Klimawandel

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Danke Felis, für deine wunderbare Einlage.:)

Als ich gestern meinen Beitrag geschrieben hatte, war der ohne den Stern-Artikel. Aber da ich versehentlich was angeklickt habe, dass mir der Stern ständig die neuesten Nachrichten auf mein Handy schickt, habe ich den irgendwann auf dem Handy gehabt und festgestellt, dass er hier passt, wie Faust auf Auge.
Es ist sehr ungewöhnlich, dass sich eines der 174 Rockefeller-Familienmitgliedern zur umweltkritischen Wissenschaftlerin entwickelt hat. Hatte ich vorher nicht mitbekommen. Und es hatte auch schon Folgen. Exxon Mobil: Rockefeller trennt sich von Ölriesen aus "moralischen Gründen" - SPIEGEL ONLINE

Aber wenn sie im 1.Artikel z.B. erzählt hat, dass Exxon schon vor rund 30 Jahren genau wusste, in welchem Ausmaß sie die Umwelt zerstören, welche Folgen es hat und dass sie 6 Millionen für die Bestechung von Wissenschaftlern ausgegeben haben, um zu streuen, dass es keine durch uns gemachte Erderwärmung gäbe, dann passt das ganz genau zu dem, was wir immer sehen, wenn es um die Begrenzung von Schadstoffen und ihre Reduzierung geht. Da kann man hinschauen, wo man will. Da wird vertuscht, relativiert und abgestritten.
Die Einführung von REACH war da auch ein schönes Beispiel.
Und es gibt ja genug Ölkonzerne, die dem Beispiel von Exxon gefolgt sein werden und sich ihre eigenen Wissenschaftler hingebogen haben.

Selbst wenn es um Stoffe in Haarfärbeprodukten geht, die im 3.Reich sogar als Auslöser von Berufskrankheiten anerkannt waren und deshalb verboten wurden und selbstverständlich seit 1945 wieder unbegrenzt eingesetzt werden, sieht man das. Die Hersteller von giftigen und umweltschädlichen Stoffen wissen ganz genau, in welchem Maße sie die Menschen vergiften und die Erde zerstören und haben schon lange ihre Methoden, wie sie das uns gegenüber verschleiern.

Fakt ist, dass vieles in Sachen Klimaschutz in der EU leider eher pervertiert wurde und dringend verbessert werden müsste. Nachdem früher wirklich viel getan wurde, ist es mittlerweile doch eher so, dass viel geredet und zu wenig getan wird und sogar neue Kohlekraftwerke gebaut wurden.:schock:
In der Welt passiert doch leider auch nur sehr wenig bis gar nichts und die Umweltzerstörung geht für Biosprit sogar in großem Maße weiter.
Trump hat sich mit dem Motto America first sogar komplett aus dem Klimaschutz verabschiedet, damit die Industrie in seinem Land ohne Rücksicht auf Verluste und Umweltschäden produzieren kann.

Ich habe jedenfalls keinen Zweifel daran, dass die Menschheit es schaffen wird, diese Erde zu vernichten. Aber wenn man das große Ganze sieht, hat sie es auch nicht anders verdient.:cool:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.244
Wuhu,
natürlich bin auch ich nicht "perfekt", und Eigenlob "stinkt" ja bekanntlich ;)

Bei manchen Dingen kann auch ich nur "spekulieren"; Wär ich zB eines dieser Rockefeller-Enkelkinder, würd ich wahrscheinlich auch eines jener sein, die gegen zB EXXON protestiert; Hab freilich keine Ahnung, was die mit ihrem ererbtem Reichtum sonst so anstellen; Ich würd eventuell vielen dieser Frauen samt Kindern wie in der Doku gezeigt einen ordentlichen Ofen mit Abzug ermöglichen, damit die nicht an Rauchgasvergiftungen elend zugrunde gehen müssen; Einigen dieser Kliniken eine größere Wind- und Solar-Anlage samt Akkus, aber auch einen üblichen Generator spendieren/organisieren, nebst mehr Kühlschränken und Lampen, usw usf...

