"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.687
Ende der Coronamaßnahmen Ende Oktober oder bei 85% Impfquote?


Gestern huschte mir der Gedanke durch den Kopf, ob es klug ist/war die Zweifel an der Impfung in den sozialen Medien so hoch zu puschen. Vielleicht hätten wir dann schon eine höhere Impfquote und es gäbe jetzt schon keine Beschränkungen mehr für Ungeimpfte bzw. keine Unterschiede mehr. Und das ist ja genau das, was diese sich wünschen, denn geimpft wird so oder so weiter und letztendlich profitieren die Ungeimpften davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.361
Ganz einfach: ganz am Ende wird berichtet, daß durch die Impfung Todesfälle vermieden werden und Geimpfte nur leicht erkranken.
Ich denke, dass es dadurch verschönigt dargestellt werden soll.
Was meinst du Lillebro, wenn die Wahrheit raus kommt, da gehen die Geimpften auf die Barrikaden, da gibts keine Ruhe mehr im Land. Es gibt genügend Berichte mittlerweile von toten und schwer kranken Geimpften.

Sollte das alles ein Zufall sein und die Impfung wirklich der Durchbruch für ein gesünderes, längeres, gefahrloses Leben - dann nehme ich das natürlich alles zurück und fügte mich.

Doch bisher sieht es nicht danach aus.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Ansonsten sehe ich nicht allzu viele fehlenden Grundrechte (ich bin auch ungeimpft).
Ich sehe dagegen kaum ein Grundrecht unversehrt. Viele Leute sind massiv darin gehindert ihren Beruf auszuüben, Menschen zu treffen, Gottesdienst, Hochzeit zu feiern, Kranke zu besuchen. Man kann nicht mal gegen die Regierung demonstrieren, weil es unter fadenscheinigen Argumenten verboten wird. Das Recht auf Bildung wurde und wird massiv eingeschränkt. Die Masken sind auch ein Grundrechtseingriff, Meinungsfreiheit ist in weiten Teilen nicht mehr gegeben, weil Zensur stattfindet.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.101
Ich sehe dagegen kaum ein Grundrecht unversehrt. Viele Leute sind massiv darin gehindert ihren Beruf auszuüben, Menschen zu treffen, Gottesdienst, Hochzeit zu feiern, Kranke zu besuchen. Man kann nicht mal gegen die Regierung demonstrieren, weil es unter fadenscheinigen Argumenten verboten wird. Das Recht auf Bildung wurde und wird massiv eingeschränkt. Die Masken sind auch ein Grundrechtseingriff, Meinungsfreiheit ist in weiten Teilen nicht mehr gegeben, weil Zensur stattfindet.
Du hast von "Entzug" der Grundrechte gesprochen, jetzt redest du von Erschwernis (du meinst vermutlich die notwendigen Tests und Hygienekonzepte). Ich kann dem nicht folgen. Gottesdienste sind doch überhaupt nicht mehr eingeschränkt? Und wer genau ist massiv daran gehindert, seinen Beruf auszuüben, weil er ungeimpft ist?
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Das bestreite ich nicht. Aber wieso soll das Repressalien gegenüber Ungeimpften rechtfertigen, während Geimpfte alles machen können, noch dazu ohne Test?
Ich bestreite das schon. Denn die drehen sich das so zurecht wie sie es brauchen.
Warum sollen sie in so vielen Dingen Fake-News verbreiten und in dem Fall die Wahrheit sagen. Das passt nicht zusammen.
Zudem sind nach Biontech-Studien-Zwischenstand zu der Gruppe Geimpfte/Placebo mehr Geimpfte gestorben als Ungeimpfte. Wobei sie diejenigen Studienteilnehmer aus der Placebogruppe, die sich ab Mitte Dezember haben impfen lassen, nicht zu dieser Gruppe zählen können und sicher zur neu gebildeten Gruppe und damit auch deren Todesfälle, die man erst nach Ende der Studie erfahren wird. Damit haben sie die Studie schon geschreddert, denn es wird nie ein wahres Ergebnis geben, wie Geimpfte und Ungeimpfte am Ende abschneiden.
Mod-erna hat es genauso gemacht.

