Meine Partnerin wohnt mit Ex-Partner noch zusammen

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.104
Hallo Mara

Auch wenn es keine Persönlichkeitsstörung in einem krankhaften Sinne ist/wäre, sondern nur ein sehr angeschlagenes Selbstbewusstsein, kann ich mir vorstellen, dass sie ihr eigener Spielball geworden ist. Sie wird aus Eigenschutz nicht die besten Entscheidungen treffen bzw. sich inaktiv steuern lassen. Erst die Wiederherstellung einer gewissen minimalen Basis an Selbstbewusstsein wird dazu führen, dass der Drang die richtigen Entscheidungen zu treffen grösser wird als derjenige, sich möglichst überall zu ducken und auszuweichen, egal wie sehr sie anderen damit weh tut.

Ich habe ähnlich gelagerte Erfahrungen machen müssen mit Personen, die zuerst auf ein solches Fundament gestellt werden mussten, bevor man überhaupt Erwartungen an sie stellen konnte.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
02.05.18
Beiträge
92
Das ist das was ich meinte,immer tiefer in die Spirale. Nützt keinem etwas,am wenigsten dir,denn du wirst dadurch immer unsicherer.Denn deine Vorstellungen(oder Erwartungen)werden nicht erfüllt.Du kannst von einem anderen nicht erwarten das er etwas ändert und erkennt wenn er dazu nicht bereit ist.Der Grund spielt dabei keine entscheidende Rolle weil jeder für sich seine Gründe hat etwas im Leben zu ändern oder eben grade nicht.Ihre einzige Änderung in ihrem Leben ist scheinbar gelegentlich ihre Zeit mal mit einem anderen Mann zu verbringen.Man hat ja auch Bedürfnisse die man sonst eventuell nicht bekommt.Das ihr Mann das mitmacht oder tolleriert oder was auch immer und weshalb auch immer,war wohl schon so bevor der Dritte ins Spiel kam.Aber das ist dein Paket nicht.Ich kann dich nicht zwingen etwas zu erkennen oder zu verändern in deinem Leben.Das funktioniert nur wenn du Bereit bist um überhaupt etwas ändern zu wollen.So einfach ist das.Umso mehr ich versuchen würde dich dazu zu bewegen etwas zu ändern,selbst wenn ich es nur gut meine mit dir,du es aber nicht willst,erreiche ich nichts damit.Alle Mühe ist dann sinnlos.Meine Erwartung wird nicht erfüllt,meine Angst wird größer zu verlieren.Was zu verlieren?Angst hat einen Ursprung und blokkiert uns immer irgendwo.Alles woran ich besonders viel Aufmerksamkeit schenke wird grösser und wächst.Sie kann dich aber auch erkennen lassen was Sache ist und was man tun kann om eine Situation zu verbessern oder in Harmonie zu verwandeln.Alles Gedankensache.Wir formen unser ganzes Leben nur durch Gedanken und Überzeugungen.Danach erst handeln wir.Durch unsere Gedankenwelt Erfahren wir.Ändere deine Gedanken und du wirst andere Erfahrungen machen.Überzeugungen und Ängste die dich nieder machen,lass sie los.Wir besitzen nichts,glauben es aber.Alles vergeht und verändert,immer so gewesen.Menschen glauben dieser Planet wäre ihr Eigentum und sie können ungestraft und hemmugslos tun und lassen was sie wollen.Tun sie auch.Das Resultat jetzt ist erst der Anfang.In Harmonie sein und Frieden mit und in uns selbst,zu begreifen das wir alle einschliesslich dieses Planeten aus dem gleichen Material,den gleichen Substanzen bestehen.Damit auch alles verbunden ist.Ein Zusammenspiel.Es sind nur Gedanken die diesen Planet auf dem wir leben vergiften,verseuchen und so weiter.Von denen die es nicht begreifen oder beherrscht werden von Gedanken, ich muss haben.Auch Beziehungen werden vergiftet und verseucht durch Gedanken,ich will nicht verlieren,ich will aber haben.Genau das aber bekommen sie alle früher oder später.Sie wollen Macht und Reichtum und immer mehr davon,Kontrolle über alles.Für den Augenblick.Die große Überraschung steht noch aus.Wenn die kommt werden alle Erkennen wie Sinnlos ihr Verhalten war.Das Harmonie und Einklang,in erster Linie mit sich selbst eine Überzeugung sein könnte zu Heilen.Und Frieden zu schaffen.Sei es auf Erden oder in Beziehungen.Kann noch Stunden so weiter machen.Los lassen was du glaubst haben zu müssen um glücklich zu sein anstatt zu teilen was du wirklich hast.Für den Augenblick im Leben,denn nichts dauert ewig.Auch dieser Planet nicht.Dankbar sein für die Momente die schön sind und uns ein gutes Gefühl geben und wir anderen geben können.Ohne etwas zu erwarten oder haben zu müssen.Wir beginnen doch bereits zu sterben wenn wir geboren werden mit jedem Tag mehr.Machen wir das beste daraus solange es dauert.In Freundschaft und Harmonie ist besser als in Zwang und Angst.Der Rest kommt wie das Leben oder die Situation es formt.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Auch wenn das sehr schön und philosophisch klingt, leider bin ich nur ein Mensch der Bedürfnisse und Instinkte hat die ihn treiben. Der stärkste ist der Überlebensinstinkt dem jeder, auch du, nicht wiedersehen können, sonst wären wir nicht mehr da.
Sorry, aber das ist mir etwas zu einfach, obwohl es prinzipiell stimmt. Sex ist ja auch was schönes, warum wollen wir das unser Partner es nicht mit anderen tut obwohl es schön ist? Ist man ein Egoist wenn man es ihm verbietet oder es nicht ertragen würde? Ich denke nicht. Sorry das ich abschweife.
Danke trotzdem
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
637
minimalen Basis an Selbstbewusstsein wird dazu führen, dass der Drang die richtigen Entscheidungen zu treffen grösser wird als derjenige, sich möglichst überall zu ducken und auszuweichen, egal wie sehr sie anderen damit weh tut.

