KPU- Ernährung, NEM Dosis - ratlos

loyalblau

Hallo,

ich habe hier schon einige Beiträge gelesen und bin dennoch ratlos, wie ich jetzt weiter vorgehen kann.

Kurz zur Ausgangslage: Bei mir wurde eine KPU im Oktober festgestellt (Urin-Test: Hämopyrrol 8,24mg/g, Zink sehr niedrig, B6 niedrig, B12 Mangel)
Weiterhin habe ich einen Vitamin D-, Magnesium- und Eisenmangel. Zusätzlich wurde noch mein Jodgehalt im Urin bestimmt (aufgrund auffälliger Schilddrüsenwerte), der auch zu niedrig ist.
Mir wurde also anfangs eine Therapie mit einem Vitamin B-Komplex + Folsäure (1/Tag), B12 (Methylcobalamin Liquid Tropfen, je 2x5 Tropfen), Zink (1/Tag) Magnesium(1/Tag) und Eisen(1/Tag) empfohlen. Zusätzlich sollte ich mein Vitamin D (Dekristol 20.000) auf 3x pro Woche erhöhen. Außerdem habe ich noch OmniBiotic genommen, da meine Darmflora auch nicht in Ordnung ist. Jodie 100 kam nach ca. 3 Wochen hinzu. Anfangs ging es mir mit der oben beschriebenen Dosierung schnell besser. Nach 3 Wochen habe ich dann auf KPU-Formula umgestellt. Eisen, Vitamin B12, Jodid und Vitamin-D sollte ich weiterhin zusätzlich nehmen.

Seit einiger Zeit geht es mir jedenfalls wieder viel schlechter. Ich schlafe schlecht ein, habe öfter Gliederschmerzen, meine Haut ist wieder schlechter geworden und mein Darm reagiert auch wieder häufiger auf Lebensmittel - kann leider nicht genau sagen, welche das sind.

Meine Frage wäre jetzt, ob ich nochmal von vorne anfangen sollte, was die NEM betrifft? Oder kann es evtl sein, dass durch das Zink Quecksilber verdrängt wird (hab mir vor 3 Jahren die letzte Amalgam-Füllung rausnehmen lassen) und ich deshalb diese Symptome habe?
Ist es sinnvoll meine Ernährung nochmal umzustellen durch z.B. eine Rotationsdiät!? Ich hatte mich vor der Diagnose ein paar Wochen kohlenhydratfrei (keine Nudeln, Brot etc.) ernährt - damit ging es mir aber nicht gut.
Ich bin gerade etwas ratlos und wäre für Hinweise sehr dankbar. Einen Termin, um die Blutwerte zu überprüfen habe ich Ende Dezember.

Vielen Danke!
 
Beitritt
17.04.09
Beiträge
252
Hallo loyalblau;
bei KPU oder Vitaminmangel ist eine gesunde und vielseitige Ernährung besonders wichtig - keine Diäten.
Solltest du Nahrungsmittel nicht vertragen, kannst du dich austesten lassen.
Vitaminmangel - netdoktor.at
Wenn es dir wieder schlechter geht könnte es sein, dass die Dosis der Vitamine zu gering ist.
Alles Gute
Rheingold
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Hallo loyalblau,

ich sehe es genau andersherum als Rheingold: es könnte genauso gut sein, daß Du zu viele NEMs nimmst und Dein Körper damit nicht zurecht kommt.
Wie sehen z.B. Deine "auffälligen Schilddrüsenwerte" aus? Wird da etwas getan bzw. ist klar, was sie bedeuten? Evtl. ist eine Jod-Substitution trotz Jodmangel erst einmal kritisch zu sehen.

