Klimawandel

Obelisk

Gesperrt
Beitritt
25.12.18
Beiträge
31
Ich denke, wenn man nicht weiß, wie es sich mit CO2 und den Flugzeugen verhält (Und es ist wohl nicht nur CO2 welches hier klimaschädlich am wirken ist) dann kann man wohl kaum eine Meinung dazu abgeben, ob CO2 uns nun belastet oder nicht. (Immerhin wird der Flugverkehr als Klimakiller 1 angegeben)
Das CO2 orientiert sich in Richtung Erdboden und wird dort oben vom Sauerstoff und Stickstoff verdrängt. Das sollte doch nicht so schwer sein, um es zu verstehen.
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Hab etwas gefunden oder eher bin ich darauf gestoßen, was ich nur zur Kenntnis nahm, ohne es zu beurteilen. Da ich es interessant finde, stelle ich es hier ein. Ich werde es nicht kommentieren, jeder kann daraus machen, was er möchte.

FSchusterTV
vor 1 Jahr
Es gibt kaum ein Thema, das nicht geklärt werden kann, wenn man der Spur des Geldes folgt: Der „Klimaschutz“ ist das größte Spekulationsgeschäft aller Zeiten. Da CO2 die Grundlage jeglichen Lebens auf diesem Planeten ist, ohne das weder Flora noch Fauna existieren könnten, wollen die „Herren des Geldes“ aus der Besteuerung dieses (eigentlich sogar viel zu knappen) Lebenselixiers eine Spekulationsblase generieren, welche die gegenwärtigen 1,5 - 2 Billarden (Millionen x Milliarden) an fiktiven Kapitalien in den Finanzcasinos der Welt weit übersteigen und die Rolle der aktuellen Finanzwetten übernehmen soll, wenn diese explodieren, was lediglich eine Frage der Zeit ist, weil ALLE Spekulationsblasen der Weltgeschichte früher oder später geplatzt sind (siehe Tulpenzwiebelspekulation 1637). Falls es dann aber keinen Ersatz für die bisherigen Finanzwetten gibt, dann wäre das der finale Untergang des Systems, das nur noch durch einen neuen Spekulationsboom mit Wachstumspotential eine Zeitlang am Leben erhalten werden kann, wobei allerdings der Schaden für die Mehrheit der Menschen immer größer wird.
http://www.focus.de/finanzen/boerse...erte-tulpen-spekulationsblase_id_4866957.html
Da in einem Schuldgeldsystem die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung im Saldo immer Null ergibt, müssen die Endverbraucher nicht nur die sog. „erneuerbaren Energien“ bezahlen, sondern auch die ebenso überflüssigen wie parasitären Einkommensplätze der Mitläufer und vor allem den viel größeren Anteil der Spekulationsgewinne aufbringen, die in die leistungslosen Spitzeneinkommen an den Kapitalmärkten fließen, wo sie dann aber ohne jede Zweckbindung den privaten Reichtum einer winzigen Minderheit subventionieren (siehe CO2-Milliardär Al Gore) und für den „Klimaschutz“ verloren sind, der sowieso nur als Vorwand für die „dummen Untertanen“ dient, damit diese den wahren Zweck der Kampagne nicht durchschauen.
Denn ginge es tatsächlich um die Rettung des Planeten, dann wäre es völlig verantwortungslos, wenn nicht jeder CENT, den der Endverbraucher mehr zahlt, möglichst ohne Verlust zweckgebunden in sog. „erneuerbare Energien“ fließt. Dann könnte man es doch überhaupt nicht verantworten, wenn davon auch nur ein CENT ohne Zweckbindung in privaten Vermögen versickert, ohne dem „Klimaschutz“ zu dienen. Die Zweckentfremdung dieser Gelder müßte dann sogar als kapitales Menschheitsverbrechen unter Strafe stehen, weil es quasi Raub an der Rettung des Planeten wäre. Außerdem müßte man dann auch die schlimmste Form der Umweltzerstörung durch Kriege sofort stoppen sowie alle militärischen „Auslandseinsätze“ und Waffenexporte beenden, weil NICHTS über der „Rettung des Planeten“ stehen dürfte! Auch eine Umkehr der „Globalisierung“ und Stärkung der Regionalwirtschaft könnte einen immensen Beitrag zum „Klimaschutz“ leisten, denn durch die Stillegung von ein paar Dutzend großen Containerschiffen könnte man mehr CO2 einsparen als durch die Abschaffung aller Autos der Welt. Aber komischerweise ist davon überhaupt niemals die Rede, weder bei den sog. „Klimaexperten“ noch in den Medien noch in den Parteien, sondern das Militär ist sogar ausdrücklich von Klimaschutzmaßnahmen befreit, denn diese gelten eben ausschließlich für die (dummen) Untertanen, die man am Nasenring der Vollverblödung durch die Arena zieht.