Vermutlich würde ich auch in Verkehrs-Alternativen investieren, zB:
... die Förderung von Wasserstoff-Autos sinnvoller, als in reine Batterie-Autos zu investieren. Letztere sind nämlich viel umweltschädigender als es alle Diesel- und Benziner zusammen nimmt, wenn man alle vorlaufenden, laufenden und nachlaufenden Kosten zusammen rechnet. Aber Benziner und Diesels müsste nicht mehr sein, siehe Wasserstoffer.


https://www.youtube.com/watch?v=8vS2MRQlsas

Also ja, auch alle Europäerinnen, die in diesem völlig perversen Wirtschafts- bzw Konsum-Krieg mitmachen, "verteidigen ihre Freiheit am Hindukush", und darüber hinaus.
Es gäbe so vieles, was machbar wäre, aber aus verschiedenen - tw allzugut bekannten - Gründen verhindert wird...

In Mitteleuropa gelte ich zwar auch als "arm", aber ich fühle mich nicht so; Wenn mir ein paar Münzen "übrig" bleiben, dann bekommt die die/der Sozial-Zeitungs-Verkäufer/in vor dem Diskonter/Supermarkt; In der Gesellschaft selbst helfe ich auch soweit gesundheitlich möglich ehrenamtlich mit; Glücklicherweise habe ich Menschen um mich, die ich wertschätzen kann, genauso wie diese mich - und versuche mit praktischen Dingen und vor allem Zeit für diese Menschen da zu sein;

Das bisschen, was mir "wirtschaftlich" zur Verfügung steht, investiere ich zu einem (vermutlich zu geringen) Teil in Dinge, die meiner Gesundheit förderlich sein könn(t)en; Den überwiegenden Teil gebe ich für allgemeine Lebenshaltungskosten aus; Für unsere Energierechnung (Kleinfamilie) gehen für Steuern und Abgaben sowie (und vor allem) die Netz/Infra/Kosten fast schon so viel drauf, wie für die eigentlichen Energiekosten selbst; Wir haben keine unnötigen Stromfresser und heizen auch nur bis max 22°C; Für Kleidung/Schuhe leiste ich mir selbst selten etwas Neues, meist ist es "zweite Hand" bzw trage ich Teile, die es aushalten, über sogar Jahre hinweg (ich steh mehr auf zeitlose Klassiker); Auch div technische Geräte sind das bei mir bzw verwende ich welche schon sehr viele Jahre (und muss nicht immer "neueste Modelle haben");

Wo ich zwar auf den Preis achte, aber nicht "spare", sind Lebensmittel, welche ich auch im Winter mittels Fahrrad für die Familie besorge - das sind idR regionale und nachhaltige, also meist Bio- bzw Fair-Trade-Produkte; Vieles kommt aus dem kleinen Garten, das ist schon ein gewisser "Luxus", auch in unseren Ländern; Und ich haushalte/koche für meine Familie und kann deshalb auch darauf achten, dass nichts "zu alt" wird oder gar weggeworfen wird; Ach so, ja, Haarfärbemittel kaufe ich mir übrigens auch nicht, meine Haare "spitzel" ich (andern und mir) selbst und trage sie sonst hochgesteckt...

Ich versuche zumindest, was "reinen Gewissens" möglich ist - und hoffe, dass das immer mehr Menschen tun, damit es womöglich doch nicht irgendwann "zu spät" sein wird; Dass "die Mächtigen" immer schon vieles oder eher alles wussten, noch bevor das irgendwie über welche Medien auch immer an die breite Bevölkerung gelangte, sollte einem gelernten Erdenbürger aber auch nicht mehr sonderlich wundern... :cool:
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.989
Ich habe jedenfalls keinen Zweifel daran, dass die Menschheit es schaffen wird, diese Erde zu vernichten. Aber wenn man das große Ganze sieht, hat sie es auch nicht anders verdient.:cool:
seh ich teilweise auch so. wir werden zwar nicht die erde vernichten, aber vieles darauf, das sehr schön und für das überleben von allen menschen und vielen tieren notwendig ist.

mir tun nur die kinder leid, die jetzt noch ganz klein sind oder demnächst erst geboren werden und die folgen von dem ertragen müssen, das sie garnicht verursacht haben.
bei dem ganzen wahnsinn fällt mir immer der rel. bekannte spruch von einstein über die unendlichkeit ein.

manchen wissenschaftlern glaub ich meist nur sehr wenig, weil ich früher selbst in der forschung tätig war und immer schon nach kurzer zeit gekündigt habe, weil ich diesen betrug (auch in der med. forschung ) nicht mitmachen wollte.