Was genau bedeutet das:
Jodie 100 kam nach ca. 3 Wochen hinzu.
Durch NEMs wird der Stoffwechsel und evtl. auch Unerwünschtes ja erst einmal angekurbelt, so daß auch die Entgiftung verstärkt stattfinden könnte. Eben deshalb bin ich der Meinung, daß langsam und vorsichtig eingeschlichen werden sollte und nicht gleich in die Vollen gegangen.
Falls Deine Entgiftungskapazität (Leber) nicht gut funktioniert (s. Glutathion-S-Transferasen) wäre eine Verschlechterung auch erklärbar.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.06.14
Beiträge
60
@loyalblau: erzähle uns doch einmal, was du den lieben langen Tag ißt und trinkst.
Wohnst und arbeitest du in einer gesunden Umgebung?
Wie oft gehst du an die frische Luft?
Wie entgiftest du deinen Körper?
 

loyalblau

Erstmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
Ich vermute im Prinzip auch eher, dass mein Körper gerade überfordert ist mit der Umstellung auf KPU Formula, da ich damit teilweise die 10fache Menge bestimmter Stoffe aufnehme und es mir anfangs mit der geringeren Dosierung auch besser ging.

Meine Anfangsdosierung (ich habe mit einem Präparat angefangen und die anderen nach und nach hinzugenommen) war:
Magium K forte
1 Tablette: 25mg Magnesium(als 162mg Magnesiumcitrat), 80mg Kalium (als 152mg Kaliumcitrat)
1x morgens

Unizink 50
1Tablette: 50mg Zink-bis-(hydrogen-DL-aspartat) = 10mg Zink
1x abends

Mthylcobalamin Liquid (Vitamin B 12))1 Tropfen: 1000 µg
2x5Tropfen/ Tag

Vitamin B-Komplex + Folsäure
3 Kapseln
Vitamin B1 1,4mg
Vitamin B6 2mg
Vitamin B12 3 µg
Folsäure 300 µg
Tardyferon (Eisen)
1 Tablette: 256,3 mg Eisen(III)-sulfat (entsprechen 80mg Eisen(III)-Ionen)
1x morgens

Vitamin D3 (Dekristol)
60.000iE/ Woche


Nach ca. 3 Wochen dann KPU Formula mit folgenden Inhaltsstoffen:

Tagesdosisi von 2 Kapseln enthält:
Aktiviertes Vitamin B6 (P5P); 60 mg
Entspricht: Vitamin B6; 40 mg
Vitamin C; 160 mg
Vitamin E; 50 mg
Vitamin B1; 4 mg
Vitamin B2; 4 mg
Vitamin B12; 10 µg
Niacin; 20 mg
Pantothensäure; 10 mg
Folsäure; 400 µg
Biotin; 50 µg
Magnesium; 90 mg
Zink; 30 mg
Mangan; 2 mg

nach der Untersuchung von Jod im Urin aufgrund folgender TSH Werte:
TSH, Basalwert 2,19 µlU/ml
freies T3 3,11 pg/ml
freies T4 ng/dl

kam noch die Einnahme von Jodid 100 hinzu:
Jodid 100
1 Tablette: 100 µg Iod
1x morgens

Vitamin D, Eisen und B12 nehme ich weiterhin zusätzlich zu KPU-Formula ein.


Wäre es zu empfehlen doch nochmal auf die Anfangsdosierung zurück zu gehen? Oder kann es sein, dass ich das Jod nicht vertrage?

Meine Ernährung habe ich insgesamt schon sehr auf bestimmte Lebensmittel eingeschränkt. Darunter sind: Eier, Gemüse (Kohlrabi, Möhren, Paprika, Zucchini, Fenchel (gedünstet, Möhren ab und an roh), Salat, Fisch (meistens tiefkühle Thunfisch oder Lachs - 2-3mal die Woche), Rindfleisch, sehr wenig Käse (meistens Feta, Ziege, ab und an junger Hartkäse), sehr wenig, bis gar kein Brot (morgens ab und an Brezel, Laugenbrötchen), Hirse, andere Milchprodukte nur in Form von naturbelassenem Joghurt oder Quark, Obst im Moment nur Bananen, ab und zu gehe ich zum Thai (kaum Reis, mehr Gemüse) und gönne mir in der Weihnachtszeit auch ab und an Sünden wie Lebkuchen oder einen Glühwein (das ist aber weniger als 1x pro Woche).

Mein Gefühl ist, dass ich auch eher zu wenig esse. Habe trotzdem seit Beginn der NEM-Therapie etwas zugenommen...

