In welchem Zusammenhang stehen meine Herz-Arrhythmien?

Themenstarter
Beitritt
31.01.04
Beiträge
1
Grützi Zäme,

Ich möchte folgenden Beitrag ins Forum stellen, weil die Aertze kaum Zeit haben dies zu analysieren. Vielleicht gibt es ja unter Euch im Forum jemand der sich damit auskennt, oder sich dafür interessiert. Es ist viel geschrieben aber sicherlich interessant:

Ich habe seit etwa 3/4 Jahren zeitweise Kapriolen mit meinem Herz. Das fühlt sich so an: Manchmal merke ich wie es ein paar Schläge viel kräftiger als sonst schlägt und ich erschrecke dann so ziemlich deftig. Manchmal sind dies auch ein paar unregelmässige Schläge, aber eben kräftige und teilweise auch schnelle. Es kommt auch vor, dass es einen Schlag aussetzt und einen kräftigeren Schlag nachholt. Wichtig noch zu erwähnen, ich werde dabei nicht Ohnmächtig oder habe ein Leistungsabfall, aber eben, es macht sich dann in den 1 bis 3 Sekunden stark bemerkbar und dann ist der Spuk vorbei. Vor etwa 4 Wochen aber ist etwas passiert was mir noch nie passiert ist. Ich war nach etwas Alkoholgenuss auf dem Heimweg, und bin eine Treppe hinaufgesprungen, oben angekommen schlug mein Herz (wie umgeschaltet) von einer Sekunde auf die ander mit etwa 180 Puls. Ich war per Zufall gerade in der Nähe eines Spitals und habe dies sofort untersuchen lassen. Mir wurde Blut genommen und ein 3 Stündiges EKG mit Blutdruckmessung (Monitoring) durchgeführt. Fazit: NICHTS! Alles in Ordnung, gutes Blutbild, regelmässiger Puls, EKG in Ordnung und Blutruck auch. Der Arzt mutmasste, dass mir jemand irgendwelche Drogen in den Drink geschüttethaben könnte (?) Ein Woche später habe ich dann noch sicherheitshalber ein 24 Stunden EKG gemacht. Dort konnte man dann auch deutlich die Doppelschläge sehen (Nach dem Mitagessen, etwa für 1 Stunde erhöter Puls und leichte Unregelmässigkeiten). Aber der Arzt hat gesagt, dass dies aus sicht des EGK's nicht abnormal ausieht. Der Mensch ist nun mal keine Maschine und läuft nicht nach einem Uhrwek ab (!)

Nun, was ist dann meine Sorge. Ich muss dazu etwas weiter ausholen: Ich bin 37 Jahre alt, Männlich und relativ leicht. Habe einen geringen Körperfettanteil und etwa 7 Kilo antrainierte Muskeln. Bin Sportlich und erfreue mich meiner Gesundheit. Ich bin Nichtraucher und nehme selten Alkohol zu mir. Ich habe ein mässige Kondition. Ruhepuls 60 (morgens im Bett) habe auch keinerlei Libido opder Potenzproblem (Erwähne das weil: Wichtiger Indikator für Herz-Kreislaufgeschichten)
Ich habe aber in der Zeitspanne von 1996 bis 2001 jedes Jahr einen Anabolikakonsum von je 8 Wochen hinter mir. In den letzten 3 Jahren habe ich nichts dergleichen mehr genommen weil ich einsehen musste dass dies einfach Schwachsinn ist. Und, weil ich mit alternatieven Methoden sogar mehr Erfolg ohne NW habe! Leider wurden mir die Gefahren erst viel später bewusst. Erwähnen möcht ich aber noch dass ich jeweils sehr geringe Dosierungen 'gefahren bin', nähmlich 15mg Methandienon (Dianabol) über 6 Wochen max. Dannach das ganze Jahr nichts mehr.
Ich hatte auch schonmal früher Herzproblem wenn ich Clenbuterol genommen habe. Das ist ein Astmamittel welches eine Nebenwirkung hat, die für Kraftsporter interassant ist: Es wirkt Antikatabol. eine gravierende Nebenwirkung hat dies aber auch auf das Herz. Es verursacht eine höhern Puls und kaffe trinken unter diesem Medikament ist unmöglich. Hab natürlich auch aufeghört mit diesem Unsinn. Wie gesagt seit 3 Jahren nichts mehr.
Was ich aber seit den letzten 2 Jahren zeitweise zu mir nehme, zu meiner sportlichen Unterstützung ist fogendes: Kreatinkuren 2 x im Jahr je 8 bis 12 Wochen. Dazu nehem ich Alpha Liponsäure, hohe dosen Zink (80mg), 300mg Magnesium, Burgenstein Multimineral und Multivitamin, Fischöl und Weizenkeimöl oder Lachsöl.
Da zu möcht ich erwähnen: Nehm ich die Magnesium Kapseln, habe ich sogut wie nie Herzkapriolen, nehme ich kein Magnesium, fangen diese Kapriolen wieder an. Nun meine Fragen an Euch:

