Kinderwunsch

Aki

Beitritt
06.07.09
Beiträge
3
Hallo,
wir versuchen es auch schon seit 10 Monaten wieder,hatte vor 2 Jahren eine Fehlgeburt.

Ich habe starkes Übergewicht, nehme aber einfach nicht ab. Schilddrüse ist schon ausgeschloßen. Nun ist meine beste Freundin schwanger gewurden, ich freue mich natürlich für sie, aber mich macht es traurig das es bei mir und meinem Freund nicht klappt. Er ist Afrikaner (lebt schon seit 30J. in Deuschland) und wünscht sich genau wie ich mind. 2 Kinder.
 
wundermittel
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Aki,

wenn Deine Schilddrüse bereits abgeklärt wurde könntest Du mal die Werte hier einstellen. Wenn Du sie nicht hast einfach bei Deinem Arzt eine Kopie machen lassen :). Du weißt ja, viele Augen sehen mehr als zwei ;).

Oft werden nur manche Werte und nicht das Gesamtbild angesehen und eine Schilddrüsenfunktionsstörung bleibt dann unentdeckt.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
13.06.08
Beiträge
61
So, jetzt habe ich mich hier durch das Thema gelesen.
Denn mein Freund und ich sind jetzt auch schon seit fast einem Jahr dabei, aber geklappt hat es bisher noch nicht. Hier im Thread gab es viele Denkanstöße, aber das meiste kannte ich bereits. Problem ist nun, das so enorm viele Sachen "möglich" sind.. aber nirgends finde ich definitive Details, die ich dann mit mir vergleichen kann. :-/ Meine FÄ ist leider nicht sonderlich kompetent. Wehe der Patient bringt Vorschläge oder möchte spezielle Untersuchungen in diese oder jene Richtung, weil er sich gut informiert hat :rolleyes:

Mein Freund hat sich schon untersuchen lassen. Sein Spermiogramm ist 1 A.
Volumen 3 ml
pH 7
18 Millionen Spermien pro ml
60% Spermien Kategorie A !
30% Kategorie B
10% Kategorie C+D


Nun.. und ich?
Mein Zyklus hat seit einem Jahr vorbildliche 28 Tage. Stets um den 14. Zyklustag zeigen Zervixsschleim, Temperaturverlauf und LH-Test den Eisprung an.

Meine FÄ hat mir bisher nur Mönchspfeffer verschrieben, sieht aber keinen behandlungsbedarf, da ich ja einen super tollen Zyklus habe :rolleyes: Super, das hilft mir!


Nun, ich habe neben Mönchspfeffer schon eine mehrmonatige Behandlung mit Pulsatilla und Zyklustee hinter mir.
Ich lebe bewusst gesund (koche alles selbst, kaufe kein Fertigzeug) und achte darauf ausgewogen zu essen. Wegen KPU nehme ich jeden Tag zusätzlich einen Vitamin B-Komplex, Q10, Zink+Vitamin C, Magnesium und Calcium zu mir. Zusätzlich noch Bierhefe, jedoch nicht regelmäßig.
Sport betreibe ich auch relativ viel (Kraft+Ausdauer).
Am Wochenende trink ich gerne mal nen Bier und bin Koffeinabhängig :rolleyes: Meist reichen aber 2-3 Tassen zum Frühstück ;)

Nun ist es so, dass ich wegen stark belastendem Stress (Bore-out an der Arbeit, Depression deswegen und Psychischem Stress) jeden Tag schon Baldrian nehme und phasenweise auch Arsenicum album, wenn ich wieder Angstattacken bekomme.
Amalgam habe ich nicht, nur Zahnzement und Kunststofffüllungen.

Ich arbeite an der Arbeit viel mit Schwermetallen (Chrom, Antimon, Zinn, Eisen) und spiele mit dem Gedanken zu einem Umweltmediziner zu gehen. Nur, kann das dann auch der Grund für meine Unfruchtbarkeit sein? Ich mein, ich achte an der Arbeit sehr auf meinen persönlichen Schutz.

Ich habe von 2003 bis 2006 eine Kupferspirale getragen. Wie kann ich heraus finden, ob die Schaden angerichtet hat? Meine FÄ sagt "das ist unwahrscheinlich"... ich bin mir da nicht sicher.