Falls es überhaupt eine „unnormale“ Klimaentwicklung gibt, dann liegt das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bestimmt NICHT am ohnehin viel zu knappen Lebenselixier CO2, sondern an dem immer aggressiver werdenden US-Militär, das sich sogar öffentlich dazu bekennt, das Wetter als Kriegswaffe mißbrauchen zu wollen:
„Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025“
Das Wetter besitzen bis 2025 – Blauer Himmel Deutschland
http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf
http://www.chemtrail.de/wp-content/uploads/2012/11/Owning-the-Weather-in-2025.pdf
Als die Grünen noch nicht olivgrün waren, da stand die Regionalwirtschaft in ihrem Programm; sogar den Warentransport zwischen benachbarten Ländern wollten sie damals durch ein Maximum an regionaler Produktion auf ein Minimum des Unvermeidlichen reduzieren, doch mit der Gleichschaltung der „Grünen“ zur linientreuen Systempartei wurde dann fast alles ins Gegenteil verdreht. Krieg ist „Friedensmission“, der Mensch ist ein „Schädling“ für die Erde und das Lebenselixier CO2 wird sogar zum „Giftgas“ erklärt... Wer da nicht mitmachen wollte, ist entweder ausgetreten oder hat es vorgezogen, „Selbstmord“ zu begehen wie Kelly und Bastian...
Daß auch die sog. „LINKEN“ diese offenkundig unvereinbaren diametralen Widersprüche nicht thematisieren, kann man als Beweis für deren Gleichschaltung als Flügel einer großen plutokratischen Einheitspartei interpretieren.
http://www.wiwo.de/finanzen/promine...e-im-handel-mit-co2-zertifikaten/5155246.html
Vor etwa 10 Jahren, als die Gleichschaltung noch nicht so weit vorangeschritten war, gab es eine Dokumentation über das „Stromkartell“, in der man offen zugab, daß die Energiekonzerne die CO2-„Verschmutzungs“-Zertifikate tatsächlich ohne jede Zweckbindung vom Staat geschenkt bekamen, diese aber trotzdem an die Endverbraucher weiter berechnen durften. Eine noch unverschämtere Lizenz zum Gelddrucken kann man sich wohl kaum vorstellen. Hier ist offensichtlich, daß „Klimaschutz“ lediglich der Vorwand, aber private Bereicherung durch Umverteilung von unten nach oben der wahre Zweck ist! Wer das nicht kapiert, ist entweder gehirngewaschen oder dumm oder gehört zu den Profiteuren dieses Schwindels.
Besonders aufschlußreich ist die Tagesschau vom 10.12.1997, wo berichtet wurde, daß der „Handel mit Emissionen“ eine Bedingung der USA für die Zustimmung zum sog. Kyoto-Protokoll war, d.h. der „Klimaschutz“ ist keineswegs der Zweck, sondern nur das Mittel zum Zweck, und das ist die nicht zweckgebundene private Bereicherung einer selbsternannten „Elite“ durch Spekulation mit Zertifikaten, die der Endverbraucher mit bezahlen soll!
CO2-Hysterie analysiert
http://youtu.be/2rq4J6pWmyc
Am Nasenring der Vollverblödung:
http://youtu.be/D4t8qEGN1ic
Und hier ist das Video, zu dem der obige Kommentar geschrieben wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=OwlvlYb9gNc

 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Guten Morgen.

Die folgenden off topics bitte ich zu entschuldigen.
Am Ende wird es dann wieder Themen-bezogen(er).
Hallo Miglena:wave:
Ich komme aus Bulgarien
Ah,ok. :)
Übrigens ich nehme die Dinge nie persönlich, mir kannst Du alles sagen und schreiben, habe mich lange mit Psychologie beschäftigt.
Sag niemals nie ;)
Jeder hat seine Achillesferse, nur geben es viele nicht zu.
Oder verleugnen es auch vor sich selbst. (Egoverteidigungsstrategie, alles menschlich allerdings).
Und da du mit echten Narzissten zu tun hattest oder hast: wenn die früh genug in deinem Leben eine Rolle spielten, wurdest du ja drauf trainiert Teile von dir gar nicht wahrnehmen zu dürfen. Man weiß dann gar nicht (bewusst), dass sie da sind. (Das ist Survivalstrategie).

