Jakobsleiter-Fluch

Themenstarter
Beitritt
11.02.10
Beiträge
549
Jemand hat gesagt, dass ich mehrere Jakobsleiter-Flüche habe. An sowas hatte ich eigentlich nicht geglaubt. Egal.
Hat jemand von euch Erfahrung mit soetwas? Weiß jemand wie man soetwas selber, also ohne äußere Hilfe, auflöst? Ich muss alles probieren.
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.149
hallo polarwind ,

Jemand hat gesagt, dass ich mehrere Jakobsleiter-Flüche habe. An sowas hatte ich eigentlich nicht geglaubt. Egal.
gut würdest du daran tun weiterhin daran nicht zu glauben .

wer versucht dir denn einen fluch anzudichten :confused:

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo Polarwind,

hier kannst Du über diese angebliche Jakobsleiter und ihre Auflösung nachlesen:
www.rosi-dotten-heilerin.de/jakobsleiter-fluch

Ich bin solchen Dingen gegenüber skeptisch,u.a. deshalb, weil man sich damit in die Abhängigkeit von den "Wissenden" über die angebliche Jakobsleiter begibt.

Selbst auflösen: Du kannst ja ein Ritual machen, mit dem Du alle Gedanken und Verknüpfungen wegschickst und auflöst. Das könnte z.B. ein Zettel sein, auf den Du das aufschreibst und ihn dann auf einem Bach losschickst.
Oder eben ein anderes Ritual, wenn Du an so etwas glaubst.

Zur entsprechenden Therapeutin würde ich nicht mehr gehen.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Polarwind,

mein Gedanke hierzu wäre, dass man Flüche bzw. alles dunkle in einem mit Liebe (die stärkste Macht) heilen bzw.auflösen kann.

Um zu lernen, die Energien der Flüche, Eide usw. aus unserer Aura herauszulösen, lese zuerst die Seiten zum Thema BEDINGUNGSLOSE LIEBE und lerne von den dort angegebenen Anleitungen, die LIEBE zu fühlen und damit zu arbeiten. Auch die gesamte Seite über Reinigung mit den dortigen Anleitungen ist sehr hilfreich. Lass Dir Zeit, auch wenn Du die Belastungen möglichst rasch aus Deiner Aura entfernen möchtest. Es ist besser, wenn Du gut informiert und gründlich an die Sache herangehst, anstatt hastig, denn das bedingt Deinen Erfolg und hilft Dir, Gefahren zu erkennen und zu umgehen (siehe unten).

Was ist LIEBE?


Alles Liebe
Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
11.02.10
Beiträge
549
Das Problem ist, dass sowas nicht fassbar oder greifbar ist. Medikamente und Cofaktoren sind nachvollziehbar. Verwirrend ist: Es hat nicht "irgendjemand" mich auf diese Idee gebracht. Ich mache auf jeden Fall meine Recherche zu physischen Gesichtspunkten weiter, als mich auf Fluchauflösungen zu verlassen. Vielleicht hat ja noch jemand im Forum selbst Erfahrungen gemacht?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo Polarwind,

in der Verzweiflung, weil man sich schon lange so elend fühlt, macht man einige Erfahrungen, die sich im Nachhinein dann ganz anders einordnen lassen. Wenigstens war das bei mir so.

Z.B.:
Angeblich gab es schlechte "Schwingungen" in meinem Zimmer, die durch ein Ritual neutralisiert wurden für einiges an Geld.
Ein paar Jahre später stellte sich heraus, daß das Zimmer hundsmiserabel gegen das Dach isoliert war und es dort ständig zog. Auch die Fenster waren undicht.
Nachdem dann alles isoliert wurde und die Fenster ausgetauscht, habe ich mich in dem Zimmer immer gut gefühlt - bis heute.

Angeblich gab es im Wohnzimmer einen Platz, der auch "schlechte Schwingungen" hatte. Auch Jahre später stellte sich heraus, daß die Isolierung gegen die Gartenterasse nicht in Ordnung war und sich dort Schimmel gebildet hatte. Das hatte seltsamerweise keiner gefunden, obwohl ich immer gesagt habe, daß es in dem Zimmer muffig roch. Ein paar Sturzregen brachte das dann an den Tag.
Nach der Isolierung: kein Problem mehr.