da trau ich doch lieber meinen eigenen augen und denen der photographen usw., die dokumentiert haben, wie die gletscher und inseln und auch viele pflanzen und tiere usw. verschwinden usw. usw. und das nicht wie in anderen natürlichen warmzeiten über einen zeitraum von hunderten oder tausenden jahren, sondern innerhalb weniger jahrzehnte.

und statt alles nur mögliche zu tun, diesen irrsinn aufzuhalten, schwafeln alle möglichen wissenschaftler usw. rum, daß sie den mars bewohnbar machen wollen und es werden für diesen schwachsinn jedes jahr -zig milliarden zum fenster rausgeschmissen, obwohl hier auf der erde jedes jahr millionen menschen verhungern und diese wissenschaftler usw. es doch noch nicht mal schaffen, die erde bewohnbar zu halten, obwohl hier alles dafür notwendige schon lange mehr als reichlich vorhanden ist.

bzw. war, einen teil haben wir ja schon erfolgreich plattgemacht.

die meere sind vermüllt und kurz vor dem umkippen, die regenwälder sind zum großen teil schon weg und werden täglich weniger, da immer noch jeden tag viel davon zerstört wird und diese beiden "naturprodukte" sind unsere sauerstofflieferanten.........................

lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Wie alibiorangerl betont, das alles hat nichts mit der generellen "Umweltverschmutzung" zu tun und dahingehend kann man nur an Jeden appellieren einen Augenmerk drauf zu halten.
Vielleicht sollte man aber auch einen Augenmerk darauf haben, was in den Links steht, die hier gepostet werden.:D
Der Landzuwachs in Bangladesh ist durch Landgewinnung entstanden. So wie man in Saudi eine künstliche Insel gebaut hat, hat man dort die Schlamm- und Geröllmassen, die vom Berg kommen, mit Hilfe ausländischer Ingenieure gezielt zur Landvergrößerung genutzt. Sonst wären sie im Meer gelandet. https://geographie.wordpress.com/2008/05/26/dem-klimawandel-trotzen-landgewinnung-in-bangladesh/
https://scilogs.spektrum.de/geo-log/klimawandel-der-fall-bangladesch/
Das zeigt nur, dass Menschen manchmal Wege finden aus dem Schlechten noch etwas Gutes zu machen.

Da sollte man vielleicht eher einen Augenmerk darauf haben, dass weder an der Nordsee, noch an vielen weiteren Küsten, ein Himalaya oder sonst ein Berg steht, der Geröll und Schlamm ins Tal spülen könnte, dass man zur Landgewinnung nutzen könnte.:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.244
Wuhu,
auch gutes Stichwort:
... wie man in Saudi eine künstliche Insel gebaut hat, ...
SAND!

Viele Küsten und Inseln, die einen breiten Sand-Puffer für die Meeresbrandung hatten, versinken im Meer, weil sich das bzw die Natur einfach nicht beschei...en lässt; Die Täter: Menschen, die Sand vor den Küsten entweder teuer geschmiert äh bezahlt dem Küsten-Land abbauen oder einfach stehlen...


https://www.youtube.com/watch?v=XlROAkWOgSg

Ganze (!) Inseln wurden also bereits abgetragen...

Das harte Geschäft mit Sand | Vernetzung & Komplexität (saurugg.net)

Sand - ein Milliardengeschäft (srf.ch)

Das harte Geschäft mit Sand (news.ORF.at)

Rohstoff Sand - Angriff aufs Paradies (3sat.de)

Kamera-Überwachung am Traumstrand: Sardinien jagt Sanddiebe (blick.ch)

Rohstoff Sand: Wie Senegal Sanddiebe jagt (tagesschau.de)

Sanddiebe (galileo.tv)

Krim - Sanddiebe (info.arte.tv)

Übrigens, dass man dem Meer Land abtrotzen kann ist nicht nur in Ländern nahe (großer) Gebirge möglich - man denke nur an die Niederlande ;)
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Shift perspective.