In etlichen Videos sagen amerikanische Krankenschwestern, dass es in amerikanischen Krankenhäusern nur Standardtests und keinen speziellen Tests für die angebliche Deltavariante gibt. In ihren Augen ist die Deltavariante das, was man Impfschaden nennt, da die frisch Geimpften nicht als Geimpfte erfasst werden, wenn sie ins Krankenhaus kommen, sondern als an Covid Erkrankte oder je nach Symptomen.
Heute habe ich dank Mara das erste Mal in einem deutschen Artikel dazu etwas Ausführlicheres gefunden.

Zudem haben wir jetzt bereits Studien, die zeigen dass die T-Zellen für längere Zeit abfallen und das Immunsystem geschwächt wird. Vielleicht sogar dauerhaft.
Ein Arzt und Pathologe mit eigenen Laboren berichtet das ebenfalls und sagt, dass sich die Krebsrate bei Geimpften um den Faktor 20 erhöht hat. Alle Erkrankungen werden sich erhöhen.
Und man kann im entsprechenden Thread zum Blut durch verschiedene Untersuchungen in verschiedenen Ländern sehen, wie sich das Blut verändert.

Hattest du die beiden Nachrichten aus alibiorangerls Beitrag gesehen, wie sie sich in den USA in einem versehentlich öffentlich gewordenen Video überlegen weitere Todesfälle und Covidfälle zu generieren, um mehr Panik machen zu können oder wie sie nach einer versehentlichen Übertragung über Mikrophone in Israel genau wissen, dass es keinen Anlass für die ganzen Maßnahmen gibt.

Das Einzige um was es geht, ist, dass sich alle mit den Substanzen impfen lassen. Fast jede negative Nachricht dazu wird offiziell unterdrückt. Einige wenige Impfschäden haben sie eingeräumt. Alles andere wird abgeblockt.

Ist das die Vorbereitung auf Medizin 4.0?
Hammer, oder? Bisher dachte ich, es würde von der Zustimmung des Patienten abhängen, ob sich ein Patient daran beteiligt. Aber Spahn hat uns alle schon an Pharma verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.806
Dr. Reiner Fuellmich, erfahrener Prozessanwalt mit Zulassung in Deutschland und Kalifornien (USA) und Mitgründer des Berliner Corona Ausschusses, fasst die bisherigen Erkenntnisse des Ausschusses zusammen und zieht Zwischenbilanz.
Eine Frage hätte ich zu der Zusammenfassung in dem Video von R. Fuellmich. Dort erwähnt er ziemlich häufig einen "Mister Global".
Kann mir mal jemand verraten wer Mister Global ist oder ist das ein Geheimnis?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu,
... Kann mir mal jemand verraten wer Mister Global ist oder ist das ein Geheimnis?
irgendwo im Netz meinte jemand, es wäre dabei Hr Schwab (WEF) gemeint, allerdings gibt es folgende Erklärung dazu, und RA Füllmich zitiert dabei auch nur jemanden: revolutionoftruth.com/global-court-case/
Dr. Reiner Fuellmich fasst seinen Fall gegen "Mr. Global" zusammen
10. August 2021 ... Der Berliner Corona-Untersuchungsausschuss hat schon jetzt äußerst belastendes Beweismaterial zusammengetragen, das beweist, dass es nie um Gesundheit ging.
Vielmehr verfolgt "Mister Global" - wie die ehemalige Investmentbankerin und stellvertretende US-Wohnungsbauministerin Catherine Austin Fitts die globalen Konzerne, NGOs und deren Hintermänner nennt - mit ihren Maßnahmen ausschließlich diese Ziele: ... (deepl-Ü)
... kommt aber unterm Strich wohl aufs Gleiche raus...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.806
Wuhu,

irgendwo im Netz meinte jemand, es wäre dabei Hr Schwab (WEF)

