ICH zusammengefasst: Ohrendruck, Tinnitus, starke Sehstörungen

wundermittel
Themenstarter
Beitritt
03.10.15
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben! Ich habe mich schon lange nicht gemeldet und wollte euch - sofern ihr interessiert seid - ein kleines update geben.

Meine Symptome sind leider eher schlechter geworden als besser. Der Ohrendruck und der Tinnitus sind nun schon seit 7 Monaten unverändert, wobei aber die Sehstörungen sich verschlechtert haben. Ich sehe wirklich alles mögliche: Lichtblitze bzw. Lichtpunkte, Mouches Volantes, Augenrauschen, Schatten - vor allem bei Augenbewegungen, Farben (auch Regenbogen) und auch bei geschlossenem Auge sehe ich die verschiedensten Sachen.
Ich habe ja schon Unmengen an Medikamenten probiert, die nichts geholfen haben. Auch eine Amalgamvergiftung habe ich in Erwägung gezogen, jedoch hat eine Ausleitung auch keine Besserung gezeigt. Das einizige positive, was in den letzten Wochen passiert ist, ist, dass ich sozusagen Leidensgenossen gefunden habe. Ich bin auf diese Seite über visual snow gestoßen:

Visual Snow

Es gibt aktuell Studien über dieses Phänomen. Die Betroffenen haben sowohl Sehstörungen als auch Tinnitus oder Ohrendruck, verspannten Nacken etc. Also eigentlich das Gleiche, was ich habe. Leider ist die Ursache aber nicht bekannt. Es wird vermutet, dass es sich um etwas Neurologisches handelt, was im Gehirn entsteht. Einigen Leuten haben Antiepileptiker geholfen, wobei ich seit 3 Tagen Pregabalin (150mg) nehme (hat noch keine Wirkung gezeigt). Ich glaube aber stark, dass das alles einen eher physischen Ursprung hat und mit CMD und/oder der HWS zusammenhängen könnte...

Alles Liebe
Hassan22
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.14
Beiträge
387
Vielen Dank für dein Update, hassan! Bitte halte uns nach wie vor auf dem Laufenden :) Es gibt nichts schlimmeres als jemand der dann komplett aus dem Forum weg ist und vielleicht die Lösung gefunden hat, aber jahrelang hier noch nachgefragt wird ^^

Ich bin bei Visual Snow nicht so stark betroffen wie du, dafür habe ich gravierende andere Probleme, augenmuskel-bedingt. Ich nehme an bei dir ist auch die Lichtempfindlichkeit gestiegen und du siehst Nachbilder viel länger als andere oder? Und Schauen ist für dich anstrengender weil du dich so auf die Störungen konzentrierst weil man ja nicht "weg sehen" kann, es ist einfach da.

Ich finds auch mies, dass wir unter etwas leiden, was scheinbar völlig neu ist und für die Mediziner Fremdland. Also Augenärzte werden uns so schnell nicht helfen was das angeht, die kennen ja nur Spaltlampen-Check und Sehtests, aber wenns neurologisch wird, wirds schwierig.

Kann man Anti-Epileptika denn einfach so testweise nehmen ohne dass das Risiken hat bzw. das Gehirn noch verschlechtern kann?
 
Beitritt
30.10.08
Beiträge
1.080
es kommt viell. wegen NW auf das AE bzw. dessen Wirksamkeit an
es gibt ja auch Therapeuten speziell für Epilepsie, neben Neurologen
 
Themenstarter
Beitritt
03.10.15
Beiträge
11
ICH zusammengefasst: Ohrendruck, Tinnitus, starke Sehstörunge

Hallo an alle, die noch an meiner "Geschichte" dran bzw. interessiert sind!

Ich habe mir gedacht, ich informiere euch mal über Aktuelles. Vielen Dank erstmal noch für die vielen Antworten! ich bin zur Zeit sehr am Thema Visual Snow dran, habe ja schon einen Link darüber gepostet.

Hier ist eine gute Liste der Symptome:
Symptoms

Ich bin fast davon überzeugt, dass bei diesem Symptombild kein wirkliches Medikament hilft. Es gibt auf Facebook eine super Gruppe, wo Menschen von der ganzen Welt sind und die aktuellsten Überlegungen sind Verbindungen mit Upper-Cross Syndrom, HWS Problemen. Ein paar haben ihre Problematik mit bestimmten Stretching-Übungen dagegen verbessert bzw. sogar wegbekommen. Auch ich mache diese Übungen seit ein paar Wochen. Bis jetzt habe ich noch nicht viel bemerkt aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass das der richtige Ansatz ist! Laut Studien spielt der Suboccipitallappen eine wichtige Rolle bei Visual Snow und dieser ist beim Kopfansatz - also mit dem Nacken verbunden.
 
regulat-pro-immune
Oben