Meine Knochen tun plötzlich weh

Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo Zusammen,

habe plötzlich Schmerzen im ganzen Körper und weiß jetzt gar nicht was das alles zu bedeuten hat.

Vor ca. 4 Wochen tat mir ein Zeh weh und er brannte auch ein wenig. Naja, dachte ich, das wird schon weggehen. Dann fing der linke Zeh auch an. Naja dachte ich mir, bilde ich mir das jetzt ein oder was ist los.

Dann bekam ich Schmerzen in den Waden und beim Treppensteigen hatte ich richtige Schmerzen und war völlig erschöpft, die gehe ich sonst mehrfach am Tag hoch und runter ohne jegliche Probleme.
Wenn ich leicht auf die Waden drücke schmerzen die auch.

Jetzt tut mir seit 3 Tagen die Fingerknochen weh.

Ich hatte vor ca. 4-5 Wochen starke Schmerzen in der Fußsohle das kam daher, weil ich extrem viel gearbeitet habe und keine Pause machen konnte. Unter meiner Fußsohle waren einige rote Flecken was nach ca. Einer Woche abheilte aber ich bin teilweise gehumpelt, weil ich nicht wirklich Auftreten konnte, und das beim Kellnern ist schon schmerzhaft, eigentlich hätte ich zuhause bleiben müssen.


Der Job ist definitiv körperlich zu anstrengend für mich, aber das ich solche Schmerzen nur davon habe das bezweifle ich.

Jetzt habe ich Angst das ich Arthrose haben könnte.....oder Rheuma, da meine Oma auch Rheuma hatte.
Oder habe ich das alles, weil der Job mir körperlich zu anstrengend ist...

Natürlich frag ich mich ob das alles etwas mit meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit zu tun haben könnte.... Habe meine Ernährung umgestellt, was kaum noch Brot und sehr viel Gemüse und Obst....

Würde mich über Antworten freuen, damit ich mich ein wenig beruhigen kann und ein Arzttermin steht schon an.

Viele Grüße
Nicole
 
wundermittel
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Nicole,

ich glaube, es liegt etwas in der Luft oder in der Nahrung. Mir schmerzte neulich mein linker großer Zeh. Am nächsten Tag taten beide Knie weh. Ich kam kaum die Treppe hoch. Mein Mann klagte ebenfalls über Knochenschmerzen. Inzwischen ist alles wieder weg - hab aber eine große Müdigkeit in mir. Wir überlegen, ob es vielleicht an der Kaffeesorte lag.

Liebe Grüße von Rawotina
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Nicole,

mit dem Kaffee habe ich schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht. Eigentlich vertrage ich nur den milden Ostsee-Kaffee, der uns ausgegangen war. Den bestelle ich per Internet.

Schau mal bei Google: Kaffee ist Gift
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Nicole,

ein Symptom bei Gicht ist, daß der große Zeh schmerzt. Vielleicht hast Du Dich in letzter Zeit eher säurelastig ernährt? Oder zu viel Fleisch gegessen? - Es ist Grillzeit :).

Hattest Du evtl. eine Erkältung?
Oder einen Zeckenbiß?

Wenn Du evtl. auch noch eine Fehlstellung der Wirbelsäule hast, dann kann es auch sein, daß praktisch vom Zeh bis zum Kopf sich alles ineinander fügt, d.h., daß die Füsse direkt eine Wirkung auf die HWS haben.

Das könnte am besten ein Osteopath feststellen. Evtl. könnten auch Einlagen helfen?

Startseite | Footpower
Brennende Füße - Fußbeschwerden | die-fussexperten.de
...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.05.14
Beiträge
176
gehst du regelmäßig in die sonne? bist du ein mensch der eher die sonne meidet?

vitamin d mangel kann muskel und knochenschmerzen hervorrufen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Also, Kaffee habe ich in den letzten 3 Wochen täglich eine Tasse getrunken, trinke sonst aber keinen Kaffee. Habe mal immer so Phasen wo ich 1-3 Wochen Kaffee trinke und bei ca. 21 Tassen im Jahr kann ich mir nicht vorstellen, das mir davon alles weh tut, aber ich nehme es an und lasse den Kaffe komplett weg.

Vitamin D-Mangel wurde vor ca. Einem Jahr festgestellt und habe Tabletten bekommen, lasse das aber nochmal untersuchen.
Ich sitze neuerdings viel auf dem Balkon, und fahre Fahrrad, das müsste reichen, oder?