Ich kann mir durchaus vorstellen, daß es viele Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die Einfluß auf uns haben.
Aber ich denke, daß die physischen Dinge auf jeden Fall gründlichst abgeklärt werden sollten.
Abgesehen davon kann man Techniken gut lernen, wie man mit "Schwingungen" umgeht.
Ich finde da auch Phyllis Krystal eine gute Anleiterin.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.08.08
Beiträge
1.269
Meiner Meinung nach kann das nur ein Witzbold sein, der so eine unsinnige Behauptung äußert.

Schön wärs, denn dann wäre die Sache harmlos. Aber leider muss man wohl sagen, dass nicht wenige Menschen eine erstaunliche Resistenz zeigen gegenüber Aufklärung, Wissenschaft und Rationalität. Der Aberglaube ist wie ein Virus, das sich über Jahrhunderte hinweg beharrlich von Kopf zu Kopf weiterverbreitet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
11.02.10
Beiträge
549
Ich denke, im Grunde genommen, wenn wir Wissenschaft so betreieben indem wir als Erklärung Flüche verwenden ist dies ein Rückschritt ins Mittelalter. Für mich ist es nur ein Versuch etwas offener zu sein. Ich hoffe auch, dass ich mit Logik und Kausalität der Lösung etwas näher komme.
 
Beitritt
07.02.11
Beiträge
404
Ich glaube, mit Logik kommt man da nicht weit.
Flüche würde ich jetzt mal der geistigen Welt zuordnen, wo alles das hingehört, was man nicht sieht und nicht erklären kann.
Diese Welt ist mit Logik nicht erfahrbar.

Wer an Gott glaubt, glaubt damit gleichzeitig an das Gute der geistigen Welt, denn Gott ist das Gute, die reine Liebe.

Der Gegenspieler dazu ist das Böse und wenn es Flüche geben sollte, dann gehören sie dazu. Wer daran glaubt oder
Angst davor hat, könnte davon beeinflußt werden. Aber! Wenn ich an den einen Teil (das Böse) der geistigen Welt glaube,
dann muß ich doch unweigerlich auch an den anderen Teil (das Gute, Gott) glauben, denn alles besteht aus 2 Polen.

Und wenn ich wahrhaftig an Gott glaube, dann weiß! ich, daß mir das Böse nichts anhaben kann, denn die Liebe ist nunmal die
mächtigste Kraft, die alles besiegen kann.

Also @Polarwind, wie sieht es bei dir aus? Glaubst du an die Macht der Flüche? Dann fehlt dir der Glaube an Gott, an die Liebe.
Doch eins gibt es nicht ohne das andere. Und du kannst dich frei entscheiden, an wen oder was du glauben willst.

Mein Rat ist, bete einfach, daß dir die Angst oder was auch immer dich belastet, genommen wird. Das allein wird den Fluch auflösen
oder das lösen, was immer dein Problem sein sollte.

Vielleicht kannst oder willst du ja etwas mehr zu deinem Problem schreiben. Vielleicht können wir dir ja dann mit praktischen
Tips weiterhelfen.
 
Beitritt
05.08.08
Beiträge
1.269
hallo enda

in deinem Beitrag stellst du Behauptungen auf ohne nachvollziehbare Begründung, agierst somit auf derselben Ebene wie der Fluch-Diagnostizierer. Anders gesagt: Du versucht Aberglaube mit Aberglaube zu bekämpfen. Das mag für manche durchaus ein Weg sein, aber ich denke, es ist weit effizienter, wenn man seinem rationalen Verstand vertraut.

Der Jakobsleiter-Fluch soll angeblich die DNA eines Menschen verändern. Wie soll denn das gehen? Eine absurde Vorstellung, das sollte jedem klar sein, der mal kurz nachdenkt. Und dann muss man auch nicht mehr auf irgendwelche Fantasie-Mächte zurückgreifen, welche einem aus der Patsche helfen.

Gruss - BunnyDog
 
Beitritt
24.05.12
Beiträge
1
Jemand hat gesagt, dass ich mehrere Jakobsleiter-Flüche habe. An sowas hatte ich eigentlich nicht geglaubt. Egal.
Hat jemand von euch Erfahrung mit soetwas? Weiß jemand wie man soetwas selber, also ohne äußere Hilfe, auflöst? Ich muss alles probieren.


