Lymphstau - Mittel bei MCS

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

Wer kennt ein verträgliches Mittel, dass man bei einem Lymphstau spritzen kann und auch bei MCS vertragen wird.


Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Lymphstau

Hallo,

kennt wirklich niemand ein solches Mittel?

Viele Grüße
Anne S.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.922
Lymphstau

Hallo Anne,
es gibt
- Lymphdiaral www.meine-gesundheit.de/678.html?pnum=485119#zus

- Lymphomyosot www.meine-gesundheit.de/678.html?pnum=121104#zus

und wahrscheinlich noch andere.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.922
Lymphstau

Es gibt auch von ISO Lympmittel:
Lymphmittel 1 (Lf1) Echinacea cp JSO besteht aus:

Zusammensetzung: 10 g Streukügelchen enthalten: Arzneilich wirksame Bestandteile: Lymphmittel 1 Echinacea cp: Echinacea angustifolia (V 30 HAB), Erythraea centaurium (V 27 HAB), Fucus vesiculosus (V 30 HAB), Humulus lupulus (V 27 HAB), Menyanthes trifoliata (V 27 HAB), Oxalis acetosella (V 27 HAB), Pulmonaria officinalis (V 27 HAB), Simaruba officinalis (V 30 HAB) jeweils spag. Krauß D4 1,25 g-Streukügelchen. Gemeinsame Potenzierung über die letzte Stufe gemäß Vorschrift 40a, HAB. (V HAB bedeutet: Nach Vorschrift des Homöopathischen Arzneibuchs). Weitere Bestandteile: Hefe, Saccharose.

Gegenanzeigen: Bei Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) sollte das Präparat nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden.

Nebenwirkungen: Eine Schilddrüsenüberfunktion kann verstärkt werden.

Darreichungsform und Packungsgröße: Originalpackung mit 20 g Streukügelchen (N1).



Lymphmittel 2 (Lf2) Abrotanum cp JSO besteht aus Adermittel 3 (Ad3) Hydrastis cp JSO, Lymphmittel 1 (Lf1) Echinacea cp JSO und Stoffwechselmittel 1 (St1) Cochlearia cp JSO:

Zusammensetzung: 10 g Streukügelchen enthalten: Arzneilich wirksame Bestandteile:

Adermittel 3 Hydrastis cp: Arnica montana (V 27 HAB), Artemisia abrotanum (V 28 HAB), Avena sativa (V 28 HAB), Hydrastis canadensis (V 30 HAB), Malva silvestris (V 27 HAB), Pulsatilla vulgaris (V 28 HAB), Sanguinaria canadensis (V 30 HAB) jeweils spag. Krauß D4 0,476 g;

Lymphmittel 1 Echinacea cp: Echinacea angustifolia (V 30 HAB), Erythraea centaurium (V 27 HAB), Fucus vesiculosus (V 30 HAB), Humulus lupulus (V 27 HAB), Menyanthes trifoliata (V 27 HAB), Oxalis acetosella (V 27 HAB), Pulmonaria officinalis (V 27 HAB), Simaruba amara (V 30 HAB) jeweils spag. Krauß D4 0,417 g,

Stoffwechselmittel 1 Cochlearia cp: Cochlearia officinalis (V 27 HAB), Hydrastis canadensis (V 30 HAB), Matricaria chamomilla (V 27 HAB), Nasturtium officinale (V 27 HAB), Sarsaparilla (V 30 HAB), Scrophularia nodosa (V 27 HAB), Strychnos nux-vomica (V 30 HAB), Tussilago farfara (V 27 HAB), Veronica officinalis (V 28 HAB) jeweils spag. Krauß D4 0,370 g-Streukügelchen.

Gemeinsame Potenzierung über die letzte Stufe gemäß Vorschrift 40a, HAB. (V HAB bedeutet: Nach Vorschrift des Homöopathischen Arzneibuchs). Weitere Bestandteile: Hefe, Saccharose.

Gegenanzeigen: Bei Schilddrüsenerkrankungen sollte das Präparat nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden.

Nebenwirkungen: Eine bestehende Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) kann verstärkt werden.

Darreichungsform und Packungsgröße: Originalpackung mit 20 g Streukügelchen (N1).



