Mann ist manisch - brauche Hilfe

Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Hallo,
ich bin neu hier. Habe grosse Probleme zur Zeit. Mein Mann ist total manisch. Zumindest glaube ich das. Vielleicht hat er auch eine Psychose? Macht lauter dumme Dinge, redet alle Leute auf der Strasse an und benimmt sich ständig total daneben :confused: Er schläft kaum noch und ist ständig draussen unterwegs. Er weigert sich vorübergehend ärztlich behandeln zu lassen. Ich weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben?
LG Help14
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.621
Hallo Help14,

Bestimmte Stoffe, die man beim Zahnarzt in den Mund eingesetzt bzw. gespritzt bekommt, bestimmte Medikamente, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc. können das Gehirn negativ beeinflussen und solche Symptome auslösen. Ich würde versuchen, die Ursache herauszufinden.

Grüße, Miglena
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Mein Mann war schon 2 x wegen Manie in der Klinik. Da er sich jetzt wieder genauso unmöglich verhält, denke ich dass es wieder eine Manie ist. Beim Zahnarzt war er in letzter Zeit nicht - das kann es nicht sein. Es ist wie wenn eine Sicherung im Kopf bei ihm durchgebrannt wäre. Seine Medis nimmt er nur unvollständig oder gar nicht. Er redet ohne Punkt und Komma. Ziemlich viel über seine Kindheit. Redet oft einfach irgendwelche Fremde an. Und er ist ständig unruhig und muss etwas machen. Baut mit Streichhölzern und Bierdeckeln im Restaurant kleine Türmchen und fotografiert diese dann. Einfach total daneben. Schlafentzug kommt noch hinzu. Ausserdem trinkt er derzeit viel Alkohol. Was sehr schlecht ist. Er hat ständig irgendwelche schräge Ideen wie z.B. ohne Strümpfe und Schuhe nur mit FlipFlop oder Hausschuhen bekleidet in die Stadt zu rennen. Zieht sich nicht mehr richtig an und manchmal redet er auch mit sich selbst. Es macht mir Angst.....
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
hallo help,

schon beim lesen kann man deine angst bemerken und diese ist wohl auch mit grund vorhanden .

gut wäre es , wenn du dich eurem hausarzt bzw. dem arzt der bis dato deinen mann behandelt hat anvertraust !.

lg ory
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.621
Ich bin ein sehr beherrschter Mensch, der Wert darauf legt, sich gut zu benehmen, gepflegt auszusehen und keine Dummheiten zu machen. Trotzdem ist es mir einmal passiert, dass ich an einem Tag vor einigen Jahren plötzlich anfing laut zu rufen und nicht aufhören konnte, mich zu bewegen und mit den Armen ununterbrochen Bewegungen auszuführen, darunter auch solche wie beim Kickboxen. Die Leute auf der Straße müssen mich damals für verrückt gehalten haben. Mir war während dieser unkontrollierten hyperaktiven Reaktion bewusst, was ich tat (mein Verstand funktionierte ja perfekt), doch ich konnte diese Handlungen kaum/schwer unterdrücken.

Nach ein paar Stunden war dieser Spuk Gott sei Dank vorbei. Die Wirkung des Stoffes, der diese Symptome auslöste, ließ nach. Der Stoff war Cavit, eine provisorische Zahnfüllung, die ich einen Tag vorher eingesetzt bekommen hatte. Seitdem weiß ich: Nie wieder Cavit bei mir! Übrigens ich konsumiere keinen Alkohol, keine Drogen, rauche nicht, nehme keine Medikamente und meide Zusatzstoffe in Lebensmitteln (diese Info, um Missverständnissen vorzubeugen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Danke für den Tip. Aber das habe ich schon gemacht. Der Arzt hat ein Attest geschrieben in dem steht dass mein Mann derzeit an einerakuten psychischen Erkrankung leidet und dringend in der Klinik behandelt werden soll. Die Polizei weiss auch schon Bescheid. Aber keiner macht was. Es muss erst was passieren anscheinend. Die gucken alle zu wie mein Mann Clown spielt in der Stadt........ Es ist echt traurig. Da er jetzt einen Schlagstock mit sich herum schleppt, habe ich mal wieder die Polizei angerufen. Die wollen sich melden. Darauf warte ich jetzt schon seit Stunden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.621
Übrigens wenn Dein Mann Alkoholiker sein sollte, dann kann das auch vom Alkohol kommen. Dann bräuchte er dringend ärztliche Hilfe.
 

