"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.813
"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Hallo zusammen,

mehr zufällig stieß ich vor einiger Zeit bei Biovea auf dieses Mittel:

Hyland's Calms Forté® | Hyland's Homeopathic

Zusammensetzung:
Active Ingredients | Purposes:
Avena Sativa HPUS 1X Double Strength: stress, nervousness
Chamomilla HPUS 2X: nervous irritability
Humulus Lupulus HPUS 1X Double Strength: occasional sleeplessness
Passiflora HPUS 1X Triple Strength: restless sleep from exhaustion
Biochemic Phosphates (Calc. Phos. HPUS 3X, Ferrum Phos. HPUS 3X, Kali Phos. HPUS 3X, Mag. Phos. HPUS 3X, Nat. Phos. HPUS 3X): enhances cellular function
Inactive Ingredients: Lactose N.F., Starch (Corn and Tapioca), Vegetable Magnesium Stearate.
Dabei ist HPUS die Abkürzung für das US-amerikanische homöopathische Arzneimittelbuch (“ 'HPUS' indicates the active ingredients are in the official Homeopathic Pharmacopoeia of the United States.", Quelle: Hyland's Insomnia | Hyland's Homeopathic), was die Zahlen (1X, 2X,... und "doppelte" bzw. "dreifache" Stärke) genau sagen, ist mir noch nicht klar.

Das Mittel enthält demnach jeweils in homöopathischer Zubereitung die bekannten schlaffördernden Pflanzen (Hafer, Kamille, Hopfen, Passionsblume - siehe auch https://www.symptome.ch/vbboard/neu...lanzen-praeparate-gegen-schlafstoerungen.html), dazu einige "biochemische Phosphate", d.h. Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen), die angeblich die zelluläre Funktion fördern. (Und darüber hinaus leider einige sehr ungeschickt ausgewählte Zusatzsstoffe, insbesondere Lactose und Weizenstärke, aber das nur am Rande.)

Nach einem ersten Versuch mit dem Mittel, der mich nicht überzeugte, habe ich kürzlich einen weiteren Versuch gestartet.

Ergebnis: Es wirkt - für ein homöopathisches Mittel - erstaunlich gut, aus meiner bisherigen Erfahrung heraus eigentlich "zu gut". Und es hat - wohl - weiterhin gewisse Nebenwirkungen, die vergleichbar sind mit denen synthetischer sedierender Mittel (Benommenheit, Kopfschmerzen, morgens etwas verschwollene Augen und Probleme, in die Gänge zu kommen).

Folgende Äußerungen auf der Website lassen mich zusätzlich aufhorchen:
In case of accidental overdose, contact a medical professional or a poison control center immediately.
Mein Übersetzungsversuch: Im Fall einer unbeabsichtigten Überdosierung kontaktieren Sie sofort ein professionell medizinsches oder Giftkontroll-Center.

So etwas habe ich noch nie auf einem homöopathischen Mittel gelesen, es erscheint mir schon recht drastisch. Bei einem weiteren Schlafmittel des Herstellers, Hyland's Calms | Hyland's Homeopathic, das laut Beschreibung die gleichen pflanzlichen, nicht aber die Mineralstoffe enthält, steht dieser Warnhinweis nicht.

No Diphenhydramine
Übersetzung: Kein Diphenhydramin (https://de.wikipedia.org/wiki/Diphenhydramin). Warum wird das extra betont?

