Kniebeugen: richtig ausführen. Wer sollte sie nicht machen?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.946
...
KNIEBEUGEN: SO WERDEN SIE KORREKT AUSGEFÜHRT!
Kniebeugen bringen auch dann gesteigerte Fitness, wenn man keine zusätzlichen Gewichte benutzt. Auf die Form, den Fluss der Bewegungen und die Intensität kommt es an. Zunächst stellt man die Füße etwas über schulterbreit auseinander. Die Fußspitzen sollten dabei etwa 20-30° nach außen zeigen. Um eine optimale Position des Rückens zu erreichen sollte man bei den nicht unterstützten Kniebeugen die Hände hinter dem Kopf verschränken. Dadurch begibt man sich automatisch in ein leichtes Hohlkreuz. Man gibt etwas Spannung auf den unteren Rücken. In dieser Position geht man in die Knie. In der untersten Position sollten die Oberschenkel parallel zum Boden sein. Dabei ist der Oberkörper leicht vorgebeugt und der Rücken befindet sich in einer Hohlkreuz-Position.

Aufgrund der Beweglichkeit der Hüfte haben manche Personen Schwierigkeiten, die Kniebeugen mit voll aufgesetzten Füßen bis zur untersten Position durchführen zu können. Man sollte sich während der Kniebeugen niemals auf die Zehen stellen oder auch nur auf den Fußballen. Wenn diese Probleme bestehen, kann man mit einem flachen Keil oder einer Unterlegscheibe unter den Fersen die Position verbessern.

Anfänger bzw. Personen mit weniger Kraft in den Beinen können sich vorne an einen stabilen Gegenstand festhalten, beispielsweise an einer Mauer, einen Tisch oder einem Stuhl. Das hat zudem den Vorteil, dass man die Kniebeugen mit einem geraderen Rücken durchführen kann. Besonders für ältere Personen und Menschen mit einem schwachen Rücken ist dies zu Beginn ideal!

WER SOLLTE KEINE KNIEBEUGEN MACHEN?
Person mit einem erheblichen muskulären Ungleichgewicht, Personen mit fortgeschrittener Arthrose oder zurückliegenden Verletzungen im Bereich der Knie, der Bandscheiben oder des unteren Rückens allgemein sollten keine Kniebeugen durchführen. Arthrose- und Schmerzpatienten sollten in jedem Fall einen Arzt, einen Physiotherapeuten oder Trainer zurate ziehen, ob sie Kniebeugen machen können.

Nach meiner Erfahrung empfehlen sich sanfte Dehnungsübungen für Beine und Hüfte etwa 10-20 Minuten nach den Kniebeugen. Vor allen Dingen auf die Hüftdehnung sollte man achten!
...
Kniebeugen: eine „Allround“-Körperübung? - Top-Gesundheitstipps

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.721
"Arthrose- und Schmerzpatienten sollten in jedem Fall einen Arzt, einen Physiotherapeuten oder Trainer zurate ziehen, ob sie Kniebeugen machen können."

bei schmerzen in den kniegelenken würde ich garkeine machen.
bei mir wurde vor über 20 jahren eine arthrose, meniskusschaden usw im li. knie festgestellt. im re. schultergelenk hatte ich auch erhebliche schmerzen, aber da sagte jeder arzt etwas anderes. für die schulter gab es krankengymnastik, die alles nur schlimmer machte, so daß nach einiger zeit das gelenk komplett versteift war.

ich hab dann alle schmerzenden gelenke stillgelegt, d.h. nicht mehr belastet und längere zeit fast nicht mehr bewegt und homöop. mittel genommen und ein paar wochen später waren schmerzen und entzündungen sehr viel besser und einige zeit später ganz weg.

die kniegelenke und das re. schultergelenk schone ich immer noch, da zumind. das linke knie eindeutig organ. schäden hatte und dadurch hab ich jetzt schon seit 20 jahren keine schmerzen mehr.

achte ich mal eine weile nicht darauf, sie zu schonen, weil sie ja nicht mehr weh tun und ich besseres zu tun habe als permanent drauf zu achten, was mir evtl. weh tun könnte o.ä., fangen die schmerzen wieder an, sind aber sehr schnell weg, wenn ich die gelenke wieder schone.

wobei ich damals erst mal rausfinden mußte, was sie wirklich schont, weil mir das kein arzt oder physiotherapeut gesagt hat (bzw. teils sogar falsches).
aber es hat sich gelohnt, weil jetzt schon seit 20 jahren nichts mehr weh tut, obwohl ich in mehreren gelenken damals schon arthrose hatte (in mind. 1 auch lange vorher schon) und dazu dann teils noch meniskusschäden, schleimbeutelentzündungen usw. und alles seit 20 jahren wieder normal beweglich ist.
und das ohne pillen usw. und ohne was dafür zu tun. nur ein bißl schonen. und natürlich keine kniebeugen usw., muskeltraining geht auch ohne gelenkbelastung.


lg
sunny
 
Oben