Ich bin im Moment echt ein bissel verzweifelt, weil alle immer sagen "Geduld geduld". Ich weiß, das irgendetwas nicht stimmt. Aber wenn ich jetzt anfange in allen Ideen die in diesem Thread geannt wurden herum zu forschen, dann bin ich in einem Jahr noch nicht fertig. Vielleicht hat jemand eine Idee, wo ich am Besten anfangen sollte... :-/

Grüße
Andromix
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.06.08
Beiträge
61
Ja, das würde ich ja gerne machen... Aber wo, wenn die Hausärzte sich streuben? :mad:

Also, im Zusammenhang mit der KPU wurde bei mir die Schilddrüse lt. Hausärztin "komplett durchgecheckt und alles im grünen Bereich". Das war Sommer 2008.
Dann hat mein Hautarzt Anfang 2009 und Anfang 2010 nach eigenen Angaben alle Schilddrüsenwerte überprüft und alles wäre voll in Ordnung.
Zuletzt wurde die Schilddrüse bei der Neurologin überprüft und nach ihrer Aussage ist alles okay.

Ausdrucke hab ich aber von keinem der Ärzte bekommen. :mad: Nach dem Motto "Was will denn ein Laie damit?"
Und Wünsche nach intensiveren Tests werden mit "Das ist nicht nötig" abgewunken.

Ich weiß nicht, ob es unabhängige Labore gibt, wo man sowas nach eigenen Wünschen testen lassen kann?
Und was würde sowas kosten?
 

Malve

Hallo AndromiX,

es wäre am sinnvollsten, einen Facharzt aufzusuchen (Nuklearmediziner/Endokrinologe); er kennt sich am besten aus (andere Ärzte haben erfahrungsgemäß leider oft wenig Ahnung:eek:)). Es hilft wenig, wenn man sich direkt an ein Labor wendet, weil ja auch eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden muss. Ohne diese kann eine Diagnose nicht zuverlässig erfolgen.

Du hast das Recht, Deine Befunde in Kopie anzufordern. Bitte doch die Arztpraxis darum, und stelle die Ergebnisse mal hier ein:).

Liebe Grüße,
uma
 
Beitritt
15.06.10
Beiträge
54
hallo zusammen,
wir 'bemühen' uns seit über einem jahr. das heisst
2/2008 ist unsere tochter auf die welt gekommen.
8/2008 wurde ich gewollt wieder schwanger - 10/2008 hatte ich einen missed ab
wir habe wegen ausschabung und ausbleibende periode 4 monate pausiert, also seit 3/2009 versuchen wir es wieder..habe allerdings bis 9/2009 gestillt. nun stille ich seit 9 monate nicht, trotzdem passiert nichts. habe 3 clomifen zyklen hinter ich..erfolglos.
jetzt habe ich einen DMPS test gemacht und dabei ist rausgekommen dass ich wohl sehr 'verseucht' bin.
in meinem körper habe ich:
6-fach höhere Kupferwerte
10-fach höhere Quecksilberwerte!!!
erhöhte Mangan, Titan und Bleiwerte
fast 2fach höhere Nickelwerte

ich habe das buch von dem professor gelesen der auch den test gemach hat - in dem buch wird viel über den zusammenhang umweltgifte und fertilitätsstörung geschrieben - wohl beim man als auch bei der frau.
vor allem quecksilber soll wohl 18 jahre im gehirt bleiben, selbst wenn z.b. plomben entfernt sind..

wer hat erfahrung auf dem feld? hat jemand die entgiftung mitgemacht
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.628
Hab jetzt die Beiträge nur kurz überflogen.
Der Name von Frau Prof. Gerhard wurde, meine ich, nicht genannt.


Prof. Ingrid Gerhard (Jg. 1944) war von 1993 bis 2002 Leiterin der

Ambulanz für Naturheilkunde der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Universitäts-Frauenklinik in Heidelberg.

Seither arbeitet sie als Autorin und Referentin für Frauenheilkunde, Naturheilkunde und Umweltmedizin. Im Oktober 2005 ist das Lehrbuch

"Gynäkologie integrativ - Konventionelle und komplementäre Therapie"

erschienen, in dem sie zusammen mit der Gynäkologin Marion Kiechle schulmedizinische und naturheilkundliche Methoden gegenüberstellt.


Sie hat sich auch mit der Wirkung vieler hormon-ähnlicher Substanzen in der Umwelt befaßt.



