Lichtkörperprozess - eine ganze Reihe von Symptomen!

Beitritt
15.12.10
Beiträge
1
ich weiß, das thema ist ansich älter - aber nachdem ich den openingpost gelesen habe musste ich hier einfach schreiben.

ich kann den großteil der punkte, die die autorin des ersten posts aufgezählt hat, bestätigen. teils im bezug auf eine reflexion meines momentanen all-tages (besonders im bezug auf einkäufe, das "sich-müde-fühlen" - fast so als hätte einem jemand energie ausgesaugt ;) ), großteils aber auch im bezug auf meine entwicklung in den letzten 2 jahren.

freut mich, jemanden in einem forum anzutreffen, dems genauso geht / ging, das macht mut. ^^
 
wundermittel
Beitritt
16.12.10
Beiträge
2
Ja, das Thema ist älter. Seit 1996 arbeiten derartige Symptome "an mir". Und ganz sicher auch an vielen anderen. Ich war deswegen relativ oft beim Arzt (5 - 10x pro Jahr). Einen echten Befund gab es aber nur selten.

Vor ca. 10 Jahren habe ich dann einen Reiki Kurs (Grad 1) abgeschlossen. Zu den Symptomen habe die Reiki Meisterin befragt und sie gab mir dazu eine Auflistung mit Transformations-Symptomen, die der von URSA55 fast gleicht.

Ich denke es hilft zu "wissen", dass hier ein Prozess mit und in uns arbeitet und wir uns nicht zu große Sorgen deshalb machen sollten.

Hingabe und sich selbst Gutes tun hilft mir dabei.
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Hallo:)

Ich finde es schön, dass dieser Thread wieder zum Leben erweckt ist.

Viele Grüsse, Angie:wave:
 
regulat-pro-immune

Baumfrau

Gesperrt
Beitritt
08.12.10
Beiträge
38
"Komischerweise" stimmt diese ganze Symptomenliste auch haargenau mit einem chronischen Vergiftungssyndrom(z.b. Aluminium, Barium,Cadmium u.a.) oder den Auswirkungen von Langzeit-Strahlenschäden überein.

;)
 

Binnie

"Lichtkörperprozess" oder Auswirkungen der stetig zunehmenden Belastung durch Mobilfunk und anderer Umweltbelastungen und Co., das ist hier die Frage... Ich tendiere zu Letzterem, wobei erstere Vorstellung natürlich sicherlich angenehmer und damit auch für die "psychische" Gesundheit besser ist, aber sie ist mir persönlich zu abstrakt. Aber gut, das Gegenteil kann ich natürlich auch nicht unmittelbar beweisen... ;)

Aber trotzdem sind halt doch die Auswirkungen, bspw. auch durch den Mobilfunk, schon wesentlich konkreter:
Herabsetzung der Entgiftungsfunktion
Herabsetzung von Melatonin, welches für nächtliche regenerative Prozesse essentiell ist. Man bedenke nur einmal, dass das IS nachts am aktivsten ist, bzw. sein sollte...
usw.
Mehr zum Thema Mobilfunk kann ja jeder hier selbst im Forum und auch an vielen anderen Stellen nachlesen...

VG Binnie
 
Beitritt
16.12.10
Beiträge
2
Sog. "wissenschaftliche" Erklärungen glaubt wir alle gern. Die klingen gut, sind ja auch im Labor erprobt. Die sog. "Wissenschaft" hielt auch eigentlich nichts von Homöopathie. Ist ja auch nicht so einfach zu "beweisen". Beweise? Wissen schaffen??

Also wer verliebt ist, wird das doch ganz sicher wissen! Fast alles andere müssen wir aber wohl glauben. Nach div. Arztbesuchen habe ich eine Homöopathin konsultiert. Nach einigen Wochen hat sie es geschafft und ein weiteres Mittel gefunden. Ein weiteres Mittel, dachte ich, na gut. Am morgen danach waren meine Symptome komplett erledigt. Bis heute. Auf geistiger Ebene heilen die Mittel der hohen Potenzen (wie LM..). Glück gehabt, oder? Es hat genau gepasst.

Ich habe den Eindruck, das der größte Teil unserer aller Beschwerden geistigen Ursprungs ist.
Umweltbelastungen sind ganz klar auch daran beteiligt. Der Mensch gilt aber auch als das anpassungsfähigste Wesen der Erde.

"Mit dem Herzen sehen..."sagte die Reiki Meisterin immer wieder zu mir. Der Geist sei zwar ein guter Diener, aber ein schlechter Meister.