1) Warum muss ich plötzlich mehr Magnesium haben?
2) Könnte der frühere Anabolikamissbrauch eine irreparablen Schaden am Herzen verursacht haben?
3) Hat Kreatin Nebenwirkungen auf das Herz?
4) Hat Alpha Liponsäure wegen der Blutzuckerveränderung eine Auswirkung auf die Herzrythmik?
5) Ist 600mg Alpha Liponsäure für einen Nicht-Diabetiker zuviel? Das Mittel ist frei verkäuflich und 200mg gelten als unbedenklich (???)
6) Ich esse so gut wie kein Gemüse, dafür aber täglich Früchte. Muss ich Gemüse essen? Wenn ja was?
7) Mach ich mir zuviel Sorgen? Bin ich etw ain Hypochonder?
8) Ist mein Kreatin, Vitamin, Liponsäure, Oel Konsum übertrieben? oder gar bedenklich?
9) Haben meine 7 Kilo Muselmasse eine Auswirkung auf mein Herz weil es mehr arbeiten muss um mehr Gewebe mit Blut zu versorgen?
10) Merkt Ihr Euer Herz auch manchmal?

Besten Dank schon im Voraus für Eure Antworten.

Gruss,
Alex
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Alex!

Kenne mich mit deinem Problem nicht aus, möchte dir aber raten, dich in die Hände eines guten Alternativmediziners bzw. Heilpraktikers zu begeben und dich ordentlich durchchecken zu lassen. die alternativmedizin hat wahnsinnig viel zu bieten!
meine ärzte haben auch null gefunden, organisch alles bestens - und der heilpraktiker hat u.a. übersäuerung, candida und schwermetalle festgestellt... :( (dies nur als beispiel)
Bzg. der Ernährung empfehle ich immer die Ernährung nach Dr. bruker (s. Buch "unsere nahrung - unser schicksal"). Ich finde Gemüse äußerst wichtig, am besten saisonal + regional einkaufen und auch viel rohkost (mit kaltgepressten ölen und nüssen & samen) essen.

ein "hypochonder" bist du mit sicherheit nicht! höre auf deinen körper und deine innere stimme! (übrigens wäre hypochondrie eine ernstzunehmende psychische krankheit).

wieso "dopst" du dich eigentlich? darf ich so offen sein und dich fragen, ob du ein gutes selbstwertgefühl hast?

wenn du meinst, dass bei dir was psychisch sein könnte, kann ich dir die kinesiologie nach 3 in 1 empfehlen, mehr infos und weiterführende links auch hier http://www.symptome.ch/cgi-bin/cute...p5QpAgINC84Tp0E1bVy1CSOtkn&forum=4&thread=314
ich kann das nur empfehlen, ist wieder so eine "wunderwaffe" der alternativmedizin. jeder hat mindestens das geburtstrauma. ich kann fast jedem nur empfehlen, wenigstens einmal eine schnupperstunde zu nehmen. mir hat es in bezug auf psychosomatische und psychische beschwerden (u.a. steigerung des selbstwertgefühls) unendlich gute dienste geleistet.

[geändert von aqua am 04-09-04 at 06:05 PM]
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Alex,
ich kenne mich auch nicht aus, aber ich würde an Deiner Stelle zu einem Sportarzt gehen und ihm die Sünden der Vergangenheit beichten. Deine Sorgen kann ich gut verstehen. Allerdings würde ich deshalb als erstes nicht so viel schlucken sondern davon nur das Nötigste. Allerdings ist es sicher besser, diese Mittel "auszuschleichen", also ganz langsam mit der Dosierung herunterzugehen.
Wer weiß: am Ende bist Du auch schwermetallbelastet und hast u.a. deshalb Magnesiummangel? - Ist nur so eine Anmerkung. Denn die alpha-Liponsäure wird ja auch bei der Schwermetallentgiftung eingesetzt...

Sport macht Freude - in Maßen. Wenn der Körper für diesen Sport halb gemordet wird, schließe ich mich Winston Churchill an
:p ...