Fleisch esse ich zu 98% keins.
Und meine Ernährung durch die ganzen Unverträglichkeiten habe ich umgestellt.
Kein Getreide seit 4 Wochen, keine Milch, Fleisch sowieso nicht.

Esse sehr viel Gemüse und Obst, Reis dazu. Weil ich nicht mehr weiß was ich essen soll. Und jetzt kommt Hirse dazu.
Täglich esse ich eine Papaya, die hat von allen Lebensmitteln die höchste basische Wirkung auf den Magen, ist daher sinnvoll einzusetzen bei chronischer Übersäuerung und häufigem Sodbrennen.
Seitdem ich die täglich zu mir nehme, habe ich viele Symptome gar nicht mehr und das ist wie eine Medizin für mich.

Entsäuerung steht auf der nächsten To do liste.

Gestern hatte ich schmerzen von den Waden bis hin in die Oberschenkel, die Beine fühlen sich sehr schwer an. Wenn das nicht besser wird, kann ich gar nicht arbeiten, da ich den ganzen Tag stehe:-(

Die Zehe tun nicht jeden Tag weh, eher seltener.
Aber das muss ich auch prüfen lassen.

Danke für die Gedanken, die ihr euch macht:)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Nicole,

hast Du vorsichtshalber Deine Venen mal per Ultraschall bei einem "Phlebologen" (das sind oft auch Hautärzte/Dermatologen) anschauen lassen?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.05.14
Beiträge
176
das aber größtenteils angezogen und nicht in der mittagszeit. sodbrennen und allergien können davon auch kommen.

ich würde die 30€ für den test noch mal ausgeben.
 

Malve

Hallo nicole1972,

Magnesiummangel kann Muskelschmerzen verursachen; wurde hier schon einmal der entsprechende Wert untersucht?

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Nicole
Natürlich frag ich mich ob das alles etwas mit meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit zu tun haben könnte.... Habe meine Ernährung umgestellt, was kaum noch Brot und sehr viel Gemüse und Obst....
Hast du denn noch irgendwelche Symptome im Verdauungstrakt auch nach der Ernährungsumstellung (z.B. Gewichtsabnahme, Verdauungsbeschwerden etc.)?

Ich hoffe, ich liege falsch. Aber du könntest es mit Bartonellen zu tun haben. Die von dir beschriebenen Fusssohlenschmerzen, Fingerschmerzen aber auch alle anderen Beschwerden (inkl. Probleme im Verdauungstrakt, welche sich nicht durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten erklären lassen) wären dafür typisch.... Bartonellen können z.B. übertragen werden durch: Zecken, Katzen, Hunde, Milben, Läuse, Flöhe, Mücken, Bluttransfusion, Mutter-Kind-Übertragung etc.

Mittlerweile sind mind. ca. 10 pathogene Bartonellenarten bekannt. Davon können jedoch gegenwärtig nur 2 getestet werden ("B. henselae" und "B. quintana"). Hat jemand eine andere Unterart, so kann er dies folglich gar nicht testen und der Arzt wird fälschlicherweise stets sagen, dass er keine Bartonellen habe. Aber auch die verfügbare Testung von B. henselae sowie B. quintana macht Probleme. Bartonellen können angeblich die immunologische Entzündungsantwort beeinflussen. Sie können z.B. die Antikörperbildung gegen sich selbst (Bartonellen) sowie gegen andere mögliche Erreger einschränken bzw. ausschalten! D.h. z.B. Antikörper für die beiden Bartonellenarten und/oder andere Erreger könnten negativ sein, obwohl in Realität entsprechende Infektionen vorliegen! Falsch-negative Testergebnisse kommen daher bei diesem Ergebnis ausserordentlich häufig vor. Dies nur vorab zur Info...

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Eine Erkältung hätten ich nicht und nen Zeckenbiss auch nicht.

Okay, die Venen lasse ich auch prüfen, danke für den Hinweis, Oregano:)

flexone, was meinst du? Versteh ich nicht.

