Ist es nur arthritisches Rheuma?

Themenstarter
Beitritt
21.04.09
Beiträge
17
Hallo,

ich bräuchte dringend Hilfe, weil mein Mann so extrem krank ist und wir völlig am Ende sind. Ich versuche es kurz zu halten:

Es begann vor 14 Monaten mit sehr starken Schwellungen und Schmerzen in den Knieen und Fußgelenken, so dass er kaum noch gehen konnte. Nach Monaten bekam er endlich Arzttermine und man hat artritisches Rheuma festgestellt. Er bekam Metex und man sagte, dass er sogar bald wieder arbeiten könne. Er ist selbständig, muss körperlich arbeiten und das macht die Sache um so schlimmer. Durch das Metex und Cortison, sowie extrem hohe Gaben von Ibufrofen wurde es etwas besser, aber nicht wirklich und auch nicht lange. Dann bekam er ein zweites Mittel dazu und hat extreme Nebenwirkungen bekommen, so dass er gar nicht mehr laufen konnte. Die Schmerzen sind jetzt hauptsächlich in den Füßen, Beinen, Knieen und Händen, aber auch teilweise im Rücken. Er hat sogar Wesensveränderungen gehabt. Wir hatten richtig Angst. Dann wurde alles abrupt abgesetzt und 3 Wochen hat er sich mit Ibu und Cortison und Melox über Wasser gehalten. Dazu kommt, das wir beide seit Monaten keine Nacht mehr schlafen. Jetzt spritze ich ihm 1x in der Woche Enbrel, aber es hilft überhaupt nicht. Wir sind wirklich sehr verzweifelt, das ist kein Leben mehr und die Ärzte meinen, dass er Geduld haben müsse. Seine Rheumatologin probiert ein Medikament nach dem anderen aus und nichts hilft. In uns steigt allmählich die Panik auf, dass es sich um noch etwas ganz anderes handelt. Er hat in den letzten Wochen 14 Kg abgenommen und die Muskeln kann man kaum noch sehen. Hat jemand eine Idee oder einen Hinweis? Wir wären sehr dankbar darum.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
AW: Ist es nur artritisches Rheuma?

Hallo krexi4,

Hatte er bevor es anfing ein Medikament genommen?

Hatte er einen Zeckenbiss?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
AW: Ist es nur artritisches Rheuma?

Hallo krexi,

mein erster Gedanke war auch Borreliose, das kann übelste Symptome machen. Wurde daraufhin schon untersucht? Daher die Frage von deerstreck nach einem euch bekannten Zeckenbiss (oft bekommt man davon aber auch nichts mit, nicht jeder hat die klassische Rötung um die Bissstille).

Wie ist denn die das arth. Rheuma diagnostiziert worden, also anhand welcher Werte? Oder war das nur eine Vermutung der Ärzte?

VG
julisa
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.09
Beiträge
17
Ist es nur artritisches Rheuma?

Nein, er hat nie Medikamente genommen und war kerngesund. Borreliose testen sie immer bei uns sofort, aber das hat er nicht. Die Rheumatologin hat sehr umfangreiche Blutbilder gemacht und es daraufhin festgestellt. Sein Blut wird ständig überwacht, wegen dieser schlimmen Medikamente und den Organen. Jetzt hat er davon auch noch sehr erhöhte Zuckerwerte bekommen. Wie gesagt, er war immer gesund und nie beim Arzt.
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
AW: Ist es nur artritisches Rheuma?

Krexi, wie ging es los, von heute auf morgen? Oder schleichend, über welchen Zeitraum?
Was war zu diesem Zeitpunkt besonderes?
Wart ihr vielleicht im Urlaub vorher? Kontakt mit dreckigem Wasser?
Habt ihr einen Umzug gehabt?
Stress in besonderer Form?
Was war da, zoom mal zurück, es sind manchmal Dinge, die wir nicht in Zusammenhang bringen ..

Und hier noch etwas:
Arthritis | Heilung ist möglich

Über die Ernährung ist es immer sinnvoll an so etwas heranzugehen, habt ihr da schon etwas unternommen?