Gruß,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Alex,
ich kenne mich auch nicht aus, aber ich würde an Deiner Stelle zu einem Sportarzt gehen und ihm die Sünden der Vergangenheit beichten. Deine Sorgen kann ich gut verstehen. Allerdings würde ich deshalb als erstes nicht so viel schlucken sondern davon nur das Nötigste. Allerdings ist es sicher besser, diese Mittel "auszuschleichen", also ganz langsam mit der Dosierung herunterzugehen.
Wer weiß: am Ende bist Du auch schwermetallbelastet und hast u.a. deshalb Magnesiummangel? - Ist nur so eine Anmerkung. Denn die alpha-Liponsäure wird ja auch bei der Schwermetallentgiftung eingesetzt...

Kreatin ist offensichtlich nur in Teilen erforscht. Warum nimmst Du es? Hier mehr darüber:

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/kreatin.html

Auch da wäre ich vorsichtig und würde lieber versuchen, über Ernährung etwas für mich zu tun, in dem Fall Fleisch.

Sport ist etwas Schönes, solange man ihm die Vernunft nicht unterordnet, - finde ich wenigstens. Es könnte ja sein, daß Du mit diesem eher extremen Sport etwas anderes in Dir "wegsporteln" willst? Mach' doch mal das Gegenteil davon, nämlich Ruhe, Meditation, ruhige Bewegungen wie in Tai chi oder Qigong ;) .
Gruß,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.04
Beiträge
1
@ Uta,

Danke für Deine Antwort. Warum meinst Du, dass ich Schwermetall belastet sein könnte? Wegen der hohen Zink Dosis? Was sind den die Symptome und was führt zu Schwermetalbelastung? Amalgamfüllungen habe ich seit 7 Jahren keine mehr.
Kreatin nehme ich für den Kraftsport, vordergründig aber eher um Gewicht zuzulegen, da ich mir so besser gefalle. Ich rede da aber nur von eine paar Kilos, ich bin kein Bodybuilder!!!
Wegen Deiner Empfhelung, sich zu entspannen: Da bin ich natürlich auch Deiner Meinung. Es gelingt mir jeweils gut mich abzugrenzen und mich auzuruhen. Da achte ich sehr drauf. Ich neem dies auch sehr ernst da ich schon Grenzerfahrung habe. Ich nehme das Leben manchmal gar nicht mehr ernst, das tut echt gut!
Möchte einfach nur wissen ob das normal ist, dass mein Herz manchmal Unregelmässigkeiten aufweist. Es ist halt neu für mich!

@ Acua,
Danke auch für Deine Antwort.
Wie finde ich eine Alternativmediziner? möchte da nicht zu irgend einem gehen! Kannst Du mir jemand empfehlen?
Wegen Deine Frage zu meinem Selbstwertgefühl: Oh ja, das habe ich :) Weisst Du, es ist nur so: 1. Gefalle ich mir besser mit 65 Kilo anstatt nur 55 und 2. Es ist hammerstark, kräftiger zu sein. Ich habe beispielsweise keine Rückenschmerzen weil ich präventiv meinen Rücken trainiere und bin sehr viel weniger verletzungsanfälliger als wenn ich schmächtiger wäre.
Habe übrigens Deinen Tread angeschaut betreffend Kinesiologie. Ich werde das mal bei Gelegenheit ein bischen näher in Betracht ziehen. Dazu aber noch soviel: Letzthin hat mir eine Kollege erzählt er sei beim Psychologen gewesen, der hat ihm gesagt, dass gewisse Krankeitssymptome dadurch entstehen wenn man am Ende einer langen Psychischen Belastung angekommen ist (Prüfung Fertig, Projektstress im Geschäft fertig etc..) Dann kann es sein dass der Körper eine Reihe von aufgestauten Belastungen "freilässt" und dies kann sich in Form versch. seltsamen Symptomen bemerkbar machen.

Beste Grüsse,
Alex
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
@ Alex
Auch wenn du seit 7 Jahren keine Amalgamfüllungen mehr hast...hast du denn eine Entgiftung gemacht? Wenn nicht, dann hast du auf jeden Fall eine Quecksilberbelastung. Das Zeug bleibt im Körper, wenn man es nicht ausleitet. Wurde das Amalgam denn fachgerecht, unter 3-fachschutz entfernt? Wenn nicht ist die Belastung sogar noch höher.... ~0 ;)

Gruß

Sasa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hi Alex,
so wichtig fand ich mein Geschreibsel auch wieder nicht, daß der verlorengeglaubte Text auch noch erscheinen mußte. Tut mir leid ;) .

Als Ergänzung zu dem , was Sasa schreibt: Vielleicht kaufst Du Dir das Buch von Dr. Mutter "Amalgam" und schaust Dir mal die LInks zum Thema Amalgam hier im Forum an. Dann weißt Du schon viel mehr.

Gruß,
Uta
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Alex!

