Quantcast

Liste von Wohngiften

Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
sehr interessant,
wie siehts mit laminat aus?

in der hobbythek gab es glaube ich einige gute tipps zu lösemittel freien farben etc.
man kann sich zu hause einiges gutes tun.(gifte weglassen)

kann man , wenn man eine neue wohnung sucht , mit dem pendel oder der rute auch auf gifte testen?
oder nur auf wasseradern etc.?
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
@ gaea

gifte austesten müsste eigentlich gut gehen ;-) im grunde kann man alles austesten, was energetisch "in der luft" liegt (vorausgesetzt man ist gerade pendelfähig).
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.172
Nix gegen Pendeln (ich stehe dem neutral gegenüber, da ich nichts genaueres davon weiss). Aber es gibt sicher viele Leute, welche dem skeptisch gegenüber stehen und welche "handfestere" Methoden für Tests interessieren würden. Was gibt es dazu zu sagen?

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.107
Ich habe gute ERfahrungen gemacht mit dem Einsenden einer kleinen Probe von einer HOlzverkleidung der Decke und Wand, von Teppichbodenstücken und ähnlichen Tests.
Es gibt Baubiologische Firmen, die Raumluftanalysen anbieten, aus denen auch so einiges ersichtlich wird. Evtl. kann man - falls man so ein Ding stehen hat - auch Wasser aus einem Luftbefeuchter einschicken und dieses analysieren lassen.

Von der Firma Draeger (kriegt man in der Apotheke) gibt es auf jeden Fall einen Test auf Formaldehyd, den man selbst machen kann. - Ich glaube, es gibt inzwischen noch mehr Tests von denen.

Was ich ganz toll finde: den Schimmelhund, den man betellen kann über irgendeine baubiologische Firma (google!). Der findet zu einem sehr hohen Prozentsatz Schimmel in Wohnung oder Haus, wo andere Methoden versagen...

Allen diesen Testmöglichkeiten voran geht die Information. Man kann sich bei Ökotest, Beratungsstellen, in Büchern usw. sehr gut informieren und natürlich nicht zuletzt im Internet. Wenn man weiß, daß zu viel Isolierung bzw. falsche Isolierung z.B. die Schimmelbildung begünstigt, muß man eben andere Lösungen zur Isolierung finden. Und: auch hier muß man kritisch sein; nicht alles, was angepriesen wird, ist auch gut...

Ich würde mich im Fall von Wohn- und Umweltgiften nicht auf energetische Testmethoden verlassen. Wenn es schon bei Amalgam nicht funktioniert, warum sollte es dann bei anderen Giften funktionieren?
Mein Mißtrauen ist aus zu großem Vertrauen, das ich teuer bezahlt habe, entstanden: in meinem Schlafzimmer fühlte ich mich immer nicht so recht wohl. Es wurde mit allerlei energetischen Methoden geschaut, was der Grund sein könnte. U.a. habe ich mein Bett umgestellt, andere Vorhänge genäht, größere Mengen an Rosenquarzen und Bergkristallen hingelegt, eine Freischaltung angebracht. Trotzdem ging es mir nicht besser.
Bis dann die HOlzdecke dieses Zimmers herausgerissen wurde und sich herausstellte, daß 1. das HOlz behandelt war und 2. das Dach über diesem Zimmer hundsmiserabel mit Alufolie isoliert war. Es zog wie Hechtsuppe, und die Folie löste sich langsam auf... Das hatte niemand gefunden und danach hatte auch niemand gefragt oder dort mal nachgeschaut .
Noch einmal zurück zum Pendeln oder ähnlichen Verfahren: wenn jemand nur für sich pendelt , ist das für mich ok. - Wenn er aber für andere pendelt, sollte er auch die Verantwortung für seine Pendel-Aussage übernehmen können, und das halte ich für außerordentlich schwierig.
Gruß :) ,
Uta
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
es ist leider sehr teuer , wenn man experten bestellt welche z.b. die neue wohnung auf gifte untersuchen sollen.
man kann eine oder mehrere raumluftproben z.b. einschicken und mit dem gas-chromatographen untersuchen lassen.
die ergebnisse können aber durch verschiedene faktoren (lüften / straßen abgase o.ä.) verfälscht werden.

ich habe hier eine seite gefunden : https://www.mikro-medica.de/index_mm1.htm
kann jemand etwas zu denen sagen? (seriösität)

es gibt auch andere (offiziellere) institute.