Ich hab mir das Video gerade noch einmal weiter angehört:
Hr. Schwab wird unter vielen anderen auch als eine Art "Marionette" des Herrn Global aufgezählt.
Also ist er es nicht - solche "Spielereien" finde ich allerdings nicht sehr aufschlussreich - oder Herr Fuellmich weiß selbst nicht - wer Mister Global ist. Sonst könnte er ja mal den Namen klar benennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Eine Frage hätte ich zu der Zusammenfassung in dem Video von R. Fuellmich. Dort erwähnt er ziemlich häufig einen "Mister Global".
Kann mir mal jemand verraten wer Mister Global ist oder ist das ein Geheimnis?
Mir fällt da ehrlich nur einer ein und zu dem gibt es hier bereits einen Thread. :cool:
Der ist sinkreich und forciert seit Jahrzehnten unter dem Deckmantel des Gutmenschen unter anderem alles, was mit Gentechnik, Impfungen und Digitalisierung zu tun hat. Aber auch noch viel, viel, viel mehr.
Er hat persönlich davor gesorgt diese experimentellen gentechnischen Substanzen als unverzichtbar einzuführen und auch für die extreme Verkürzung der Studienphasen gesorgt.
Der sitzt an zentraler Stelle bei der WHO, die Bestandteil der UN ist, auch im Club of Rome, und übt seit vielen Jahren weltweit einen immensen Einfluss auf viele staatlichen Stellen aus. Hat auch beste Verbindungen zum amerikanischen Geheimdienst.
Ist über seinen Stammbaum der letzten Jahrhunderte, wenn ich recht erinnere, sowohl mit Rockefeller als auch mit dem englischen Königshaus verwandt.:cool:
Aber das ist wohl auch nur einer der Hintermänner, der als Frontmann auftritt.
Denn
Vielmehr verfolgt Mister Global - so nennt die ehemalige Investmentbankerin und stellvertretende US-Wohnungsbauministerin Catherine Austin Fitts die globalen Konzerne, NGOs und deren Hintermänner ...

Habe jetzt gerade eine deutsche Seite gefunden, die die gemeldeten Impfschadensfälle in der EU auswertet.
Heißt, wir haben jetzt mit den USA und UK zusammen mehr als 30.000 gemeldete Todesfälle und eine unbekannte Anzahl an nicht gemeldeten, die zwischen dem 10 und 100-fachen liegt.
Dazu noch mehr als 30.000 dauerhaft Behinderte, für die das Gleiche gilt.
Und noch viel mehr, deren plötzlichen Erkrankungen von den Ärzten erst gar nicht mit der Verimpfung im Verbindung gebracht werden.

Nur die gemeldeten Kinder:
EMA Verdachtsfälle schwerer Impfnebenwirkungen bei Kindern:
Rund 320 Kinder Myokarditis,
140 Kinder akute Herzerkrankung,
70 Kinder Lähmung,
50 Kinder Thrombose Embolie
20 Kinder je mit Schlaganfall, Lungenkrankheit, Nierenschaden.

Dazu im Vergleich:
Laut RWI Jahresbericht 2020 im Auftrag des Bundesgesundheitsministerium lagen in 2020 genau 120 Kinder wegen Covid auf deutschen Intensivstationen. Das sind 0,33%. Die restlichen 99,66% Intensivpatienten waren somit Erwachsene.
Die 120 Kinder waren zudem nur PCR positiv bestätigte Fälle. Es ist unbekannt, ob darüber hinaus Covid typische Symptome vorlagen, da dies nicht standardmäßig erhoben und dokumentiert wird. Desweiteren wird im RWI Jahresbericht deutlich darauf hingewiesen, dass es zu Mehrfachzählungen kommen kann, z.B. bei Verlegung von einer Station auf eine andere.
Gemeldete Todesfälle bei Kindern nach Verimpfung.
Bisher gab es 35 Todesfälle bei Kindern bis 17 Jahre.
Dass es weltweit den Versuch gibt, den Tod nach Verimpfung einer anderen Ursache zuzuschieben, ist bekannt und gilt auch bei Kindern.

Todesfälle nur wegen Covid wurden vor Kurzem von einem Arzt 4 Kinder angegeben.
Einschl. der Kinder, die schwer erkrankt waren, aber positiv getestet wurden und wegen Krebs schon im Sterben lagen sind es laut FDP am 15.3.21 insgesamt 10 Kinder gewesen.

Dass es hier eine unverhältnismäßig höhere Zahl an Schäden gibt, liegt ziemlich klar auf der Hand.

