Magnet haftet an Impfstelle - können die Geimpften das mal bitte überprüfen?

Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.306
Da ich gerade nicht sicher bin, ob das Metall in der fett bezeichneten Zusammensetzung nicht extra zugeführt wurde und eigentlich damit auch extra aufgeführt werden müsste, hab ich das oben wieder rausgenommen, bis ich es genauer weiß.
Diesen Nachtrag hatte ich übersehen.

Ich denke, daß dieses Paper die Frage beantwortet:

Da steht drin, daß
These particles were prepared by sonicating a solution containing EGaIn and amphiphilic lipids. The liquid metal (LM)/amphiphilic lipid (DSPC, 1,2-distearoyl-sn-glycero-3-phosphocholin) particles ...
Ein Amphiphilic lipid ist das Phosphocholin. EGaIn ist
Eutectic gallium–indium (EGaIn) alloy liquid metals have a low melting point, low toxicity, and excellent tissue permeability.
Gallium und Indium sind seltene Metalle.

Folglich ist DSPC nur der eine Teil, aus dem liquid metal (LM)/amphiphilic lipid (DSPC, 1,2-distearoyl-sn-glycero-3-phosphocholin) particles bestehen.

Im Impfserum ist aber nur dieser eine (harmlose) Teil drin.
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
105
Ich habe ein Video einer Person gefunden, welche zuerst mehrere Videos dazu machte, dass sie nach der Impfung magnetisch sei.
Dann gab sie Babypuder auf die Stelle, um zu beweisen, dass der Arm wirklich magnetisch sei und nicht nur feucht. Die Person war sehr überrascht, dass der Magnet auf einmal nicht mehr hielt und entschuldigte sich.

Hier ist der Link zum Video:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.373
Wuhu,
ja schon interessant, wenn man dabei nicht so ein "Magneto"-Phänomen hat bzw wie bei diesem "Tiktoker" es augenscheinlich ein Fall von Adhäsion war, was mit Puder dann freilich nicht mehr klappt.

Interessant allerdings auch, dass es Leute gibt, die einen Magnet-Test vor der Impfung machten und danach - und dann dieses Phänomen doch dokumentieren konnten...

bitchute.com/video/Eqylyj6cVEM4/
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.141
Ich glaube, es ist einfach so, wie ich schonmal vorher schrieb, dass es etwas mit dem Herstellungsprozess zu tun hat. Denn eigentlich gibt es sogar einen Hinweis dazu, der in der pdf der EMA steht.
Two active substance processes have been used during the development; Process 1 and 2. The major changes between AS Process 1 and 2 are: increased process scale, DNA template changed from a PCR template to linearised plasmid DNA, magnetic bead purification replaced with proteinase K digestion and UFDF steps.
Bei der Entwicklung wurden zwei Wirkstoffprozesse verwendet; Prozess 1 und 2. Die wichtigsten Änderungen zwischen AS Prozess 1 und 2 sind: erhöhter Prozessmaßstab, Änderung des DNA-Templates von einem PCR-Template zu linearisierter Plasmid-DNA, Ersetzen der Magnetic-Bead-Reinigung durch Proteinase-K-digestion und Ultrafiltrations/Diafiltrations-Schritte.
An anderer Stelle
Limited data on the finished product batches manufactured at the commercial facility (entire manufacturing process at the commercial site Pfizer, Puurs, at commercial scale, active substance from process 2) were presented.
Es wurden begrenzte Daten zu den in der kommerziellen Anlage hergestellten Fertigproduktchargen vorgelegt (gesamter Herstellungsprozess am kommerziellen Standort Pfizer, Puurs, im kommerziellen Maßstab, Wirkstoff aus Prozess 2).

Jetzt könnte man denken, ok, mit Prozess 2 ersetzt. Prozess 1 war magnetisch. Prozess 2 vielleicht nicht. Aber dann liesst man Magnetischer_Proteinase_K_Reaktor_als_neues_Werkzeug_für_reproduzierbare_begrenzte_Proteindigestion

DNA-Extraktion auch hier beschreiben: http://lab.loman.net/2018/05/25/dna-extraction-book-chapter/#__RefHeading___Toc505877563
Auch im Anhang unter 8 und 9.
Und damit wird klar, dass die Magnetisierung mutmaßlich bei der Herstellung zu erfolgen scheint.

Wenn man nicht versteht, wieso es um DNA-Template geht, wenn es um mRNA geht.

Zudem sind die eingesetzten LNP ionisierbar und das bedeutet nach meinem Verständnis, dass sie den Magnetismus aufnehmen können, denn schließlich überlegt man die Atmosphäre zu magnetisieren, um sie zu ionisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Darf ich mal in den Raum werfen das weder Gallium noch Indium magnetisch sind?
Meine Mutter panscht mit dem Zeug Kiloweise fürn Kumpel rum.
Das Zeug ist auch in mein PC.
Magnetisch ist nur Cobalt, Nickel und Eisen ;-)

Da Gallium RhOS konform ist, ist es auch kein Wunder das man damit immunologisch rumpanschen will.
Es ist bei weitem nicht so toxisch wie Quecksilberlegierungen wie Thiomersal.