JSO Bicomplex 28

1 Tablette enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile: Calcium fluoratum Trit. D12 20 mg, Calcium phosphoricum Trit. D6 20 mg, Kalium jodatum Trit. D6 20 mg, Natrium chloratum Trit. D6
20 mg, Silicea Trit. D12 20 mg. (Gemeinsam potenziert über die letzte Stufe gemäß Vorschrift 40c, HAB.)

Sonstige Bestandteile: Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Weizenstärke.

Gegenanzeigen: JSO Bicomplex 28 darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Weizenstärke oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind. Bei Schilddrüsenerkrankungen nicht ohne ärztlichen Rat anwenden.
Nebenwirkungen: Weizenstärke kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.
Darreichungsform und Packungsgröße: Originalpackung mit 150 Tabletten (N1).


[/I]
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Lymphstau

Hallo Uta,

danke für deine Antwort.
Die Information möchte jemand der keinen Zugang zum Internet hat.
Lymphtropen, Salbe und Lymphtrainage zeigen keine Wirkungen mehr.
Deshalb sucht er nach etwas, wo gespritzt werden kann.

Die Lymphdiaraltropfen - und Salbe kenne ich. Würde ich allerdings nicht nehmen da auch Quecksilber enthalten ist. Ich weiß jetzt nur nicht mehr ob in den Tropfen oder der Salbe.

Dann kenne ich noch Unguentum lymphaticum. Aber das hatte auch keine Verbesserung gebracht.

Liebe Grüße
Anne S.
 

Lukas

Lymphstau

Hallo Anne,

Lymphmittel zum Einnehmen und zum Spritzen, die außerdem Hg-frei sind, sind:


Lymphaden Hevert® Lymphdrüsentabletten

(enthält Arsen!)

Zus.: 1 Tbl. enth.: Arsenum jod. D4 2,5 mg, Calcium jod. D4 160 mg, Kalium jod. D6 20 mg, Lachesis D12 2,5 mg, Silicea D3 55 mg.
Weit. Bestandteile: Lactose, Magnesiumstearat, Maisstärke.


40 Tbl. (N1)
5,60
PZN 1213956
100 Tbl. (N1)
12,60
PZN 1213962


Anw.: Lymphdrüsenschwellungen u. unterstützend bei Entzündungen der Lymphdrüsen.
Dos.: 3mal tgl. 1 Tbl. einnehmen, bei akuten Zuständen stündl. 1 Tbl.


------------


Lymphdiaral® Basistropfen SL

(enthält Arsen!)

Zus.: 10 g enth.: Taraxacum Ø 0,8 g, Calendula Ø 0,45 g, Arsenicum album D8 0,1 g, Chelidonium D8 0,05 g, Echinacea D3 0,03 g, Phytolacca D2 0,02 g, Hydrastis Ø 0,1 g, Lycopodium D2 0,1 g, Sanguinaria D8 0,01 g.
Weit. Bestandteile: Ethanol 86% (m/m).


20 ml (N1)
7,30
PZN 3897924
50 ml (N1)
14,80
PZN 3897999
100 ml (N2)
21,60
PZN 3898042


Anw.: Unterstützende Behandl. v. Infekten d. oberen Atemwege, insbes. mit Beteiligung des lokalen Lymphsystems.
Gegenanz.: Überempfindlichk. gg. Korbblütler. Kdr. <1 J.
Warnhinw.: Enth. Ethanol! (39 Vol.-%)
Dos.: Erw. akut: alle ½-1 Std., höchst. 6-mal tgl. je 5 Tr.; chron.: 1- bis 3-mal tgl. je 5 Tr. Kdr. zw. 1 u. 6 J. nicht mehr als d. Hälfte, Kdr. zw. 6 u. 12 J. nicht mehr als 2/3 d. Erw.-dos.