So long
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
32
Liebe Juliette,
herzlichen Dank für den Link, die Aussagen des Autors scheinen mir stimmig zu sein. Allerdings ist meine Erfahrung nicht ganz so einfach:
Zitat: "Der Lichtkörperprozeß kann freudiger und einfacher erlebt werden, je klarer und bedingungsloser wir uns für diesen Transformationsprozeß entscheiden und je bewußter wir diesen mit unserem aktiven Tun unterstützen."
Und ein sog. Lichtkörpertraining, wie im Artikel angeboten, ist wohl nicht immer effektiv bzgl. der körperlichen Symptome, wenngleich es sich für die Psyche und das spirituelle Bewusstsein sicher positiv auswirken kann.

Folgenden Artikel finde ich sehr lebensnah und die von der Autorin beschrieben Mutations-Symptome habe ich 2009 auch auf meiner Liste aufgeführt, aber z.T. nicht so genau erläutert.

Ich mutiere! | Sein Redaktion

Meiner Erfahrung nach kann man gegen einige Schmerzen und Unpässlichkeiten einfach nichts tun, außer auf seinen Körper Rücksicht zu nehmen und ihm zu Ruhe gönnen.
Auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um abzuklären, ob eine Erkrankung vorliegt! Das rät auch die Autorin des o.g. Artikels und das habe auch ich immer wieder betont.

Was mir auch stets hilft ist, die geistige Welt um Unterstützung zu bitten, das klappt gut. Man braucht nicht jemand Speziellen "anzurufen" oder gar zu betteln, sondern einfach nur Hilfe erlauben, denn keiner unserer unsichtbaren Begleiter darf ohne unsere Erlaubnis oder Bitte eingreifen. Klingt für manche Leute sicher abgefahren, funktioniert aber. :zwinkern:

Ich wünsche Dir und allen im Forum alles Gute,
liebe Grüße URSA55
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.08.11
Beiträge
1
Sog. "wissenschaftliche" Erklärungen glaubt wir alle gern. Die klingen gut, sind ja auch im Labor erprobt. Die sog. "Wissenschaft" hielt auch eigentlich nichts von Homöopathie. Ist ja auch nicht so einfach zu "beweisen". Beweise? Wissen schaffen??

Also wer verliebt ist, wird das doch ganz sicher wissen! Fast alles andere müssen wir aber wohl glauben. Nach div. Arztbesuchen habe ich eine Homöopathin konsultiert. Nach einigen Wochen hat sie es geschafft und ein weiteres Mittel gefunden. Ein weiteres Mittel, dachte ich, na gut. Am morgen danach waren meine Symptome komplett erledigt. Bis heute. Auf geistiger Ebene heilen die Mittel der hohen Potenzen (wie LM..). Glück gehabt, oder? Es hat genau gepasst.

Ich habe den Eindruck, das der größte Teil unserer aller Beschwerden geistigen Ursprungs ist.
Umweltbelastungen sind ganz klar auch daran beteiligt. Der Mensch gilt aber auch als das anpassungsfähigste Wesen der Erde.




"Mit dem Herzen sehen..."sagte die Reiki Meisterin immer wieder zu mir. Der Geist sei zwar ein guter Diener, aber ein schlechter Meister.

So long



War das bei dir auch wirklich Zöliakie? Kannst du mir vielleicht mal die Homöopathin verraten oder vielleicht das Mittel? Dann hätte ich wenigstens mal einen Ansatzpunkt.
Da wäre ich dir sehr dankbar.
 
Beitritt
22.09.11
Beiträge
2
Liebe URSA55,

vielen Dank für Deinen super Beitrag.

Er ist zwar schon über 2 Jahre alt und bei mir sind die meisten Symptome nun nur noch abgeschwächt bis gar nicht mehr vorhanden, aber ich bin trotzdem sehr froh zu wissen, da es anderen auch so geht.

Die letzten Jahre waren zum Teil massiv durchwachsen, teilweise am Rande des Lebenswillens, doch es hat sich gelohnt.
Das "Körpergefühl" wird immer leichter, "schmerzfreier" und man fängt an für den Körper und die damit verbundenen Möglichkeiten in dieser aufregenden Zeit dankbar und glücklich zu sein.
Man fühlt sich immer "freier" und die positiven "Lebensgeister" kommen Schritt für Schritt zurück, aber nun verbunden mit einem ganz anderen Bewusstsein/einer viel größeren Wahrnehmung der "Realität" als je zuvor (zumindest in diesem Körper... ;o).