Auch fand ich folgende Seite, die schon von der Startseite aus verlinkt ist: Allen v. Hylands, Inc.
Demnach gab es eine Gruppenklage betreffend bestimmte Mittel, u.a. Calms Forte, (nicht aber Calms!), der Herstellerfirma "Hyland's", in der behauptet wurde, dass die Firma die Wirksamkeit der Produkte falsch darstellt:
If you have purchased Hyland’s homeopathic products, this class action lawsuit may affect your legal rights. Purchasers of certain Hyland’s homeopathic products have sued Hyland’s Inc., Standard Homeopathic Laboratories, Inc., and Standard Homeopathic Company (collectively “Hyland’s”), alleging that the companies misrepresent the effectiveness of the products.
Weiter steht dort: Das Gericht habe nicht entschieden, ob Hyland's irgendetwas falsch gemacht hat. Den übrigen Text könnte ich zwar Wort für Wort übersetzen, aber ich verstehe den Sinn nicht:
The Court has not decided whether Hyland’s did anything wrong. There are no benefits available at this time, and no guarantee that there will be in the future. However, your legal rights may be affected, and you have a choice to make at this time.
Wenn jemand von Euch so gut (US-)Englisch kann, dass er mir da auf die Sprünge helfen kann, wäre das toll.

---

Ich habe bislang kein Mittel eingenommen mit dieser Wirkstoff-Kombination, kann also von daher nicht ausschließen, dass diese unglaublich potent ist. Aber ich habe Zweifel, ob dort nicht doch etwas synthetisches zugemischt wurde (dies ist ja schon vorgekommen). Ich würde es gern untersuchen lassen, allerdings wäre das wohl ein - sicherlich nicht ganz billiger - Suchtest auf viele verschiedene mögliche Inhaltsstoffe (Benzodiazepine, Antihistaminika vom "alten Typ" u.a.).

Was meint Ihr? Kennt jemand von Euch das Mittel?

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.776
"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Hallo Kate,

mehr zufällig stieß ich vor einiger Zeit bei Biovea auf dieses Mittel:
Hyland's Calms Forté® | Hyland's Homeopathic
Zusammensetzung:
Dabei ist HPUS die Abkürzung für das US-amerikanische homöopathische Arzneimittelbuch (“ 'HPUS' indicates the active ingredients are in the official Homeopathic Pharmacopoeia of the United States.", Quelle: Hyland's Insomnia | Hyland's Homeopathic), was die Zahlen (1X, 2X,... und "doppelte" bzw. "dreifache" Stärke) genau sagen, ist mir noch nicht klar.

X Potenzen wurden von Constantin Hering entwickelt und bedeuten meines Wissens nichts anderes als eine D Potenz in der Verdünnung 1:10.
1X wäre in Deutschland eine D1 Potenz. Jedoch geht man hier von einer "Verdünnung" aus und bei D2 (2X) handelt es sich nicht um eine doppelte Stärke; sondern die D1 wird dann wiederum 1:10 verdünnt und wird zu einer D2(2X)

Das Mittel enthält demnach jeweils in homöopathischer Zubereitung die bekannten schlaffördernden Pflanzen (Hafer, Kamille, Hopfen, Passionsblume - siehe auch https://www.symptome.ch/vbboard/neu...lanzen-praeparate-gegen-schlafstoerungen.html), dazu einige "biochemische Phosphate", d.h. Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen), die angeblich die zelluläre Funktion fördern. (Und darüber hinaus leider einige sehr ungeschickt ausgewählte Zusatzsstoffe, insbesondere Lactose und Weizenstärke, aber das nur am Rande.)

Stimme ich zu, Zusatzstoffe sind ungünstig ausgewählt, ist aber teilweise in Deutschland ebenso.

Nach einem ersten Versuch mit dem Mittel, der mich nicht überzeugte, habe ich kürzlich einen weiteren Versuch gestartet.

Ergebnis: Es wirkt - für ein homöopathisches Mittel - erstaunlich gut, aus meiner bisherigen Erfahrung heraus eigentlich "zu gut". Und es hat - wohl - weiterhin gewisse Nebenwirkungen, die vergleichbar sind mit denen synthetischer sedierender Mittel (Benommenheit, Kopfschmerzen, morgens etwas verschwollene Augen und Probleme, in die Gänge zu kommen).

Also, ich habe mit Hafer (Avena Sativa) z.B. die Erfahrung gemacht, dass es schon wie ein synthetisches Schlafmittel wirken kann und bei mir ab und an ein sogenanntes Hangover macht. Manchmal wirkt es auch garnicht.