Ihr dürft weiter machen :)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.373
Wuhu,
... Magnetisch ist nur Cobalt, Nickel und Eisen ...
bissl mehr noch: gut-erklaert.de/physik/magnetische-nichtmagnetische-stoffe-elemente.html
...
Gadolinium
Dysprosium
Holmium
Erbium
Terbium

Sogar "nicht magnetisches" kann magnetisch werden: weltderphysik.de/gebiet/materie/news/2015/magnet-aus-kupfer/
05.08.2015 ... Eisen, Kobalt, Nickel – nur diese drei Metalle sind in reiner Form und bei Raumtemperatur magnetisch. Diese Eigenschaft nennt man ferromagnetisch. In allen industriell für Permanentmagnete genutzten Legierungen mit Seltenen Erden sind diese drei Metalle enthalten. In Zukunft könnte sich das ändern. Denn einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, nicht magnetische Metalle wie Kupfer und Mangan in Magnete zu verwandeln. Wie sie in der Fachzeitschrift „Nature“ berichten, könnten mit dieser Methode Magnete aus ungiftigen und vor allem günstigeren Substanzen entwickelt werden ...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.373
Wuhu,
...wenn der Magnet hält, dann...
ich meinte das in Verbindung mit:
... so, dass aus einer bestimmten Substanz unter bestimmten Umständen eine bestimmte andere entstehen bzw sie mit anderen eine (neue) Verbindung eingehen kann und dann auch neue/andere Eigenschaften haben kann - unsere Körper sind ja im Grunde nichts anderes als "natürliche Chemie-Fabriken"...
So abwegig war das also gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.373
Wuhu,
... verschiedene Substanzen.
ja, das ist schon interessant, was es da alles so gibt...

theguardian.com/science/neurophilosophy/2016/mar/24/magneto-remotely-controls-brain-and-behaviour
Google-Übersetzung
24 März 2016 - Die neue Methode „Badass“ nutzt ein magnetisiertes Protein, um Gehirnzellen schnell, reversibel und nicht-invasiv zu aktivieren ...


alzforum.org/news/research-news/molecular-magneto-protein-opens-neuronal-ion-channel-commanded-magnetic-field
Google-Übersetzung
11. März 2016 - Molekularer Magneto: Protein öffnet neuronalen Ionenkanal auf Befehl des Magnetfelds
... haben Wissenschaftler einen Proteinnamensvetter erfunden, der es ihnen ermöglicht, ein Magnetfeld zu verwenden, um das Feuern von Neuronen zu steuern. Der Magneto-Ionenkanal aktivierte schnell und reversibel Neuronen in Gehirnschnitten von Mäusen, in Zebrafischen und sogar in frei beweglichen, wachen Mäusen, wie in Nature Neuroscience online vom 7. März berichtet. „Dies dient nicht der Gedankenkontrolle“, beruhigte der leitende Autor...
Bei der Chemogenetik dauert es Minuten, bis ein injiziertes Aktivatormolekül die richtigen Neuronen erreicht, und Wissenschaftler können nicht kontrollieren, wann sich das Molekül auflöst. Optogenetik funktioniert schnell, aber um Neuronen tief im Gehirn zu erreichen, müssen Neurowissenschaftler Glasfasern implantieren, um das Licht zu liefern, und dieses Licht erreicht nur Neuronen in der Nähe des Kabelendes.
Um einen schnell wirkenden, nichtinvasiven Neuronenaktivator mit Magneten zu schaffen, begann...


pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31552740/
Google-Übersetzung
25. September 2019 - Entwicklung eines genetisch kodierten magnetischen Proteinkristalls ...


nature.com/articles/s41467-020-19061-9
Google-Übersetzung
27. Oktober 2020 - Gentechnisch hergestellte magnetische Nanokäfige für die magnetokatalytische Theranostik bei Krebs ...


en.wikipedia.org/wiki/Magnetogenetics
Google-Übersetzung
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.06.18
Beiträge
105
anzunehmen, dass Du auch sonst keine Nebenwirkungen hast?
Naja, etwas Schwindel und Schmerzen im geimpften Oberarm.
Aber das ist jetzt für mich nicht bedenklich und wird sicher in kurzer Zeit vorbei sein.

Bisher deutlich harmloser und besser verträglich als eine Grippeimpfung für mich. (Die Grippeimpfung mache ich seit Jahren nicht mehr, weil ich sie so schlecht vertrage.)

Sollte noch etwas kommen an Nebenwirkungen halte ich euch gerne auf dem Laufenden.
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
56
mein Mann ist mit Comirnaty => BioNTech/Pfizer =>mRNA geimpft worden, vor 2 1/2 Wochen

keine Nebenwirkungen bis jetzt

alle Magneten die wir ausprobiert haben , hatten keine Wirkung , nichts blieb haften ,

Jetzt werden natürlich Einige sagen das die Impfung schon zu lange her ist ect. 🙄

so what!
Dienstag bekam mein Mann die 2. Impfung => gleicher Wirkstoff

auch diesmal (zeitnah) wollte kein Magnet halten

bis jetzt keine Nebenwirkungen
 
Beitritt
02.07.21
Beiträge
1
Hallo... Also ich habe das mit zwei geimpften Personen ausprobiert und siehe da. Die sind magnetisch und das ausschließlich an der einstich Stelle.
Da stimmt doch was nicht, wenn man überall liest nein das ist nicht möglich und dann geht es doch
 
Oben