Wer also noch intensiv betroffen ist, da kann ich auch nur raten "Kopfhoch" es geht vorüber...

Das einzige, was immer wieder noch regelmäßig auftritt ist das "ich muss sofort schlafen oder ich fall um"-Syndrom... ;o)))

Allgemein Liebe Grüße und ein gutes "Durchstarten" in die neue Zeit.

Alles Liebe Euch

Tina (behappy - schön langsam wieder :) )
 
Beitritt
28.09.11
Beiträge
2
Hallo,
bin durch Zufall hier reingerutscht.
Ja, der Hauptteil liegt ja schon 2 Jahre zurück, aber dann sah ich das andere jetzt auch noch hier schreiben und es ist ja auch immer noch aktuell. Ich habe eine ganze Latte von Symtomen gehabt und habe sie zum großen Teil immer noch. Jetzt weiß ich wenigsten wo sie herkommen, bzw. weshalb sie da sind. Vor allem wenn die Sonnenstürme ziemlich stark sind gehts hoch her. Hat noch jemand damit zu kämpfen? Vielleicht kann man sich hier dann etwas austauschen und unterstützen. Hier, wo ich wohne, stößt man ja eher auf Ablehnung und als ob man sie nicht alle hätte.
GLG
Nicpati
 
Beitritt
22.09.11
Beiträge
2
Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott...

Jeder trägt seinen Weg und seine Wahrheit aufgrund persönlicher Wahrnehmung IN SICH.

Ich für meinen Teil benötige dazu keine "Jesus Christus-Rettungsseiten", aber vll. fühlt sich der ein oder andere dadurch angesprochen.

Jesus ist körperlich seit über 2000 Jahren "tot" und jeder, der angeblich in seinem Namen tätig ist oder in "Gottes" Auftrag ist MEINER Ansicht nach vom persönlichen menschlichen Ego gesteuert, das sich daran erfreut als "Retter" aufzutreten...

Es gibt auf jeder "Seite" die Rolle der "Guten" und "Bösen"...

Deshalb ist es gut ALLES mit dem EIGENEN HERZ zu prüfen, was einen erreicht, statt sich vom Be- und Ver-urteilen des Verstands täuschen zu lassen.

In diesem Sinne wünsche ich jedem Gesundheit und Glück auf seinem/ihren Weg.

Alles Liebe

Tina

Bezüglich Erfahrungsaustausch stehe ich gerne zur Vergügung.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.11
Beiträge
2
Hallo,
danke für die Anregungen, aber ich bin selbst Prana-Heilerin und die Einträge die ich da bei Lichtarbeiter gelesen habe, ich muss schon sagen, jeder muss selber für sich seinen Weg finden und ihn dann auch gehen. Die "göttlichen Erkenntnisse" hören sich für mich aber auch ziemlich Sektenmässig an.

Ich wollte aber nicht über die Lichtarbeit reden, sondern über die Symtome, die jetzt viele Menschen erleben.
Und man fühlt sich nicht so alleine, wenn man jemanden hat, mit dem man sich diesbezüglich austauschen kann.

Im übrigen weiß ich mittlerweile über Reiki (nicht zu verwechseln mit Prana Healing) auch Bescheid und wäre diesbezüglich sehr vorsichtig. Man muss schon seinen Menschenverstand gebrauchen und auf sein Bauchgefühl hören und auch danach gehen. Dann geht man auch den richtigen Weg. Umwege gibt es immer und mistens nur um uns was zu lehren. Was Gott angeht, ich bin sehr gläubig, (Arbeite ja auch mit seinem Willen, nicht mir meinem) aber sehe da nicht die Kirche als Ort meiner Gläubigkeit, das ist doch eher ein Machtgehabe.

Freue mich auf einen Austausch über Empfindungen bei starker Sonnenerruption.

Alles Liebe
Nicpati :wave:
 
Beitritt
03.12.11
Beiträge
2
Hallo Ursa

habe deinen Text gelesen, und finde mich in sehr vielen Symptomen wieder, ich bin aber gespalten,woher habe ich die Gewissheit, dass man die Symptome auf den Lichtkörperprozess zurückführen kann und nicht auf Alltags-Stress, Herausforderungen und Unausgewogenheit in Bewegung und Ernährung?
Ich bin neu in diesem Forum, und mich interessiert dieses Thema sehr, fühl mich aber ständig wie zwei Personen, die eine die Hurra schreit "Gleichgesinnte, bin zu Hause", die andere "so ein Mist und Illusion".