Ich komme z. B. mit narzisstischen Personen in der Familie und im Bekanntenkreis besser klar als andere es schaffen., weil ich mich mit ihrer Persönlichkeitsstruktur näher beschäftige.
So - bevor ich jetzt aber Dich hier weiter psychologisch analysiere ohne dich wirklich zu kennen (AO nennt das Küchenpsychologie:D):
Ich glaube dir, dass du eine robuste Natur hast und ein eher sonniges Gemüt. :) und vor allem Tier_Pflanzenlieb bist :)

Ich bin nun mal kritisch, ich bin aber auch ein Mensch, der viel mehr lobt und sogar zu viel Verständnis zeigt, aber manchmal habe ich auch die "Schnauze" voll, was ja menschlich ist, und dann kann ich schoon sehr bissig werden, nur sprachlich natürlich, habe im Horoskop Mars in den Zwillingen. :D
Ja, verstehe ich sehr gut.
Stichwort Horoskop. Weiß ich gerade nicht, was ich in was habe. Wäre aber mal interessant.
Wahrscheinlich alles in allem :)))


Hallo alibiorangerl,
@Felis. Danke. Schade, dass Du nichts mehr zum Thema schreiben willst, dann aber vielleicht besser per PN als hier...
Oh, ich bin ein miserabler Pn Schreiber....:eek:)
Und zu Forumsthemen schreibe ich gar nichts in Pns, außer jemand stellt mir eine hochpersönliche Frage zu einem spezielleren Thema (Hirnthemen) oder wirklich persönliche Ansichten über Dinge. Pn eben.
Nicht mehr schreiben deswegen, blunsi, weil es Wiederholungen jetzt wären, so denke ich.

Aber hier jetzt, brennt mir doch nochmal was unter oder auf ;) den Nägeln.
Anahata hat etwas verlinkt, das ihr ganz und gar übergangen seid.
Anahata, Danke übrigens dafür :wave:

Dieses hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/nachdenken/73602-klimawandel-6.html#post1211480

Folgender Link darin:
https://scilogs.spektrum.de/klimalo...awandel-fuer-die-afd-im-bundestag/#nav-mobile


Du Miglena hast zu diesem Hernn ein Video gepostet, hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/nachdenken/73602-klimawandel-6.html#post1211466
In Anahatas Link geht es um diesen Herrn, den du eingestellt hast:

Wer ist Nir Shaviv?

Ein genereller Tipp: wer den Thesen von Klimaskeptikern begegnet, kann sich über die meisten Akteure rasch in der Datenbank von Desmogblog informieren, für die u.a. auch Journalisten des Guardian recherchieren und schreiben. Hier der Eintrag zu Shaviv, aus dem man z.B. erfährt, dass Shaviv regelmäßig auf Konferenzen des Heartland Institute spricht. Genau – jener u.a. von fossilen Energiekonzernen finanzierten Lobbyorganisation, die in einer Plakatkampagne Menschen, die an die globale Erwärmung glauben, mit einem Terroristen verglich.
.................
Nir Shaviv erklärt den Klimawandel für die AfD im Bundestag

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat im Bundestag der „Irrlehre vom angeblich menschen-gemachten Klimawandel“ den Kampf angesagt. Dazu nutzte sie am 28. November eine öffentliche Anhörung im Umweltausschuss zum Klimagipfel in Kattowitz, und sie lud als Gegenpol gegen den wissenschaftlichen Konsens Prof. Nir Shaviv von der Hebrew University ein. Eine durchaus lehrreiche Veranstaltung, die zeigte, mit welchen Argumenten die „Klimaskeptiker“ heute noch arbeiten.
Unsere heimische Filiale der Klimaleugner, EIKE, veranstaltete am 23.-24. November gemeinsam mit Heartland eine Konferenz in München, auf der auch Shaviv auftrat.
.................

Die Klimaskeptiker dienen als Feigenblatt für Politiker, die sich hinter der Behauptung verstecken, es gäbe in der Wissenschaft eine Debatte mit zwei Seiten zum anthropogenen Klimawandel.