Ich habe ähnlich gelagerte Erfahrungen machen müssen mit Personen, die zuerst auf ein solches Fundament gestellt werden mussten, bevor man überhaupt Erwartungen an sie stellen konnte.

Gruss, Marcel
Marcel, so gering scheint das Selbstbewusstsein nicht zu sein, immerhin genügt es soweit sich ihre Liebhaber zu angeln, zu unterschätzen brauchts da nichts.

Sie dreht halt immer alles so hin, als könne sie für überhaupt nichts gar nichts dafür. Das ist ja auch eine schlaue Masche, so kann sie sich das immer gerade so gestalten, wie ihr momentan beliebt.

Wahrscheinlich wird sie auch keinen von allen wirklich aufgeben wollen, weder den Ex noch Frank, nachdem wie sie sich verhält.

Nur auf Persönlichkeitsstörung und armes konfliktscheues Hascherl alles zu entschuldigen scheint mir zu banal, aber jedem wie ihm beliebt und es ist zumindest einfacher als sich ernsthaft Gedanken zu machen.



Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.05.18
Beiträge
27
Hall fak2411,

Ich an deiner Stelle würde genauso leiden.
Es ist immer schwer soetwas ohne weiteres Hintergrundwissen zu bewerten.
Aufgrund deiner Beschreibung würde ich an deiner Stelle folgendes machen:
Das Gespräch suchen und durchaus über eine Trennung nachdenken.
Warum? Ganz einfach; die Eltern machen nichts mehr gemeinsam mit den Kindern, sprich es gibt kein einheitliches Familienleben mehr. Das merken auch jüngere Kinder. Ob die Eltern nun zusammen wohnen oder nicht macht wohl für die Kinder keinen Unterschied.
Zusätzlich macht er Sie "klein", das sollte man sowieso nicht mit sich machen lassen.