Meinen Körper entgifte ich im Prinzip gar nicht. Ich versuche viel zu trinken - meistens heißes Wasser oder Tee und gehe mindestens 1mal am Tag an die frische Luft. Mir ist gerade eher nach Rückzug...
Ich bin ansonsten selbständig, arbeite von zu Hause oder im Café und habe nicht das Gefühl, dass ich mich besonders starken Umweltgiften aussetzte - wenn man mal davon absieht, dass ich in der Stadt wohne ;-)

Soweit erstmal...

LG, Loyalblau
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Hallo loyalblau,

nach der Untersuchung von Jod im Urin aufgrund folgender TSH Werte:
TSH, Basalwert 2,19 µlU/ml
freies T3 3,11 pg/ml
freies T4 ng/dl
Sind denn die Antikörper (TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall) nicht bestimmt worden? DAs wäre schon wichtig, um eher etwas über Autoimmunkrankheiten der Schilddrüse sagen zu können.

Magium K forte
1 Tablette: 25mg Magnesium(als 162mg Magnesiumcitrat), 80mg Kalium (als 152mg Kaliumcitrat)
1x morgens
Hast Du denn Kaliummangel?

Ich würde höchstwahrscheinlich diese Menge an NEMs und vor allem KPU-Formula nicht vertragen, auf jeden Fall nicht auf einmal. Es kommt ja auch oft darauf an, in welcher Form man solche NEMs nimmt. Mit einer Histaminintoleranz z.B. muß man vorsichtig sein mit Citraten, Folsäure usw. usw.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hier mal die genauen Inhaltsstoffe von KPU Formula.

Calciumascorbat, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle),
Magnesiumcitrat, d-alpha-Tocopherylacetat,
Magnesiumoxid,
Zinkcitrat,
Pyridoxal-5-Phosphat, Magnesiumgluconat, Magnesiumcarbonat,
Nicotinamid, Mangangluconat, Calciumpantothenat, Thiaminmononitrat,
Riboflavin, Hydroxycobalamin,
Folsäure,
D-Biotin.
Ich vertrage Magnesiumcitrat gar nicht. Das könnte eine Ursache sein. Allerding ist das Magnesium ja verteilt in Gluconat, Carbonat, Oxid und Citrat. Da ist es dann keine grosse Menge Citrat mehr. Die anderen Magnesiumformen sind bei HI verträglich. Magium K Forte hast du vertragen?

Ich würde zurück gehen, wenn du das jetzige Präparat nicht verträgst. Ich glaube nicht, dass es die höhere Dosis der ganzen Stoffe macht, sondern einfach das eine Sache dabei ist, die auf die du reagierst.

Das Jod würde ich komplett weg lassen, unabhängig davon ob du es verträgst oder nicht. Wenn es unbedingt auch Jod sein soll, dann höchstens als Kelbalgen.

Grüsse
derstreeck
 

loyalblau

Hallo Oregano,

Sind denn die Antikörper (TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall) nicht bestimmt worden? DAs wäre schon wichtig, um eher etwas über Autoimmunkrankheiten der Schilddrüse sagen zu können.
Es wurden noch keine weiteren Untersuchungen der Schilddrüse gemacht. Die ist aber Ende 2011 komplett untersucht worden. Da gab es keine weiteren Auffälligkeiten.

Hast Du denn Kaliummangel?

Ich würde höchstwahrscheinlich diese Menge an NEMs und vor allem KPU-Formula nicht vertragen, auf jeden Fall nicht auf einmal. Es kommt ja auch oft darauf an, in welcher Form man solche NEMs nimmt. Mit einer Histaminintoleranz z.B. muß man vorsichtig sein mit Citraten, Folsäure usw. usw.
Hab nochmal nachgeschaut. Ja, mein Kaliumwert ist auch zu niedrig.

Magnesiumcitrat (Magnesium direkt, reines Citrat) nehme ich schon seit der Vitamin D-Diagnose vermehrt ein. Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass ich Magnesium ganz gut vertrage; denn auch bei erhöhter Einnahme von Magnesiumcitrat (3x150mg direkt) im Sommer hatte ich keine Magen-Darmprobleme dadurch. Mit Beginn der KPU Behandlung bin ich dann auf Magnum K Forte umgestiegen.

@derstreek, dir auch vielen Dank für die Rückmeldung!