Auf jeden Fall wäre eine Mikronährstoffuntersuchung im Vollblut Mikronährstoff-Profil - Die Vollblutdiagnostik deckt eine beginnende Nährstoff-Verarmung frühzeitig auf. Gemessen werden Vitamin B6, Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Selen, Zink und ein kl. Blutbild sinnvoll, um hier leere Depots wieder aufzufüllen. Wurde schon Vitamin D getestet?

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:

Luft

Ist es nur artritisches Rheuma?

Hallo krexi4,

Rheuma ist ja eine Autoimmunerkrankung.

Nachdem der Darm bei Autoimmunerkrankungen eine große Rolle spielt, würde ich Darm-Diagnostik machen: Florastatus, pathogene Erreger, Test ob durchlässiger Darm (leaky gut), Tests auf Zöliakie und Nahrungsmittelallergien.

Oft sind „Erreger“ die Auslöser und/oder die Trigger, die einen Autoimmunen Prozeß unterhalten; in der Diskussion sind z.B. Chlamydien und Mykoplasmen.

Vielleicht ergänzen andere Forumsteilnehmer, wo welche Untersuchungen gemacht werden, bzw. in welchen threads darüber geschrieben wurde. Ich schaffe nicht, das rauszusuchen.

Alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
AW: Ist es nur artritisches Rheuma?

Untersuchungen könnten z.B. sein:
Gesundheitscheck Darm
Gluten
Allergo-Screen® Basic - Abklärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Alles Untersuchungen, die in einer normalen Kassenpraxis nicht gemacht werden, alles Selbstzahlerleistung.

Das Labor ist jetzt eines von vielen übrigens, die haben halt das Material zum Durchlesen und verlinken.

Und noch eine sehr gute Seite mit vielen Infos zu Erkrankungen u. Diagnostik:
Autoimmunerkrankungen | Naturheilzentrum-Hollmann.de

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Ist es nur artritisches Rheuma?

Hallo krexi4

Ich hab erst Mal einige Zusatzfragen an dich/euch:
Dazu kommt, das wir beide seit Monaten keine Nacht mehr schlafen.
Was denkst du, was der Grund dafür ist? Starke Schmerzen, Nebenwirkung Medikamente oder „einfach so“/“unerklärlich“?
Er hat in den letzten Wochen 14 Kg abgenommen
Geschah dies z.B. aufgrund Ernährungsumstellung oder „unerklärlich“?
Die Schmerzen sind jetzt hauptsächlich in den Füßen, Beinen, Knieen und Händen, aber auch teilweise im Rücken.
Was genau schmerzt jeweils im Rücken? Z.B. Wirbelsäule, Nacken, Schultern, Lenden etc.?

Sind die Gelenkbeschwerden immer etwa gleich stark oder treten sie z.B. auch phasenweise verstärkt auf? Kann auch z.B. ein "Wandern" der Beschwerden beobachtet werden?

Hat dein Mann noch irgendwelche anderen Symptome/Auffälligkeiten, welche du bis anhin noch nicht erwähnt hast (bitte möglichst alles erwähnen, evt. kann dies entscheidende Hinweise geben)? Ist er z.B. vermehrt auch müde, hat er oft Grippegefühl, Erkältung, Husten, Beschwerden im Verdauungstrakt, allenfalls kognitive Veränderungen etc.?

War vor Ausbruch der Beschwerden etwas Spezielles geschehen (z.B. Auslandaufenthalt, Einnahme verdorbener Nahrungsmittel, Magen-Darm-Grippe, Erkältung/Husten/Grippe, Insektenstich etc.)

Ich hab soeben auch deine anderen Beiträge überflogen. Hast du selbst auch noch irgendwelche Beschwerden?

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.09
Beiträge
17
Ist es nur artritisches Rheuma?

Im Urlaub waren wir nicht und es ist auch nichts besonderes passiert. Er hatte schon länger Schmerzen in der Schulter, aber das lag eher daran, dass er zu viel gearbeitet hatte.

