Migräne mit Aura

Themenstarter
Beitritt
02.03.07
Beiträge
31
hallo zusammen

ich möchte meine kurze aber intensive geschichte mit migräne mit aura schildern, da ich sie verblüffend finde und sie eventuell anderen betroffenen mut machen kann.

ich bin 32 jahre alt und hatte in den letzten paar jahren jeweils 1–2 mal pro jahr eine leichte migräne. arbeiten konnte ich damit trotzdem, ich war lediglich ein wenig licht- und lärmempflindlich, aber im vergleich zu "richtigen" migränikern wars nicht schlimm.

vor 3 monaten hatte ich von einer sekunde auf die andere eine sehstörung in form eines rotierenden diamanten. durch mehrminütiges augenschliessen ging diese vorüber. danach war mein blickfeld erheblich eingeschränkt und ich fühlte mich ziemlich orientierungslos. dies dauerte etwa 20 minuten, dann war der spuk vorüber.
etwa eine stunde nach beginn der symptome schlief mein linker fuss ein... danach der unterschenkel... der oberschenkel... jeweils für etwa 3 minuten. so ging es weiter über den oberkörper bis zum gesicht (d.h. die hälfte der lippen, die hälfte der zunge sind eingeschlafen). dies alles war für mich sehr beängstigend, da ich bei diesen symptomen zuerst an einen hirnschlag gedacht habe.

am nächsten tag hatte ichs bereits verdrängt.


als diese anfälle regelmässig wiedergekehrt sind (etwa 5x in einem monat), habe ich mich untersuchen lassen. zuerst wurde ein mri gemacht, das zum glück, ein gesundes gehirn und gesunde gefässe gezeigt hat. danach musste ich zum neurologen, der die üblichen tests durchgeführt hat und zudem die blutgefässe mittels ultraschall untersucht hat. es war alles ok. diagnose: migräne mit aura und das wahrscheinlich für die nächsten 20 jahre.

die anfälle hatte ich weiterhin und zwar sowohl in stress- wie auch erholungsphasen. völlig unkontrollierbar und absolut beängstigend (symptome: sehstörungen und blickfeldeinschränkungen, links- und/oder rechtsseitiges einschlafen der gliedmassen, rasende kopfschmerzen mit erbrechen, vorübergehender sprachverlust).

da ich schon länger in homöopathischer behandlung bin, habe ich die symptome und diagnose in der therapie besprochen. meine homöopathin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das pfeiffersche drüsenfieber (auch ein durchgemachtes) zu vorübergehenden lähmungserscheinungen führen kann. und, dass sich ein pfeiffersches drüsenfieber in stresssituationen zurückmelden kann.

in genau so einer situation war ich nämlich:
ich hatte mir ein jahr zuvor eine kupferspirale einsetzen lassen, die mein körper nicht so recht akzeptieren wollte. ich habe daher unter schmerzen gelitten, die bei mir von regel zu regel eher zunehmend, statt wie bei anderen abnehmend waren.

nach einer schmerznacht, in der ich kein auge zumachen konnte, habe ich mir am nächsten tag die spirale entfernen lassen. das war vor 2 monaten und seither bin ich anfallsfrei.

von zeit zu zeit habe ich kleine "einschlaferscheinungen", meist an den händen oder beinen. diese gehen aber schnell vorbei.


mit der diagnose migräne mit aura hätte ich leben können. schwierig allerdings war für mich, dass die attacken überhaupt nicht vorhersehbar waren. dies hat mich sehr verunsichert z.b. beim autofahren oder auch auf der arbeit.
ich bin sehr froh, dass meine homöopathin die diagnose noch einmal hinterfragt hat und eine mögliche andere lösung gefunden hat.

ich würde allen betroffenen raten weiter nach der ursache zu suchen, denn in meinem fall könnte die spirale der auslöser gewesen sein.

alles gute!
 

sam

Beitritt
01.09.04
Beiträge
104
migräne mit aura

Schön Dich hier zu haben!!!!
:wave:

Was Du schreibst ist ja gewaltig! Schön dass sich deine Symptome derart veflüchtigt haben seit dem Du die Spirale hast entfernen lassen!!
Auf so einen greifbaren Auslöser warte ich immer noch :eek:)
vielleicht sind nicht alle Auslöser so naheliegend - aber ich gebe die hoffnung nicht auf!
Wichtig wäre, dass die Ärzte in Zukunft auch auf solche Faktoren zu sprechen kommen - aber das ist wahrscheinlich Wunschdenken.