Zurück zur Anhörung im Umweltausschuss des Bundestages. Mein Kollege Anders Levermann, der daran als echter Klimaexperte teilnahm, bewertete die dortigen Aussagen von Shaviv mit einem Wort als „Quatsch“. Das ist zwar richtig, aber es ist kein harmloser Quatsch sondern genau genommen Propaganda – es geht hier um gezielte Irreführung des Laienpublikums. Die AfD betreibt mit ihrer Leugnung des vom Menschen verursachten Klimawandels das Geschäft der internationalen fossilen Energiekonzerne auf Kosten der Menschen in Deutschland.
...........

Er ist ein (schmutziges) Mietmaul.
Den interessiert nur eines.

Und solche Leute lehne ich zutiefst ab.
Habt ihr Anahatas Link gelesen, wer er ist?

Genau solche Querverbindungen zu diesen Giersäcken verlinkst auch du AO und Miglena, du immer wieder. :-(
Da fällt es mir wirklich schwer ruhig zu bleiben dann.

Allerdings könnte und wollte ich die Vielzahl deiner links nicht alle ansehen.
1. weil diese toxischen Leute mit ihrer Hinterhältigkeit mein Hirn verdrecken.
2. weil mein Haushalt dann leidet - oder reale Menschen leiden dann: aus Inetgründen würde oder widme ich denen dann nicht die Zeit, die Beziehungen brauchen.
Wie macht ihr das nur? Ich kann das nicht.;)

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu Felis,
das Problem dabei
... ein (schmutziges) Mietmaul.
Den interessiert nur eines.

Und solche Leute lehne ich zutiefst ab.
Habt ihr Anahattas Link gelesen, wer er ist?

Genau solche Querverbindungen zu diesen Giersäcken verlinkst auch du AO und Miglena, du immer wieder. :-(
Da fällt es mir wirklich schwer ruhig zu bleiben dann.
...
ist, dass es diese Mietmäuler und/oder Giersäcke leider überall gibt (dort dann wohl zB auch "greenwashed") - nicht nur in der Ecke, in der grade von Dir beleuchtet (wo wir wieder beim Thema "schwarz-weiß" wären)...

Selbstverständlich gibt es in allen diesen Ecken auch immer zu tiefst überzeugte Leute, die auch ohne irgend so einer (monetären oder anderen) Schmiere gut funktionieren, willfährig sind; Die helfen bei den tatsächlichen Problemen leider auch nur jeweils bedingt...

Auch vereinfacht: Wie kann man aus Dreck noch mehr Geld/Macht machen, quasi; Der Allgemeinheit werden simple Ursache-Lösung-Modelle "schmackhaft" gemacht, "der Mensch" funktioniert idR leider so; Über vieles weitere ursächliche wird sich dabei leider ausgeschwiegen, das würde ja die "Geld/Macht"-Maschinerie stören oder gar unterbrechen...
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Nein, sind wir nicht!
(wo wir wieder beim Thema "schwarz-weiß" wären)...
Fehlinterpretation deinerseits.
Ich gehe um alle Hirnverdrecker und andere einmal rund herum, bevor ich mir ein Urteil bilde.
Diese Verlinkten sind für mich a b g e g e s s e n.

:)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu Felis,
es tut mir leid, wenn man da (D)ein Weltbild ankratzt oder gar zum Einstürzen bringt - doch leider, auch "Professionelle" in dem von Dir so verteidigten Bereich sind immer von irgendetwas oder irgendjemandem "abhängig"; Die Welt wird wie schon erwähnt von Korporaten beherrscht - und dort zählt wie immer schon: Wer zahlt, schafft an (und bist Du nicht auf "unserer" Wellenlänge, dann hast Du gar keine Chance auf einen Job bei uns, usw usf).
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Nicht doch alibiorangerl.
Du überschätzt dich oder "man" und unterschätzt vor allem mich dabei.
Sei unbesorgt ;-) :-*

es tut mir leid, wenn man da (D)ein Weltbild ankratzt oder gar zum Einstürzen bringt
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu Felis,
na, wenn Du das meinst ;)

Also, weiterhin mit Volldampf in den Abgrund, ob nun im schwarzen oder weißen Vehikel... :schaukel:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.433
Hallo ao,