Alexander Gerst (Astronaut) an seine ungeborenen Enkelkinder (und unsere).
https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Gerst


Engagement für Umweltschutz
Gerst rief wiederholt zu mehr Umweltschutz und Klimaschutz sowie zum Erhalt der Lebensgrundlagen auf. 2015 kritisierte er z. B. das fortgesetzte Abholzen des tropischen Regenwaldes, das er aus dem Weltall beobachten konnte.[27] Während der Hitze- und Dürrewelle 2018 teilte er von der Internationalen Raumstation aus aufgenommene Fotos, in denen Mitteleuropa aufgrund vieler vertrockneter Pflanzen von Brauntönen dominiert war, und twitterte dazu: „Schockierender Anblick. Alles vertrocknet und braun, was eigentlich grün sein sollte.“[28]

Im Dezember 2018, einen Tag vor seiner Rückkehr auf die Erde, verbreitete er ein ebenfalls von der ISS aufgenommenes Video, in dem er sich an seine zukünftigen Enkel richtete und sich im Namen seiner Generation bei ihnen entschuldigte. In Hinblick auf die menschengemachte globale Erwärmung, diverse Umweltzerstörungen und Kriege scheine es so, als hinterließe seine Generation den Planeten in keinem guten Zustand. Jeder solle nachdenken, wohin sein persönliches Verhalten führe. Er hoffe „dass wir noch die Kurve kriegen.“[29] Die Menschen heute wüssten, dass sie mit ihrem Kohlenstoffdioxidausstoß einen gefährlichen Klimawandel verursachten, Wälder zerstörten, die Meere mit Abfall verseuchten und kostbare Ressourcen verschwendeten. Er wünsche sich, „dass wir nicht bei euch als die Generation in Erinnerung bleiben, die eure Lebensgrundlage egoistisch und rücksichtslos zerstört hat.“ Zugleich äußerte er seine Hoffnung, dass zukünftige Generationen besser wüssten, wie klein die Erde tatsächlich sei und wie knapp auch die Ressourcen auf ihr seien.[30]

http://www.youtube.com/watch?v=4Ufp...25UE98BgxyL231XcRhJ4TJY-O4LCcAwh-iNYgL0qslpg0


5 Minuten eines intelligenten und liebevollen Mannes, der mehr (Fach)Wissen hat als wir alle zusammen. Manche hier würden nun sicher gerne wieder sagen er sei manipuliert, System -infiltriert und so...:)))
Dennoch: Schöne Weihnachten Euch allen. :)
:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.244
Wuhu Felis,
ja es ist idR schon gut, wenn man mal den Punkt wechselt, von dem man auf dieses oder jenes blickt... :cool:

Ob man dadurch immer "mehr als alle hier anwesenden zusammen wüsste", ist halt auch eine kühne Behauptung... ;)

Die erste große Institution, die da "im Himmel rummacht", und dieses "Fach" quasi erst groß machte, kommt da durch Auswertung von Satelliten-Aufnahmen zu anderen Ergebnissen - salopp: größere Gebiete "grünen" (wieder) auf, wo diese (vorher) "bräunlich" waren...


https://www.youtube.com/watch?v=zOwHT8yS1XI
youtube.com/watch?v=zOwHT8yS1XI schrieb:
NASA Goddard
Am 26.04.2016 veröffentlicht
From a quarter to half of Earth’s vegetated lands has shown significant greening over the last 35 years largely due to rising levels of atmospheric carbon dioxide, according to a new study published in the journal Nature Climate Change on April 25. The greening represents an increase in leaves on plants and trees equivalent in area to two times the continental United States. Credit: NASA's

Goddard Space Flight Center/Kayvon Sharghi This video is public domain and may be downloaded at: https://svs.gsfc.nasa.gov/12222
Zweimal die Fläche von Kontinental-USA wurde in den letzten 35 Jahren grüner auf der Erde; Leider sind in dieser "Rechnung" freilich auch die abgeholzten bzw abgefackelten Wälder mit dabei - das findet man wohl insgesammt weniger gut; Aber wenn man der US-staatlichen Einrichtung "NASA" vertraut, dann holt sich die Erde bzw die Natur auch zurück, was ihr zuvor gestohlen wurde - und macht sogar noch mehr daraus;

Es ist aber auch gar nicht so "unlogisch", wenn man an die Voraussetzungen für Pflanzenwachstum denkt (hatten wir doch alle in der Grund-Schule :D) - und da ist ein "Treibhaus"-Klima - Pflanzen brauchen neben Wasser, Licht, (Boden-) Nährstoffen und tw Wärme jedenfalls auch CO2 für ihr Wachstum, vgl https://de.wikipedia.org/wiki/Photosynthese - sehr von Vorteil, ja es schaut noch Sauerstoff dabei raus, den wir "höhere" Lebewesen unbedingt brauchen;