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Wenn er sich selbst oder andere nicht gefährdet kannst Du nix machen. Aber das hört sich ja danach an als ginge das in die Richtung - wenn dein Mann schon so provokant auftritt. Wurde er denn jemals zwangseingewiesen?
Ist echt schade, denn Manie und Bipolare Störung sind sehr gut behandelbar. Ich hab Leute erlebt die sich in der Manie finanziell ruiniert haben, ihre Beziehung(en) kaputtgemacht haben oder Suizidvesuche mit übelsten Folgen durchgeführt haben - und nachdem die richtig behandelt wurden war überhauptnicht mehr erkennbar, dass die jemals psychisch krank waren.
Ich kann dir raten mit diesem Anliegen in ein Forum für Bipolare oder Manische Menschen zu gehen; da bist Du besser aufgehoben.
Ich weiß nicht wie Du das für dich siehst, aber ich würde mit jemand der sich so un-compliant verhält nicht zusammenleben wollen. Das ist doch ne tickende Zeitbombe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Übrigens wenn Dein Mann Alkoholiker sein sollte, dann kann das auch vom Alkohol kommen. Dann bräuchte er dringend ärztliche Hilfe.
Genau das Gegenteil ist um Größenordnunen viel häufiger; viele Leute die manisch oder bipolar sind saufen um sich zu beruhigen. Ich hab's selbst als Zivi in der Psychiatrie erlebt; die bringen da so Klöppse wie, dass die sich Alk-Depots im Freien anlegen und beim Freigang auftanken.
Alkohol hat eine Wirkung auf das GABAerge und EOS (Endogenes Opiat-System / Belohnunugssystem) und dämpft damit normalerweise Angst und Angeregtheit. Aber es gibt auch Leute, aber das ist ganz selten, die von Alkohol unruhig werden. Aber das wird man wohl nicht fortsetzen wollen wenn man das erlebt. Von daher geh ich mal davon aus, dass das nicht so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Ich wuerde einen guten orthomolekular orientierten Arzt zu Rate ziehen zwecks Beeinflussung des Hirnstoffwechsels. Im ganz akuten Fall koennen auch chemische Dinger angebracht sein, was du beschreibst, klingt nach Manie. Die laengerfristige rein "pharmazeutische" Hilfe ist halt nicht das Gelbe vom Ei, wie gesagt, da wuerde ich Obiges machen. Heisser Tipp auch: Entgiftungen, Auslassdiaeten (Gluten, Milch z.B.), aber ohne Experten ist so einem Haertefall nicht beizukommen, denke ich. Alles Gute und berichte, was du machen wirst.
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Vielen Dank für die Tips. Mein Mann wurde bereits 2 x zwangseingewiesen.
Ja, würde schon gerne einen Heilpraktiker hinzu ziehen. Aber da mein Mann total uneinsichtig ist, würde er dort auch nicht hingehen. Es ist alles in Ordnung mit ihm, meint er. Maniker fühlen sich wohl in dem Zustand - daher fehlt die Einsicht :-(
Letzte Nacht hat er nur 2 Stunden geschlafen, dann ist er wieder auf Tour.......um 4 Uhr morgens........total rastlos. Mein Mann ist nicht mehr der jüngste und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit wie lange der Körper das noch mit macht. Mache mir auch sehr Sorgen dass sein Blutdruck, wie beim letzten Mal, wieder hochgeht und die Gefahr eines Schlaganfalles entsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Gesperrt
Beitritt
29.07.09
Beiträge
446
Heilpraktiker ist bei so einer heftigen Erkrankungen eher ein Witz ...
Heilpraktiker ist meistens was für Leute deren Erkrankungen in Reichweite einer Therapie auf Placebo-Niveau liegt.
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Hallo Help14,

ein Therapeut, der sich mit orthomolekularer Medizin beschäftigt, muss nicht Heilpraktiker sein; es gibt auch Ärzte, die sich damit beschäftigen.

@Flummi:

Heilpraktiker ist meistens was für Leute deren Erkrankungen in Reichweite einer Therapie auf Placebo-Niveau liegt.
das ist DEINE Meinung, und es wäre gut, wenn Du Deine Äußerung als solche formulieren könntest.