Wie man an einen guten Alternativmediziner/Heilpraktiker kommt? Am besten du lässt dir einen guten empfehlen..
ansonsten.. auf folgenden seiten wirst du evtl. fündig (die können auch herausfinden, ob du mit schwermetallen belastet bist)
http://www.vegatest.de (nur die plz, keinen ort bei der suche eingeben)
http://www.umweltmedizin.de

ansonsten - wenn du offen dafür bist - gäbe es noch die möglichkeit, per pendel herauszufinden, was du hast und was dir gut tut - es ist ein geniales, effektives verfahren
www.candida-info.de/phpBB2/viewtopic.php?p=6823#6823
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.04
Beiträge
1
@Sasa

Hmmm... wie lässt sich den eine Quecksilberbelastung feststellen? Kann das auch der Hausarzt machen? 3 fach Schutz? Ich hab sie infach rausnehmen lassen die Füllungen, Kein Gummi gespannt, nichts! Etwa 10 Füllungen. Wie funktioniert eine "Ausleitung" ?

Danke und Gruss,
Alex
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Alex, als erstes beglückwünsche ich Dich dazu, daß es Dir offensichtlich doch recht gut geht :) .
Eine relative Schwermetallbelastung (dazu gehört auch Kupfer, Zinn u.a.) kann man über den DMPS-Test schulmedizinisch feststellen lassen. Dazu muß man einen Arzt finden, der sich damit auskennt, evt. über das Labor in Bremen, die diesen Test auswerten (nach Dr. Köster fragen) (s. Link unten).

Es gibt auch Kinesiologen, die nach Dr. Klinghardt arbeiten. Die testen per kinesiol. Muskeltest aus, ob man Quecksilberbelastet ist oder nicht.
http://www.ink-neuro-biologie.de/

Der "Gummi"= Kofferdam gilt inzwischen nicht mehr unbedingt als "Muss" bei der Amalgam-Entfernung. Dafür aber andere Schutzmaßnahmen um so mehr wie doppelte Absaugung ("clean-up-System"), ein besonders langsamer Bohrer, damit möglichst wenig Quecksilberdämpfe entstehen, die man durch die Nase dann einatmet und die auf diesem Weg auch ins Gehirn gelangen können, möglichst auch noch eine Goldmaske, um Quecksilberteilchen anzuziehen und -last but not least - Sauerstoffzufuhr in die Nase zur Vermeidung der Dämpfe.
Das Thema Ausleitung ist gar nicht so einfach zu lösen. Du solltest Dich erst einmal selbst zum Thema informieren, u.a. mit dem Buch von Dr. Mutter "Amalgam" und dem von Dr. Daunderer "Amalgam" :) . Bei den Links zum Thema findest Du mehr, bei google auch...
Was hast Du jetzt denn im Mund drin anstelle der Amalgam-Füllungen?

Gruß,
Uta :)

http://www.schiwara.de/deutsch/aerzte.html

[geändert von Uta am 04-12-04 at 07:15 PM]


[geändert von Uta am 04-12-04 at 07:15 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
31.01.04
Beiträge
1
@ Uta,

Danke für Deine Antworten.

Die Symptome eine Quecksilbervergiftung sind doch ziemlich drastisch! Ich hab doch ger keine Symptome hierfür (?) Mir geht es gut, ich hab ja keinerlei Beschwerden. Darum passen auch die Herzpolterer nicht in mein Gesundheitsbild (habe übrigens begonnen wieder Gemüse zu essen, statt nur Früchte :eek:)
Aber irgendwie scheint mir das jetzt doch komisch warum ich plötzlich eine Schwermetallvergiftung haben sollte!
Kann es ein dass ich nix merke?
Ja nu, ich werd mir die Links reinziehen und meine Hausarzt mal drauf ansprechen.

PS: War meine Zahnarzt letztendlihc trotzdem nicht so ein Profi wie ich geglaubt habe? Die Füllungen waren aber alle rasch draussen, dass hat gar nicht lange gedauert.

Gruss,
Alex
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Alex,
wie gesagt: Glückwunsch, daß es Dir gut geht. - Sei doch froh, daß Du offensichtlich keine Schwermetallvergiftungs-Zeichen hast und genieße das :) ...
Es hat doch niemand gesagt, daß Du vergiftet bist; es kam nur im Zuge Deiner Fragen bzw. Angaben ins GEspräch. Und es kann ja nicht schaden, hier Bescheid zu wissen. - Es könnte sein, daß Dein Hausarzt auch nicht viel zu diesem Thema weiß; bei den meisten ist das der Fall
:(. Aber im Zweifelsfall weißt Du ja, wo Du Dich hinwenden kannst :) .
Gruß,
Uta
 
Oben