichtigste, das man wieder gesund wird ?Sonst geht die Lebensqualität den Bach runter....

Dein Darm muss heilen....Du hast vermutlich sehr lange nicht optimal gegessen und die Schäden sind groß....das geht nicht hauruck wieder weg.

Was meinst Du mit "Bombenverdauung" ? - häufiger Stuhlgang, oder geht es zu schnell usw. ? Auf jeden Fall Zeichen, das etwas nicht stimmt.

Wurde auch ein Darmfloratest gemacht ?

Zucker ....ist in jedem Fall, auch ohne Allergie ein Übel für den gesunden, besonders auch für den kranken DArm...

Ich würde einzeln testen, was Du überhaupt verträgst.

LG K.
 

bebu

Die IgG-Tests, werden von der Schulmedizin bisher nicht anerkannt. Der Grund besteht darin, dass dieses Testverfahren - auch nach aktuellen Forschungen - als nicht verläßlich gilt, denn der Mensch entwickelt mehr oder weniger auf alle Nahrungsmittel im Dauergebrauch "Antikörper".
Ausgehend davon tendiere ich persönlich zu der Auffassung, was mir nicht schadet, muss ich auch in der Ernährung nicht weglassen. Jede Ernährung sollte ausgewogen sein, damit mein Körper alle Vitamine und Nährstoffe erhält, die er für seine ordnungsgemäße und normale Funktion benötigt. Auch sollte nicht vergessen werden, täglich ausreichend zu trinken.
Ein typisches Beispiel für übertriebenes Weglassen ist beispielsweise das Cholesterin. Cholesterin benötigt der Körper für die ordnungsgemäße Funktion seines Zellstoffwechsels. Hat er davon nicht ausreichend zu Verfügung, melden sich die "Zipperleins". Und so könnte man den Reigen fortsetzen. ;)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
06.03.09
Beiträge
216
Nun das Ding ist ja: Ich bin nicht krank! Ich hatte mit dem Darm gar keine Beschwerden, kein Bauchweh und nichts...außer bei Sahne dann kommt der flotte Otto aber das weiß ich und laß alles mit Sahne weg und seitdem: Top!
Ich war nur so müde und mein Kreislauf hat beim Sport öfter schlapp gemacht aber da wurde festgestellt dass mir ein Enzym fehlt wodurch ich B6, Zink und Mangan nicht spalten kann und seit ich die Tabletten nehme geht es mir diesbezüglich schon viel besser...nur das mit dem Essen...das kam ja 3 Wochen später macht mir zu schaffen weil es sich für mich nicht gut anfühlt, ich JETZT BAuchweh habe und doch ich habe mich vorher sehr gesund ernährt, was ich JETZT nicht mehr so mache!
Vorher viel Gemüse, Hühnchen, Fisch, Salate, Obst, Vollkornrot und jetzt: Reisbrot, Kartoffeln, auch Gemüse aber beim Kochen darf dann kein Pfeffer rein und keine Paprika und keine Karotten, kein Rosenkohl und ach das ist echt Mist und wie gesagt: es fühlt sich nicht gut an!
 

Binnie

Die IgG-Tests, werden von der Schulmedizin bisher nicht anerkannt. Der Grund besteht darin, dass dieses Testverfahren - auch nach aktuellen Forschungen - als nicht verläßlich gilt, denn der Mensch entwickelt mehr oder weniger auf alle Nahrungsmittel im Dauergebrauch "Antikörper".
Der Körper bildet aber nur dann AKs, wenn die Nahrung nicht mehr richtig von den Verdauungsenzymen zerlegt wird, d.h. wenn die Bauchspeicheldrüsensäfte, Magensäfte usw. unzureichend sind, um die Nahrung noch vollständig aufspalten zu können oder wenn man ein Leaky Gut hat.

Dass das heute bei sehr vielen bereits schon mit 30 / 40 Jahren und teilweise jünger der Fall ist, heißt nicht, dass das "physiologisch" ist, sondern spiegelt nur den Gesundheitszustand der Bevölkerung wider.

Heute sind bereits sehr junge Leute häufig schon so stark mit Giften (besonders auch mit Schwermetallen!) usw. belastet, dass die Verdauungsorgane bzw. die Enzyme usw. einfach nicht mehr in der Lage sind, die Nahrung vollständig aufzuspalten. Und dann bildet der Körper halt AKs (IgEs, IgMs, IgGs) oder reagiert anderweitig immunologisch auf die unvollständig verdauten Eiweiße.

Runow schreibt in seinem neuesten Werk "Der Darm denkt mit", dass bspw. bei Gebrauch von Protononenpumpenhemmern oder anderen Magensäure-neutralisierenden Präparaten anschließend regelmäßig IgEs gegen Nahrungsmittel gefunden wurden, d.h. je weniger die Eiweiße durch die Magensäure denaturiert werden können, umso größer ist wohl die Gefahr, dass man mit IgE-Bildung (also sofortallergisch) auf Nahrungsmittel reagiert:

Forscher ermittelten, dass bereits eine minimale Säurehemmung (pH-Anstieg von 2,5 auf 2,75) die Verdauung von Kabeljauprotein komplett blockiert. Unverdaut hat der Fisch ein mehr als 10000-fach erhöhtes allergenes Potenzial.

aus: Klaus-Dietrich Runow "Der Darm denkt mit"

Ansonsten hat man wohl eher erst später Probleme, wobei die Probleme bis zu einigen Tagen nach der Aufnahme der entsprechenden Lebensmittel entstehen können, sog. spät-allergische Reaktionen, IgG-vermittelt oder zellvermittelt (durch T-Lymphozyten).

Viele Grüße
Binnie
 
Oben