Apropos Geimpfte erkranken an dem Virus und verbreiten es. Nach der Impfung positiv testen und an Covid erkranken ist Bestandteil der Impfschadensmeldungen als Folge der Verimpfung.
Die meisten Menschen tragen Antikörper gegen die üblichen Coronaviren und viele gegen Covid im Körper. Es gab Berichte, dass sich eine Teil des Virus in die Zellen integrieren kann, wie bei EBV oder HIV.
Möglicherweise kann diese gentechnische Substanz Covid reaktivieren, wie sie auch EBV reaktivieren können soll.

Zudem sind diese gentechnischen Substanzen in meinen Augen ein Teufelszeug.
Wenn ich das hier lese https://laufpass.com/corona/die-vertuschungsaktion/
Dann frage ich mich, wie es möglich ist, dass Forscher in Singapur bei Sars 1 Genesenen und mit Biontech Geimpften Antikörper gegen das bei Fledermäusen auftretende Coronavirus RaTG13, die bei Schuppentieren vorkommenden Coronaviren GD-1 und GX-P5L und drei weitere Virenstämme aus der SARS-Familie gefunden haben. Also Antikörper zu Viren, die bei Menschen bisher nicht vorkamen. Mich gruselt diese kranke Forschung.
Schon bei Sars1 hatte ein Forscher damals geäussert, dass das Virus nur aus dem Labor stammen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Du hast von "Entzug" der Grundrechte gesprochen, jetzt redest du von Erschwernis (du meinst vermutlich die notwendigen Tests und Hygienekonzepte).
Es geht um viel mehr als irgendwelche Hygienkonzepte. Wenn du nicht sehen kannst, wie das alles immer weiter ins Totalitäre abdriftet, dann weiß ich auch nicht was ich dazu noch sagen soll.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Doch, ich sehe das, aber mit so groben Phrasen wie "Entzug der Grundrechte" kommt man da auch nicht weiter.
Es ist aber so in vielen Bereichen (freie Berufsausübung ist z.B. für Gastronomen eingeschränkt). Und es wird noch schlimmer. Zum Beispiel wurde die Region Braunau (ist jetzt Österreich) abgeriegelt und man kommt da nur noch raus mit einem negativen Test. Weil die Impfquote zu niedrig ist.

In Deuschland kann man nicht gegen die Regierung demonstrieren, weil es verboten ist. Wird blutig niedergeschlagen, sodass sich sogar Nils Melzer einschalten muss (schau dir einfach mal die Videos der Polizeigewalt an, falls du es noch nicht getan hast). Gleichzeitig kann eine Homoparade stattfinden ohne Masken und Abstand und wird von der Politik noch gefeiert. Daraus folgt, dass das Demoverbot nicht wie vorgegeben dem Gesundheitsschutz dienen kann.

Oder Studenten: Müssen täglich bei Präsenz einen negativen Schnelltest abliefern (selbst bezahlt), sich impfen lassen oder können ihr Studium nicht fortsetzen. Grundrecht auf Bildung ist da nicht mehr gegeben.
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
311
In Deuschland kann man nicht gegen die Regierung demonstrieren, weil es verboten ist. Wird blutig niedergeschlagen, sodass sich sogar Nils Melzer einschalten muss (schau dir einfach mal die Videos der Polizeigewalt an, falls du es noch nicht getan hast). Gleichzeitig kann eine Homoparade stattfinden ohne Masken und Abstand und wird von der Politik noch gefeiert. Daraus folgt, dass das Demoverbot nicht wie vorgegeben dem Gesundheitsschutz dienen kann.
Wie kommst Du darauf? Jeder kann in Deutschland demonstrieren, ich selbst bin manchmal auf Demos wie bei "Fridays for Future" usw. Natürlich nur auf dem Boden des Grundgesetzes:
;)

Bzgl. Nils Melzer: seine Aktion in Berlin ist sehr umstritten:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu,
Jeder kann in Deutschland demonstrieren,
ganz so stimmt das nicht, denn der Demo-Veranstalter muss so eine Demo ja vorher der/den Behörde/n anzeigen - und die kann/können die auch verbieten.

Und wenn sie nicht verboten wurde, dann kann man sich auf einer mit bestimmten Thema halt auch schon mal auf unprovozierte doch blutige Dresche durch Behörden-Leute gefasst machen, wie zuletzt in Berlin bei einer "C"-Demo, woraufhin der UNO-Beauftrage Untersuchungen aufnehmen musste, wie Grantler bereits schrieb; Da kann dieses Möchtegern-Blatt auch noch so dagegen anschreiben, in dem sich die Behörde die Taten ihrer Leute schönreden lässt...