Du verwendest öfters mal das Wort "Korporate", zu dem ich bis jetzt keine Erklärung gefunden habe. Wie würdest Du das definieren?
Was ich kenne, ist die "Corporate Identity":
... Als Corporate Identity (kurz: CI) fasst man die gebündelten Merkmale und Charakteristika eines Unternehmens zusammen, die es definieren und von anderen Unternehmen unterscheidbar machen. Kurz: Eine CI macht ein Unternehmen unverwechselbar, sie dient der Selbstdarstellung. Wobei unter dem Begriff der Corporate Identity viel mehr zusammengefasst wird, als man zunächst meinen mag: Die Unternehmenskultur oder auch die -philosophie, die Kommunikation nach außen, die Gestaltung und das Design von Logo, den Betriebsräumen bis in zur Webseite – dies alles gehört zur Corporate Identity. Doch um das weit reichende Gebiet der Unternehmensidentität vollständig zu überschauen, sollte man sich eingehender mit den drei großen Säulen der CI beschäftigen. ...
https://www.firma.de/magazin/was-genau-ist-corporate-identity/

Ich stimme mit Dir überein, daß Geld und Macht eine riesengroße Rolle spielt, wenn es um die Festsetzung von Zielen aller Art geht. Wenn dann ein Mr. Trump sich auf die Seite der Klimawandelleugner schlägt, bekommt diese Richtung Aufschwung, was ich sehr bedauerlich finde.

Ansonsten halte ich diese Diskussion für eine der Diskussionen, die zu keinem Ergebnis außer schlechter Laune und noch fest stehenderen Meinungen führt, weil jeder für jede Haltung genügend "Beweise" im Netz findet, wenn er sie sucht.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu O.,
... Du verwendest öfters mal das Wort "Korporate", zu dem ich bis jetzt keine Erklärung gefunden habe. Wie würdest Du das definieren? ...
es gibt da sogar eine Online-Lexika-Erklärung, die ich weiter vorne verlinkt hatte, bzw hier nochmals aufgriff; Miglena hat es mit ihrem Zitat grade zuvor noch erweitert; Aus vielen Bereichen, grade auch was die Gesundheit, Medikamente, Umweltgifte (Glyphosat, zB), Grenzwerte, Therapien etc pp betrifft, wissen wir doch grade hier im Forum aus unserem lange zusammengetragenen Wissensschatz, dass immer diese "unternehmerischen" Kräfte auf unsere Politik/er einwirken (Lobby-Arbeit) bzw sogar gleich selbst die Gesetzestexte schreiben (vorverfassen);

Und schafft es ein "Bürger-Protest" mal so prominent, gewisse weitere Gesetze bzw Verträge - zT sogar lange "geheim"gehaltene, vgl TTIP & Co - diesen "Unternehmungen" madig zu machen, wo also auch die Politik/er tw bzw vorerst umschwenken müssen (es gibt ja doch immer wieder sowas unbequemes wie Wahlen), so gibt es dabei immer wieder Anläufe oder anders formuliertes, bis es dann doch "passend gemacht" wurde;

Am Ende finden sich die Vorteile jedoch idR bei diesen "Unternehmungen", ein paar kleine (unwichtige) Zugeständisse gibts aber auch für die/den Durchschnittskonsument/in, sonst gäbs bald nur noch und überall "gelbe Westen" - so blöd stellt "man" sich dann doch nicht an...

Ad Trump: der ist doch auch nur einer dieser Giersäcke, der eben grade für das Team "schwarz" antritt;

Ad Stimmung: das ist wohl so; Aber das tut "man" wohl so, um sich von diversen Alltäglichkeiten (so man ein gutes Prokrastinationsmanagement führt :D) abzulenken ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

blunsi2

Man sollte sich von dieser schwarz-weiß-Denke bzw. der Denke pro oder contra AfD befreien. Für mich ist die AfD ein neoliberaler Kackhaufen, der für die "old economy" steht, also fossile Energieträger usw., ansonsten aber genauso Kapital- und Banken-liberal ist wie die CDU. Wenn man auf diesen Pfaden wandelt, dann braucht man nur nach Frankreich zu schauen, wie das endet. Zum Schluss hatten die Franzosen bei den Wahlen nur noch die Wahl zwischen dem neoliberalen Banker Macron und dem Front Nationale. Jetzt haben sie den Macron und sind auch nicht zufrieden, siehe Gilets Jaunes... In USA haben sie hingegen im Moment einen Vertreter der old economy, der populistische Ansagen für das Volk macht, aber letztlich auch nur seine Freunde aus den alten Kapitaldynastien vertritt. Gehört jemand von Euch zu irgendeinem dieser beiden Lager ? Also, unabhängig denken und handeln !