Teppichkauf : auch hier sollte man auf qualität , hinsichtlich der verwendeten materialien und farb/lösemittel , achten. gibt es da bio-/qualitätssiegel?
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.107
Hallo Gaea,
ich habe zu Laminatböden nichts direkt Schlimmes gefunden. Nur scheinen sie nicht so toll zu sein wie die Werbung verspricht, weil sie doch recht empfindlich sind. Dazu kommt noch die Aufladung:

"Laminatböden - den Vergleich mit Parkett nicht bestanden
Laminat ist zwar erheblich billiger als Parkett, schneidet aber im Vergleich deutlich schlechter ab. Die vom Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST untersuchten Marken luden sich extrem hoch elektrostatisch auf und zeigten große Mängel im Belastungstest. Die genauen Untersuchungsergebnisse von 17 Laminatböden stehen in der aktuellen Juni-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins, die es jetzt am Kiosk gibt.

So wurden nach alltagstypischer Reibung mit einem Schuh oder bloßen Händen extreme Spannungen von über 10 000 Volt gemessen. Bei solchen Werten stehen einem nach Ansicht von Baubiologen buchstäblich die Haare zu Berge. Die Laminatböden sind noch aus einem anderen Grund nicht so günstig: Die versiegelten Kunststoff-Oberflächen können das Raumklima nicht so gut regulieren wie geölte oder gewachste Parkettböden. "

https://enius.de/presse/2085.html (übrigens auch eine sehr gute Seite)

Gruß,
Uta
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
danke uta, (war wieder zu faul zum selbst googeln ;) )
ich mach mich grad mal schlau über die entsorgung. ich hatte nämlich gehört , daß laminat als sondermüll gilt .
daher meine skepsis.

EDIT :
bin ich wohl einer ente aufgesessen:

"Die hohe chemische und thermische Beständigkeit der Beschichtungsstoffe und ihre guten Pflege- und Reinigungseigenschaften sind von weiterem Vorteil", heißt es weiter in der Stellungnahme des WKI. Nach Feststellung des WKI können "Laminatböden als Bodenbeläge ohne Bedenken auch in sensiblen Bereichen wie Kinderzimmern oder Kindergärten angewendet werden."

Die Entsorgung von Laminatfußbodenresten ist problemlos: sie unterscheidet sich nicht von Holzteilen von Möbeln. Darüber hinaus können Laminatböden nach Gebrauch sowohl energetisch als auch stofflich ohne besondere Schwierigkeiten verwertet werden, so heißt es in dem Gutachten. "Bei einer Beseitigung über Deponie werden die Trägerwerkstoffe der Laminatböden wie andere Holz- und Holzwerkstoffe normal verrotten. Die Beschichtungen werden wie auch andere Kunststoffteile biologisch nicht oder nur sehr langsam abgebaut." Auch zur Erzeugung von Strom und Wärme können Laminatbodenreste eingesetzt werden. Der WKI-Prüfbericht: "Bei gewerblichen Feuerungen für Holz und Holzwerkstoffe sind Laminatbodenreste zugelassene Festbrennstoffe (sogenannte Regelbrennstoffe nach Anhang 1.2 der 4. Bundes-Immissionsschutzverordnung). Eine Beseitigung in besonderen Feuerungsanlagen nach der 17. Bundes-Immissionsschutzverordnung oder gar in Müllverbrennungsanlagen ist nicht erforderlich." (Zur Erläuterung: Immission bezeichnet die Einwirkung von Dämpfen, Gasen u.ä. auf Lebewesen).

scheinbar ist laminat nicht sooo schlecht wie ich dachte.

[geändert von Gaea am 05-14-04 at 12:02 PM]


[geändert von Gaea am 05-14-04 at 12:49 PM]
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Uta,
doch es gibt sie, die gesunden Teppiche, sie sind aber einfarbig und recht hell, wie die Schafe halt sind, von natur aus.
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.107
Stimmt, grufti :) !
Wir haben uns einst einen solchen Schafwollteppich in hellgrün/hellbeige gekauft. Kaum lag er nach dem Kauf im Eßzimmer, ging es mir gar nicht mehr gut. Er war offensichtlich behandelt. Ich habe ihn dann bei einer Reinigung waschen lassen (die kannten sowas noch gar nicht), und ab da war er für mich verträglich ;)
Uta
 