Da überlegt jemand in einem ach so "freien" Land dann schon mal einmal mehr, ob er auf so eine Themen-Demo geht - oder eben nicht :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.08.12
Beiträge
311
Wuhu,

ganz so stimmt das nicht, denn der Demo-Veranstalter muss so eine Demo ja vorher der/den Behörde/n anzeigen - und die kann/können die auch verbieten.
Trotzdem kein Problem. In meine Nachbarorten finden z. B. regelmäßig und seit langer Zeit Querdenker-Demos statt. Hierzu bilden sich auch Gegen-Demos und die Polizei schaut hier immer zu, ohne einzugreifen. Allerdings werden z. B. Aktionen wie das Zeigen eines bestimment Grußes geahndet, ansonsten sehr friedlich.
In der Regel ist es doch so: wie man sich verhält, so wird man meist behandelt...;), denn auch Polizisten sind Menschen und Staatsbürger, größtenteils mit Frauen und Kindern. Und: auch sie haben ein Recht auf körperliche Unversehrheit.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.101
Oder Studenten: Müssen täglich bei Präsenz einen negativen Schnelltest abliefern (selbst bezahlt)
Ich hoffe, daß sich da noch viele den Bayern anschließen, dort sollen die Schnelltests kostenlos sein (https://www.stmwk.bayern.de/pressemitteilung/12328/nr-197-vom-03-09-2021.html).

Es ist auch sehr gut möglich, daß jemand, der die Uni nicht mehr betreten darf, Anspruch auf digitale Lehre hat. Also nix mit "kann Studium nicht fortsetzen". Damit schneiden sich die Unis dann ins eigene Fleisch, werden das also vermutlich zu verhindern wissen.

freie Berufsausübung ist z.B. für Gastronomen eingeschränkt
Naja, eine Menge hygienerechtlicher Auflagen hatten die immer schon. Ist ja nicht so, als wenn zuvor in D nichts reguliert gewesen wäre. Sie dürfen öffnen und müssen 3G kontrollieren. Oder ist dort noch was?

Zum Beispiel wurde die Region Braunau (ist jetzt Österreich) abgeriegelt und man kommt da nur noch raus mit einem negativen Test.
Ok, das ist ein inzidenzabhängiger Lockdown. Aber die Liste der Ausnahmen ist länger als die Verordnung selbst.

Ausnahmen u.a.:
  • für Fahrten von Einzelpersonen zur Erfüllung der Arbeits- und Dienstpflicht bei Unternehmen.
  • zur Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens und zur Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen (inklusive Abnahme eines Test), sofern dies auf direktem Weg ohne Zwischenstopp erfolgt und der Bedarf nicht bzw. nicht zumutbar im Bezirk Braunau gedeckt werden kann.
Eine Grundrechtseinschränkung ist das auch nicht wirklich, weil man mit Test ja hinfahren kann, wo man will. Unsere modernen Gesellschaften haben auch sonst eine Menge Vorschriften -- du darfst auch nicht ohne Ausweis oder Autokennzeichen in der Landschaft herumgurken. Der Unterschied ist bloß, daß wir uns 1. daran gewöhnt haben und 2. die Frage der Rechtlichkeit und Angemessenheit dieser Vorschriften geklärt ist (außer unter Reichsbürgern ;) )
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Es ist auch sehr gut möglich, daß jemand, der die Uni nicht mehr betreten darf, Anspruch auf digitale Lehre hat. Also nix mit "kann Studium nicht fortsetzen".
Na dann bilde mal nen Chemiker oder Ingenieur mit digitaler Lehre aus. Das wird uns noch alles auf die Füße fallen.
Naja, eine Menge hygienerechtlicher Auflagen hatten die immer schon. Ist ja nicht so, als wenn zuvor in D nichts reguliert gewesen wäre. Sie dürfen öffnen und müssen 3G kontrollieren. Oder ist dort noch was?
Ja, sie haben massiv weniger Kundschaft wegen solcher Schikanen, was viele in den Ruin treiben wird.
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.065
togian
Oben