Alles Liebe für Dich
Sam
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bei Kopfschmerzen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Hypnose arbeitet dort, wo die Wahrnehmung des Schmerzes liegt – im Gehirn. Es gibt kein stärkeres, natürlicheres Schmerzmittel als die Hypnose. Der Zustand der Hypnose alleine wirkt bereits schmerzlindernd. Schmerzfreie Geburt, schmerzfreie Zahnextraktion u.a. wird alltäglich mit Hypnose gemacht. Auch bei Kopfschmerzen/Migräne wirkt Hypnose.

Hypnose wird von Schmerzkliniken, Hypnosetherapeuten u.a. erfolgreich angewendet, egal ob diffus, chronisch, akut, lokalisiert. Wenn Schmerzen seelischer Natur sind, ist die aufdeckende Hypnosetherapie das wirksamste Mittel. Vor dem Gang zum Hypnosetherapeuten vorab medizinisch abklären lassen.
mehr

mehr

mehr

mehr

oli

migräne mit aura

Ich habe seit ich denken kann Migräne.
Als Kind nur Kopfweh und das dafür sehr oft (phasenweise 5 von 7 Tagen pro Woche).
Dann Amalgam raus, Gold rein.
Seitdem sukkzessive besser, dafür aber seltene, sehr heftige Anfälle mit Erbrechen (Galle, bis zu 10mal am Tag). Das Ganze ist nach einem Tag wieder vorbei. Während dem Anfall bin ich schwach, Kopfweh, Erbrechen wie gesagt und lichtempfindlich. Auch dieses Kribbeln, was Du beschrieben hast, kenne ich.

Leider habe ich keine Spirale, die ich mir entfernen lassen könnte. Dafür hatte ich beim DMPS-Test (Amalgam-Vergiftungs-Test) einen Kupferwert, der 6mal höher als der Grenzwert war.

Vielleicht liegt´s ja auch am Kupfer, oder generell an Metallen im Hirn ?

Ich warte jedenfalls auch auf so einen Glückgriff.

Glückwunsch, dass Du "es geschafft" hast ! Schön, dass es Dir wieder besser geht !

Grüße
o.
 

sam

Beitritt
01.09.04
Beiträge
104
migräne mit aura

Ist die Sprale nicht auch aus Kupfer?!
Interessanter Zusammenhang - zweimal Kupfer im Spiel!


Oli, dass mit dem Erbrechen kenne ich - das nennt man "Gallenattacke" und gehört genaz klar zu einem "migränösem-Zustand". Es schwächt zu dem ganzen Schmerz einfach noch zusätzlich, und man hat jedes mal das Gefühl der ganze Körper stülpe sich nauch aussen hin um....uuuuäääärrrrgggg....

Ein Buch zur Migräne kann ich nur empfehlen: Von Oliver Sacks "Migräne"

Unter den vielen vielen Fallbeispielen aus seiner Praxis findet man sich immer und immer wieder. Das Buch hat für mein Migräneverständniss viel beigetragen!!!


So long

Sam
 
Beitritt
07.02.07
Beiträge
14
migräne mit aura

obs nun am Kupfer gelegen hat-oder an den dann doch nicht mehr gleichmäßigen Hormonen-wird sich nicht mehr sagen lassne,aber ist ja supi, dass du hoffenltich für immer geheilt bleibst.


ich habe seit 20 Jahren diese Form der Migräne gehabt, alles versucht--nie eine Spirale-keine Zahnfüllungen nie irgendwelche Hormone .

dann bin ich laufend in extreme Unterzuckerungen geraten, habe dann wegen einer andren Hormonsache Cortison bekommen--von da an-keine Unterzuckerungen mehr-Corti hebt ja den Zuckerspiegel--und auch keine Migräne mehr.

Die Migräne Ursachen sind soo extrem vielseitig--manchmal kommt man nur per Zufall drauf.

LG Dragonheart
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oli

migräne mit aura

Ja Sam, das mit dem Ausstülpen kommt mir bekannt vor. Ich komme mir jedesmal so vor, als hätte ich am Vorabend drei Flaschen Schnaps getrunken oder wäre vergiftet (aha!).

