Ist Hashimoto-Thyreoiditis über die Ernährung beeinflussbar?

Themenstarter
Beitritt
17.11.14
Beiträge
7
Hallo :wave:

vor einiger Zeit wurde bei meiner Tochter (22) Hashimoto-Thyreoiditis festgestellt. Sie nimmt seit ca. 6 Monaten L-Tyroxin. Nach der ersten Verbesserung der Symptome, Depressionen, Abgeschlagenheit und immer müde werden diese wieder schlimmer. Die nächste Kontrolle ist in ca. 2 Monaten, bis dahin soll sie die aktuelle Dosis weiter nehmen.

Woher kommt so eine Krankheit? Mich erschreckt der Gedanke das sie nun (hab ich hier gelesen) ihr Leben lang auf das Medikament angewiesen ist. Aber sie ist noch so jung und die Krankheit hat sie vielleicht noch nicht lange deshalb frage ich – ist Hashimoto-Thyreoiditis über Ernährung zu beeinflussen?

Wenn ja, wo kann man da ansetzen? Was ist zu beachten? Sollten irgendwelche Untersuchungen statt finden?

Eigentlich essen wir rel. gesund. Ich koche überwiegend frisch, d. h. es gibt wenig "Fertigfutter" bei uns. Sicher hin und wieder eine Pizza und die ein oder andere Dose Ravioli hab ich in den Jahren auch aufgemacht, aber ich denke nicht, dass das nun diese Krankheit verursacht hat?

Hat hier jemand schon die Erfahrung gemacht das die Krankheit mit ändern der Ernährung besser wird und kann mir dazu Tipps geben?

Danke
Chiarina :wave:
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.153
Hallo Chiarina,

wenn Du hier in die SUCHEn-Funktion die Stichworte "Schilddrüse, Ernährung" eingibst, zeigen sich einige Threads. Sicher findest DU da auch zu Ernährung bei Hashimoto einige Informationen.

https://www.symptome.ch/vbboard/sch...rung-fuer-optimale-schilddruesenfunktion.html

Da die Diagnose noch neu ist, wäre es evtl. erfolgversprechend, wenn Deine Tochter sich mal die hier aufgeführten Ursachen anschaut und dann schaut, ob da etwas verändert werden kann:

...
Auslöser [von Hashimoto]

In der Medizin sind folgende Faktoren bekannt, die zu einem Entstehen bzw. Ausbruch einer Hashimoto-Thyreoiditis führen können:

- Darmbeschwerden und Unverträglichkeiten (Glutensenitivität, Histaminintoleranz etc.)
- genetische Vorbelastung
- Zufuhr hoher Dosen von Jod: jodhaltige Ernährung, jodhaltige Medikamente
- hormonelle Sonder-Situation meist mit hohen Östrogen- aber niedrigen Progesteronspiegel: Pubertät, Schwangerschaft, häufig nach Entbindung, Stillzeit, seltener während Pilleneinnahme, häufiger nach Absetzen der Pille, Prämenopause, Hormonsubstitution in Menopause
- chronische Infekte
- Virusinfektionen (Pfeiffersches-Drüsenfieber, Gürtelrose, EBV, Mumps, Röteln, Herpes u.a.)
- dauerhafte schlechte Ernährung (Fast Food)
- Stress (Beziehung, Familie, Arbeit, Finanzen u.a.)
- persönliche Krisen
Meistens liegt die Ursache der Hashimoto in einer Kombination aus den oben genannten Punkten.
...
Hashimoto ? Das solltest du wissen | HASHIMOTO-INFO.DE

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.14
Beiträge
7
Hallo Oregano :wave:

dankeschön für deine Rückmeldung und die Tipps. Ich bin schon fleissig am lesen leider erschlägt mich die Fülle der Informationen fast :eek:)

Da war meine Vorstellung, es gäbe einen einfachen Weg die Schilddrüse mit Hilfe der Ernährung wieder zum richtigen funktionieren zu bringen, etwas blaueugig.

Meine Tochter kann seit Kleinkindtagen keine Milch vertragen und nach den Hinweisen in dem ersten von dir genannten Link überlege ich, ob es Sinn macht eine Suchdiät zu machen. Vielleicht gibt es ja noch mehr was sie nicht wirklich verträgt und es noch gar nicht bemerkt hat.

Aber neben der Ernährung gibt es wohl noch andere Dinge die nicht gut sind für die Schilddrüse, irgenwo hab ich was von Fluor/Fluorid gelesen. Der Spur werde ich auch noch nach gehen.

Nochmals Danke.

Chiarina :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Hallo Chiarina,

vielleicht macht Dir der Artikel hier Hoffnung:

Dr. med. Berndt Rieger
Hashimoto-Thyreoiditis heilt oft ganz von selbst
Schilddrüsenentzündung nicht überbewerten

Naturarzt - Ihr Ratgeber für ein gesundes Leben

https://www.naturarzt-access.de/ivzs/NA_Inhalt_1214.pdf

Rieger beschreibt u.a. welche Rolle Stress bei Hashimoto-Thyreoiditis spielt.

Wie man die Schilddrüse gut ernähren kann, kann man hier nachlesen:

Leseprobe
Wirkmechanismus 7 Schilddrüse (Low Thyroid Hormon Syndrome)

https://www.yumpu.com/de/document/v...mus-7-schilddruse-low-thyroid-hormon-syndrome

Lesen Sie ganze Kapitel aus dem Wirkkochbuch und erfahren Sie mehr über artgerechte Ernährung! | Das Wirkkochbuch

Im Wirkkochbuch erfährt man auch mehr über die Zusammenhänge von Stress und Entzündungen.

LG Juliane
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.153
Dr. Rieger hat noch ein Buch geschrieben, das vielleicht auch nützlich ist:

"Die Schilddrüsenmassage":
Bücher von Amazon
ISBN: 1477449817


Grüsse,
Oregano
 
Oben