-------



Lymphdiaral®-Injektopas L

Conium, Hydrastis, Phytolacca, Urginea maritima, Viscum album

<>Zusammensetzung: Inj.-Lsg.: 1 Amp. 2ml enth.: Conium Dil. D3 2,5mg, Hydrastis Dil. D3 2,5mg, Phytolacca Dil. D4 2,0mg, Viscum album Dil. D2 2,5mg, Scilla Dil. D1 2,0mg. Weit. Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser f. Inj.-Zwecke. <>Gegenanzeigen: Kdr. < 12 J. (keine ausr. dokument. Erfahr.). <>Schwangerschaft: Aufgr. nicht ausr. Erfahr. nur nach ärztl. Rückspr. anw. <>Stillzeit: Aufgr. nicht ausr. Erfahr. nur nach ärztl. Rückspr. anw. <>Nebenwirkungen: B. i.v. Verabreichung können auf Grund des Bestandteils Viscum album Überempf.-Reakt. u. plötzl. Blutdruckabfall auftreten. <>Dosierung: Erw. b. akuten Zuständen parenteral 1-2ml bis 3x tgl. i.v., i.m. od. s.c., b. chron. Verlaufsformen parenteral 1-2ml/Tag i.v., i.m. od. s.c. inj.
Pascoe
Packungen
PV
AVP
5 Amp. 2ml
N1

9,80
10 Amp. 2ml
N1

16,50
50 Amp. 2ml
N2

60,85
100 Amp. 2ml
N3

86,90



--------


Lymphomyosot Tabletten

Zus.: 1 Tbl. enth.: Myosotis arvensis D3 15 g, Veronica officinalis D3 15 mg, Teucrium scorodonia D3 15 mg, Pinus silvestris D4 15 mg, Gentiana lutea D5 15 mg, Equisetum hyemale ex herba rec. D4 15 mg, Sarsaparilla D6 15 mg, Scrophularia nodosa D3 15 mg, Juglans D3 15 mg, Calcium phosphoricum D12 15 mg, Natrium sulfuricum D4 15 mg, Fumaria officinalis D4 15 mg, Levothyroxinum D12 15 mg, Aranea diadema D6 15 mg, Geranium robertianum D4 30 mg, Nasturtium officinalis D4 30 mg, Ferrum jodatum D12 30 mg.
Weit. Bestandteile: Magnesiumstearat.

100 Tbl. (N1)
11,80
PZN 6979663
250 Tbl. (N2)
25,30
PZN 4926697


Anw.-beschränk.: Schilddrüsenerkrankungen.
Dos.: 3mal tgl. 3 Tbl.


-----


Lymphomyosot® N Tropfen

Zus.: 100 g enth.: Myosotis arvensis D3 5 g, Veronica D3 5 g, Teucrium scorodon. D3 5 g, Pinus silvestris D4 5 g, Gentiana lutea D5 5 g, Equisetum hiemale D4 5 g, Sarsaparilla D6 5 g, Scrophularia nodosa D3 5 g, Calcium phosphoric. D12 5 g, Natrium sulfuric. D4 5 g, Fumaria officinal. D4 5 g, Levothyroxin D12 5 g, Aranea diadema D6 5 g, Geranium robertian. D4 10 g, Nasturtium aquatic. D4 10 g, Ferrum jodat. D12 10 g.
Weit. Bestandteile: Ethanol 35 Vol.-%.


30 ml (N1)
7,60
PZN 1674551
100 ml (N2)
21,80
PZN 1674634




Lymphomyosot® N Injektionslösung

Zus.: 1,1 ml enth.: Myosotis arvensis D3, Veronica D3 , Teucrium scorodon. D3, Pinus silvestris D4, Gentiana lutea D5, Equisetum hiemale D4, Sarsaparilla D6, Scrophularia nodosa D3, Calcium phosphoric. D12, Natrium sulfuric. D4, Fumaria officinal. D4, Levothyroxin D12, Aranea diadema D6 jeweils 0,55 µl, Geranium robertian. D4 1,1 µl, Nasturtium aquatic. D4 1,1 µl, Ferrum jodat. D12 1,1 µl.
Weit. Bestandteile: Natriumchlorid.

5 Amp. (N1)
4,91
PZN 1674657
10 Amp. (N1)
8,36
PZN 1674686
50 Amp. (N2)
32,65
PZN 1674717
100 Amp. (N3)
60,20
PZN 1674746


Anw.: Neigung zur Ödembildung u. Infektanfälligkeit. Drüsenschwellungen. Tonsillarhypertrophie u. chron. Tonsillitis.
Warnhinw.: Tr.: Enth. Ethanol! (35 Vol.-%)
Dos.: Tr.: 3mal tgl. 15-20 Tr. (Langzeitbehdlg.); Amp.: B. akut. Beschwerden tgl., sonst 3-1mal wöchentl. 1 Amp. s.c., i.m., i.c., i.v.