Habe mir erstmal das Buch von Sacks bestellt und werde demnächst nochmal einen DMSA-Test machen.

Viele Grüße
o.
 

u.s.

migräne mit aura

Hatte auch schon oft diese Migräne mit Sehfeldeinschränkungen. Als Kind kam das mehrmals im Jahr. Inzwischen tritt es nur noch selten nach Überanstrengung beim Sport auf (Stichwort: körpereigene Mobilisation). Also übertreibe ich beim Sport nicht mehr, seit dieser Zusammenhang deutlich wurde.

ciao
 

sam

Beitritt
01.09.04
Beiträge
104
migräne mit aura

AH! die typische Sport-Migräne - ist in dem Buch von Sacks auch genau beschrieben. Er berichtet sogar von einem Fall der nach jedem Orgasmus einen Migräneanfall bekommt. Echt hart!!!
Früher als Kind hatte ich auch immer dieses Anspannungs- Entspannungsmuster drauf - also immer nach Stress, als die Entspannung kam hatte ich einen Anfall.

Heute ist das nicht mehr so. Die Anfälle kommen und gehen wie wo und wann sie wollen. Meistens eben mit dem zyklischen Erbrechen einhergehend. Momentan habe ich 2 Anfälle in der Woche. Damit lebts sichs nicht allzu gut:eek:)

Es lässt sich überhaupt kein "Muster" mehr feststellen - und das macht es so schwer einen möglichen Auslöser zu erkennen.

Sehstörungen habe ich auch. manchmal sehe ich farbige, ganz wilde Muster - so stelle ich mir ein LSD-Flash vor :D Manchmal sehe ich auch Schachbrettmuster, die sich auf ganz irrwitzige Weise bewegen.

Wenns ganz hart auf hart kommt fühle ich meinen Körper nicht mehr:eek:)

So. Nun genug der Schauermärchen -
Heute gehts mir gut!!

Alles Liebe
Sam
 
Beitritt
13.10.10
Beiträge
4
Hallo Ihr!

Ich habe anscheinend auch ähnliche Migräneanfälle wie ihr. Erst Sehstörungen, dann einschlafen/Taubheit von Händen (erst rechts dann gehts über das Gesicht, Nase, Lippen, Mund, Zunge und zur linken Hand), werden zudem auch eisig kalt und frostgefühl entsteht. Hinzu kommen noch Sprachstörungen, so dass man sich nicht mehr unterhalten oder ausdrücken kann. Es fallen einem einfach nicht die richtigen Wörter mehr ein! Man fühlt sich wie ein behinderter. Wenn der ganze Kram vorbei ist, dann kommen die Kopfschmerzen, manchmal richtig fies dolle, manchmal etwas weniger. Mitunter kann auch erbrechen dabei sein und Übelkeit. Man liegt ca. einen ganzen Tag flach. Bis man sich wieder richtig "normal" fühlt vergehen vielleicht drei Tage.
Ich habe keine Ahnung woher das kommt!! Ich bin 24 Jahre alt und habe es schon ca. 10 Jahre. Eine Ursache ist denke ich Stress, habe es öfters mal gemerkt im Studium vor oder nach dem Prüfungszeitraum.
Bis jetzt bin ich so verfahren, dass wenn die Sehstörungen anfinden gleich Iboprofen 600mg genommen habe, wirklich helfen tut das aber nicht.

Wenn man das alles, was man hier so im Forum findet ein wenig zusammenträgt, gibt es doch schon ein paar Ähnlichkeiten.
Zum einen sind meist Schwermetalle wie Kupfer oder Amalgam. Dann auch schon öfters hier gelesen Zucker, als entweder Über oder Unterzuckerung.
Amalgam habe ich schonmal nicht im Mund, Kupfer keine Ahnung vielleicht durch das Wasser (trinke den ganzen Tag nur Wasser und das in großen Mengen, da mir mal gesagt wurde trinken sei bei Migräne gut)
Vielleicht könnt ihr ja was zu den Dingen bestätigen und noch etwas zur Vorbeugung sagen.
Eine Frage habe ich noch..was es mit dem DMSA auf sich hat!? Ist das ein Test gegen Schwermetalle?

Viele Grüße
Patrick
 
Oben