Die Wälder in (West- und Mittel-) Europa sind in den letzten Jahrzehnten ziemlich stabil geblieben, weil wir hier eben so hohe Auflagen (zB Wiederaufforstung) haben, um keine weiteren Kahlschläge zu haben; In Ost-Europa siehts da ein bisschen anders aus, da gibts noch viel mehr - sogar Ur- - Wälder als "bei uns", wo manche ein großes Geschäft wittern, ja das "Stehlen" dort schon angefangen hat - Beispiel: https://www.tagesschau.de/ausland/polen-urwald-101.html

Dass die größeren Flächen neben Wäldern in unseren Ländern landwirtschafliche bzw urbane Flächen sind und nicht so grün aussehen wie Wälder, ist auch logisch, kann man selbst auf Google-Earth bzw -Maps mal lugen (ranzoomen) - google.at/maps/place/Europa/...;

Von anderen Urwäldern wzB auf Indonesien und ähnlichen Ländern ganz zu schweigen, wo diese wegen Palmöl-Monokulturen "verschwinden", für die "Lebensmittel"- bzw "Bio-Sprit"-Industrie - https://www.google.com/search?q=palmölplantagen

Besorgt sollte man übrigens nicht nur um Wälder sein - sondern um die weitaus größeren Sauerstoffproduzenten bzw CO2-Verbraucher der Erde in den Weltmeeren: Pflanzliches Plankton aka Algen sowie Bakterien...

Das Meer, das wir zum Atmen brauchen – ploetzlichwissen.de

https://www.greenpeace.de/themen/meere/immer-mehr-tote-zonen-den-weltmeeren

Also ja, dem Aufruf des Herrn Germanauten zu mehr (oder überhaupt) Umweltschutz und Frieden kann, nein sollte und müsste man sich gern anschließen - ähnlich schrieb ich schon in zweitem Beitrag zuvor; CO2 wird deshalb jedoch nicht "schuldiger" :eek:)

Heuer wirds wohl auch wieder ein "grünes" statt "weißes" Weihnachten in den meisten Teilen Europas geben - zumindest bei uns regnet es bei mehreren Plus-Graden statt zu schneien - dennoch: ALLEN FROHE WEIHNACHTSTAGE! :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Hello again.

Ob man dadurch immer "mehr als alle hier anwesenden zusammen wüsste", ist halt auch eine kühne Behauptung...
Ich redete von ihm, nicht von man. Der Mann ist Astronaut, Vulkanologe und Geophysiker.
Und
eine kühne Behauptung.
- er ist aus Künzelsau.
Da ist das Natur - oder gar Gott - gegeben. :D

:hexe::wave:
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.244
Wuhu Felis,
hast Du ein "Glück", dass ich auch heute so ab und zu reinschau ;)

... Ich redete von ihm, nicht von man.
Hmmm... ja, eh, kommt halt mal wieder auf den Betrachtungspunkt an...
... der mehr (Fach)Wissen hat als wir alle zusammen...
Tut mir leid, da kann man schon was valsch ferstehen...

... Der Mann ist Astronaut, Vulkanologe und Geophysiker...
... und interpretiert dennoch seinen im Vergleich kurzen Blick von Oben äh anders als wie zuvor eben zitiert; In der NASA hocken wohl nur in Hinterwäldern zusammengefangene Aluhutträger und verbreiten Fake-News, da ist sicher der Trump schuld, gleich nach seinem Freund Putin :p)

.

Ps: Künzelsau? Ist das sowas wie die noch geheimere "Unternehmung" Bielefeld? Sorry, vor allem außerhalb D kann Mensch nicht alles wissen :eek:

Pps: Das lange "Feiern" und der Heizungsausfall heute Nacht bringen mich wohl ganz durcheinander; Ich mein das alles sicher nicht böse oder will irgendjemanden enttarnen oder so; Hab Euch alle lieb :kiss:
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Ich dich auch, Orangl :kiss:

Schöne Weihnachtsfeiertage wünscht dir von ganzem Herzen Wildaster
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Ich schließe mich Wildaster und ihren Weihnachtsgrüßen an, lieb alibiorangerl, und reiche Dir imaginär ein kuscheliges Deckchen.:kiss:
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Hello again.