MfG
 
Beitritt
02.05.18
Beiträge
92
Es ist alles so wie man es betrachtet.Ich spreche nicht vom Überleben,von Bedürfnisse und Instinkte die uns treiben.Logisch ist das so.Und ja im grossen und ganzen wollen wir nicht das unser Partner woanders...!Menschlich oder tierisch,wie auch immer.Ich spreche vom loslassen der Ängste und Erwartungen.Umso mehr du loslassen kannst umso mehr der andere zu dir kommt wenn Liebe die Kraft ist.Lässt du los stehst du in deiner Kraft und kannst diese teilen.Es ist einfach ja wenn man die Angst gehen lässt.Dann kommen Lösungen von selbst.So wie sie auch loslassen sollte in ihrer Siuation.Wenn sie das tut wird sie frei sein.Sie sucht aber auch Sicherheit für ihre Kinder.Klar hat ihr Mann da auch was zu sagen und sitzt sie in einer schwierigen Situation.Deshalb versuche ich dir zu erklären was loslassen heisst.Ausgehend von dem Gedanken das du sie nie haben wirst weil du das willst.
Also einfach darauf vertraust das Liebe einen Weg findet ohne Angst und wollen.Dann bist du für sie auch eine Stütze.Weil sie den Freiraum hat selbst zu entscheiden.Unter Druck steht sie ja bereits genug.Sich aus einer Abhängigkeit zu befreien ist nie einfach und schon garnicht wenn noch Kinder im Spiel sind.An die sollte zuerst gedacht werden und nicht an sich selbst.Wenn die Liebe stark genug ist und sie wirklich mit dir ein Leben aufbauen will aber jetzt noch nicht weiss wie aus der Situation mit ihm herauskommen oder ihren Weg mit dir zu gehen ohne dabei den Kindern zu schaden sei es das der Mann Druck ausübt oder sie anschwärzt bei den Kindern.Die werden in solchen Fällen ja oft ausgespielt oder gebraucht als Mittel zum Zweck.Wie auch immer,du fragtest ob man das aushalten kann und ich sagte dir klar doch.Bis du umfällst.Was aber nicht nötig ist wenn du loslässt.Nur damit gibst du ihr die grösste Kraft und Stütze.Handle einfach so wie du eine Blume umsorgst und gib ihr Kraft,gib ihr Liebe.Ohne etwas zu erwarten.Unterstütze sie,sei zärtlich und lass jeglichen Druck und weshalb wieso warum weg.Lass sie Atmen und wachsen mit deiner Liebe.Sie hat die Kinder und die stehen an erster Stelle.Hätte sie keine wäre alles kein Problem.Da ihr Mann nunmal der Vater ist müsste von deiner Seite aus umso mehr Geduld geübt werden.Durch Zwang wird nichts erreicht,logisch doch.Durch loslassen deiner Wünsche kannst du alles erreichen weil du ihr geben kannst was sie braucht.Gib ihr Zeit zu erkennen das Abhängigkeit im Kopf beginnt.Sie muss an ihre Kinder denken.Der Mann ist vielleicht enttäuscht oder im inneren zerrissen wer weiss.Alles in Frieden zu lösen wird schwer.Was sie braucht ist Zeit und eine Schulter keine ängstliche Klammer die so gerne hätte.Meine Worte haben eine viel tiefere Bedeutung als du sie aufgefasst hast.Vielleicht hätte ich auch anders formulieren können.Vom Sex habe ich auch nicht gesprochen sonst hättest du hier nicht gefragt ob man das aushalten kann.Das geht weit über eine einfache Bettgeschichte hinaus.War wohl deutlich.Ihr grösstes Dilemma sind meiner Meinung nach die Kinder,um das unter einen Hut zu bringen ohne grösseren Schaden.Denn es ist und bleibt der Vater der Kinder.Ein gekränkter Mensch.Übe Geduld und lass deine Wünsche los.Unterstütze sie und gib ihr Liebe wie einer Blume.Erdrück sie nicht mit Forderungen und wenns und abers,lass sie bei dir zur Ruhe kommen und Atmen frei von Zwang und Wollen.Die Liebe die freiwillig zu dir kommt ist die Liebe die Überwindet und Wege findet.Für die Kinder letztendlich.
Und für Euch.
Joey
 