Folgende Äußerungen auf der Website lassen mich zusätzlich aufhorchen:
Mein Übersetzungsversuch: Im Fall einer unbeabsichtigten Überdosierung kontaktieren Sie sofort ein professionell medizinsches oder Giftkontroll-Center.

So etwas habe ich noch nie auf einem homöopathischen Mittel gelesen, es erscheint mir schon recht drastisch. Bei einem weiteren Schlafmittel des Herstellers, Hyland's Calms | Hyland's Homeopathic, das laut Beschreibung die gleichen pflanzlichen, nicht aber die Mineralstoffe enthält, steht dieser Warnhinweis nicht.

Wenn tatsächlich nur diese Wirkstoffe enthalten sind, sehe ich keine Vergiftungsgefahr.
Ich denke eher, dass aufgrund der niedrigen X (D) Potenzen dieser Hinweis von anderen Arzneimitteln übernommen wurde, da andere Homoeopathika in niedrigen X/ D Potenzen z.B. Brechnuss oder Arsen u.s.w. in so niedriger Potenzierung schon vergiftend wirken können. Diese sind in D verschreibungspflichtig.

Übersetzung: Kein Diphenhydramin (https://de.wikipedia.org/wiki/Diphenhydramin). Warum wird das extra betont?

Die Verpackungsaufmachung erinnert mich ein wenig an die apothekenpflichtigen Schlafmittel, welche ein H1 Antihistaminikum enthalten. Deswegen könnte es unter Umständen betont werden (Vermutung), da Diphenhydramin ein H1 Antihistamika ist.
Hier ist z.B. so eine Verpackung:
https://www.pharmacy2u.co.uk/vantage-sleep-aid-diphenhydramine-hydrochloride-50mg-tablets-p7350.html

Auch fand ich folgende Seite, die schon von der Startseite aus verlinkt ist: Allen v. Hylands, Inc.
Demnach gab es eine Gruppenklage betreffend bestimmte Mittel, u.a. Calms Forte, (nicht aber Calms!), der Herstellerfirma "Hyland's", in der behauptet wurde, dass die Firma die Wirksamkeit der Produkte falsch darstellt:

Weiter steht dort: Das Gericht habe nicht entschieden, ob Hyland's irgendetwas falsch gemacht hat. Den übrigen Text könnte ich zwar Wort für Wort übersetzen, aber ich verstehe den Sinn nicht:
Wenn jemand von Euch so gut (US-)Englisch kann, dass er mir da auf die Sprünge helfen kann, wäre das toll.

Persönlich werde ich daraus auch nicht ganz schlau. Es gibt in Deutschland z.B. ein Arzneimittelgesetz, dass potenzierte Komplex-Mittel als "Homoeopathie" benannt werden dürfen, obwohl es mit dem homoeop. Ähnlichkeitsprinzip nach Hahnemann null zu tun hat. In Amerika gelten evtl. andere Gesetze.
Habe mich jedoch noch nicht mit diesen genau beschäftigt und könnte mir nur vorstellen, dass, wenn z.B. Chenin oder ähnliches unpotenziert hinzugegeben wird, es nichts mit der Wirkungsweise von Homoeopathie zu tun hat (Vermutung)

Ich habe bislang kein Mittel eingenommen mit dieser Wirkstoff-Kombination, kann also von daher nicht ausschließen, dass diese unglaublich potent ist. Aber ich habe Zweifel, ob dort nicht doch etwas synthetisches zugemischt wurde (dies ist ja schon vorgekommen). Ich würde es gern untersuchen lassen, allerdings wäre das wohl ein - sicherlich nicht ganz billiger - Suchtest auf viele verschiedene mögliche Inhaltsstoffe (Benzodiazepine, Antihistaminika vom "alten Typ" u.a.).

Was meint Ihr? Kennt jemand von Euch das Mittel?

Ich glaube eher nicht, dass "andere Wirkstoffe" zugemischt sind, um sicher zu gehen könnte man natürlich mal in einer Deutschen Apotheke schauen ob es in dieser Potenzierung ein ähnliches Mittel gibt.