Ich redete von ihm, nicht von man. Der Mann ist Astronaut, Vulkanologe und Geophysiker.

:hexe::wave:
Hallo Felis,

es würde nicht schaden, wenn sich manche Menschen mal mit den geophysikalischen Fakten beschäftigen, anstatt nur sinnbefreit rumtönen würden. Denn die Fakten zu CO2 sind ganz eindeutig und die Auswirkungen auch.
Das sind sie heute in einem Maße, dass 2010 schon lange bei weitem überschreitet. Wenn man denn mal dazu bereit wäre, etwas zur Erdgeschichte, zum wechselnden CO2-Gehalt, zur Abhängigkeit des CO2 auf die Erdatmosphäre und zur Versäuerung der Meere zu lesen, dann müsste man feststellen, dass sich die Menschheit immer mehr in eine Katastrophe zu manövrieren scheint.
Wer allen Ernstes behauptet, dass CO2 nichts mit dem Klimawandel zu tun hat, der glaubt wohl auch, dass die Erde eine Scheibe ist.:)))
Und dabei hat die Erde so viele weitere von uns geschaffene Baustellen, dass man gar nicht weiß, wo anfangen und wo aufhören, so dass es ganz schnell gehen kann und wir sind nicht mehr lebensfähig. Man bedenke nur die unendlichen Mengen an im Meer verklappten Fässern mit radioaktivem Abfall, die irgendwann durchgerostet sind und die Kernkraftwerke, die kurz vor dem Exitus stehen und trotzdem weiter betrieben werden.

Ganz abgesehen davon, dass wir, ich glaube 40 Supervulkane haben, von denen jeder Einzelne in dem Moment seines Ausbruchs für ein Ende unseres bisherigen Lebens sorgen würde und irgendwann mit Sicherheit auch wird.

Man kann also feststellen, dass die Existenz der Menschheit auf dieser Erde so oder so irgendwann nur eines von vielen erdgeschichtlichen Ereignissen sein wird und wir genauso wie die Dinosaurier irgendwann eine ausgestorbene Art sein werden. Wobei die Dinosaurier alles in allem wohl noch die sympatischere Art war.:cool:

Dir schöne Weihnachten.:wave:

Doch auch als Atheist kann man sich an Weihnachten etwas gönnen.:))) Deshalb hab ich meine Ignoreliste mal etwas vergrößert. :lachen2:
 

Obelisk

Gesperrt
Beitritt
25.12.18
Beiträge
31
Frohes Weihnachtsfest auch von mir und spirituelle Erfahrungen während der Rauhnächte,

zum Thema "Klimaveränderung" und speziell zu CO2 kann man auch alte Chemiebücher zu rate ziehen. Dort steht nämlich etwas ganz anderes, als die Medien uns lehren wollen.

"Kohlendioxid ist ein farbloses, nicht brennbares, die Atmung und Verbrennung nicht unterhaltendes Gas von etwas säuerlichen Geruch und Geschmack. Sein Litergewicht (1,9768g bei 0°C und 760 Torr) ist etwa anderthalb mal so groß wie das der Luft. Daher kann man z. B. CO2-Gas wie eine Flüssigkeit aus einem Becherglas umgießen und hierbei etwa eine in letzterem brennende Kerze auslöschen. Wegen der hohen Dichte sammelt sich CO2 weiterhin dort, wo es entweicht (z. B. in Gärkellern, Grotten, Brunnenschächten usw.), am Boden an, was wegen der erstickenden Wirkung von Kohlendioxid beachtet werden muß. Bekannt ist die Hundsgrotte von Neapel, in der z. B. Hunde wegen des am Boden entströmenden Kohlendioxids ersticken (am Boden befindet sich eine 50cm hohe Gasschicht mit etwa 70% CO2, 24% N2 und 6% O2), während Menschen dort ungehindert atmen können. Bei den Kohlensäurelöschapparaten macht man von der erstickenden Wirkung des Kohlendioxids zur Löschung von Bränden Gebrauch. Schüttet man z. B. auf ein in einer Wanne brennendes Petroleum-Benzol-Gemisch einen Löffel festes Kohlendioxid, so erlischt die Flamme sofort." (Lehrbuch der Anorganischen Chemie, Holleman und Wiberg)
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Off topic, aber das ist gut so:

Wuhu Felis,
hast Du ein "Glück", dass ich auch heute so ab und zu reinschau ;)

Pps: Das lange "Feiern" und der Heizungsausfall heute Nacht bringen mich wohl ganz durcheinander;
Oh :-(.....
Jetzt hoffe ich für dich, dass du es wieder warm hast. :)
Unschön sowas.
Aber schau, mir ist mit Blitz der Staubsauger an Heiligabend eingegangen.
Vor Wochen brannte der Fön bei laufendem Motor....:eek::D
Läuft sie wieder, die Heizung?