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Flummi,

Du solltest berücksichtigen, dass Heilpraktiker nicht gleich Heilpraktiker ist. Jeh nach dem auf was dieser sich spezialisiert hat, geht es z.B. über Kinesiologie auch zu Allergien und orthomolekularer Behandlung. Es gibt auch welche, die versuchen psychische Erkrankungen von körperlichen Ursachen abzugrenzenund es gibt sogar Heilpraktiker die ihren Kunden empfehlen zu einem spezialisierten Arzt zu gehen, wenn sie etwas vermuten was sie selbst nicht diagnostizieren oder behandeln können.

Du irrst Dich mit deiner Meinung über Heilpraktiker bzw. Du kannst nicht alles über einen Kamm scheren. Man sollte sich halt vorher informieren welcher Heilpraktiker welche Untersuchungen und Behandlungen anbietet und ob dieses sinnvoll ist.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.193
Du solltest berücksichtigen, dass Heilpraktiker nicht gleich Heilpraktiker ist.
etwas off topic:

es gibt Heilpraktiker, die besonders auf psychische Erkrankungen spezialisiert sind von ihrer Ausbildung her.....ob sie dann im Falle eines manischen (heute bipolare Störung) Krankheitsbildes auch die richtigen sind, kann ich nicht sagen.

Ein solches Krankheitsbild geht mMn über eine psychische Störung hinaus - in Richtung psychotisch....

Jedenfalls wünsche ich Help alles Gute - und baldige, kompetente Hilfe, mondvogel
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Genau, orthomolekulare Mediziner sind sehr oft ganz normale Dr. med. ., womit du deinen Mann ja einfach nur zum "Arzt" bringen musst. Und Flummi: "Witz" ist irgendwie ziemlich einseitig. Denn ohne "andere Wege" bleibt man ein Leben lang auf Psychopharma sitzen...bis die z.B. Leber aufgibt, oder die Nieren (bei manisch-depr.- Lithium). Und ich habe geschrieben...ich wuerde laengerfristig an diese Wege auch denken und habe nicht gesagt, Psychopharma sei von sich aus immer Bloedsinn....
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Ja, Heilpraktiker wäre sicherlich gut. Aber leider gibt es hier in der Gegend keinen geeigneten. Ausserdem würde mein Mann in diesem Zustand, nicht mitgehen. Drittens fehlt uns das nötige
Geld für den Heilpraktiker. Muss man ja leider privat bezahlen.

Dass Ganze hat angefangen nachdem mein Mann eigenmächtig seine Medikamente um 50 % reduziert hat. Ich denke er muss nur wieder richtig auf seine Arznei eingestellt werden. Leider ist
er uneinsichtig und meint er bräuchte keine Medikamente. Daher geht wahrscheinlich kein Weg an der Zwangseinweisung in die Klinik vorbei. Und es muss schnell gehen, bevor noch was schlimmes passiert.

Derzeit schleppt er jetzt einen Schlagstock mit sich herum. Morgen werde ich mal mit dem Richter am Amtsgericht sprechen. Auch wenn mir das sehr schwer fällt und mein Mann dann wütend auf mich wird. Aber ich sehe derzeit keinen anderen Weg......
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
hallo help ,
......Heilpraktiker wäre sicherlich gut.
Ausserdem würde mein Mann in diesem Zustand, nicht mitgehen.
solange dein mann keine behandlung möchte , bist du allein mit deinem bestreben etwas verändern zu wollen , leider .

dein mann wird wohl auch in seinem jetzigen zustand nicht einsehen das ihm geholfen werden muss und fast würde ich sagen das das die kompetenz eines "normalen" heilpraktikers überschreitet .

wünsche dir viel kraft und energie ,

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Vielen Dank für eure Ratschläge und die mitfühlenden Worte. Es hilft schon etwas mit jemanden darüber zu reden.....
 
Themenstarter
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Letzte Nacht ist mein Mann überhaupt nicht nach Hause gekommen. Auf dem Handy habe ich ihn
dann endlich am Morgen erreicht. Er ist mit dem Zug in die nächst grössere Stadt gefahren und will
dort auf der Strasse Musik machen. Geschlafen hat er überhaupt nicht. Seine Medis hat er gestern Abend und heute Morgen nicht genommen, da er ja nicht zu Hause war.

Das kann nicht mehr lange gut gehen. Mache mir grosse Sorgen.....
 
Oben