Gruß
Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.813
"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Hallo Kayen :)

ich danke Dir für Deine Erklärungen.

...bei D2 (2X) handelt es sich nicht um eine doppelte Stärke; sondern die D1 wird dann wiederum 1:10 verdünnt und wird zu einer D2(2X)
Das mit der "Strengh" (deutsch: Stärke) ist eine zusätzliche Angabe bei den Inhaltsstoffen, die unabhängig von der X-Potenz ist.

Z.B. (siehe oben unter "Zusammensetzung"):

Avena Sativa HPUS 1X Double Strength
Humulus Lupulus HPUS 1X Double Strength
Passiflora HPUS 1X Triple Strength

Hast Du da eine Idee? Erst potenziert 1:10 und dann noch konzentriert auf die Hälfte bzw. ein Drittel? Irgendwie wird das Wirkprinzip für mich unüberschaubar...

Stimme ich zu, Zusatzstoffe sind ungünstig ausgewählt, ist aber teilweise in Deutschland ebenso.
Ja, bei deutschen Apothekenprodukten auf jeden Fall. Bei Nahrungsergänzungen aus USA aber sonst eigentlich nicht (habe da noch nie Weizenstärke gesehen).

Also, ich habe mit Hafer (Avena Sativa) z.B. die Erfahrung gemacht, dass es schon wie ein synthetisches Schlafmittel wirken kann und bei mir ab und an ein sogenanntes Hangover macht. Manchmal wirkt es auch garnicht.
Das ist interessant! Bei mir hat Avena Sativa solo überhaupt nichts bewirkt, allerdings meine ich zu erinnern, dass ich auch Nebenwirkungen hatte (was umso ärgerlicher ist, wenn die Wirkung fehlt).

Wenn tatsächlich nur diese Wirkstoffe enthalten sind, sehe ich keine Vergiftungsgefahr.
Ich denke eher, dass aufgrund der niedrigen X (D) Potenzen dieser Hinweis von anderen Arzneimitteln übernommen wurde, da andere Homoeopathika in niedrigen X/ D Potenzen z.B. Brechnuss oder Arsen u.s.w. in so niedriger Potenzierung schon vergiftend wirken können. Diese sind in D verschreibungspflichtig.
Ja, das mag eine Erklärung sein. Nur merkwürdig, dass es bei dem ähnlichen Schlafmittel (s.o.) nicht dabei steht.

Die Verpackungsaufmachung erinnert mich ein wenig an die apothekenpflichtigen Schlafmittel, welche ein H1 Antihistaminikum enthalten. Deswegen könnte es unter Umständen betont werden (Vermutung), da Diphenhydramin ein H1 Antihistamika ist.
Das ist eine pfiffige Erklärung. Die Verpackung des deutschen Mittels "Hoggar" (Doxylaminsuccinat - auch ein "altes" Histaminikum) sieht auch ähnlich aus.

Ich glaube eher nicht, dass "andere Wirkstoffe" zugemischt sind, um sicher zu gehen könnte man natürlich mal in einer Deutschen Apotheke schauen ob es in dieser Potenzierung ein ähnliches Mittel gibt.
Auch eine gute Idee :idee:

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.776
"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Das mit der "Strengh" (deutsch: Stärke) ist eine zusätzliche Angabe bei den Inhaltsstoffen, die unabhängig von der X-Potenz ist.

Z.B. (siehe oben unter "Zusammensetzung"):

Avena Sativa HPUS 1X Double Strength
Humulus Lupulus HPUS 1X Double Strength
Passiflora HPUS 1X Triple Strength

Hast Du da eine Idee? Erst potenziert 1:10 und dann noch konzentriert auf die Hälfte bzw. ein Drittel? Irgendwie wird das Wirkprinzip für mich unüberschaubar...

Liebe Kate,

diesen Zusatz "Double Strength" hinter der Potenzierung habe ich wohl geflissentlich überlesen:eek:).
Im Ergebnis ergibt dies ja eine völlig neue Potenz, welche nichts mehr mit der eigentlichen Potenzierung z.B (D1/1X) zu tun hat.