Er nimmt Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure, Calzium, Magnesium.
 
Themenstarter
Beitritt
21.04.09
Beiträge
17
Ist es nur artritisches Rheuma?

Hallo Kaempferin,

Zu 1: Er schläft nachts so gut wie nicht, weil er ungeheure Schmerzen hat. Sie sind dann am Schlimmsten.

Zu2: Die Gewichtsabnahme ist nicht erklärlich... ok, er ißt etwas weniger, aber es hört nicht auf.

Zu3: Die Schmerzen sind nicht immer gleich. Es kommt darauf an, wieviel Schmerztabletten er genommen hat. Wir führen schon eine Tabelle, um ein Muster herauszufinden. Bis jetzt können wir noch nicht erkennen, warum es mal so und mal so ist. Erkältungssymtome hat er nicht. Seine Muskeln werden immer schwacher. Er kann schon keine Selterflasche mehr öffnen. Vor ein paar Monaten hat er noch Bäume gefällt. Ansonsten trifft keins Deiner Hinweise zu. Wir haben uns schon den Kopf zermartert, aber finden nichts.

Zu4: Meine Beschwerden, über die ich mal geschrieben hatte.... ich hatte damals eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. Im letzten Frühjahr eine starke Lungenentzündung, die ausgeheilt ist und zusätzlich wurde noch nach monatelangen unerträglichen Schmerzen endlich meine Galle entfernt. Jetzt geht es mir besser, aber ich nehme ohne Ende zu und weiß nicht warum. Ich esse kaum etwas, aber ich bin dran und mein Stoffwechsel, sowie Lebensmittelunverträglichkeiten werden demnächst mit überprüft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo krexi,

Ich würde die Tests auf Borreliose wiederholen und zwar Elisa und Westernblots. Wahrscheinlich wurde nur der Elisa Test gemacht?

Ich selbst halte auch viel von den Lymphozytentransformationstest. Den müsste man jedoch selbst zahlen und möglicherweise kennt das dein Arzt gar nicht.

Lyme-Borreliose: Würfelspiele mit ELISA - DocCheck News

Er nimmt Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure, Calzium, Magnesium.
Kannst du mal schreiben, welche Produkte genau und welche Dosis. Ich nehme auch alles und kann ja mal schauen, ob die Dosen, die dein Mann nimmt ok sind.

Die Gewichtsabnahme ist nicht erklärlich
Ich hatte etwa 8 kg verloren durch eine unerkannte Fruktoseintoleranz. Hat dein Man häufig Blähungen?

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
24.10.17
Beiträge
1
Hallo.
Mein Mann hat eine ganz ähnliche Leidensgeschichte hinter sich.
Viele der Medikamente, die du nennst, wurden an ihm auch bereits auf Wirkung getestet.
Trotz diverser Blutuntersuchungen wurde ihm bald 1,5 Jahre versichert, er habe KEIN Rheuma. Die ganze Litanei an Spezialisten und deren unbestätigten Vermutungen erspare ich den Lesern.
Lange Rede, kurzer Sinn: was letztendlich bei ihm tatsächlich anschlägt und endlich eine Linderung der Schwellungen und Schmerzen gebracht hat, ist Humira, das in Verbindung mit Metex angewendet wird. Durch die Gabe von Humira und der Tatsache, dass es anschlägt, wurde auch die Diagnose Rheuma nun überhaupt bestätigt.
Vielleicht den Arzt darauf ansprechen?
Ich wünsche baldige Besserung, Heidi
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
783
Hallo krexi4,

folgendes sollte ihm helfen,
Vitamin B1 (am Besten B-Komplex)
Omega 3
Vitamin D3 (4000ui pro Tag)
mehr Tomaten,Vitamin A, Ananas, Cayenpfeffer, Holunder
mehr Wasser trinken
weniger Bier, Pilze und Purine-Haltige-Lebensmittel, Fluorprodukte.
.. und mehr Bewegung ... auch die schmerzenden Gelenke - vorsichtig - bewegen ..

Alles Gut und viel Erfolg
 
Oben