Wie äußert es sich denn bei dir, dass du kein Magnesiumcitrat verträgst?
Und wieso denkst du, es wäre gut Jod wegzulassen und was ist Kebalgen!?

Ich werde jedenfalls meinem Gefühl und Eurem Rat folgen und die NEM-Einnahme nochmal neu starten und nach und nach einnehmen, um herauszufinden, auf welchen Stoff ich reagiere. Und das natürlich nochmal mit meiner Ärztin besprechen.

Ich hoffe, ich komme damit weiter.

LG, loyalblau
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.098
Hallo loyalblau,

war denn die Leber mal auffällig?
Erhöhte oder grenzwertige Leberwerte oder niedrige Cholinesterase?
Oder war die Leber (und/oder Milz) im Ultraschall mal vergrößert?

Ich habe ein paar Hinweise in Deinen Beiträgen gelesen, die mich an die Leber denken lassen:
Wie zu wenig Zink, Magnesium,
wie schlechter Schlaf
wie Verschlechterung bei kohlenhydratfreier Kost
wie schlechte Darmflora.

Auch die übrigen Mangelerscheinungen können mit einer kranken Leber zu tun haben.

Ich würde daher am ehesten auf die Leber tippen, wenn ich diese Beschreibungen lese.

lg
margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Hallo loyalblau,

zum erniedrigten Kalium:
... Hinweis: aus isolierten, leichten Erhöhungen oder Erniedrigungen von Laborwerten kann man in den allermeisten Fällen keine Schlussfolgerungen auf irgendeine Erkrankung ziehen. Liegen also nur leichte Veränderungen vor, muss keineswegs irgendeine der nachfolgend genannten Erkrankungen oder Veränderungen vorliegen! ...
Kalium - Details

Ist das Kalium bei Dir noch einmal überprüft worden?
Ist es aus dem Blut und/oder aus dem Harn bestimmt worden?

Grüße,
Oregano
 

loyalblau

@ margie: Danke für die Informationen. Ich hatte bisher noch keine Probleme mit der Leber und ich denke auch eher nicht, dass das eine Ursache sein könnte. Ich werde es bei meinem Termin aber mal ansprechen.

@oregano: Der Kaliumwert wurde bei der letzten Blutuntersuchung im Oktober untersucht. Er lag bei 4,5 mmol/l und soll laut meiner Ärztin bei >5 liegen. Nach den Infos deines Links macht es meiner Meinung nach schon Sinn, Kalium einzunehmen. Ich lasse aber gerade das Magnesium K komplett weg und schau mal, wie es mir ohne geht.

Die nächste Blutuntersuchung habe ich Ende Dezember.
Ich denke, dass es insgesamt schwierig ist, die richtigen Dosierungen der einzelnen NEM für den individuellen Bedarf herauszufinden.

LG!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Hallo loyalblau,

die Frage ist jetzt: welcher Normwert gilt für Kalium :confused::

Du schreibst, daß Deine Ärztin ihn als >5 angegeben hat. Ich lese hier
Kalium: 3,6 - 5,2 mmol/l
Normalwerte - DocCheck Flexikon

Das würde bedeuten, daß Du mit einem Wert von 4,5 mitten im Normbereich liegst.

Da die Einnahme von Kalium nicht so ganz ohne Risiko ist, wäre es schon wichtig, da genauer zu schauen oder wenigstens noch einmal den K-Wert zu überprüfen.

Grüsse,
Oregano
 

loyalblau

Hallo Oregano,

das stimmt natürlich. Ich habe Magium K allerdings nur für ca. 3 Wochen am Anfang eingenommen. Mit dem Umstieg auf Kpu-Formula hab ich es dann weggelassen. Ich glaube, dass es etwas irreführend in meiner Beschreibung war.