Jetzt aber zurück zum CO2. Wenn man das gerecht besteuern würde, dann müssten eigentlich die Verursacher, also z.B. die großen Tiermäster und Milcherzeuger und die Energiekonzerne etc., die mit fossilen Brennstoffen arbeiten, den größten Anteil bezahlen. Das wird jedoch nicht passieren, genau wie bei der Trinkwasserverschmutzung durch die Gülle und die Landwirtschaft allgemein werden hier wieder alle Verbraucher gleichmaßen zur Kasse gebeten werden. Unsere Kanzlerin hat dieses Prinzip ja auch gleich schon zu Beginn ihrer Amtszeit 2005 mit dem 19 prozentigen Mehrwertsteuersatz gezeigt. Das haben die meisten Schafe nur leider bis 2015 vergessen...

Also nochmal: unabhängig denken ist angesagt. Losgelöst von den vorgegeben Pfaden in den Medien usw. ! Schade, dass diese zweidimensionale Denkweise auch offensichtlich so massiv Besitz von diesem Forum genommen hat. Das ist mir schon bei einer anderen politischen Diskussion aufgefallen.

Viele Grüße blunsi
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu blunsi,
wahre Worte...

Dieses Denken wird leider überall gefördert, tw schon von Kindesbeinen an (war ja auch schon Thema hier im Thread), denn ohne diesem würde dieses System schließlich nicht funktionieren;

Und übt "man" Systemkritik, wird "man" von den jeweiligen Befürwortern der einen oder anderen Seite in die jeweils andere gesteckt - so praktisch, für dieses System...

Ich muss es wohl immer wieder erwähnen, weil es mir sonst vergessen (falls nicht gar überlesen) würde: Ich leugne weder einen Klimawandel, noch streite ich einen tw menschgemachten ab (einige Beispiele mehr als nur CO2 gibt es und führte ich bereits weiter vorne an, ca ab Seite 7, wenn man 10 Beiträge pro Seite eingestellt hat); Ganz zu schweigen von div "natürlichen" Bedingungen, welche vom Menschen nicht sinnvoll/nachhaltig beeinflussbar sind (falls überhaupt möglich) - die leider ebenso permanent unter den Tisch fallen gelassen werden, und dies ganz bewusst/gezielt;

Gegen solche Verschleierungen (manch eine/r möge auch Verdummungstaktik sagen) bin ich nun mal vom Grunde meines Seins.

Doch diese allgemeine Hysterie, der durchschnittliche Mensch als Konsument/Verbraucher alleine wäre lediglich mit seinem CO2-Ausstoß schuld daran und müsse das dann durch "Energie"-Steuern auch noch "bezahlen", das ist mehr als hinterfragungswürdig. Das empfinde ich zB genauso heuchlerisch von jenen, die das tun bzw sich dem willfährig anschließen ("weiß"), wie von jenen, die alles von vornherein ablehnen oder leugnen ("schwarz").

Nachtrag: Den Grund für den Streit zwischen den Herren Shaviv ("schwarz") und Rahmstorf ("weiß") kann man zB hier mal nachlesen: Stefan Rahmstorf eiskalt beim Manipulieren von Temperaturgrafen erwischt - Science Skeptical Blog - im übrigen ein auch zum Thema selbst guter Blog, was sogar (noch) Wikipedia bestätigt, und unabhängig jedenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
...
Ansonsten halte ich diese Diskussion für eine der Diskussionen, die zu keinem Ergebnis außer schlechter Laune und noch fest stehenderen Meinungen führt, weil jeder für jede Haltung genügend "Beweise" im Netz findet, wenn er sie sucht.

Grüsse,
Oregano
Die Diskussion ist sehr interessant, nützlich und aufschlussreich, nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Mitlesenden. Ich denke, es geht nicht darum, zu erreichen, dass am Ende alle einer Meinung sind, das wäre ja auch unmöglich und sinnlos, sondern um Lernprozesse, man lernt die Leute, sich selbst und die Welt besser kennen. Und das ist der Sinn der Kommunikation meines Erachtens. Üben, lernen, sich entwickeln.

Freundliche Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.433
... unabhängig denken ist angesagt. Losgelöst von den vorgegeben Pfaden in den Medien usw. !...
Sicher eine gute Devise. Nur: was bringt das ganz praktisch gesehen u.a. beim Thema Klimawandel? Bzw. wie würde z.B. eine praktische Konsequenz daraus aussehen?