Beitritt
18.12.17
Beiträge
127
Frank, das ist doch mein Punkt, ich unterstreiche das doch: es ist natürlich erstmal nicht zu verstehen.

Die Entwicklung des Wochenendes klingt ja erstmal etwas positiver. Ein auf im auf und ab? Alles Gute!
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Jago, wer soll sich trennen? Ich mich von ihr oder sie sich von ihm?
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Frank

Wie geht es aktuell dir und ihr?

LG, pita
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Pita, danke der Nachfrage, es geht ihr und somit uns sehr schlecht. Die Zerreissprobe mit den Kindern wird uns irgendwann auseinander bringen. Ich bin ihr soviel entgegen gekommen, habe mich daran gehalten und trotzdem wurde ich gestern wieder belogen und ihr geht es immer schlechter. Heute Nacht fährt er mit den Kindern weg, die Arbeit macht ihr Probleme weil viele krank sind und ihre Mutter war gestern da. Ich will jetzt gar nicht ins Detail gehen, aber ihr Verhalten mit normalen Ansichten, Gedanken und Logik zu erklären ist einfach unmöglich. Sie ist kurz davor in die Klinik zu gehen und auch Schlimmeres scheint ihr gerade egal zu sein, das hat sie geäußert.
Natürlich kann es sein das wir jetzt eine halbwegs entspannte Woche haben werden, wobei der Abschied heute Abend hart wird. Was ihr Mann tut und wie sie mit ihm kommuniziert ist für sie völlig in Ordnung. Ich kann euch gerne täglich berichten was gerade ist, aber über ihr Verhalten zu urteilen ist praktisch sinnlos.
Eure Kritik an mich kann ich verstehen, trotzdem werden wohl alle oder die meisten das in Frage stellen was sie tut. Aber was nützt das mir. Mir ist auch klar, daß weder er noch sie eine andere Lösung mit den Kindern überhaupt zulassen würden.
Es geht nur noch darum wie ich mit der Situation umgehe und was ich tue.
Er ist ein komischer, egoistischer Idiot der seit 5 Jahren ein seltsames Leben führt. Sie ist ein Kind und ein Opfer von ihm und ihrer eigenen Gefühlen.
Sie ist in seinem Spinnennetz, je mehr sie sich windet, bewegt und strampelt, desto mehr verfängt sie sich.
Ich habe Hassgefühle ihm gegenüber und mein Mitleid ihr gegenüber lässt auch nach.
Entweder muß er gegen einen Baum fahren oder eine Frau kennenlernen, alles andere wird ihr, sein und unser Leben nicht ändern.
Sorry für die harten Worte, aber ich würde heute sogar einer anderen Frau eine Chance geben wenn es sich ergibt. Ob das gemein oder feige klingt ist mir im Moment egal.
Gesten hat sie geschrieben das sie abends, Teamsitzung, hat und jetzt dort hin geht, die Wahrheit war eine andere. Es ist zum kotzen,, aber real.
Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.104
Pita, danke der Nachfrage, es geht ihr und somit uns sehr schlecht.
Hallo Frank

Das zielt genau auf meinen letzten Beitrag an Dich.
Auch wenn ich verstehe, dass Dich diese Situation und vor allem auch unmittelbar Ihr Befinden Dich sehr stark beeinflusst (ich kenne Deine Situation persönlich in einem ziemlich ähnlichen Rahmen aus meiner eigenen Vergangenheit).

