Krank durch Lärm und Luftverschmutzung

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.502
Krank durch Lärm und Luftverschmutzung

Als Luftverschmutzung wird die Freisetzung gesundheitsschädlicher Schadstoffe in die Luft bezeichnet und zu diesen Schadstoffen zählen z.B. Rauch, Ruß, Staub, Abgase, Aerosole, Dämpfe und Geruchsstoffe. All diese Schadstoffe haben negative Auswirkungen auf den Menschen, auf Ökosysteme, auf Gebäude, Materialien und das Klima.

Durch das Einatmen der schädlichen Gase, können all diese Schadstoffe in Verbindung mit Feinstaub zu Atemwegs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen und das hat etliche vorzeitige Todesfällen pro Jahr zur Folge. Zudem gibt es Hinweise, dass Ultrafeinstaub über den Riechnerv bis ins Gehirn gelangen kann.

Schon geringe Konzentration Kohlenstoffmonoxid in den Abgasen ist für den Menschen gesundheitsgefährdend, es bindet sich an die roten Blutkörperchen und verhindert so, das der Sauerstoff sich daran fixieren kann.

Wenn man bedenkt das durch die Luftverschmutzung in Europa jährlich über 400.000 vorzeitige Todesfälle verursacht werden, kann einem das schon recht nachdenklich machen.

Wenn jeder mal unnötige Fahrten oder auch mal lange Flüge vermeidet, öfter mal zu Fuß geht, das Fahrrad öfters benutzt, den Wagen einfach stehen lässt, dafür mal den Bus oder die Bahn nimmt, Fahrgemeinschaften bildet, statt allein in einem Auto zu fahren, das Tempo drosselt und im Stand den Motor abstellt, könnte einiges an Luftverschmutzung vermieden werden.
Mit all diesen persönlichen Maßnahmen könnte somit jeder einzelne sein Quantum für eine Verbesserung der Luftqualität dazu tun.

Die Lärmbelastung steht an zweiter Stelle, sie führt zu 12.000 jährlich vorzeitigen Todesfällen.
Lärm aktiviert das autonome Nervensystem und das hormonelle System, als Folge kommt es zu Veränderungen bei Blutdruck, Herzfrequenz und anderen Kreislaufreaktionen. Der Körper schüttet vermehrt Stresshormone aus, die ihrerseits dann in Stoffwechselvorgänge des Körpers eingreifen.
Das Lärm sich ganz schnell negativ auf uns auswirkt hat sicherlich jeder schon einmal bemerkt, konzentriertes Arbeiten ist mitunter dann einfach nicht mehr möglich, das psychische Wohlbefinden wird durch Lärm so stark negativ beeinflusst, das es regelrechte körperliche Stressreaktionen auslösen kann.
Auswirkungen des Lärms auf die Gesundheit gibt es leider recht viele z.B.; Stress und Nervosität als Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen, Herzinfarkt, Störung der Schlafqualität, üble Laune, Ärger, Ohnmachtsgefühle, Beeinträchtigung des Lebensgefühls, Erhöhung des Medikamentenkonsums, Zunahme der Fehleranfälligkeit, Abnahme der Lernfähigkeit und Zunahme von Depressionen.

Lärm kann also definitiv krank machen, alleine schon kurze, laute Geräusche um die 120 dB können zu Tinnitus, Schwerhörigkeit oder einem Hörsturz führen.
Beachtet werden sollte auch, das die Kreislauf und die Stoffwechselregulierung weitgehend unbewusst über das autonome Nervensystem vermittelt wird, somit treten die autonomen Reaktionen auch im Schlaf und bei Personen auf, die meinen, sich an Lärm gewöhnt zu haben.

Gruß ory
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Ory,

Verschmutzte Luft tötet sieben Millionen Menschen jährlich- Laut WHO.

Mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung leiden schon unter Luftverschmutzung. Immer mehr Studien zeigen die tief greifenden Folgen verschmutzter Luft auf die menschliche Gesundheit, vor allem bei Kindern. Niemand, ob reich oder arm, kann der Luftverschmutzung entkommen. Sie ist ein stiller Gesundheitsnotstand.“ Seit das Rauchen weltweit auf dem Rückzug ist, verursacht Luftverschmutzung mehr Todesfälle jährlich als Tabak.