Ich denke im Moment, dass die Probleme also doch eher mit dem KPU-Formula und den Inhaltsstoffen zusammenhängen könnten.
Seit heute lasse ich es weg!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.429
Da bin ich ja gespannt, was sich daraus ergibt :)...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.587
Hallo loyalblau,

Wie äußert es sich denn bei dir, dass du kein Magnesiumcitrat verträgst?
Citratat ist ein Histaminliberator, es kommt zu einer Hisatminfreisetzung durch die Mastzellen, wie bei einer allergischen Reaktion. Ich spüre eine innere Unruhe und meine Konzentration lässt nach.
Histaminliberatoren › Histavino - histaminfreier Wein

Und wieso denkst du, es wäre gut Jod wegzulassen und was ist Kebalgen!?
Weil wir in Europa wegen der Zwangsjodierung eher zuviel Jod einnehmen. Jod wird selbst dem Tierfutter zugefügt und in allen Produkten, die Salz enthalten, ist zusätzlich Jod, da immer Jodsalz verwendet wird. Wir haben keine Kontrolle mehr darüber wieviel Jod wir am Tag zu uns nehmen.

Deshalb würde ich nicht noch ein weiteres Jodpräparat (Kaliumiodid) nehmen und wenn doch dann in Form von Kelbalgen: Was ist Kelp? | wissen.de

Kelb Algen gibt es als Presslinge mit Angabe der enthaltenen Jodmenge von verschiedenen Anbietern.

Kelp 500 mg ? Braunalge ? liefert ca 750 µg Jod ? 250 Kapseln - vitabay.net

Grüsse
derstreeck
 

loyalblau

Hallo derstreek,

vielen Dank für diese Infos.
Citratat ist ein Histaminliberator, es kommt zu einer Hisatminfreisetzung durch die Mastzellen, wie bei einer allergischen Reaktion. Ich spüre eine innere Unruhe und meine Konzentration lässt nach.
Histaminliberatoren › Histavino - histaminfreier Wein
Das mit dem Histamin macht sehr viel Sinn. Auch alle anderen Faktoren wie Pusteln am Hals, depressive Verstimmung usw.scheinen sehr auf Histamin hinzuweisen.
Ich lasse jetzt jedenfalls seit Samstag das KPU- Formula weg und nehme nur noch Zink, Vitamin D und das Vitamin-B Komplex und es geht mir deutlich besser!

Da ich wirklich ziemlich heftige Magen-Darm Probleme hatte, lasse ich jetzt auch erstmal das Eisen weg. Werde es ab nächste Woche wieder hinzu nehmen und schauen, wie es mir bekommt!

VG, loyalblau
 

NarkoMo

Hey,

also ich hab laut meiner Heilpraktikerin auch HPU. Ich habe eine Schwemetallvergiftung und kann nicht richtig ausleiten. Das ist schlecht. Eines der besten Mittel derzeit auf dem Markt soll von Klinghardt sein. Es heißt "Core" - EUR 44,90 für 2 Monate. Link folgt:
BioPure - Online-Shop | Core | online kaufen

Es ist mit aktiven Vit B6 und aktiven Zink und alles was ein HPU/KPU ler so braucht. Sonst alternativ ebenfalls Depyrrol. Immer zusammen mit Bindemittel wie Chlorella oder Zeolith einnehmen. Zink verdrängt/löst Quecksilber oder Cadmium aus Verbindungen und wird so frei.
 

loyalblau

Hey,
vielen Dank für die Info.

Bei mir lag die Ursache allerdings ganz woanders. Ich produziere zu wenig Magensäure, wodurch die Nahrung nicht richtig verarbeitet wird und die Nährstoffe dadurch nicht richtig bzw. gar nicht aufgenommen werden können. Ich nehme jetzt seit Ende Januar ein Präparat zur Förderung der Magensäureproduktion und fühle mich seitdem von Tag zu Tag besser. Meine Magen- und Darmprobleme sind dadurch fast völlig verschwunden.

Das Präparat schaue ich mir trotzdem mal an.

VG
 
Beitritt
15.03.15
Beiträge
21
Ich würde darauf tippen, dass in KPU Formular für den Anfang eine zu hohe Dosis aktiviertes Vitamin B6 enthalten ist (60 mg)! Ich habe mir von Pure das P5P mit 25 mg geholt und wegen einiger Warnungen in Foren nur Bruchteile einer Kapsel pro Tag einverleibt... Die Wirkung davon war schon mehr als ausreichend!!! Also schön vorsichtig mit P5P/aktiviertem Vitamin B6!!!
 
Oben