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Danke Marcel, aber 3 Jahre Psychotherapie, 6 Wochen Klinik, Selbsthilfegruppe, eine gescheiterte Liebe und die Erkenntnis das die aktuelle Liebe so auch scheitern wird, was muss den geschehen?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.533
Allein, wenn du schon erkennst, dass die aktuelle Entwicklung nicht deine Schuld ist und du jetzt gut auf dich selber aufpassen musst, ist das ein Riesenfortschritt. Du bist mit guter Absicht in den Dunstkreis einer hochneurotischen Beziehung geraten und musst aufpassen, dass du nicht als Kollateralschaden in die Geschichte eingehst.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
637
Allein, wenn du schon erkennst, dass die aktuelle Entwicklung nicht deine Schuld ist und du jetzt gut auf dich selber aufpassen musst, ist das ein Riesenfortschritt. Du bist mit guter Absicht in den Dunstkreis einer hochneurotischen Beziehung geraten und musst aufpassen, dass du nicht als Kollateralschaden in die Geschichte eingehst.
Ich denke Schuld hat hier überhaupt niemand allein.
Es werden wohl alle Parteien beteiligt sein.
Immer den Mann als Schuldigen anprangern mag beruhigend fürs eigene Ego sein. Nach dem Motto „Schuld sind die anderen, deshalb bin ich besser als sie!“
Es ist doch dennoch so, dass SIE, trotz ihrer Krankheiten und Einschränkungen die Verantwortung mit trägt für den Verlauf der neuen Beziehung mit Frank. Sie ist diese Beziehung schließlich eingegangen trotz des Wissens ihrer Probleme.

Sie immer als armes, unschuldiges, nicht wissendes Lämmchen hin zu stellen finde ich die einfachste Variante. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie nicht nachdenkt und fühlt und auch einige Dinge ganz bewusst so entscheidet wie sie das tut, zu ihrem eigenen Vorteil.
Sie wird langsam bemerken, dass ihr der Rückhalt und die Sicherheit, die sie beim Ex findet davon schwimmt, sie wollte das noch nie los lassen, deshalb hielt sie daran beständig fest.

Ich kann das auch gut nachvollziehen als Frau, der Ex ist beruflich erfolgreich, die finanzielle Situation ist demnach geregelt und die Kinder scheinen auch gut versorgt - auch wenn er nicht der liebevolle Vater sein mag. Ich habe hier noch nichts gegenteiliges gelesen, als dass die Kinder ihn ablehnten. Die Familie und die Freude können anscheinend den Ex gut leiden, dann kann er doch eigentlich gar nicht so unmöglich sein, oder?

Es sind doch immer beide Parteien verantwortlich, wenn eine Beziehung scheitert!

Frank, das war wohl nicht die wirkliche Liebe und dann gilt es los zu lassen, mehr bleibt glaube ich nicht. Wahre Liebe ist stark und irgendwann wirst du die passende Frau bestimmt finden.

Gruß
Mara
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.104
...was muss den geschehen?
Hallo Frank

