Impfungen für die Schwangerschaft

Themenstarter
Beitritt
25.06.10
Beiträge
23
Impfungen

Hallo zusammen, vielleicht kann mir wer helfen das wäre lieb.....

Ich war letzte Tage beim Arzt hab mein Impfheft bei meinem Frauenarzt vorgelegt. Da ich auch plane Kinder in die Welt zu setzen und da soll alles abgedeckt sein. Das heisst die wichtigsten Impfungen. Die Ärztin hat alles nachimpfen lassen. Sagte allerdings auch gleichzeitig das ich gegen Röteln eine Nachimpfung bräuchte da ich dazu keine Impfung im Heft hatte und ich schon die Röteln hatte dies hat mir meine Mutter gesagt denn man brauchte sich ja nicht mehr impfen lassen wenn man die Röteln hatte. Denn wenn man die hatte kann man die nicht mehr bekommen.

Meine Frage da ich letzte Tage schon diesbezüglich geimpft wurde muss ich die zweite impfung haben weiss das jemand?

Meine Freundin sagte mir schon das es komisch war das meine Ärztin kein blut abgenommen hatte und danach geimpft hat......mmmhhhhhhhh

Vielleicht kennt sich jemand aus und kann mir helfen. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.06.10
Beiträge
23
Rötel Titer was ist das hab ich ja noch nie gehört
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.188
Hallo Darcy8,

schau mal hier:

Röteln-HAH-Test

Das Blut der Mutter wird auf Antikörper gegen Rötelnviren untersucht, um festzustellen, ob die Schwangere durch eine Impfung oder durch die Erkrankung einen ausreichenden Immunschutz aufgebaut hat. Ist dies der Fall, braucht man sich keine Gedanken mehr darüber zu machen. Es kann keine erneute Infektion auftreten.

Erkrankt eine werdende Mutter, führt das zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Missbildungen beim Ungeborenen.

Für eine Immunität gilt eine Menge von Antikörpern im Blut von 1:32 oder mehr (so genannter Titerwert) als ausreichend.
Der Mutterpass - Seite 2: Blutgruppe, Rhesusfaktor, Rtelntiter

Liebe Grüße,
Malve
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Erkrankt eine werdende Mutter, führt das zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Missbildungen beim Ungeborenen.
Rötelnimpfung oder auch früher durchgemachte Röteln sind deshalb wichtig.

Früher wurden die Kinder dann eben gehörlos und/ oder mit Herzfehlern geboren .

Mögliche Folgen einer Infektion des ungeborenen Kindes sind Spontanabort, Frühgeburt oder die klassische Kombination aus Fehlbildungen in Form von Herzfehlern (offener Ductus Botalli, Septumdefekte und Fallot-Tetralogie), Trübung der Linse der Augen (Katarakt) und Innenohrschwerhörigkeit. Dieses Vollbild, das auch Gregg-Syndrom genannt wird, entsteht bei Rötelninfektionen in der vierten Schwangerschaftswoche, wohingegen eine Infektion in der 20. Schwangerschaftswoche möglicherweise lediglich eine isolierte Taubheit auslöst.[1] Weitere in Frage kommende Schädigungen sind niedriges Geburtsgewicht, Blutungsneigung aufgrund verminderter Blutplättchenzahlen (Thrombozytopenische Purpura), Enzephalomeningitis, Leberentzündung, Vergrößerung von Leber und Milz, Herzmuskelentzündung (Myokarditis) oder verminderter Kopfumfang (Mikrozephalie)[1]. Daher gehört die Untersuchung auf Röteln zur Mutterschaftsvorsorge (siehe Röteln während der Schwangerschaft).
Röteln

Na ja, ist schon Schlamperei des Arztes, einfach zu impfen, ohne den Antikörpertiter zu kontrollieren, eigentlich wird das gemacht.

Ich habe nicht verstanden, hattest Du denn sicher Röteln? Hast Du das dem Arzt gesagt?

Grüße von Datura
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
Hallo,

es gibt wie doch fast immer offenbar finanzielle Gründe, warum die Titer ungern bestimmt werden:

...
Eine Titer-Bestimmung kostet etwa 15–25 Euro, spezielle Titer auch etwas mehr. Da manche Impfungen teils billiger oder ungefähr gleich teuer sind, kann es sich in gewissen Fällen lohnen, die Impfung einfach aufzufrischen.
...