Aus diesem energischen Zwischspalt versuche ich auszubrechen, gelingt mir nicht.

Liebe Grüße
Minka23
 
Beitritt
03.12.11
Beiträge
2
Hallo Ursa,

bin neu im Forum, und mach wahrscheinlich am Anfang einige Fehler - entschuldige bitte schon mal im voraus.

Habe deinen Text gelesen, und finde mich in vielen Symptomen wieder, die Frage ist, woher habe ich die Gewissheit, dass das ein Lichkörperprozess ist und nicht auf alltäglichen Stress, Herausforderungen, Unausgewogenheit von Bewegung und Ernährung zurückzuführen ist?

Liebe Grüße

Minka23
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo URSA55,

ich denke ich kenne mich in dem, was Du so beschreibst einigermassen aus.
Ich hatte einige Jahre regelmässig Kontakt zu einer Heilerin lies mich auch oft von ihr behandeln oder aber ich arbeitete dann energetisch zuhause selbst an mir.
Der Grund waren eine Reihe körperlicher Erkrankungen, bei der die Mediziner nicht mehr weiterwussten und ausserdem auch psychische Probleme so ziemlich ein ganzes Erwachsenen Leben lang.
Eine Freundin von mir verstand mich da gut und ging diesen Weg mit, da sie selber ähnliche Probleme hatte.
Ich fand die Welt der Energien, Engel, Schutzkräfte, Lichtarbeiter etc. sehr spannend und angenehm.

Schlussendlich habe ich für mich begrifffen, dass dies der falsche Ansatz war. Ich habe erkannt, dass sämtliche gesundheitlichen z.Teil auch psychischen Probleme eine Folge von lebenslangen unerkannten Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind! Natürlich spielt im Bereich der Psyche meine Familiengeschichte ein grosse Rolle.

Ich habe durch das adäquate Reagieren auf meine Probleme mit Nahrungsmitteln schonn erhebliche Erfolge erzielt und bin weiterhin sehr intensiv am Ball. Meine Freundin setzt immer noch auf ihre Energiearbeit und ihr geht es bislang keinen Deut besser

Ich kann aus meiner Erfahrung nur sehr warnen, sich zu sehr auf geistige und engergtische Aspekte zu kaprizieren , es könnte nämlich sein, dass man sich damit die Chance zu einer Heilung schlicht und ergreifend versperrt!

Gerade auch bei Deinen Symptomen würde ich auf jeden Fall auch die Möglichkeit einer Nahrungsmittelproblematik mir mal genauer anschauen, z.B. die Histaminintoleranz. Das schliesst ja energetische Arbeit an sich nicht aus.

Histaminintoleranz:

HISTAMIN-INTOLERANZ > Symptome

Licht und Liebe, Claudia.
 
Beitritt
28.07.11
Beiträge
550
Liebe Juliette, :wave:
die Intoleranz, die ich meine, ist keine Verurteilung der Menschen, die gerne Negatives von sich geben, sondern eher eine Art "energetischer Unverträglichkeit", eine non-Kompatibilität -
URSA55


so ist es..;)

