Kieferostitis behandeln ja/nein?

Themenstarter
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Hallo Leute,

bin beim Überlegen, ob ich mir meine Kieferostitis behandeln lassen soll, oder nicht.
Wenn, dann würde ich hier zur Tagesklinik Konstanz gehen, die mit Dr. Mutter zusammenarbeiten.

Für mich stellt sich eher die Frage, ob es sich lohnt oder nicht.

Hat jemand Erfahrung?

Man findet so wenig darüber, sowohl hier im Forum, als auch im Internet, also eindeutige Antworten, ob ein solcher Eingriff sich lohnt.

Ich muss erwähnen, dass ich 11 Amalgamfüllungen hatte, und so manche chronische Beschwerden vorliegen.

Danke
 
wundermittel
Beitritt
19.05.15
Beiträge
432
Guten Morgen!

Welche Kieferostitis genau hast du denn?
Hast du NICOs? Hast du tote bzw. wurzelbehandelte Zähne?

Ich habe vor kurzem angefangen, meine NICOs nach und nach zu behandeln.
Noch merke ich keine gesundheitlichen Verbesserungen.
Ich habe aber noch 2 NICOs, 2 wurzelbehandelte Zähne und wahrscheinlich einen Zahn mit einer chronischen Pulpitis oder einer apikalen Paradontitis, der raus muss.
Ich vermute ganz stark, dass erst wenn alle Zahnherde behoben wurden, es gesundheitlich spürbar besser wird.
 
Themenstarter
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Ach Gott - ich hatte geglaubt Kieferostitis und NICOS wären das selbe XD

Hab mir soeben nochmals das Angebot vom Zahnarzt angesehen, es werden von fünf chronische Kieferentzündungen (NICO) geschrieben

Ich hatte bis vor drei Jahren zwei wurzelgefüllte Zähne. Bei einem wurde vor einem Monat noch ein Fremdkörper entfernt. Wo der zweite war, muss nochmals geöffnet werden wegen einer Entzündung.

Für mich ist es wichtig, dass es einem nach der NICO Behandlung nicht schlechter geht.
Hier kann man so einiges im Forum lesen, wie es so manchen nach dem Kieferausfräsen ergangen ist.

Es stellt sich auch hier die Frage, gibt es überhaupt Menschen ohne NICOs?

Belastet eine NICO wirklich so stark den Körper?

Ach noch eine weitere Frage. Wenn bei der Behandlung der NICO weiches Knochenmaterial abgeschabt wird, regeneriert sich der Knochen an der Stelle wieder etwas?

Wie lange her hast du deine anderen NICOS schon behandelt?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.05.15
Beiträge
432
Hallo!
Ich denke mal, wenn die NICO wirklich fachgerecht entfernt wird, dann dürfte es einem danach nicht viel schlechter gehen.
Fachgerecht heißt für mich:
- OP mit einem Piezogerät (Ultraschall, um nur erweichten Knochen und keine gesunde Substanz zu entfernen und um keine Nerven dauerhaft zu schädigen)
-Desinfektion der Wunde mit Ozon
-speicheldichtes Zunähen der Wunde
-Neuraltherapie mit Procain am selben Tag und dem Tag danach
-Homöopathische Behandlung mit Traumeel
-Arnica postoperativ
- Vorbereitung ab ca. 4 Wochen vor OP durch gesunde Ernährung, Sport, gute Vitaminpräparate und Vitamin D und K hochdosiert
-Nach der OP ein paar Tage im Bett bleiben und 4 Wochen weiter gesund ernähren, NEMs nehmen (z.B. Calcium, Magnesium, Phosphor bei Mangel), nach ca. 10 Tagen bis 2 Wochen wieder mit Sport anfangen.
- Leber und Nieren unterstützen, viel Wasser trinken usw.

Unter diesen Voraussetzungen müsste der Knochen sich neu bilden.

Schlechter kann es einem allerdings eventuell gehen, wenn das Immunsystem auf Grund der nun eliminierten chronischen Belastung wieder hochfährt und gegen Viren, Bakterien oder Parasiten vorgeht, die das Immunsystem auf Grund der vorherigen Überbelastung nicht bekämpft hat.
Ich denke dass lässt sich aber durch gleichzeitige geeignete Unterstützung des Immunsystems und Entgiftung zumindest abmildern.

Meine beiden NICOS wurden Ende Feb. 2018 behandelt, ich habe noch diverse andere Baustellen, und akute Entzündungen oder wurzelbehandelte Zähne wiegen nach Meinung meiner Zahnärztin schwerer als die NICOs.

Ich denke schon, dass NICOs den Körper stark belasten, da sie für eine dauerhafte chronische Entzündung sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Gut, das alles so übersichtlich nochmal zu sehen.

-Nach der OP ein paar Tage im Bett bleiben und 4 Wochen weiter gesund ernähren, NEMs nehmen (z.B. Calcium, Magnesium, Phosphor bei Mangel), nach ca. 10 Tagen bis 2 Wochen wieder mit Sport anfangen.

Zum Phosphor wollte ich noch sagen: Wenn man da einen Mangel hat, kann es daran liegen, dass die Eiweißverdauung nicht richtig funktioniert. Bei mir lag das vermutlich an der mangelnden Magensäure, die ich mit Betain HCl wieder hingekriegt habe. Das würde ich bei einem Mangel erstmal damit versuchen (falls jemand Phosphor direkt als NEM nehmen will, kann derjenige sich gerne an mich wenden, hab noch was in reiner Apothekenqualität da)

Viele Grüße
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
432
Hallo damdam,
das ist ja interessant.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich zu wenig Magensäure habe.
Eine Zeit lang dachte ich das, weil ich fast ein Jahr lang Übelkeit hatte, ohne zu wissen, warum.
Nach Absetzen von Chlorella Tabletten ist die Übelkeit aber weg.

Wie kann ich den -ohne Arzt- feststellen, ob ich zu wenig Magensäure habe?
Ich kenne nur den Test mit dem Rotebeete-Saft, der hat bei mir aber nicht funktioniert, weiß nicht mehr warum.

Wie heißen denn die Phosphor-Tabletten, und wo bekommt man sie?
Als bei mir damals der Phosphor-Mangel festgestellt wurde habe ich lange nach Phosphor-NEMS gesucht, aber nur welche mit ungesunden Zusatzstoffen gefunden.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Tierfan,

es gibt noch 2 andere Tests:
1. eine Kapsel BetainHCl einnehmen (zum eiweißhaltigen Essen) und schauen, ob man Brennen davon kriegt. Falls ja, hat man keinen Mangel, falls nein, hat man Mangel. So kann man auch schauen, wieviel man nehmen kann/soll. Das Brennen ist nicht so schlimm (jedenfalls bei mir) und wenn man ggf. hinterher ein bisschen mehr isst als üblich, geht es auch wieder weg.
2. den Test hab ich nur ungenau im Gedächtnis, bei Interesse muss ich mal suchen, wo ich die Info aufgeschrieben habe. Da nimmt man Natron (aus Drogerie) auf ich meine nüchternen Magen und schaut, ob/wann man rülpsen muss. Prinzip: Vorhandene MAgensäure ragiert mit Natron u.a. zu Kohlendioxid. Letztere macht sich dann mit Rülpsen bemerkbar. Wenn man innerhalb 2 Minuten rülpsen muss, ist genug Magensäure vorhanden. Wenn es länger dauert oder man gar nicht rülpsen muss, fehlt Magensäure.

Ich hatte keine Phosphortabletten, es waren mir wie bei Dir zuviele unschöne Zusatzstoffe drin. (Ich hatte sie bei irgendeiner Spezialapotheke bekommen, aber eben nicht Tabletten, sondern Pulver)

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.05.15
Beiträge
432
Hallo,
falls die Frage an mich gerichtet war:
Ich stehe noch VOR der Behandlung.
Das zieht sich alles lange hin, weil ich diverse Untersuchungen brauche, Vorbehandlung, lange auf Termine warten muss.
 
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
Ich habe mich derart hochgradig von jahrelangem Mega-CFS regeneriert, das glaubt mir hier niemand, noch weniger wird man die Methoden glauben, und darum schreibe ich nicht viel dazu.

Heute habe ich noch ein paar Zipperlein da und dort (z.B. zu viel Alkohol trinken), doch das Thema ist mini, einfach keinen Alk trinken, und gar nicht der Rede Wert.


Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Genesungsweg.
Wo ein Wille ist, ist meist ein Weg.


Alles Liebe
BS
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo Blackstone,

erstmal herzlichen Glückwunsch, ist ja toll, dass es Dir wieder gut geht!!!
Spielte der Kiefer eine große Rolle bei Deiner Gesundung? Wo hast Du die OP machen lassen? Hast Du danach noch was an Maßnahmen durchgeführt, damit es keine neuen NICOs gibt?

Danke und viele Grüße
 
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
@damdam

ich überlege wie ich sagen soll, nach dem Zahn ziehen (Molar linker Unterkiefer) und der nachherigen NICO-Operation habe ich kurzzeitig deutliche Erleichterung gespürt

mein CFS hat sich jedoch keinen Millimeter gebessert durch die 'Kiefer-Theorie', und die entsprechende Maßnahme

ich sehe bei den Kiefer-OPs, und bei der toten Zahn-Zieh-Theorie 2 Gruppen:
- die einen haben tatsächlich Besserung oder Wegfall von Beschwerden
- die anderen haben gar keinen Benefit davon

gemacht hat es Dr. D. in Wien, ihn kann ich empfehlen (ganzen Name gerne per PN)

die zentrale Frage für mich heute ist, was ist die Ursache weshalb im Kiefer diese Herde nicht heilen, oder phantommäßig 'weiterpochen', und beim einen da sind, und beim anderen ausheilen?

ich habe dazu Überlegungen, und einen Erfolg an mir selbst wie das letztlich im Kiefer aufgehört hat, denn selbst nach der NICO-OP hat der Kiefer an selber Stelle noch 1-2 Jahre weiter gepocht.

Ich kann was das Thema Kiefer betrifft ohnehin nur für mich sprechen, und das gerne persönlich, denn das Thema Schädel/Kiefer/HWS ist komplex, und Theorien gibt es ja zuhauf.

Alles Liebe
BS
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.04.09
Beiträge
285
Wie ist dein Vitamin D Wert?
Er soll bei den NICO OPs eine Rolle spielen, was den Heilungsverlauf/bzw. die Regeneration des entfernten Gewebes angeht.
 
Beitritt
02.01.15
Beiträge
130
Huhu ich hänge mich mal hier an den thread ran, war bei Dr. N., und habe aufgrund meiner CFS nach Nico´s gucken lassen. Die Dame meinte erstmal mit normalen Panoramaröntgenbild zu sehen, das Nico´s da sind (alle 4 Weisheitszähne gezogen.)
Was mich etwas irriterit hat, war das die 4 Löcher in Zahnzwischenräumen gesehen haben will. Äh... das verwirrt mich, ich gehe doch jedes Jahr zur Vorsorge und Röntgens wurden auch schon gemacht? Ich meine ich kenne es ja, dass Umwelt/ Alternativ etc. mediziner dann tausend Sachen finden wo 08/15 Ärzte meinen alles super,siehe CFS ich bin ja Leid gewöhnt, aber das ist doch strange? Könnte ja auch umgekehrt und Abzocke sein zumal ich mein Preis fast vom Behandlungsstuhl gefallen bin? gibt es denn hier irgendwelche folks die sagen, dass ihnen bei CFS der teure Spass irgendwas geholfen hat?
Also was ich ja finde ist das es sich da im Bereich der Weisheitszähne schon irgendwie komisch knubbelig aufgedunsen und nicht nach normalem Knochen anfühlt, wenn ich da mit dem Finger dran fasse- ich denke schon, das da was sein kann. Aber ob es diese komplett Finanzruin dann soo bringt? Ich finde das einfahch nur unanständig-
 
Beitritt
02.01.15
Beiträge
130
er nimmt 250 Euro quasi nur für den Kostenvoranschlag und Behandlungsplan, wenn man sich doch nicht dafür entscheidet. Mensch da träumt doch jeder selbstständige von, 250 Euro nur für einen Kostenvoranschlag, da würde ich nur noch Kostenvoranschläge machen.
 
Beitritt
25.02.19
Beiträge
13
Ich selbst (CFS) habe damals 1 NICO operiert, keine Besserung.

Eine Bekannte (CFS) hatte 11 NICOs operieren lassen und viele Zähne ziehen lassen --- kein Millimeter Verbesserung des CFS !

Ich weiß es gibt immer wieder mal Berichte dass NICO OPs Besserung bringen, dennoch ist es in vielen Fällen auch ohne Besserung des CFS.

Lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.09.19
Beiträge
1
Hallo Blackstone,

ich würde mich gern einmal mit Dir über Deine Erfahrungen unterhalten. Mir wurde vor 3 Tagen von einer schulmedizinischen Zahnärztin nach Drängen von mir ein „matschiges“ Knochenareal entfernt, wobei man dieses auf Röntgenbildern, MRT, DVTs nie gesehen hat. Ich denke, dass es sich dabei um eine NiCO handeln können. Ich leide seit 3 Jahren an unklaren Zahnschmerzen und es wurden auch schon 3 Zähne gezogen. Zusätzlich leide ich an einer CMD und HWS Übungen lindern häufig die Schmerzen, die teilweise trotz Schmerzmedikamente nicht auszuhalten sind.

Es wäre sehr nett, wenn Du mir mal Deine Erfahrungen schildern könntest.

Viele Grüsse
Rike
 
Beitritt
15.05.14
Beiträge
12
@damdam

ich überlege wie ich sagen soll, nach dem Zahn ziehen (Molar linker Unterkiefer) und der nachherigen NICO-Operation habe ich kurzzeitig deutliche Erleichterung gespürt

mein CFS hat sich jedoch keinen Millimeter gebessert durch die 'Kiefer-Theorie', und die entsprechende Maßnahme

ich sehe bei den Kiefer-OPs, und bei der toten Zahn-Zieh-Theorie 2 Gruppen:
- die einen haben tatsächlich Besserung oder Wegfall von Beschwerden
- die anderen haben gar keinen Benefit davon

gemacht hat es Dr. D. in Wien, ihn kann ich empfehlen (ganzen Name gerne per PN)

die zentrale Frage für mich heute ist, was ist die Ursache weshalb im Kiefer diese Herde nicht heilen, oder phantommäßig 'weiterpochen', und beim einen da sind, und beim anderen ausheilen?

ich habe dazu Überlegungen, und einen Erfolg an mir selbst wie das letztlich im Kiefer aufgehört hat, denn selbst nach der NICO-OP hat der Kiefer an selber Stelle noch 1-2 Jahre weiter gepocht.

Ich kann was das Thema Kiefer betrifft ohnehin nur für mich sprechen, und das gerne persönlich, denn das Thema Schädel/Kiefer/HWS ist komplex, und Theorien gibt es ja zuhauf.

Alles Liebe
BS

Lieber BS,

ich leide selber seit Jahren an kieferproblemen (pochen schmerzen graben) zusätzlich an CFS und es ist einfach nur die Hölle. Komme auch aus Wien war schon bei Prof, D der hat auf der DVT nix feststellen können. Ein anderer Zahnarzt wiederum meint etwas zu sehen, an den Stellen an denen die Weisheitszähne einst waren. Sämtliche wurzelbehandelten zähne (3) sind draußen. Habe sogar schon eine Skelettszintigrafie des Schädels gemacht - nichts alles in Ordnung.

Weiß überhaupt nicht mehr was ich noch machen soll, habe unzähliges probiert (dmps, mms... ) - ohne Erfolg.
Wollte dir eigentlich eine PN schreiben, aber das wird mir hier leider nicht gestattet.

Bitte kannst du mir sagen, ob deine Beschwerden ähnlich waren? Und vor allem: WAS hat dir letztendlich geholfen?

LG
Jodine
 
Oben