Malve

Hallo Ihr Alle,

zum Thema Wohngifte kann ich meine Erfahrungen beisteuern. Fünf Jahre lang hatte ich einen "natürlichen" Schafwollteppichboden im Schlafzimmer. Während dieser Zeit ging es mir miserabel, habe nachts regelmäßig Kopfschmerzen bekommen, Übelkeit und mußte mich mehrmals umziehen, weil ich immer wieder schweißgebadet aufgewacht bin. Die Ärzte haben das nicht diagnostizieren können (psychosomatisch, wie immer, wenn es nicht weitergeht). Schließlich bin ich durch eine TV-Sendung darauf gekommen, meinen "Natur"teppichboden durch ein Institut untersuchen zu lassen. Das Ergebnis war verheerend - eine hochgradige Belastung mit Permethrin (Pestizid). Empfehlung: sofortige Beseitigung des Bodens, da gesundheitliche Schädigungen durch dieses Nervengift wahrscheinlich. Noch am selben Tag sind wir aus diesem Zimmer ausgezogen und haben baldmöglichst den Boden herausreißen lassen. Danach ging es mir besser, d.h. diese Beschwerden sind nicht mehr aufgetreten. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob meine heutigen Probleme - die eigentlich während dieser Zeit schleichend begannen - nicht immer noch Folgen davon sind. Heilpraktiker finden bei mir immer noch toxische Belastungen. Zu allem Übel wurde bei mir damals auch noch eine Amalgamsanierung durchgeführt - ohne Kofferdam bzw. Schutz. Ich habe verschiedene Ausleitungen gemacht (manche sind mir überhaupt nicht bekommen und ich mußte abbrechen), und jetzt bin ich immer noch in Behandlung.

Gruß
Uma
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.107
Mein herzliches MItgefühl, Uma :) . Ich glaube, daß es vielen so geht: erst kommt ein Gift, dann das nächste, und jetzt reagiert der arme Mensch, weil es einfach zu viel wird. Es ist wirklich ein Jammer, daß kaum ein Arzt, zu dem man dann geht in der Hoffnung auf treffende Diagnose und Therapie, nach Giften frägt oder da weiter untersucht :( .

Gruß,
Uta
 
Beitritt
21.02.04
Beiträge
83
Hallo Gaea,
was das Laminat betrifft kann ich auch nur auf Ökotest verweisen (Elektrostatische Aufladung).
Aber mir persönlich geht es außerdem auch noch wie folgt:
Laminat täuscht per aufgeklebtem Foto (!) einen Holzfußboden vor, der gar nicht vorhanden ist. Das empfinde ich auch als ungesund für meine Seele oder wie auch immer Du das nennen willst.
Warum lege ich Laminat ins Zimmer? Ernsthaft deshalb, weil ich mich Dingen umgeben will, die anders scheinen als sie sind?
Preis hin, Preis her, viele haben doch die Erfahrung gemacht (auch in anderen Lebensbereichen), daß manches, das erst preisgünstig scheint, später auf andere Weise mehrfach bezahlt werden muß.
Mir ging's schon vor Jahrzehnten so bei den Möbeln aus Kleber und Spänen und Folie oder sonst was drumherum. Ich weiß noch, wie ich mich als (Schul-)Kind darüber wunderte, wieso Menschen sich Möbel kaufen, die nicht aus Holz sein sollten, aber paradoxerweise dann wieder so aussehen sollten als seien sie aus Holz und dabei noch -ganz im Gegensatz zu jedem Holz - stanken, daß man kein Meßgerät brauchte, um zu merken, daß das nicht gut tun konnte.
Vielleicht kannst Du ja mal ein Stück Laminat am Lagerfeuer verbrennen und schauen, was dann passiert. Das habe ich noch nicht versucht. Aber mit einem solchen Unholzschrank hab ich's mal getan und mußte vor den schwarzen, stinkenden Schwaden flüchten - nie wieder!
Gruß - Jontev
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
101
@ jontev :
sehr richtig!
ich liebe natürliche materialien. laminat kommt mir nicht ins haus.
allerdings habe ich noch einige altlasten hier rumstehen.stück für stück werden die aber verschwinden. zukünftig werden wir nur noch natürliches und "echtes" kaufen bzw. selber bauen. ist natürlich auch eine sache des preises.
mal eben die wohnung neu und gesund einrichten ist echt teuer.

gruß
 
Oben