In meinen Augen: dass Du alles machst, was nötig ist, dass Du Dich als Single glücklich und vollkommen fühlst. Das wird Dir die Basis für eine Beziehung geben, die kommen kann aber nicht kommen muss. Eine Beziehung, welche Dich nicht in eine Abhängigkeit befördert und Dich steuert, weil Du daraus essenzielles benötigst für eine glückliche Existenz.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Mara es bringt überhaupt nichts einen Schuldigen zu suchen. Trotzdem hat sie einem Mann, dem Bauer, das Herz gebrochen und 3 Monate später dachte sie mit mir macht sie alles anders. Wir haben viel ertragen und gehofft, letztlich wollten wir beide nur Normalität, Liebe und eine neues, schönes Leben. Beide wurden wir enttäuscht. Da könnte man schon mal das Wort Schuld gebrauchen.
Ich frage mich nur gerade wie ich vorgehe. Heute bleibt sie dort bis 19 Uhr weil ihr Mann ja packen muß was mich auch stört. Ja es ist so bequemer, aber konsequent nicht.
Wir arbeiten dann beide, sie nur am Vormittag. Sie sagte aber schon das die täglich ins Haus muß wegen der Meerschweinchen, es gibt also immer Gründe.
Soll ich die Woche abwarten, soll ich nett sein oder gleichgültig, soll ich ihr sagen das sie sich mit allen Konsequenzen ändern muß sonst möchte ich die Trennung oder soll ich mich trennen. Ich erwarte keine Vorschläge, ich schau was passiert wenn alle drei 5 Tage weg sind, werde nicht pammpig sein, aber auch nicht nett, sie ist es auch nicht. Danach haben wir zusammen eine Woche frei und es ist geplant das die Kinder bei uns sind. Gestern hat der kleine angerufen und jämmerlich geweint weil sie nicht mit nach Italien geht und er möchte auch nicht mit gehen. Natürlich tut das weh. Sie denkt aber das er deshalb unglücklich ist und Schäden daraus für die Zukunft folgen. Ich glaube es ist normal das Kinder so sind, ist er dort angekommen ist alles vergessen und gut.
Danke
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Frank

Ihr "und somit euch" geht es sehr schlecht...
Du stehst seit einem Jahr unter ständiger Anspannung, die deiner Gesundheit schadet. Überleg mal in Ruhe, wieviele Wochen du innerhalb dieses Jahres glücklich warst und wieviele Wochen du davon einfach nur angespannt warst und dich diese Anspannung sogar bis in den Schlaf verfolgt hat.
Du hast ein Jahr lang für diese Beziehung gekämpft, aber irgendwann muss auch der stärkste Kämpfer mal einen Schritt zurücktreten und die Situation neu beurteilen.

Der Hass ihm gegenüber bringt dich mMn nicht weiter, kostet nur zusätzlich Energie und bringt schlechte Energie.

Dass sie heute bis 19 Uhr dort ist, muss dich ja nicht stören, du hast ja heute Klassentreffen, richtig?

LG, pita
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
637
Mara es bringt überhaupt nichts einen Schuldigen zu suchen. Trotzdem hat sie einem Mann, dem Bauer, das Herz gebrochen und 3 Monate später dachte sie mit mir macht sie alles anders. Wir haben viel ertragen und gehofft, letztlich wollten wir beide nur Normalität, Liebe und eine neues, schönes Leben. Beide wurden wir enttäuscht. Da könnte man schon mal das Wort Schuld gebrauchen.
Danke
Vielleicht war ihre Liebe einfach nicht stark genug.
Schon alleine wie wenig Elan sie mitbrachte für eure neue Wohnung und wie wenig sie dich hat teilhaben lassen an ihrem Leben, am schlimmsten, dass sie dich verleugnete.

Ich finde nicht, dass du alles nur entschuldigen solltest mit ihrer Krankheit und dem Ex-Mann, oder ist das dann leichter für dich zu ertragen Frank, da du das tust?

Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich jetzt gar nichts mehr tun, einfach nur zusehen, was sie tut. Egal ob einer eine Störung hat oder nicht, am Verhalten siehst du, was sie wirklich will und wo ihre Hauptinteressen liegen.

Alles Gute dir
wo Liebe ist, ist auch ein Weg,
und ich wünsche dir, dass du eine große Liebe finden wirst!
Mara
 
Themenstarter
Beitritt
18.02.08
Beiträge
1.049
Doch es stört mich, aber das Thema haben wir ausgiebig diskutiert.
Nein das Klassentreffen war am Mittwoch, hab mich vertan sorry. Es war sehr nett leider waren nur 9 Leute da.
 
Oben