Ne, Magnesium wurde nicht untersucht, die Beschwerden sind ja neu.
Werde den Arzt drauf ansprechen.
Danke Malve
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo Kämpferin,

Puh, davon hab ich noch nie etwas gehört.
Meine Beschwerden bezgl. der Nahrungsunverträglichkeit sind sehr viel besser geworden.
Sonst 3 mal am Tag aufm Klo gewesen und hatte weichen Stuhl, das habe ich nicht mehr zum Glück. Kaum noch Blähungen und Rumoren im Bauch, war sehr schlimm wie ein Feuerwerk, und Bauchshmerzen habe ich auch nicht mehr. Werde auch nachts nicht mehr wach.
Nur wenn ich mal wieder etwas an Lebensmitteln ausprobiere, dann habe ich manchmal Beschwerden, sowie gestern da habe ich Gobi deren gegessen:-(

Auf mein normales Gewicht komme ich immer noch nicht und bin sehr dünn, und durch die Nahrungsumstellung werde ich erst recht nicht zunehmen.

Denke mein Art wird nen Bluttest machen um einiges auszuschließen.
Aber der jetzige Zustand macht mir richtig Angst, weil ich kann nicht deswegen arbeitslos werden, das geht mal gar nicht.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo dadudeda, danke dir:)
B12 Mangel hatte ich letztes Jahr auch, lasse das jetzt nochmal alles untersuchen.

Viele Grüße
Nicole
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
B12 Mangel hatte ich letztes Jahr auch

Und wie behandelt? Wie untersucht? Wenn du schon im normalen Bluttest einen Mangel aufweist, dann ist der also bereits schwer.. du weisst aber hoffentlich, dass die meisten Auswirkungen eines B12-Mangels irreversible Schaden verursachen koennen? Das ist nicht einfach so ein kleiner Vitaminmangel und hat auch Wechselwirkung mit vielen anderen Vitaminen...
deine Ernaehrung ist dann auch noch fast vegan. Ich weiss nicht, ob du dir da einen Gefallen tust.

lg dadeduda
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Mir wird grad sehr bewusst das ich ein ernstes Gespräch mit meinem Arzt führen muss.

Bevor ich eine Magen Darm Spieglung letztes Jahr bekam wurde das untersucht im Blut. Daraufhin bekam ich das Wöchentlich gespritzt. Vor wenigen Monaten wurde das nochmal im Blut untersucht und der Wert war okay, sagte der Arzt.

Ja, ich weiß, das mit der Ernährung, aber was soll ich machen, ich weiß es nicht, wirklich nicht.
Bin schon froh das ich derzeit einigermaßen beschwerdefrei bin.
Und das ist auch kein Dauerzustand mit der Ernährung, aber mir ist das auch alles zu viel.

Käse habe ich auch ziemlich reduziert, wegen der ganzen Unverträglichkeiten. Aber Camenbeer esse ich noch.
Einmal die Woche esse ich Fisch u.a. Seelachs- und Rotbarschfilet und ca. 6-10 Eier im Monat

Wird der Bedarf damit nicht abgedeckt?
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Vor wenigen Monaten wurde das nochmal im Blut untersucht und der Wert war okay
Tja, wenn du es bis vor einiger Zeit gespritzt bekommen hast, dann ist der Wert im Blut natuerlich ok, das sagt aber ueber den Speicher nichts aus. Leider haben die meisten Aerzte nicht mal eine Ahnung WIE sie B12 testen sollten, da muss man selbst die Initiative ergreifen.

Käse habe ich auch ziemlich reduziert, wegen der ganzen Unverträglichkeiten. Aber Camenbeer esse ich noch.
Einmal die Woche esse ich Fisch u.a. Seelachs- und Rotbarschfilet und ca. 6-10 Eier im Monat

Wird der Bedarf damit nicht abgedeckt?

Wenn du nie einen Mangel hattest, Darm und SD super in Ordnung sind etc.. dann kann das vielleicht funktionieren. Wenn da aber schon ein Mangel ist/war und es Darmprobleme gibt, dann muss man eben auf eine verstaerkte Zufuhr achten, da reichen die paar Eier und etwas Fisch moeglicherweise nicht aus.
Und wenn ein Mangel festgestellt wurde, dann muss man immer auch nach helicobacter testen, das wurde ja vermutlich gemacht?

ich bleibe so wie andere Kollegen hier uebrigens dabei, dir zu empfehlen, Bartonellen und Borrelien zu testen, da einige Symptome dafuer sprechen.lg
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo dadudeda,

Ja, Helikobakter wurde gerade getestet und da war nichts.

Kann es nicht sein das ich Arthrose, Gicht oder Rheuma habe?

Warum deutet das auf Borrelien und Bartonellen hin?

Was kann ich denn zu mir nehmen an B12 Präparaten?
So dass, ich keine Angst mehr haben muss das ein B12 Mangel auftaucht
 
Oben