Liebe Grüße Gerd
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.628
Je mehr Pestizide und Schadstoffe - desto unfruchtbarer der Mensch


Um das Thema Fertilität hat sich vor allem Frau Prof. Gerhard beschäftigt. Diese Frau hat 1987 begonnen Blei, Cadmium und Quecksilber, Holzschutzmittel und Pflanzenschutzmittel in der Körperbelastung darzustellen. Sie hat Messungen an Patientinnen in ihrer gynäkologischen Ambulanz in Deutschland durchgeführt und eine Studie über die Belastungen verfasst.


Ihre Haupterfahrung in vielen Jahren Forschung war: Wenn ein Paar keine Kinder bekommen kann, und und dieses auf biologische Vollwertkost umsteigt, dann kann die Hälfte innerhalb von ein bis zwei Jahren Kinder kriegen. Würden diese nicht die Ernährung umstellen und zur In Vitro Fertilisation gehen, würde das maximal 20 Prozent bringen.

Merkblatt: Unfruchtbarkeit


Gerd
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.628
Umweltschadstoffe mit hormonellen Effekten, von I.Gerhard

Neben den körpereigenen und künstlich zugeführten Hormonen samt ihren
Abbauprodukten sind inzwischen unübersehbare Mengen von Industriechemikalien
in Gebrauch, die im menschlichen Körper Hormone imitieren
oder in deren Stoffwechsel eingreifen. Sie finden sich in alltäglichen
Gebrauchsgegenständen, Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräumen, in Nahrungsmitteln
und Leitungswasser.

Beispiele von Umweltchemikalien mit Hormonwirkung

Pestizide
— Herbizide
— Fungizide
— Insektizide: DDT, Lindan, Pyrethroide u. a.

Nematizide

Industriechemikalien und Nebenprodukte
— Schwermetalle: Arsen, Blei etc.
— Organochemikalien: polychlorierte Biphenyle (PCB), polybromierte Biphenyle
(PBB), Pentachlorphenol (PCP), Bisphenol A, Phthalate, Alkylphenole

Verbrennungsprodukte: Dioxine, Furane

Kosmetika, z. B. best. UV-Schutzfilter (4-MBC)

www.natum.de/files/gg0801_54.pdf


Gerd
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.628
Es ist das große Verdienst von Frau Prof. Gerhard, dass sie sich nicht mit dem theoretischen Wissen allein begnügt hat, sondern auch schadstoffausleitende Maßnahmen entwickelt hat, die therapeutisch wirksam waren. Sie konnte die Erfolgsrate bei ihren unfruchbaren Patientinnen von 30% auf über 60% erhöhen.

... , dass sie bei der umweltmedizinischen Beratung unfruchtbarer Paare nur noch in begründeten Einzelfällen eine kostspielige Schadstoffanalyse direkt am Patienten durchführen lasse. Es sei viel zweckmäßiger, den individuellen Handlungsspielraum zur Vermeidung einer unnötigen Schadstoffaufnahme in den Bereichen Ernährung, Innenraumeinrichtung, Kleidung, Kosmetika, Putzmittel, Hobbys und Freizeitaktivitäten auszuloten. Auch der Konsum von Alkohol, Zigaretten oder Kaffee ist mit einer eingeschränkten Fertilität in Beziehung gebracht worden und sollte daher eingeschränkt werden.


GWF - Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Forschung


Gerd
 
Beitritt
25.10.10
Beiträge
6
Guten Abend :wave:

Ich bin neu hier im Forum und habe auch nicht die ganze Diskussion gelesen!!
Vor 3 Wochen habe ich mir die Mirena-Hormonspirale ziehen lassen, und ab ca. Dezember wollen wir anfangen mit basteln... :D

Ich habe nur stichwortartig gesehen, dass diese Diskussion um entgiften geht, ist das in meiner Situation ratsam? Und wie soll ich das machen, gibt es da Tee's?!

Liebi Grüsse
tulpe123
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.977
hallo tulpe,

herzlich willkommen hier im forum und gleichzeitig viel erfolg beim basteln :);).

abgesehen von deinem kinderwunsch hast du noch einen anderen grund warum du dich für eine entgiften interessierst ?.


lg ory
 
Beitritt
30.04.11
Beiträge
1
Hallo an alle,
der Kindrwunsch ist bei mir auch gerade ein großes Thema und ich mache mir viele Gedanken über Nabelschnurblut und ähnliche Dinge. Naja mal sehen, wie das noch weiter verläuft.
 