Man kann hier zwar einige Ideen entwickeln, man bleibt jedoch im Bereich der Vermutungen.

Falls Dir sehr an einem "seriösen" Präparat gelegen ist, könnte ich Dir empfehlen eine Apotheke anzurufen, die quasi "weltweit" seriöse Kontakte pflegt und vielleicht können sie Dir sagen, ob diese Firma seriös ist und ob sie wissen, was genau z.B double strength hinter der Potenzierung bedeutet.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie diese Firma kennen und Dir Auskunft geben können, ob Du es beruhigt einnehmen kannst oder evtl. mit ähnlichen Alternativen aushelfen.
Ich stelle Dir mal den Link von meiner Apotheke ein, falls dieses Werbung sein sollte, darfst Du ihn nach Sichtung auch gleich wieder entfernen.

Wir über uns | Dr. Grimms Apotheke

Herzlichst
Kayen
 
Beitritt
12.08.08
Beiträge
82
"Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Hallo Kate :)

Inhaltlich kann ich leider nichts beisteuern, aber Du hast auch nach der Übersetzung dieser Textstelle gefragt:
The Court has not decided whether Hyland’s did anything wrong. There are no benefits available at this time, and no guarantee that there will be in the future. However, your legal rights may be affected, and you have a choice to make at this time.
Der Ausdruck „benefit“ bezeichnet nach meinem Wörterbuch (und auch nach zum Beispiel diesem Online-Wörterbuch) unter anderem auch so viel wie die (finanzielle) Leistung, die eine Versicherung o. Ä. zahlt, zum Beispiel als Entschädigung. In dem Kontext der von Dir zitierten Stelle könnte damit also eine Art Schadensersatz gemeint sein. Man könnte dann etwa so übersetzen: „Gegenwärtig wird (zwar) kein Schadensersatz geleistet, und es kann nicht garantiert werden, dass das zukünftig geschehen wird. Dennoch könnten ihre rechtlichen Ansprüche betroffen sein …“

Noch ein anderer sprachlicher Hinweis: Du hast in beiden Postings geschrieben, dass das Produkt Weizenstärke enthält. Vermutlich beziehst Du Dich da auf den Ausdruck „corn“. Es ist nun zwar richtig, dass der in gewissen (eher seltenen) Kontexten so viel wie „Weizen“ bedeuten kann; auf (angloamerikanischen) NEMs bedeutet er aber meines Wissens immer so viel wie „Mais“. Dementsprechend gibt es auch NEMs, die zwar „corn“ enthalten, aber trotzdem (korrekt) als glutenfrei deklariert sind (beispielsweise dieses hier). „Weizen“ hingegen wird meistens als „wheat“ bezeichnet.

Gruß :wave:
Till
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.813
AW: "Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Hallo Till,

danke für Deine Hinweise :) Du triffst mit der Übersetzung vermutlich den Nagel auf den Kopf, denn gerade mit den vielfältigen möglichen Interpretationen von "benefit" hatte ich so meine Probleme. So passt es aber mit den "rechtlichen Ansprüchen" zusammen.

Danke auch für den anderen Hinweis. Laut dict.cc kann "corn" drei verschiedene ("Pseudo-")Getreide-Arten bedeuten: Mais, Weizen, Hafer. Sehr verwirrend. Gut, dass Du Bescheid weißt über die angloamerikanischen "Gepflogenheiten". Weizen wäre auch wirklich blöd für mich, denn ich habe eine Allergie dagegen. Bei Lactose dagegen ist es ja eine Mengenangelegenheit und die geringen Mengen stecke ich sicherlich weg.

Gruß :wave:
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.813
AW: "Homöopathisches" Schlafmittel Calms Forte wirkt - zu? - gut

Liebe Kayen,

ich danke Dir auch für Deinen Tipp. Wenn ich etwas Neues weiß, werde ich berichten.

Vielleicht meldet sich ja auch noch jemand, der dieses Mittel auch ausprobiert hat.

Einen netten Gruß
Kate
 
Oben