In der NASA hocken wohl nur in Hinterwäldern zusammengefangene Aluhutträger und verbreiten Fake-News, da ist sicher der Trump schuld, gleich nach seinem Freund Putin :p)
:D Stichwort Aluhutträger, Hinterwald, Trump und Putin jaja.

Ps: Künzelsau? Ist das sowas wie die noch geheimere "Unternehmung" Bielefeld? Sorry, vor allem außerhalb D kann Mensch nicht alles wissen :eek:
Entwarnung: Ursprungsheimatregion meinerseits, daher - keine Angst ao, alles ist gut.

Frohes Weihnachtsfest auch von mir und spirituelle Erfahrungen während der Rauhnächte,
Rauhnächte, spirituell. Schön :)
Da mag ich zum CO2 jetzt nichts mehr sagen.


Doch auch als Atheist kann man sich an Weihnachten etwas gönnen
Hallo nicht der Papa.
Ja aber das ist hoffentlich nicht das Einzige, was du dir gönnst...? :)

Deshalb hab ich meine Ignoreliste mal etwas vergrößert.
Nicht doch, seid nett zueinander......:)

Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
CO2 und der "Klimawandel" ist nicht dein Thema und dein Anliegen, oder?
Guten Abend Obelisk.
Da du erst am 25. hier aufgeschlagen bist, sehe ich dir das nach.
Allerdings wäre es gerade aus diesem Grund fast angebrachter, das auch wieder anders zu sehen.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
zum Thema "Klimaveränderung" und speziell zu CO2 kann man auch alte Chemiebücher zu rate ziehen. Dort steht nämlich etwas ganz anderes, als die Medien uns lehren wollen.

"Kohlendioxid ist ein farbloses, nicht brennbares, die Atmung und Verbrennung nicht unterhaltendes Gas von etwas säuerlichen Geruch und Geschmack. Sein Litergewicht (1,9768g bei 0°C und 760 Torr) ist etwa anderthalb mal so groß wie das der Luft. Daher kann man z. B. CO2-Gas wie eine Flüssigkeit aus einem Becherglas umgießen und hierbei etwa eine in letzterem brennende Kerze auslöschen. Wegen der hohen Dichte sammelt sich CO2 weiterhin dort, wo es entweicht (z. B. in Gärkellern, Grotten, Brunnenschächten usw.), am Boden an, was wegen der erstickenden Wirkung von Kohlendioxid beachtet werden muß. Bekannt ist die Hundsgrotte von Neapel, in der z. B. Hunde wegen des am Boden entströmenden Kohlendioxids ersticken (am Boden befindet sich eine 50cm hohe Gasschicht mit etwa 70% CO2, 24% N2 und 6% O2), während Menschen dort ungehindert atmen können. Bei den Kohlensäurelöschapparaten macht man von der erstickenden Wirkung des Kohlendioxids zur Löschung von Bränden Gebrauch. Schüttet man z. B. auf ein in einer Wanne brennendes Petroleum-Benzol-Gemisch einen Löffel festes Kohlendioxid, so erlischt die Flamme sofort." (Lehrbuch der Anorganischen Chemie, Holleman und Wiberg)
Nö. Da steht nichts anderes. Da steht, was CO2 auch ist. Das könnte man heute beliebig erweitern.
Und zu der Zeit hatte man keine Ahnung davon, was mit dem CO2 passiert, dass wir seit Beginn der Industrialisierung in Massen zusätzlich zu dem, was natürlich vorkommt, produzieren. Aber heute weiß man das ziemlich genau. Man weiß auch, dass es eine Art natürlichen Kreislauf gibt und wir Unmengen zusätzliches CO2 produzieren, dass sich in der Atmosphäre und den Meeren ansammelt.
Das kann man mittlerweile alles ziemlich genau feststellen.
Und weil wir heute auch wissen, dass die Menge an CO2 in der Atmosphäre sehr viel höher ist als früher und die Menge die vom Meer abgepuffert werden muss, auch, und gleichzeitig wissen, wie die CO2 Konzentration in anderen Erdabschnitten war, wissen wir auch, dass das von uns produzierte CO2 Folgen für unser Klima hat. Und diese Folgen sehen wir schon jetzt durch ein Ungleichgewicht in der Natur, wie die Versäuerung der Meere mit geändertem ph-Wert, wärmere Temperaturen (wir hatten in D von 9 der heißesten Jahre 8 seit dem Jahrtausendwechsel), mehr extreme Wetterlagen, Abschmelzen der Polkappen, Absterben von Korallenriffen, veränderte Wege von Fischschwärmen, etc.
Jetzt sagen die einen Wissenschaftler, die Hochrechnen, was erdgeschichtlich bei einer bestimmten CO2 Konzentration auf der Erde für Bedingungen herrschten, und Hochrechnen wo die CO2-Konzentration sein wird, wenn wir so weitermachen, wir müssen den durch uns erzeugten zusätzlichen CO2-Ausstoß drosseln, sonst werden wir unweigerlich in die Katastrophe geraten, weil die Temperatur auf der Erde so weit steigen wird, dass die Meeresspiegel extrem steigen werden und uns in weiten Teilen unter Wasser setzen, etc.