Liebe, URSA, was machen Deine Symptome.....haben sie nachgelassen oder sind einige hinzugekommen?!
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
32
Liebe Bunti !
Danke für die Nachfrage, wie es mir mit meiner Transformation nun ergeht. Vielleicht ist meine Antwort auch für andere interessant, die auf dem Weg sind.
(Jene, die dies für Nonsens halten, müssen ja nicht weiterlesen, die Maus hilft dabei.)
Nun, in zwei Worten ist die Frage nicht beantwortet, so will ich mit Dir und Euch allen einiges teilen, was mir an Erkenntnissen, neuem Wissen und Erfahrungen in diesen Jahren der persönlichen und globalen Umwandlung zuteil geworden ist.
Zum Ersten. Meine körperlichen Symptome sind in den letzten zwei Jahren eher massiver geworden als weniger. Diese Erfahrung teile ich mit den Mutanten, mit denen ich seit vielen Jahren in Kontakt bin. Das sind vier Frauen, die ich persönlich kenne und eine nicht geringe Anzahl an Frauen und Männern, von welchen ich in verschiedenen Foren lese.
In den letzten Monaten hat sich die Zahl derer, welche (aus meiner Sicht) typische körperliche und natürlich auch psychische Veränderungen erleben, massiv gesteigert - unabhängig von Alter und Geschlecht, auch völlig unabhängig vom spirituellen Wissen oder Glauben irgendwelcher Art. Das mag wohl kein Zufall sein, denn wir schreiben das Jahr 2012, für das profunde Veränderungen anstanden und anstehen - die Photonenenergie-Wellen, ausgelöst durch die Sonneneruptionen, tragen die „Physik“ dazu bei.
(Zu diesem Thema sei/en die Seite/die Bücher von Dieter Broers empfohlen Die offizielle Dieter Broers Community | dieter-broers.de )
Die Umwandlung/Veränderung ist mittlerweile weniger eine Glaubensfrage, als eine Sache der Wahrnehmung.
Da die Zeit für Neues gekommen ist, sehen wir das Finanzsystem bröckeln, das die größte Quelle für Machtmissbrauch bietet.
Ebenso beobachten wir, dass despotische Regierungen keine Überlebenschance mehr haben. Noch gibt es Kampf - aber der wird in der einen oder anderen Form auch in unseren (ach so freien und aufgeklärten?) Ländern zu erwarten sein, zumindest wird das Volk unmissverständlich ausdrücken, dass es mit dem immer einengenderen System nicht mehr einverstanden ist. In Griechenland, Spanien, Portugal und Italien gibt es bereits zahlreiche Proteste... Leider sind die Medien noch immer kaum bereit, uns authentische Berichte zu liefern.
Hier seien einige Seiten empfohlen, welche Hintergrundinformationen anbieten, die ich bereits über einen längeren Zeitraum konsultiere, um mich unzensiert darüber zu informieren, was in der Welt so vor sich geht. (Es gibt natürlich auch zahlreiche andere Seiten.)
HARTGELD.com - Home (das Finanzsystem betreffend)