Wenn du bisher diese Schiene nicht weiter verfolgt hast dann kann ich Dir nur wärmstens empfehlen die Sache etwas ernster zu nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.02.10
Beiträge
549
Meinetwegen kann der Thread gelöscht werden. Das hier hat mit Wissenschaft nichts zu tun.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Ich möchte mich da gerne meinen Vorschreibern anschließen, ich würde meine Problematiken eher selber lösen wollen als das ich mich jemals in irgendjemandes Hände oder gar in Abhängigkeit von dieser Person begeben wollte.

Gerade eine solche Aussage über den Fluch der Jakobsleiter gibt dem anderen eine unglaublich starke Macht über einen selber. Für mich absolut indiskutabel.

Ich gebe Dir mal kurz einen Satz, der Dir vielleicht etwas verständlicher macht:

"Die Energie folgt der Aufmerksamkeit."

Das bedeutet, wenn Du Dich selbstständig machst und Du hast ein "Angst-vorm-Versagen" Programm im Kopf wirst Du Dich - gelinde gesagt - mehr als nur "sehr schwer tun" erfolgreich zu sein. Bis Du dieses Problem angehst.
Wenn Du Probleme hast Dich unangenehmen Situationen zu stellen und vielleicht noch seit Deiner Kindheit ein unbewusstes Muster wie "wenn ich meinte etwas nicht schaffen zu können wurde ich einfachheitshalber mal krank, dann war ich aus dem Schneider" tief und unwissentlich in Dir verankert hast, dann wird es wohl an der Zeit sein auch dieses in Angriff zu nehmen.
Wenn Du Angst hast vor Krankheit, geschäftlichem Versagen oder Unfällen ziehst Du es auch energetisch an.

Ich habe es für mich stets so gehalten indem ich mir eine Liste mit drei senkrechten Spalten gemacht habe. Über die erste Spalte schrieb ich "Was stört mich alles?" und da kam von der Fliege an der Wand bis hin zum Nachbarn der flink hinter seiner Gardine verschwand alles rein. Diese Spalte wurde ziemlich lang.
Die zweite Spalte hieß "Warum stört es mich?", das war die schwerste Spalte.
Die dritte Spalte hieß "Was kann ich dagegen tun?" und das ergab sich nahezu automatisch aus der zweiten Spalte.
Themen die mich genervt haben, habe ich mit einem "Beendigungsdatum" versehen, bis dahin konnte ich mich darüber auskotzen soviel ich wollte und ab dann war Schluß.

So konnte ich erfolgreich Stück für Stück einiges an alten Mustern abarbeiten.

Einen Schlußsatz gebe ich Dir noch mit:

"Wenn Dir das Leben einen Tritt in den Arsch gibt, dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen."

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
06.12.22
Beiträge
1
hallo enda

in deinem Beitrag stellst du Behauptungen auf ohne nachvollziehbare Begründung, agierst somit auf derselben Ebene wie der Fluch-Diagnostizierer. Anders gesagt: Du versucht Aberglaube mit Aberglaube zu bekämpfen. Das mag für manche durchaus ein Weg sein, aber ich denke, es ist weit effizienter, wenn man seinem rationalen Verstand vertraut.

Der Jakobsleiter-Fluch soll angeblich die DNA eines Menschen verändern. Wie soll denn das gehen? Eine absurde Vorstellung, das sollte jedem klar sein, der mal kurz nachdenkt. Und dann muss man auch nicht mehr auf irgendwelche Fantasie-Mächte zurückgreifen, welche einem aus der Patsche helfen.

Gruss - BunnyDog
Unsere DNA wurde bereits zu sumerischen Zeiten verändert. Ursprünglich hatte sie 12 Stränge, heute 2. Die Eingriffe geschehen durch Ausserirdische. Alles, aber auch ALLES, was man sich vorstellen kann existiert. Und auch Dinge die sich noch nicht jeder vorstellen kann.
 
Beitritt
05.08.08
Beiträge
1.269
Unsere DNA wurde bereits zu sumerischen Zeiten verändert. Ursprünglich hatte sie 12 Stränge, heute 2. Die Eingriffe geschehen durch Ausserirdische. Alles, aber auch ALLES, was man sich vorstellen kann existiert. Und auch Dinge die sich noch nicht jeder vorstellen kann.
Ach, so ist das.
Kannst du deine Behauptungen irgendwie belegen?
 
Oben