-------



Remedium Lymphaticum EKF

Acidum formicicum, Echinacea angustifolia, Kalium carbonicum, Petroleum
<>Zusammensetzung: 100 ml enth.: Acidum formicicum D12 20,0 ml, Acidum formicicum D200 20,0 ml, Echinacea angustifolia D4 20,0 ml, Kalium carbonicum D5 20,0 ml, Petroleum rectificatum D4 20,0 ml. Enth.: 57 Vol.% Alkohol. <>Anwendung: Die Anwendungsgebiete entspr. d. homöopath. Arzneimittelbildern der Einzelbestandteile. Dazu gehören: Erkrankungen des Lymphsystemes b. allgem. Immunschwäche, die sich insbes. als schwere, fieberh. Infektionen, Entzündungen der Atemwege, Bronchialasthma und Allergien zeigen. Umstimmungsmittel. <>Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Stillzeit, Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler. progrediente Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenlosen, multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und andere Autoimmunerkrankungen. Nicht anwenden bei Alkoholkranken. Bei Leberkranken ist die Rücksprache mit dem Arzt erforderlich. <>Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. <>Dosierung: Erw. 3x tägl. 20-30 Tropf., in akuten Fällen stündl. 15 Tropf. Kdr v. 6-12 J. 3x tägl. 10 Tropf., in akuten Fällen stündl. 5 Tropf.



Pharmakon
Packungen
PV
AVP
50ml Tropf.
N1

14,60
100ml Tropf.
N2

23,00



-------------------


Unguentum lymphaticum Salbe zum Einreiben in die Haut
(das ja nichts genutzt hat)

Zus.: 100 g enth.: Extr. Herba Conii maculati (5:1) 4,2 g, Extr. Semen Colchici fluid. (1:2) 3 g, Extr. Fol Digitalis fluid. (1:2) 2,1 g, Extr. Rhiz. Podophylli fluid. (1:2) 2,1 g, Extr. Fol Hyoscyami fluid. (1:2) 2,1 g, Extr. Flor Calendulae spiss. (6,6:1) 0,21 g.
Weit. Bestandteile: Methyl-4-hydroxybenzoat, Oleum Petrae rect., Salbengrundlage: mittelkettige Triglyceride, Macrogol 600, Myristyl-cetyl-stearyl-4,5-macrogolether, Cetylpalmitat, Lavendelöl.


50 g (N2)
19,17
PZN 1263434
100 g (N3)
25,82
PZN 1263440


Anw.: Veränderungen im gesamten lymphatischen Bereich: Ödeme, Elefantiasis, Lymphknotenschwellungen, Lymphstauungen als Zustand nach Operationen, besonders Brustoperationen. Gefäßerkrankungen: Akute und chronisch-schmerzhafte Veränderungen der Blut- und Lymphgefäßwandungen sowie der zugehörigen Lymphknoten, Gefäßspasmen.
Gegenanz.: Z 3 Multiple Sklerose.
Nebenw.: Z 3 Sehr selten leichte Hautrötungen, die nach Absetzen der Salbe sofort verschwinden.
Dos.: 1-5 cm langer Salbenstrang morgens und abends auftragen.
AP.: 400 g.


------------
------------


Alle anderen Lymphmittel, die ich gefunden haben (einschließlich der o.g. Lymphdiaral-Salbe), enthalten u.a. Quecksilber.
Als Lymphmittel wohl völlig daneben erscheint mir das Mittel "RUFEBRAN® lympho Flüssige Verdünnung zur Injektion", das ausschließlich aus Quecksilber und Arsen besteht. Aber auch das scheint noch seine Abnehmer zu finden, sonst wäre es wohl nicht mehr auf dem Markt.


Auf individuelle Verträglichkeit der Mittel muss natürlich jeder selbst überprüfen.

Liebe Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Lymphstau

Hallo Lukas,

ich weiß gar nicht, wo ich wieder mit meinen Gedanken war?
Das nächste Mal frage ich dich gleich.
Der O. U. hatte mich gefragt.


Liebe Grüße
Anne S.
 
Oben