2012 Sternenlichter (astrologische Analysen zum Zeitgeschehen)

Jeder Kampf und die Umwandlung dessen, was wir im Außen sehen können, findet zuerst in uns selbst statt. D.h. z.B., dass wir zuerst einen Freiheitsdrang haben müssen, um ihn dann im Außen fordern zu können. Oder einen Gerechtigkeitssinn entwickeln müssen, um ein gerechtes System etablieren zu können. Etc.
Sicher haben einige von Euch schon gemerkt, dass die bisherigen Wege und Methoden, etwas zu erreichen, nicht mehr funktionieren, denn alles, was nicht aus dem Herzen, sondern nur aus dem Logos kommt, wird nicht mehr unterstützt vom „Universum“.
Was hat das jetzt mit den Transformationssymptomen zu tun?
Nun, alles ist jetzt im Wandel. Wir gehen gemeinsam und doch hat jeder seine ganz individuelle Gangart und seine speziellen Aufgaben in diesem Szenario. So ist es nicht verwunderlich, dass einige Menschen (und auch Tiere und Pflanzen!) sehr starke Symptome haben und andere fast gar keine.
Durch die nun vermehrt einströmenden hohen Energien, welche alles auf unserem Planeten durchdringen, verändern sich die atomaren/zellularen/psychischen Strukturen auf eine Art und Weise, wie wir sie noch nie vorher erlebt haben.
Wir „downloaden“ sozusagen die neuen Energien und unser ganzes System muß sich immer wieder anpassen, was sehr anstrengend ist - je weniger Widerstand wir den Umwandlungsenergien entgegenbringen, desto leichter ist der Prozess angeblich. Diesen Widerstand können wir nicht alleine durch „guten Willen“ auflösen - speziell unsere Körperzellen haben oft Schwierigkeiten, sich anzupassen, da sie alte Gesetzmäßigkeiten gespeichert haben.
Aber keine Sorge, alles kommt in Ordnung, Geduld und Durchhaltevermögen sind gefragt.
Soweit ich dies beobachtet habe und von mehreren Quellen bestätigt bekam, gibt es unterschiedliche Gruppen, welche spezielle Aufgaben in diesem Aufstiegsszenario der Erde und der Menschheit übernommen haben. Insofern unterscheiden sich auch die körperlichen und psychischen Symptome und möglicherweise ist es nur eine sehr kleine Truppe, welche die von mir beschriebenen Zustände erfährt. Unsere Zellen bauen sich definitiv um und wir haben das Gefühl, auf einer Dauerbaustelle zu leben.
Alle Wehwehchen aufzuzählen finde ich müßig - die meisten habe ich ja im Forum gelistet. Was aber auffällig ist, sind die starken Hitzewellen, begleitet von Übelkeit und Herzrasen, da wache ich sogar auf davon. Herzrhythmusstörungen sind an der Tagesordnung sowie Schmerzen in allen Gelenken. Manche Zustände erinnern an einen Herzinfarkt, aber wenn dies zuträfe, würde ich schon lange nicht mehr leben. Alles kommt und geht auch wieder. Mal ist die Verdauung bestens, mal liegt das Essen wie ein Stein im Magen oder der Darm tut nicht so, wie man es sich wünscht.
Ich esse alles, wonach mir ist und das ist meist das Richtige, egal, ob „gesund“ oder „ungesund“. Alles, was mir wirklich gut schmeckt, bekommt mir auch gut und eigentlich war das schon immer so, nur bin ich jetzt sensitiver in meinem Unterscheidungsvermögen.
Was auffällt: Gasthausessen, das lieblos zubereitet ist, verträgt man nicht so gut (u.a. Sodbrennen), es soll die niedrige Schwingung dafür verantwortlich sein, da unsere Körper bereits sehr hoch schwingen. Man kann dies gut verstehen, wenn man die Wasseruntersuchungen von Dr. Masaru Emoto kennt und weiß, welche Auswirkung Lieblosigkeit (niedrige Schwingung) oder eben Liebe (hohe Schwingung) haben. Unser Körper besteht hauptsächlich aus Wasser und nimmt insofern alle feinstofflichen Informationen auf.
Weiters: extreme Nacken- und Schulterverspannungen, Kreuz, Ischias... Starke Schleimbildung in den Nebenhöhlen und in den Bronchien. Plötzliche Stiche in den Organen und Chakrenbereichen (vor allem am Kopf und im Solarplexus) und das, was am meisten belastet: Müdigkeit, Mattigkeit, Lustlosigkeit, Leere... Auch ist der Aufstiegs-Alzheimer ein treuer Begleiter, der durchaus eine Gnade sein kann, damit man nicht ewig in der Vergangenheit herumwühlt, denn es gilt im Jetzt zu sein, ganz im Jetzt anzukommen.
An manchen Tagen arbeitet der Verstand glasklar, meist jedoch überfordern uns selbst einfache logische Aufgaben, wobei wiederum Lösungen sehr kreativ und ungewöhnlich ankommen, so man ein echtes Problem zu bewältigen hat. Lange theoretische Texte kriegt man gar nicht mehr unter und meist ist das kein großer Verlust, außer man müßte im Beruf entsprechend funktionieren.
(Das Burnout-Syndrom ist im Vormarsch - unsere Seelen wollen sich entwickeln und nicht dahindümpeln unter stressiger und unerfreulicher Sklavenarbeit. Egal ob im Büro, im Supermarkt oder gar an einem Fließband.)
Natürlich sind auch Augen und Ohren betroffen, mal hörst Du wie ein Luchs, ein anderes Mal verstehst Du kaum, was Dein Gegenüber mit Dir spricht, was ja manchmal auch Vorteile hat. Lieblose Worte spürst Du fast körperlich und beim Anblick eines kleinen Kindes kannst Du vor Ergriffenheit in Tränen ausbrechen oder Dir fällt auf, wieviel Liebe aus den Augen Deiner bis dato wenig geschätzten Nachbarin strahlt.
Jeden Tag gibt es in punkto Wahrnehmung neue Überraschungen, nicht weil sich die anderen verändert hätten, sondern weil Du selbst Dich wandelst und so wandelt sich auch die Nachbarin durch Deine Sicht und eine Positivschleife beginnt und das soll so sein.
Dies sind nur Beispiele für den beispiellosen Vorgang, der uns allen eine noch nie dagewesene Chance bietet, uns zu dem zu entwickeln, wer wir wirklich sind: Vom Homo Sapiens zum Homo Cordis, zum Herzmenschen, zum göttlichen Menschen, der weder Krankheit noch andere Missliebigkeiten mehr durchleben wird müssen.
Das Beste, was wir in dieser Zeit tun können, ist offen zu sein für die Veränderungen und eine vertrauensvolle Flexibilität für ungewohnte Zustände an den Tag zu legen.
Erfahrungsgemäß wissen Ärzte wenig Rat, was aber nicht heißen soll, dass Ihr diese nicht konsultieren solltet, denn es kann ja immer auch eine Erkrankung vorliegen - „durchchecken“ beruhigt. (Vorsicht vor Fehldiagnosen; Von ... bis... war schon alles dabei...)
Ich wünsche Euch allen eine gute Reise zu Eurem wahren Selbst - ob mit größeren oder kleineren physischen Symptomen - jeder ist auf seinem richtigen Weg und keiner kann etwas „falsch“ machen. Nur: Ohren steif halten und wachsam sein!
Viele liebe Grüße
BAERIN55