@ao:
Ich habe die Wikipedia-Erklärung zu"Korporatismus" gelesen und verstanden.
Nur das Wort "Korporate" hatte ich nicht gefunden.


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Ich leugne weder einen Klimawandel, noch streite ich einen tw menschgemachten ab (einige Beispiele mehr als nur CO2 gibt es und führte ich bereits weiter vorne an, ca ab Seite 7, wenn man 10 Beiträge pro Seite eingestellt hat); Ganz zu schweigen von div "natürlichen" Bedingungen, welche vom Menschen nicht sinnvoll/nachhaltig beeinflussbar sind (falls überhaupt möglich) - die leider ebenso permanent unter den Tisch fallen gelassen werden, und dies ganz bewusst/gezielt;

Gegen solche Verschleierungen (manch eine/r möge auch Verdummungstaktik sagen) bin ich nun mal vom Grunde meines Seins.

Doch diese allgemeine Hysterie, der durchschnittliche Mensch als Konsument/Verbraucher alleine wäre lediglich mit seinem CO2-Ausstoß schuld daran und müsse das dann durch "Energie"-Steuern auch noch "bezahlen", das ist mehr als hinterfragungswürdig. Das empfinde ich zB genauso heuchlerisch von jenen, die das tun bzw sich dem willfährig anschließen ("weiß"), wie von jenen, die alles von vornherein ablehnen oder leugnen ("schwarz").
(
Bisher gibt es aber keinen Klimawandel, nur unbewiesene Hypothesen. Das ist der springende Punkt, das sind nun einmal die Tatsachen heute, nicht wahr, liebes Apfelsinchen. Oder? :)

Es gibt nur Verdummumg und Hysterie, von der wir alle uns ja distanzieren. Und das ist auch gut so. ;)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.249
Wuhu O.,
ach so :D
Ich verwende/te dieses "Korporate" stellvertretend dafür, was das eben alles bezeichnen kann, angefangen von großen Firmen, Vereinen, Institutionen, etc pp; Hätte ich nur von "Konzernen" und "NGO" und "ähnlichem" geschrieben, wärs vielleicht schneller bei der einen und dem anderen wieder in eine bestimmte Ecke geschoben worden, ohne sich damit ev eingehender zu befassen...

Sinn und Zweck, sich über die vielen Seiten (nicht nur zweier ;)) zu informieren bzw darüber zu diskutieren sollte jener sein, wenn es zu den einen Vorschriften und anderen Gesetzen kommt, Kritik üben zu können, in welcher Form auch immer; Man muss sich damit zumindest nicht permanent von diesen oder jenen Interessensgruppen ein X für ein U vormachen lassen...

Klima ist ja im Grunde immerwährend im Wandel - mal kühler, mal wärmer, mal dazwischen, ganz ohne "Mensch" - das wird ja von Klima-Wandel-Alarmisten gerne vernachlässigt; Dass der Mensch da - wodurch auch immer (jedenfalls nicht nur CO2) - mitmischt, kann ich nicht wirklich ausschließen, also bin ich tatsächlich keine Klima-Wandel-Leugnerin, wohl eher eine Modell-Skeptikerin...

Aber ja, Miglena, jedenfalls haben Verdummung und Hysterie der Menschheit noch nie genützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.433
Bisher gibt es aber keinen Klimawandel, nur unbewiesene Hypothesen.
Hallo Miglena,

ich würde es anders formulieren: es gibt laut den Hypothesen einer Gruppe keinen Klimawandel.
Und: laut den Hypothesen einer anderen Gruppe gibt es einen Klimawandel.
Stichfeste Beweise fehlen bisher - denke ich - auf beiden Seiten, es gibt aber auch auf beiden Seiten stichfeste Beweise für ihre jeweilige These.

Es wäre schade für die Erde, wenn die Seite, die meint, daß es keinen Klimawandel durch Menschenhand gibt, zu Sorglosigkeit und Weitermachen wie bisher Mut machen würde und es am Ende dann doch so heraus kommt, daß der Klimawandel noch hätte abgewandt werden können, hätte man rechtzeitig wirklich gehandelt und nicht nur Kommuniqués heraus gegeben.