Referenz-/Normalwerte für Titer-Kontrollen

Hepatitis-B (Anti-HBs) ≥ 100 U/l
Tollwut ≥ 500 U/l
Röteln ≥ 1:32
Windpocken > 80 ml U/ml
Tetanus > 0,2 U/ml
Mumps > 100 U/ml
Masern > 0,20 IU/ml
Diphtherie > 2,0 U/ml

Achtung:
Die Referenzwerte für die Titer-Bestimmung können sich von Labor zu Labor unterscheiden. Bitte fragen Sie in Ihrem Labor oder bei Ihrem Arzt nach!
In der Schwangerschaft sind vor allem die Röteln- und Toxoplasmose-Titer von Bedeutung.
Mit diesen Untersuchungen wird überprüft, ob die Schwangere gegen eine Röteln- und Toxoplasmose-Infektion immun ist. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie als Kind die Windpocken (Feuchtblattern, Schafblattern) hatten, lohnt es sich auch, vor einer geplanten Schwangerschaft den Windpocken-Titer bestimmen zu lassen.
...
Titer (Impftiter) | NetDoktor.at

Das sind ja ganz schön viele mögliche Impfungen, und dann kostet die Titer-Bestimmung doch einiges. Trotzdem würde ich mir jede einzelne Auffrischung gut überlegen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Hm, meine Kinderwunschklinik testet das alles im ersten Bluttest. Hep B+C und HIV sogar bei jedem Versuch...

Hundsgewoehnliche FA anscheinend nicht. :(


Schon komisch, wie die Gelder verteilt sind.
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.10
Beiträge
23
Ja ich hatte die Röteln als ich klein war. Sagte meine Mutter ganz sicher. Augrund dessen wurde ich als ich klein war nicht mehr geimpft weil man dann immun ist. So steht es auch im Net.

Aber ich mache mir jetzt schon gedanken ob die Impfungen nicht jetzt überflüssig waren. Ich finde es auch immer wieder komisch wie die meisten Ärzte arbeiten. Ich danke euch für die vielen Antworten
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.708
Hallo Darcy,
Aber ich mache mir jetzt schon gedanken ob die Impfungen nicht jetzt überflüssig waren.
aus meiner Sicht, die gegen Röteln auf alle Fälle :eek:)

Ich finde es auch immer wieder komisch wie die meisten Ärzte arbeiten.
da hilft nur, informieren, informieren, informieren
Nicht impfen - was dann?

Netzwerk Impfentscheid
Alternativen zum Impfen. Von Dr. Friedrich P. Graf
impfkritik.de
Impfung:Sinn oder Unsinn - Anita Petek-Dimmer
und sich selbst eine Meinung bilden. Das Impfen, hört mit der Schwangerschaft nicht auf, sondern geht nach der Geburt deines Kindes weiter, aber dann bei deinem Kind.

Alles Gute für dich.

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.720
Habt ihr euch schon mal gefragt, warum z. B. eine Affenmutter sich und ihre Babys nicht impfen lässt, die Kinder jedoch in der Regel gesund geboren werden, normal leben, gesund aufwachsen und alt werden?
 

Windpferd

Ja, Miglena,

das ist genau die richtige Frage.

Diese Diskussion hier wirkt, als hättet Ihr fast alle noch nie was von der uralten, neuerdings vielfach bestätigten Kritik an der Impferei gehört. Gespenstisch.

Gegen die Indoktrinierung durch die Pharma-Industrie scheint es noch keine Impfung zu geben.

Lest doch mal die ausführliche Diskussion nach bei Joachim Mutter ("Gesund statt chronisch krank", S. 95 - 113). Oder Buchwald: "Impfen - das Geschäft mit der Angst"; Engelbrecht & Köhnlein "Viruswahn" u.v.a.m.

Es ist sehr viel bekannt über die Nebenwirkungen der Impferei, auch über die zugrundliegenden Mechanismen. Aber wenn man halt alles glaubt, was das - von Industrievertretern beherrschte - Robert-Koch-Institut verlautbart . . .

Kopfschüttelnd grüßt
Windpferd
 

Freesie

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
22.07.09
Beiträge
1.708
Hallo Windpferd,
Diese Diskussion hier wirkt, als hättet Ihr fast alle noch nie was von der uralten, neuerdings vielfach bestätigten Kritik an der Impferei gehört. Gespenstisch.
es wird auch in Zukunft immer Menschen geben, die neu mit dem Thema konfrontiert, bzw. sich Gedanken dazu machen werden. Da muss man nicht mit dem Kopf schütteln. Besser finde ich es, den Menschen die suche nach Informationen zu erleichtern. Zu welchem Schluss sie dann für sich kommen, sollte nicht be- oder verurteilt werden.

Grüssle
Freesie
 
Oben