PS: Unsere jetzigen Kinder kommen bereits mit einer DNS auf die Welt, welche die neuen Paradigmen beinhaltet, sie müssen sich nicht mehr transformieren und werden durchaus unsere Lehrer in Punkto Selbstliebe, Frieden und gegenseitiger Verantwortung sein. Sie lassen sich nicht mehr in Schablonen und Systeme zwingen, sie sind „anders“ als die meisten von uns waren (Herausforderung für die Eltern - oh ja!) - zahlreiche Infos gibt es im Internet „Neue Kinder“, „Kristallkinder“ etc. googlen. Hier ein Beispiel: Neue Kinder, Indigo Kinder, Kristallkinder
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
29.09.11
Beiträge
189
Hej URSA und alle anderen!

Bin gerade auf diese Seite gestoßen und muss sagen, dass ich all jene beneide, die sich sicher sind. Möchte so kurz wie möglich meinen Werdegang in Sachen Lichtkörpersymptome schildern, vielleicht kann jemand sich dazu äußern?

Es war der 31. Dezember 2001, am Abend zuvor war ich voller Pläne eingeschlafen, nun wachte ich auf mit dem Gefühl mich in einem schwarzen Loch zu befinden. Nichts von dem, worauf ich mich gefreut hatte, interessierte mich noch, ich saß weinend herum und interessierte mich auf einmal für die Bücher über außersinnliche Wahrnehmung und ähnliches, die jahrelang unbeachtet im Bücherschrank gestanden waren. Dazu kam, dass der ganze Körper in Aufruhr schien.
Es hat sich monatelang daran nicht viel geändert, natürlich habe ich mich „zusammengerissen“ und ging meiner Arbeit nach, aber ich fühlte mich sehr stark in der falschen Welt und wandte mich Büchern über Seele bzw. Reinkarnation zu. Von Lichtkörperprozess erzählte mir damals niemand was, die einzige Frau aus der „Esoterik-Ecke“, die ich kannte, bot mir Channeling an, denn neuerdings hätte sie Zugang zur geistigen Welt – 4 nette Geister sollten es sein. Dann plapperte sie so daher, dass ich mir nicht sicher war, ob sie es mit Geistern im Kindergartenalter zu tun hatte oder sich diese überhaupt nur einbildete .. ..

Mit Hilfe des Internets kam ich drauf, dass die einige Jahre zurückliegende Quecksilberausleitung mittels Bioresonanz nicht funktioniert hatte, mein Körper immer noch total vergiftet war. Entgiftungsversuche mit Chlorella führten zu starken Rückvergiftungssymptomen, bis ich es aufgab. Dann zu einer neuen Ärztin gefunden, mittels Kinesiologie eine Reihe von Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgetestet, entsprechende Diät gehalten, schließlich auch noch entgiftet, diesmal mit der richtigen, hohen Gabe von Chlorella. Gleichzeitig Psychotherapie gemacht, die mir helfen sollte mein wahres Selbst zu finden. Ging schief, ich wurde davon nur noch mehr entfernt. Andere Psychotherapie mit Versuchen mittels Holotropem Atmen und Meditation mir selbst wieder näher zu kommen, hatte auch keinen Erfolg. Ich war inzwischen nicht mehr fähig zu arbeiten, zog mich zurück um mich nur mehr mit Malen und Garten zu beschäftigen und wollte mit dem ganzen Psychokram nichts mehr zu tun haben, hin und wieder grübelte ich noch über Seele und den Sinn des Lebens.

Anfang 2009 war ich in einer Art seelischen Schockzustand und suchte neuerlich Hilfe bei der letzten Therapeutin. Sie half mir mit einer Therapiestunde auf der psychischen Ebene und empfahl mir eine Person, die mir vielleicht auf der Seelenebene helfen könnte. Die konnte das mein akutes Problem betreffend nur ein wenig, erzählte mir aber was von Energieräubern, die mich besetzt hätten, und sie könne die wegnehmen, dann würde ich viel mehr Energie haben. Ich habe mich darauf eingelassen, und bekam statt mehr Energie heftigste Symptome (Schwindel, Schwäche, Hungergefühle trotz Essen, stechende Schmerzimpulse, Sehstörungen, Druck in den Nebenhöhlen, Kopfschmerzen), die sie als Lichtkörperprozess bezeichnete. Das hätten jetzt viele Leute, denen sie helfen könnte, zum Arzt bräuchte ich damit nicht gehen. Ihre Voraussagen, dass es mir nun, nachdem sie nochmal meinem Energiesystem geholfen habe, innerhalb weniger Wochen richtig gut gehen würde und ich auch Feinfühligkeit an mir entdecken würde, erfüllten sich nicht. Die meisten Symptome verschwanden zwar, der Druck in den Nebenhöhlen blieb und wurde schließlich von der Ärztin als trockene Sinusitis diagnostiziert. Die kinesiologische Austestung wies darauf hin, dass sich da Bakterien breit gemacht hatten. Es dauerte Monate, bis der Druck durch Behandlung mit Homöopathie verschwand, und er kam auch danach immer wieder.

Voriges Jahr, als es mir wiederum sehr schlecht ging, entdeckte ich schließlich die E-Smog-Belastung durch das Radar der Österreichischen Luftüberwachung, ich hatte den Eindruck, dass ich meine letzten Kräfte dafür aufbrachte die Abschirmung voranzutreiben, es ging schleppend, mit vielen Fehlern, da ich kaum denken konnte, aber dann besserte sich mein Zustand. Manche Symptome verschwanden schnell, andere nur sehr langsam, die während dieser Zeit entstandene Steißbeinentzündung leider gar nicht, und sie reagierte auch nur mit Verschlechterung auf Behandlungen, sodass ich es aufgab und versuchte so gut wie möglich damit zu leben. Eine weitere Heilerin hatte mir zuvor von mich belastenden Energien erzählt, die hohe Schwingung hätten, mit der ich nicht zurecht käme. Meine logische Schlussfolgerung nun war, dass sie den E-Smog „gesehen“ und nicht als solchen erkannt hatte. An den Lichtkörperprozess glaubte ich längst nicht mehr.

Und nun – es geht mir nicht so, wie ich es erwartet hatte, so hinter meiner Abschirmung. Zuerst habe ich andere Erklärungen herangezogen, die Ernährung mit viel tierischem Eiweiß, wie es mir aufgrund meines SOD-2-Fehlers empfohlen wurde, welches meine Leber nun aber nicht mehr akzeptierte. Die Darmspülungen, die mir helfen sollten meinen Körper von Giftstoffen zu befreien, und die angeblich sowieso und immer seelische Prozesse hervorrufen. Aber meine Ärztin erzählte mir, dass es vielen ihrer empfindlicheren Patienten gerade besonders schlecht gehe, und auch von anderer Seite hörte ich von belastenden Energien, ja, und auch wieder vom Lichtkörperprozess, in dem ich mich befinden soll. Ich würde es wirklich gerne glauben, und auch an das Happy-End .. ..

Was den Aufzählungen auf entsprechenden Seiten entspricht: Lichtempfindlichkeit, Schulterverspannungen (habe ich aber schon lange), Nebel-im-Kopf-Gefühl, Erschöpfung, die erfordert, dass ich mich hinlege, meist mitten am Vormittag und noch mal am Nachmittag. Bei Entspannung seltsames Kribbeln im Körper, das mich total fasziniert. Ja, und meiner Seele geht es offenbar um Liebe – und das in einem Körper, dem die Fähigkeit dazu frühzeitig aberzogen wurde! Gut denken kann ich ohnehin schon lange nicht mehr, auch meine Augen lassen sich schon seit Jahren nicht mehr „scharf stellen“, jetzt ist es besonders schlimm, ich brauche große Schrift am Bildschirm, an Malen ist längst nicht mehr zu denken. Und dazu Nervenzusammenbrüche bei geringstem Anlass, alles was um mich durch „normale“ Menschen geschieht, was sie interessiert, ist belastend. Mein niedriger Energiepegel erfordert das Trinken von heißem Wasser und Tee, um genügend Flüssigkeit aufnehmen zu können, und, ja, da ist noch immer die Entzündung am Seißbein, noch heftiger geworden, kann jetzt auch nicht mal auf meinem Spezialpolster sitzen .. .. dass da was ist, das belastet, daran glaube ich durchaus. Wohin das führt, kann ich nur abwarten.

Liebe Grüße
Fjäril
 
Oben