Grüsse,
Oregano
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Hallo Miglena,

ich würde es anders formulieren: es gibt laut den Hypothesen einer Gruppe keinen Klimawandel.
Und: laut den Hypothesen einer anderen Gruppe gibt es einen Klimawandel.
Stichfeste Beweise fehlen bisher - denke ich - auf beiden Seiten, es gibt aber auch auf beiden Seiten stichfeste Beweise für ihre jeweilige These.
Grüsse,
Oregano
Dem kann ich, die es vorzieht, dass rein technisch zu sehen, widersprechen. Denn es gibt aktuell keine mehrere hunderte Jahre Temperaturerhöhung, die einen natürlichen CO2-Anstieg begründen würde.
Gleichwohl gibt es einen seit Jahrzehnten messbaren Anstieg des CO2-Aufnahme im Meerwasser mit Versauerung der Meere, einem Kaputtgehen der Korallenriffe und allem, was dazu gehört.
Dazu gibt es weltweit seit 35 Jahren viele Messstellen im Meer, die das erfassen und es steht jedem frei sich diese Messwerte anzusehen.
Das ist für mich Beweis genug und ich wüsste nicht, welchen Beweis es noch geben könnte.:rolleyes:
https://www.rundschau-online.de/mag...sind-weltweit-vom-aussterben-bedroht-30573480

Hätte die Seite der CO2-Leugner recht, dann dürfte es derzeit noch lange keine erhöhte CO2-Aufnahme und eine dadurch bedingte Versauerung der Meere geben, denn wenn eines klar ist, dann dass im natürlichen erdgeschichtlichen Kreislauf immer erst die Temperatur über sechs- bis achthunderte Jahre deutlich erhöht war, bevor das CO2 angestiegen ist.

Und ja. Ich sehe es wie Du. Es gibt eine Seite, die meiner Ansicht nach von der Industrie gestellt wird, die hat ein großes Interesse daran die Menschen glauben zu machen, dass der von Ihnen im Übermaß erzeugte CO2-Ausstoß völlig folgenlos für das Klima wäre.
Obwohl das Gegenteil ja schon lange bewiesen ist. Der Zeitpunkt, als es um ein Klimamodell ging, liegt Jahrzehnte zurück.

Und jetzt haben wir eine völlig auf den Kopf gestellte Welt.:)))
Rockefeller trennt sich aus moralischen Gründen von Exxon, weil sie mittlerweile die von dem Unternehmen erstellten internen Studien kennen und nicht weiter an der Zerstörung der Erde mitverdienen wollen und angeblich kritische Menschen glauben den CO2-Leugnern.:schock:
Ich glaube wirklich, diese Welt wird einfach immer verrückter.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Hier steht näheres dazu:

Die Welt, sagt die Urenkelin des Mannes, der einer der reichsten Menschen der Geschichte war, hat sich seit den Lebzeiten meines Urgroßvaters um fast ein Grad Celsius erwärmt.

Wenn nicht ein Wunder geschieht, sagt die Urenkelin, werden wir daran scheitern, die weitere Erwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, wie es das Pariser Klimaschutzabkommen vorsieht.

Mehr als zwei Grad Erwärmung, erklärt sie, und der Meeresspiegel steigt beträchtlich. Mehr als drei Grad: Wir verlieren einen Großteil der Küstenstädte der Welt, und ein Wald wächst in der Arktis. Mehr als vier Grad, und in Europa herrscht Dürre. Mehr als fünf Grad, und das Ende unserer Zivilisation steht bevor.Dann sagt sie: Wir hätten vor Jahrzehnten den Klimawandel verhindern können. Doch man hat uns belogen.

Das alles trägt Neva Goodwin Rockefeller nüchtern vor, nachdem sie auf dem Sofa im Salon Platz genommen hat, eine Dame von 74 Jahren, deren Mund ein höfliches Lächeln umspielt, wenn sie zuhört, und deren Augen scharf blitzen, wenn sie redet. Sie hat zum Gespräch in die Wohnung ihres Sohnes in Manhattans Upper West Side gebeten, drei Stockwerke, die sich niemand leisten kann, außer man ist ein russischer Oligarch oder eben ein Rockefeller.

Neva Goodwin Rockefeller ist Wirtschaftswissenschaftlerin und als solche eine Frau der Fakten. Und es ist wohl der allgemeine Wahnsinn dieser Trump-Zeit, der ausgerechnet diese nüchterne, höfliche, zurückhaltende Frau mit in einen erbitterten Kulturkampf reißt, in dem ihr die Gegner vorwerfen, Teil einer Verschwörung zu sein.
https://www.stern.de/wirtschaft/new...feller-erbin-gegen-exxon-kaempft-8502006.html
 
Oben