Beitritt
14.04.08
Beiträge
1.944
Was ist wenn sich die gewünschte Schwangerschaft nicht einstellen will?
Dann sollte man sich Gedanken machen, woran das liegt. Einiges wurde ja schon genannt, aber der wichtigste Aspekt wurde bisher offenbar ignoriert: Die Ernährung.

In Fütterungsversuchen haben die Forscher Kühnau und Bernasek festgestellt, wie sich unterschiedliche Mehlqualitäten auf die Entwicklung der Nachkommen bei Ratten auswirkt. Zwar sind Ratten nicht unbedingt Menschen, aber die Stoffwechselvorgänge sind nahezu identisch (tatsächlich wurden die meisten Erkenntnisse über den menschlichen Stoffwechsel an Ratten gefunden). Gezeigt sind in diesem Diagramm die Anzahl der Nachkommen über vier Generationen von Ratten, die neben ihrer normalen artgerechten Ernährung Mehle unterschiedlicher Qualitäten bekamen.

Mehlvergleich_Diagramm_80.gif


Wie man sieht, führt bereits die Verfütterung von Brot aus 14 Tage altem Vollkornmehl (dann sind die enthaltenen Vitalstoffe durch den Luftsauerstoff bereits stark dezimiert) dazu, daß mit jeder Generation weniger Nachkommen zu Welt kamen. Diese Tiere waren nach vier Generationen unfruchtbar!

Wenn man nun bedenkt, daß sich die Menschen seit rund 120 Jahren nur noch von Auszugsmehlen ernähren und die Fälle von unerfülltem Kinderwunsch seitdem exponentiell ansteigen, sollte einem das schon sehr zu denken geben.

Ich würde mir als kinderloses Paar daher erst einmal Gedanken um eine gesunde Ernährung machen und diese auch umsetzen, bevor ich über massivere und nebenwirkungsreichere Maßnahmen wie bspw. Hormontherapien oder IVF überhaupt nachdenke. Nicht zuletzt ist eine gesunde Ernährung der Mutter bereits vor der Schwangerschaft einer der wichtigsten Grundsteine für ein gesundes Kind.
 
Beitritt
26.09.11
Beiträge
1
Aufgegeben wir bei mir nur der Brief - den Spruch finde ich super! Bei uns hat es auch lange nicht klappen wollen-und ich kann nur einen tip geben. Entspannen! Stress, vor allem der eigene Stress Schwanger werden zu wollen kann einem viel im weg stehen..so war es vielleicht bei uns! Wir hatten eigentlich schon gesagt das wir uns damit abfinden und erst mal kein Kind haben werden! Wir hatten den plan ins ausland zu gehen, die whg war gekündigt und wir freuten uns auf die große weite welt! 3 wochen vor abflug dann das wunder.- ich war schwanger-ohne es wirklich versucht zu haben oder darüber nachzudenken...
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Isakeit,

:welcome: bei uns im Forum!

Genau die Geschichte die Du erzählt hast kenne ich von Bekannten. Als die beiden sich damit abgefunden haben keine Kinder zu bekommen wurde dir Frau prompt schwanger ;).

Das größte Problem ist an der Sache aber wohl einfach dieses "loslassen können" :keineahnung:.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.04.11
Beiträge
20
Da der Threat ja schon älter ist meine Frage zunächst: Und Sternchen, bist du mittlerweile schon schwanger?

Mein Mann u ich sind auch schon recht verzweifelt. Wir versuchen es auch schon über einem Jahr u es will u will nicht klappen. Das nagt so an der Frustrationsgrenze u macht mich des öfteren schon völlig fertig. Vorallem wenn Freundinnen von mir schwanger werden - gewollt u ungewollt. Und dann ihre süßen Babys zeigen. Ich will mich mit ihnen mitfreuen u nicht von Selbstmitleid zerfressen werden.

Momentan nehm ich das 2. Monat Duphaston - damit meine Gelbkörperhormonproduktion in Schwung kommt.

Allen anderen drück ich die Daumen.
 
Beitritt
01.11.11
Beiträge
23
Hallo,

Ich hoffe ich bin richtig in diesem Thread. Meine Frage ist folgende:
Da ich einmal einen Schwangerschaftsabbruch hatte, sind meine Chancen Schwanger zu werden jetzt geringer??
 
Oben