Und die anderen sagen, ist doch egal. Wärmer wurde es immer. Was ich für widerlegt halte.
Wenn man jetzt zudem weiß, dass sich viele Wissenschaftler von der Industrie haben kaufen lassen, ist die Antwort, wer wohl recht hat, für mich leicht.

Das ist glaube ich eigentlich schon alles, was man zu CO2 sagen kann.
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Huhu zusammen,

Auch dazu gibt es (wahrscheinlich nicht nur diese eine) Gegendarstellungen.

https://scilogs.spektrum.de/klimalo...awandel-fuer-die-afd-im-bundestag/#nav-mobile

Da ich keine Physikerin (da wäre ich früher lieber aus dem Klassenraum gelaufen), Geophysikerin, Ozeanographin (heißt das überhaupt so :D), Klimaforscherin oder dergleichen bin, kann ich immer nur die ganzen Darstellungen und Gegendarstellung und die Gegendarstellungen der Gegendarstellungen lesen und mir so meine Gedanken machen und mich auf der Welt umschauen.

Daher finde ich das Zitat von Marc Uwe Kling so schön. (leider finde ich diesen Beitrag nicht wieder - derjenige möge mir verzeihen :eek:))

"Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun,
aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden,
dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt,
dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann,
dass die Flüsse nicht mehr giftig sind,
dass Autos weder Krach machen noch stinken
und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen.
Da würden wir uns schon ärgern."
Marc Uwe Kling

Viele Grüße
Anahata
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.715
Hallo Anahata,

man muss kein Experte sein, mann muss nur logisch die Zusammenhänge betrachten, um zu sehen, dass an all diesen verschiedenen Säuen, die regelmäßig durchs Dorf getrieben werden, viele Lobbys prächtig verdienen, rückblickend lässt sich in der Regel feststellen, dass es nur darum geht, die Leute zu manipulieren und abzuzocken. Erhöhte Steuereinnahmen, fette Umsätze, Macht, Einfluss, darum geht es. Es spielt dabei keine Rolle, ob sie links oder rechts oder in der Mitte oder sonstwo stehen, ob sie von der Industrie, der Politik, dem Umweltschutz oder sonst woher sind. So ist die Welt nun mal. :D

Diesen Marc Uwe Kling kenne ich nicht, aber, wenn er es wirklich ehrlich meinen sollte, was ich leider auch bezweifeln muss, dann wäre er ein Träumer. Diese Welt hat nun mal beide Seiten, die ständig im Kampf sind, das macht allem Anschein nach das Leben aus. Wie oben geschrieben, wir können die Welt nicht ändern, wir können nur nach unserer persönlichen Veranlagung und Einstellung versuchen, das Beste daraus zu machen, dazu zu lernen und das Schöne und Gute im Leben zu genießen und auch zu fördern. :)

Freundliche Grüße :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben