Kennt ihr die Ursache für eure HWS-Instabilität?

exMarkus83

Wollte mal so in den Raum fragen, wer hier mit HWS-Instabilität (oder genauer C1/C2-Instabilität) diagnostiziert ist, und vor allem, ob ihr die Ursache dafür kennt. Oftmals ist das ja offensichtlich (z.B. Auffahrunfall), oftmals aber auch nicht. In meinem Fall ist mir kein Trauma bekannt (spekulativ: Extraktionsgeburt). Jedoch ist bei mir eine chron. Infektion wahrscheinlich, die im Falle von Borreliose wohl auch bekannt dafür ist, Bänderschäden hervorrufen zu können.

Was haltet ihr von der Infektionshypothese als Ursache für Bänderschäden? Wurde das schonmal diskutiert? Ich meine Dr. M. aus Kempten hat dazu schonmal was veröffentlicht...

Grüße
Markus
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Hallo Markus,

erstmal: Schön, dass Du wieder da bist :) Wenn auch der Anlass (dass es Dir wieder schlechter geht) weniger schön ist. Aber grundsätzlich "lebt" das hier von Beteiligung und ich freue mich über jeden, der hier ist und auch hier bleibt, wenn es ihm (teilweise) besser geht.

Wollte mal so in den Raum fragen, wer hier mit HWS-Instabilität (oder genauer C1/C2-Instabilität) diagnostiziert ist, und vor allem, ob ihr die Ursache dafür kennt. Oftmals ist das ja offensichtlich (z.B. Auffahrunfall), oftmals aber auch nicht. In meinem Fall ist mir kein Trauma bekannt (spekulativ: Extraktionsgeburt). Jedoch ist bei mir eine chron. Infektion wahrscheinlich, die im Falle von Borreliose wohl auch bekannt dafür ist, Bänderschäden hervorrufen zu können.
Du warst lange nicht hier und ich würde Dir empfehlen, erstmal ein bisschen zu stöbern.

Einige Threads weiter unten (derzeitige Position) findest Du z.B.

http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...ufgrund-genetischer-bindegewebsschwaeche.html

Ansonsten wird sich das oft nicht so genau sagen lassen. Wie auch, bei einem Menschen, der sich im mittleren Alter so einer Diagnostik unterzieht und wo sich allerlei möglicherweise durch (physische) Traumen entstandene mit angeborenen und verschleißbedingten Schäden vermischen? So war es bei mir, es gibt Hinweise auf angeborene Besonderheite im Sinne von KISS, einige kleinere Unfälle (aber nicht den "typischen" Auffahrunfall) und einige womöglich durch Verschleiss bedingte Abweichungen. Schau dazu bitte mal in den Thread zu den fMRTs bei Dr. V.. Ich müsste das sonst auch erst wieder raussuchen.

Dort und in anderen Threads mit entsprechenden Titeln (zu finden über die Suchfunktion) wirst Du auch die Aussagen anderer Betroffener finden.

Was haltet ihr von der Infektionshypothese als Ursache für Bänderschäden? Wurde das schonmal diskutiert? Ich meine Dr. M. aus Kempten hat dazu schonmal was veröffentlicht...
Darüber habe ich noch nicht nachgedacht.

Gruß
Kate
 

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

exMarkus83

Dr. M. schreibt in meinem Arztbericht:

Der hier vorliegende positive Befund auf Borrelien lässt eine traumatisch bedingte Dysfunktion im atlanto-occipitalen Kopfgelenk eher unwahrscheinlich erscheinen. Borrelien sind in der Lage, die Struktur von Bändern zu verändern und somit zu einer Instabilität in diesem Gelenk zu führen. Die daraus resultierende Mobilität führt zu Irritationen in der Hirnstammregion mit sehr vielfältigen neurogenen und immunologischen Störungen. Auch die Tatsache, dass Interferon-gamma in der initialen Untersuchung deutlich über der Norm lag, spricht für einen entzündlichen Zusammenhang.
Ist natürlich auch nur spekulativ, sollte man aber auch nicht komplett von der Hand weisen. Denn falls Borrelien die Ursache für den Bänderschaden wären, dann hätte man primär ein Problem mit Borrelien und die HWS-Geschichte wäre eine Folge davon.
 
Oben