Hilfe! Unlösbare Beschwerden rund um Magen-Darmbereich

CO_

Themenstarter
Beitritt
16.11.17
Beiträge
1
Hallo geehrte Community.

Ich hatte am 11.05.16 eine Magenbypass Operation (Startgewicht 186kg).
Grundsätzlich ist alles super gegangen und ich habe bis heute (ca. 1.5j post OP) ca. 100kg abgenommen.

Seit ca. einem Jahr leide ich leider aber an folgenden sehr anstrengenden Symptomen:
1. Nase fängt an zu laufen (sehr flüssig und durchsichtig)
2. Anschliessend tritt ein sehr penetranter und komischer Geschmack in meinem Mund auf (Zunge und Lippen brennen)
3. Mein Geruchssinn verändert sich komplett, so dass ich Gerüche oder Geschmäcker (Essen/Trinken) komplett anders wahrnehme (der unangenehme Geschmack im Mund übertrumpft den Geschmack vom Essen/Trinken)
4. Parallel dazu ist mein Bauch sehr gebläht und habe auch sehr starke Blähungen welche auch sehr unangenehm riechen….
5. Zusätzlich bin ich in dieser Zeit auch sehr schweratmig (als ob ich die Lungen nicht voll und ganz ausnützen kann)
6. Mein Appetit lässt nach – Ich kann ca. nur noch mit mühe 60% meiner normalen Portion verzehren welche ja sowieso nicht unbedingt sehr viel ist nach meinem Magenbypass
7. Ich vertrage nur noch sehr leichte kost
8. In dieser Zeit fühle ich mich auch sehr schlapp und müde (könnte seit einem Jahr dauerhaft schlafen, leide aber gleichzeitig an Einschlafstörungen?!)
9. Sehr unangenehmes Gefühl im Magenbereich (leichtes Magenbrennen)

Diese Symptome treten wirklich fast jeden Tag auf (Meistens tritt es zwischen 09.00-11.00Uhr auf), unabhängig davon wie lange ich geschlafen habe, was ich gegessen habe, ob ich stress habe oder welcher Wochentag es ist.
Ich habe schon vergebens vieles versucht Tageweise weg zu lassen (Koffein, Nikotin, Kohlenhydrate, Eiweis, Laktose etc.)

Die Beschwerden gehen komischerweise NUR weg wenn ich mind. 15min hinlege und wirklich schlafe!?!?
Ansonsten bleiben meine Beschwerden bis am Abend bis ich einschlafe bestehend.
Glücklicherweise Wohne ich sehr nahe von meinem Büro und kann mich am Mittag kurz hinlegen.
Anschliessend sind die Beschwerden wieder für ca. 1-3h weg aber tauchen meistens wieder gegen 15.00/16.00 Uhr auf..

Ich bin langsam verweifelt weil dies mein wirklich langsam sehr mühsam und anstrengend wird…

Folgende Ärzte habe ich bereits Besucht:
- Hausarzt
o er ist gleichzeitig auch Facharzt Neurologie und hat mich auch in dieser Hinsicht kontrolliert
o Zusätzlich mehrere mals ein Blutcheck-Up gemacht, alle Werte sind im grünen Bereich
- Chirurg welcher mein Magenbypass gemacht hat
o mir wurde 2x Antibiotika verschrieben
- Facharzt FMH für Innere Medizin u. Magen- Darmkrankheiten
o Hatte eine Magenspiegelung -> keine Anzeichen für ein Magengeschwür oder Ähnliches, Magen super verheilt nach Magenbypass OP
- HNO-Arzt

Leider waren bis heute alle Ärzte Ratlos und konnten mir nicht weiterhelfen.
Leider geht das Ganze auch nicht mehr voran.
Ich bin selbst auch sehr überfragt und weiss nicht mehr zu welchem Arzt ich gehen kann der mir endlich Licht ins Dunkle bringt..
Es wäre mir schon eine sehr grosse Hilfe, wenn ich wissen würde, was es sein könnte damit es nochmals eine Ansatz gibt..

Hier noch einige Angaben zu meiner Person (evtl. kann ja auch meine Lebensform ein Grund sein):
- Ich bin 23 Jahre Jung, ca. 175cm gross und 85kg schwer (Körperfettanteil ca. 14%)
- Arbeite Als Projektleiter in der Industrietechnik, habe dem entsprechend auch regelmässig stress und arbeite im Durchschnitt so 10-12h am Tag (5 Tage die Woche)
- Ich gehe ca. 3x in der Woche ins fitnesscenter und mache dabei Muskeltraining (teilweise auch Kardio)
- Trinke immer nach dem Fitness einen Eiweis-Shale
- Leider Rache ich ca. 10-12 Zigaretten am Tag.
- Trinke sehr selten Alkohol.
- Nehme keine Drogen
- Trinke ca. 4-5 Tassen Kaffe im Laufe vom ganzen Tag
- Nehme ca. 2000kcal am Tag zu mir (stark eiweisshaltige Ernährung)
- Am Wochenende bin ich sehr Sozial aktiv/unternehmensfreudig (Familie/Freundin/Bekannte)
- Keine grösseren Psychischen Belastungen (halt nur das was in meinem Alter anfällt)

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter und bin langsam mit meinen Kräften am Ende!
Ich bedanke mich im Voraus bei allen fürs durchlesen und hoffentlich für einige gute Tipps welche mich endlich von meinen Beschwerden erlösen können.
DANKE!!! :) :) :) :)

Gruss
CO
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo CO

zuerst die schlechte Nachricht: Antibiotika haben wahrscheinlich Deine Darmflora stark beeinträchtig - und nicht reguliert. Durch diese Beeinträchtigung wurde "Platz" geschaffen für Pilze und möglicherweise andere "Problem-Bakterien" wie den Clostridien.
Die gute Nachricht: Das sollte sich wieder verbessern lassen. Vorher sollte aber klar sein, was genau Dich so belastet.

Deine Symptome erinnern an "Candida". Schau Dir mal das Wiki an:
Candida Albicans - Hefepilz und Erreger der Kandidose – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Alles Gute
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.962
Hallo CO,

ich finde es super, daß die Op bei Dir zu solch einer großen Gewichtsabnahme geführt hat. Herzlichen Glückwunsch!

- Hast Du in der Zeit, bevor diese Symptome angefangen haben, evtl. eine Zahnbehandlung gehabt? Hast Du Metalle in den Zähnen (Goldlegierung, Nickel-Kobalt, Amalgam)?
- Ich weiß nicht genau, wie so eine Op gemacht wird. Wird da irgendetwas Metallisches eingebracht wie Klammern, Netz oder so etwas? Was genau?

- Deine Symptome könnten u.a. mit einer Histaminintoleranz zusammen hängen. Hast Du Dich damit schon einmal beschäftigt?:
Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustörung
Übrigens sind Schlaf und Wasser Antihistamine ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Oben