Laut Meinung der Wissenschaft sind die bekannten durch verschmutzte Luft verursachten Gesundheitsschäden – wie Herzanfälle oder Lungenkrankheiten – nur die Spitze des Eisbergs. Daher ist auch die Schätzung von sieben Millionen verfrühten Todesfällen mit Sicherheit zu niedrig gegriffen, da sie nur die Feinstaubbelastung und die fünf am besten belegten Todesursachen einbezieht. Erste Schätzungen mit verbesserten Modellen deuten auf eine Gesamtzahl von neun Millionen Todesopfern durch Feinstaubbelastung hin. „Das lässt vermuten, dass die Luftverschmutzung im Freien ein sehr viel größerer gesundheitlicher Risikofaktor ist als bisher vermutet“ Mit jedem Monat werden neue Studien zu den Schädigungen durch Luftverschmutzung veröffentlicht; aktuelle Erkenntnisse besagen unter anderem, dass es dadurch zu einer „enormen Verringerung“ der Intelligenz, Millionen Diabeteserkrankungen und einer Feinstaubbelastung sogar in den Plazentas werdender Mütter kommt. Die Fachleute sehen einen Zusammenhang zwischen verschmutzter Luft und Erkrankungen der Atemwege, Krebs und Intelligenzschäden. Die Atemwegserkrankungen nehmen ständig zu. Da müssen wir uns die Frage stellen, was wir unseren Kindern da antun“. „Und ich fürchte, die Antwort ist eindeutig: Wir vergiften ihre Zukunft.

Nicht nur in China und Indien, wie uns neueste Fotos zeigen, so auch in Europa überschreitet die Luftverschmutzung in den meisten städtischen Gebieten die vorgeschriebenen Grenzwerte. Bisher wurden diese Erkrankungen und Todesfälle als gegeben hingenommen. Der Zusammenhang von dichten Ballungsräumen und der dadurch vermehrt entstehender Luftverschmutzung und auch das Auftreten des Virus covid 19 ist auffällig. Ein geschwächter Körper ist damit um so anfälliger.

Die Lunge ist ein empfindliches Organ, einmal erkrankt gibt es kein zurück. Die geschädigten Lungenbläschen können sich nicht mehr erholen und sterben ab. Das Corona-Virus hat hier leichtes Spiel. Da nützt ein empfohlenes Händewaschen auch nichts mehr. Bis jetzt sind 1 Mill. Menschen mit Covid 19 gestorben, nicht an Covid 19.Die meisten davon mt 80 - 90 Lebensjahren. Das sind ein Bruchteil jener die durch verschmutzter Luft gestorben sind. Ob unser Gesundheitsminister von diesen Zusammenhängen weis ist fraglich, da er sein Wissen von seinen Beratern bezieht. Und die stehen in Abhängigkeit der Pharma-Lobby.

Wir haben mit der Covid 19 -Krise eine Anschauung bekommen wo unsere Bevölkerungsexplosion hinführt, ob wir daraus etwas lernen und unser Verhalten ändern werden ist fraglich.

Gott und Arzt gehen Hand in Hand- Gott gibt Dir das Leben - der Arzt nimmt es Dir

Mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.521
1 Millionen tote durch Corona? Welche seriöse Quelle behauptet denn das?
So einfach wie das hier dargestellt wird ist das nicht.
Die die Arm dran sind sind diejenigen mit COPD, Lungenkrebs, Fibrosen und ähnlichen Erkrankungen mit entzündeten Lungengewebe. Wo chronisch die Sauerstoffsättigung gestört ist, das Immunsystem diese Entzündungen tag täglich bekämpfen muss und unter Umständen wo die Lunge keine 100% mehr schafft.

DENN

Feinstaubbelastungen sind wir alle ausgesetzt und trotzdem kriegen wir Corona und trotzdem sterben wir nicht zwingend. Und wäre nicht falsch therapiert worden ( Druckbeatmung) hätte man viele Leben retten können.

Es vermag sicher Menschen geben mit verschatteter Lunge ( verschleppte Bronchitis) die genesen sind. Unter anderen auch jene die zwar Kontakt zu Corona hatten aber nicht krank geworden sind. Mann sollte nicht alle über einen Kamm scheren.

Die Lunge ist ein sehr großes Organ was sehr sehr viel abkann. Und die Lunge hat auch großes potential sich wieder zu regenerieren. Sowohl von Entzündungen, als auch von Giftstoffe wie Feinstaubpartikel.

Ich habe mal Studien gelesen das es absolut keinen Sinn machen soll wenn Privathaushalte sich kümmern Energie zu sparen. Wenn man den Moloch die Industrie und/oder Vulkane dem gegenüberstellt. Das soll nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Falsch finde ich es dennoch nicht mit Energie zu sparen. Nicht weil es wirklich für die Gesundheit in der Zukunft etwas merkbares positive hätte, sondern pragmatisch weils vernünftig ist. Natürlich steuert der Privathaushalt sekündär die Industrie. Wenn keiner mehr was kaufen würde, könnten viele Fabriken dicht machen und man würde tatsächlich etwas merken können.
Siehe Luftbildaufnahmen Wuhan im März 2020 wo ein Großteil der Induestrie heruntergefahren wurde.

Was niemand sieht und sehen will, wer vergiftet sich in den eigenen 4 Wänden mit Hobbyhandwerk?!
Loch in eine Betonwand bohren. Grenzwerte werden überschritten. Wer nur ne Lampe anbaut ist ja ok. Aber wie viel Löcher bohrt man wenn man ein altes Haus kauft und dort weitgehend alles selbst macht? Trockenbauplatten abreiben. Grenzwert überschritten. Tischlerarbeiten mit Kreissäge oder Bandschleifer. Grenzwerte werden überschritten. Und ich spreche hier nicht von ein Überschreiten um das doppelte oder dreifache. Sondern um das 10 Fache und mehr. Raucher haben ganz schlechte Karten. In meiner Werkstatt 45m² und 90m³. Eine Zigarette. Der Grenzwert wird um das 400 fache überschritten. Und das ist nur die Belastung der Luft im Raum als Passivraucher. Selbst nach 10minuten ist die Belastung noch um Faktor 10 höher als die Grenzwerte es zulassen.

Und trotzdem ist Helmut Schmidt über 90 Jahre alt geworden. Und es ist bekannt das im Tabakrauch sehr viele Krebserregende Stoffe enthalten sind die alle die Bluthirnschranke überwinden. Wenn man das Thema Luftverschmutzung betrachtet, gehört dieser Faktor eindeutig dazu. Wird aber niemals beachtet. Wenn man Glück hat im kleinen Rahmen als Berufskrankheit ( Becker Mehlstaub). Die Vergiftung in den eigenen 4 Wänden ist ebenso Real und vermutlich ebenso schädlich wie eine chronische Belastung durch Umwelt.
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Knuddz,

Ich glaube Du hast zu schnell gelesen - ich habe geschrieben " MIT" corona, das ist ein riesiger Unterschied. Denn wenn heute ein über 80zig Jähriger mit einem halben Dutzend Vorerkrankungen mit Corona stirbt wird er nach neuestem zu den Coronatoten gezählt. ES gibt ja auch keine Lungenentzündungen- und keine Grippetoten mehr, sie werden nach den neuesten Erkenntnissen und Zählweisen unserer Virusforscher und der Pharmalobby auch zu den Coronatoten gezählt. Nach dem Motto-Je mehr um so besser. Die von Dir angesprochenen Therapiefehler werden auch still verschwiegen und unter den Teppich gekehrt- oder hast Du in der öffentlichen geförderten Medien etwas darüber gelesen? Ansonsten bin ich voll mit Deinen Überlegungen gleich

mit freundlichen GRüßen- günter 40
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.124
Und trotzdem ist Helmut Schmidt über 90 Jahre alt geworden.

das ist die übliche ausrede derer, die immer noch rauchen, obwohl man schon sehr lange weiß, wie schädlich es ist.

h. schmidt ist nur so alt geworden, weil er mehrere bypässe hatte............

und solche leute (nicht schmidt persönlich, der war sicher privatpatient) sind u.a. schuld daran, daß die abzüge vom gehalt usw. für die krankenkasse heutzutage sehr viel höher sind als vor ca. 50 jahren.


lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.521
Die Beiträge sind so hoch weil immer mehr Leute krank werden die teuer behandelt werden müssen.
Beipässe sind ne gute Sache ;-) Egal ob mit oder ohne rauchen.
Bei den ganzen Dreck den wir jeden Tag zu uns nehmen, ob gewollt oder nicht werden wir dennoch immer älter.
Was dann natürlich auch die Kassen mehr belastet.

Wer Privat krankenversichert sein will, findet Wege. Aber auch GKV Patienten erhalten die selbe Gesundheitsleistung, nur kostet das eben Privat. Und so attraktiv ist PKV auch nicht. Man muss immer in Vorkasse gehen. Macht besonders Spass wenn man mal eben beim Endochrinologe 1200€ abdrücken muss. Und es ist nervig die Rechnungen immer einzusenden woraus auch eine eigene Buchführung entsteht. Zahlungseingang/Ausgang.

Wartezeiten sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Mal hat man Glück und man bekommt innerhalb von 2-3 Wochen einen Facharzt. Ab und zu muss man dennoch 3 Wochen beim Hausarzt oder 6 Wochen auf ein MRT warten.
PKV ist auch nicht mehr alles Gold was gänzt. Aber ja, es hilft den Geldbeutel und besonders dann Sinn wenn man viele "überobligatorische" Diagnostik genießen will. Oder auch wenn man mehr wünscht als eine 5min Anamnese.

Alle chronisch kranken die sämtliche Fachrichtungen durch hatten, und selbst auf der Suche sind was sie denn haben mögen, da empfiehlt sich schon die PKV. Eine andere Chance hat man nicht. Es sei denn man investiert tausende von € in Privatleistungen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.124
Die Beiträge sind so hoch weil immer mehr Leute krank werden die teuer behandelt werden müssen.

ja, aber statt etwas an den ursachen zu ändern (u.a. rauchen, falsche ernährung, bewegungsmangel usw.) verpaßt man den leuten nur immer mehr chem. medis, die durch die nebenwirkungen noch mehr beschwerden machen, für die es dann noch mehr chem. medis gibt.................


werden wir dennoch immer älter

ja, aber nicht weil die leute gesünder sind, sondern weil sie mit viel geld für teure op (bypass, organtransplantationen usw.), dialysen usw. und massenweise chem. medis am "leben" erhalten werden.


lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.521
Soll man sie einfach sterben lassen?

Gesundheit ist Eigenverantwortung. Weder Staat noch Arzt darf einen vorschreiben was wir essen sollen.
Jeder kann sich Fachbücher kaufen und das Internet bemühen. Das geht auch als ALG2 Empfänger.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.124
ja, aber dafür braucht man leider sehr viel geld.

es gibt gegenden in versch. ländern, die noch rel. giftfrei sind (ganz ohne ist nichts mehr, selbst im eis der arktis hat man ddt usw. gefunden) und mit einem sehr großen grundstück ist man in diesen eh kaum bewohnten gegenden vor krach sicher.

wenn mir mal alles zu viel wird und ich mich wegträumen muß um nicht durchzudrehen, stell ich mir manchmal vor, ich würde einen riesen-jackpot im lotto gewinnen, eine einsame insel kaufen und alle netten leute, die ich kenne bzw. kannte, weil sie weit weg gezogen sind und der kontakt abgebrochen ist, weil es nur berufl. kontakte waren, können da kostenlos wohnen oder urlaub machen. :)



lg
sunny
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.521
... Kann man sich auch frische Luft und Stille in Eigenverantwortung kaufen ...?
Im Rahmen kann man sich frische Luft und Stille kaufen. Luftfiltersystem, und Stille kann man sich es in den eigenen 4 Wänden auch machen wenn man entsprechend alles Isoliert. Es gibt vermutlich in jeder Gegen im Umkreis von 20km Natur mit entsprechender "Stille".

Eigenverantwortung kann nicht kaufen, aber anlernen.
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo sunny sunlight, Hallo Knuddz,

-diese Gegenden werden aber immer seltener und immer kleiner.
Dein Vorschlag Knuddz, mit den Filtersystem ist eine typische Symptombehandlung und eine zusätzliche Umweltbelastung. Die Energie kommt ja aus der Steckdose und ist ganz sauber. Wo das hinführt zeigte uns ja Kalifornien und Südafrika wo die Stromversorgungen immer wieder zusammenbrechen . Da geht dann sicher nicht mehr das Liftfiltersystem, auch nicht mit Klimaanlage ect. Da steht dann alles still. Da bekommst nicht einmal ein Dorli im Supermarkt weil die Elektonische Kassa nicht mehr funktioniert. Wir könnten ja gleich einfach alles unter einen Quargelsturz stellen und uns von dieser verseuchten und kaputten Erde abtrennen. Das sind Träume von Bürokraten und Technokraten Die ZUkunft wird anders ausschauen:

Urteil: Luftverschmutzung für Tod von Mädchen mitverantwortlich

Die britische Justiz hat in einem bisher beispiellosen Urteil die Luftverschmutzung in London für den Tod eines neunjährigen Mädchens mitverantwortlich gemacht. Die schlechte Luftqualität habe „wesentlich beigetragen“ zum Tod der kleinen Ella im Jahr 2013, befand der stellvertretende Untersuchungsbeamte für den Inner South Coroner’s Court, Philip Barlow, heute nach knapp zweiwöchigen Anhörungen zu dem Fall.

Die Neunjährige war im Februar 2013 nach einer schweren Asthmaattacke gestorben. In den drei Jahren zuvor musste sie fast 30-mal mit Atembeschwerden ins Krankenhaus. Ihre Wohnung lag an einem vielbefahrenen Straßenring im Stadtteil Lewisham.

Eine erste gerichtsmedizinische Untersuchung im Jahr 2014 hatte ergeben, dass Ella an akuter Atemnot aufgrund ihres schweren Asthmas gestorben war. Diese Erkenntnisse wurden im vergangenen Jahr jedoch angezweifelt, und eine neue Untersuchung wurde angeordnet.

Der mit der Untersuchung des Tods beauftragte Vizecoroner kam nun zu einem anderen Ergebnis. Ella sei „Stickstoffdioxidwerten ausgesetzt“ gewesen, die „über den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation lagen“, urteilte Barlow.

red, ORF.at/Agenturen 16.12.2020

Als ich ein Jugendlicher war gab es auf dieser Welt 3, 5 Milliarden Menschen, jetzt sind es 8 Milliarden und jeden Tag kommen über 230 ooo dazu, Und jeder dieser neuen Erdbürger will Atmen ,essen ,trinken, Wohnen und ev. Auto fahren. Gleichzeitig verschmutzt und belastet er mit seinen Tätigkeiten seine Umwelt. Gleichzeitig betoniert er die Felder auf denen unsere Nahrung angebaut wird ohne weiter zu Denken zu. Die Technik hat wohl so einiges zuwegegebacht und geleistet aber hier geht die Rechnung nicht mehr auf. Es wäre Zeit etwas weiter als nur bis zu Nasenspitze zu sehen. Wir verbrauchen jetzt die doppelten Reccourcen die uns die Erde Jährlich gibt. Die einstige Aussage der röm.kath. Kirche " Gehet hin, vermehret Euch und macht Euch die Welt untertan" führt direkt in die Hölle und ist unser Untergang, Die rosaroten Brillenträger und naiven Blumenmädchen aus den 60er Jahren haben nicht ahnen können wie die Zukunft aussehen wird. Wir benehmen uns wie die 3 Affen- wir wollen nicht schlechtes sehen, wir wollen nicht schlechtes höhren und wir wollen nichts schlechtes reden.
"Es ist für viele leichter mit einer Lüge zu leben als der Wahrheit ins Gesicht zu schauen."

mit freundlichen Grüßen - Günter 40
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Nachtrag:

Durch Luft- und Umweltverschmutzung werden die Menschen weltweit weit mehr Menschen geschädigt als durch jedes Virus bisher:


Wir zerstören mit unserem Tun unsere Welt und damit die Grundlage unseren Bestehens. Der Mensch hat sich zum größten Schädling dieses Planeten entwickelt Die Natur hat es noch nie zugelassen dass sich ein Individuum ins unendliche vermehrt. Alles zerbricht einmal an der eigenen Größe. Wir haben selbst dem Corona-Virus mit unserem Handeln die Möglichkeit gegeben unsere damit verbundene Schwäche anzugreifen und zu peinigen.

Wer erkennt und nicht handelt - hat nicht verstanden!

mit freundlichen GRüßen- Günter 40
 
Oben