Hilfe! Panikattacken und mehr...

Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
hallo zusammen,
ich wende mich nun an euch,wil ich nicht mehr weiter weiss........
mir geht es mit meiner Psyche nicht gut und seelisch auch nicht.........

seit ca 6 Wochen wird es kaum erträglich,eher von tag zu tag schlechter.......

ich nehme die Umwelt draussen nicht mehr wahr und hatt Panik,einkaufen oder sogar nach draussen zu gehen,alles erscheint sinnlos........

wenn ich dann mal gut gelaunt morgens aufwache und mir vornehme,heute mal raus zu gehen,werde ich an die zeit erinnert,wo es nicht ging und dann zack,versuche ich es auch nicht mehr.........

mir wird dann schwindelig,kriege schmerzen im Brustkorb,Migräne und einfach komische Gedanken.....

ich bekam einen Termin beim Psychotherapeuten und der meinte,Panikattacken und Angst,er habe aber erst in 6 Monaten Plätze zur Therapie frei....

für mich fühlt es sich so an,als wolle ich sterben...gehe aber überall mit tel hin......richtig vorstellen,tot zu sein,kann ich mir nicht,kann den Zustand aber nicht mehr ertragen......und würde mich einfach in eine Ecke packen lassen..........

Ich weiss nicht,was das ist und jedesmal,egal was ich auch anpackene will,bekomm ich Kopfschmerzen und die Gedanken,ich will ja eh nicht mehr und dann bricht innere Unruhe in mir aus................

Was kann DAS denn sein????

lg kiki:mad:
 
wundermittel
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.426
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Kiki,

Du hast zweifelsohne psychische Probleme.

Aber:
Bevor man zur Psychotherapie geht, sollte man erst mal gründlichst internistisch durchuntersucht worden sein. Man kann dies auch parallel machen.
Denn es gibt einige organische Erkrankungen, die psychische Probleme machen können.

Spreche mal Deinen Hausarzt darauf an. Der sollte entweder selbst Dich mal gründlich durchuntersuchen (Blutbild, Elektrolyte, Leber- und Nieren-Werte, Vitamin B12, Folsäure, Eisenstatus, Schilddrüse, Magnesium, etc.) oder Dich zu einem guten Internisten überweisen.
Auch Ultraschall vom Oberbauch, von der Schilddrüse sind sicher sinnvoll.

Ich kann nun sicher nicht sagen, ob und wo es bei Dir fehlt. Aber vielleicht ergibt sich doch bei einer gründlichen Untersuchung eine Störung, die man beseitigen kann.

Ansonsten rate ich Dir, dass Du versuchst, Dich positiv zu motivieren.
Man kann, wenn man das Problem bei sich kennt, sich schon ein bißchen selbst "therapieren". Versuche an positive Dinge zu denken und gönne Dir vor allem Ruhe und meide Stress.
Es gibt für alles eine Lösung, d. h.für Panikattacken gibt es eigentlich keinen Grund.
Jeder Mensch hat das mal, auch ich habe bzw. hatte immer wieder mal Panikattacken. Wenn man aber darüber nachdenkt, kommt man zu dem Schluss, dass man sich damit nichts Gutes tut. D. h. wenn Panik aufkommt, versuche das nicht an Dich heranzulassen. Lenke Dich ab. Versuche für Dich eine Strategie zu entwickeln, damit Du das vielleicht in den Griff bekommst.
Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber vielleicht kannst Du Dir doch ein wenig selbst helfen.

Wenn es aber so schlimm wird, dass Du es nicht mehr aushältst, würde ich zum Hausarzt gehen und den fragen, ob er Dir nicht einen schnellen Termin irgendwo machen kann. Vielleicht gibt es in einer Klinik auch Notfalltermine?

Ich wünsche Dir viel Kraft.


LG
Margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

hi margie :wave:

danke für deine schnelle Antwort.
Ich habe Oktober 2012 die komplette Schilddrüse entfernt bekommen...leider wegen Zysten und Knoten,aber kein krebs.

Ich muss seitdem 100er l-Thyroxin nehmen...war mal auf 125 da der tsh auf über 22 war und nachdem er rapide fiel,kam ich auf 100 zurück.
vor 7 Wochen war ich beim Hausarzt und da die werte gut waren,meinte er,wir knnen die Dosis so lassen............. ob das allerdings richtig ist?! keine Ahnung
ich habe enormen Haarausfall,Müdigkeit,Wahrnehmingsprobleme......
<Heute habe ich meich gezwungen einkaufen zu fahren,das volle Programm.paar mal wirde mir schlecht und ich zwang mich,mich zu beruhigen und ich könne ja nur umfallen.
Nach 2 std einkauf und ausgegebenen 500,-e fihr ich gut gelaunt nach hause und kam da heile an....

dann fuhr ich zu meinem sohn zum Geburtstag und dort bekam ich Migräne,mit Aura starken Kopfschmerzen und schmerzen im Brustkorb.ich quälte mich die km mit dem Auto nach hause und dachte immer wieder daran,das schaffst du nicht,dir passiert was........

seitdem habe ich zu hause innere Unruhe und bin rappelig,wie ich so noch leben kann,ob ich mich zwangseinweisen lasse,immer schlimmere Gedanken,die nicht weg gehen

dann traf ich auf diese seite und begann zu schreiben......

meine Motivation für den morgigen tag is gleich null,denn egal wie sehr ich mir was vornehme,es stellen sich sofort schlechte Gedanken ein...........

was soll man da machen??
seit heute nehme ich Vitamin b12 Tablette,aber von mir aus

villeicht hast du noch einen rat.......
lg kiki:idee:
 
regulat-pro-immune

darleen

Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Kiki

Kannst du mal deine SD-Werte hier einstellen ?, hört sich so ein bisschen an als wäre die Einstellung noch nicht so optimal , es liegt manchesmal an nur 6,25 µg-Unterschied um ein gutes Befinden zu erreichen

liebe grüße darleen:wave:
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo kiki,

der Winter war lang, zusammen mit der bestimmt noch nicht vollständigen abgeschlossenen Einstellung auf deine SD Hormone, könntest du auch mal einen Blick auf Vit D werfen lassen. Dass das Fehlen von Sonne Stimmungstiefs verursacht, kennt man ja. Falls du in einem Bereich wohnst, wo es morgen sonnig sein soll, schmeiß dich ihr einfach in die Arme:cool:

Viel Erfolg!
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

am MontG KANN ICH MIR DIE WERTE JA GEBEN LASSEN::::::DAS Problem IS;DASS ICH DAS VOR DER oP NIE HATTE UND AUCH NIE DEN Gedanken;STERBEN ZU WOLLEN::::::::MAN WURDE SO IN DIE Psycho-SCHIENE GEDRÜCKT;DASS MAN ES SELBER GEGLAUBT HAT:::::NUN NEHME ICH SEIT HEUTE WIEDER lASEA UND MIR IST KOTZE ÜBEL:iCH HATTE ES SCHON !$ TAGE GENOMMEN UND VERTRAGEN;DANN KAM ICH NICHT MEHR ZU EINER aPOTHEKE UND NUN ! Woche PAUSE:::HEUTE ERSTEMAL WIEDER UND VON MIR AUS AUCH VITAMIN B!"::::::

ICH KAPIERE NICHT;WARUM ICH VON EINEM AUF DAS ANDERE tIEF SOFORT SO ABSACKE UND DENKE;DAS WIRD EH NIE MEHR UND GIB AUF ß1

eS ZERRT JA AUCH ALLES AN DEN Kräften UND MAN WEISS BALD GAR NIX MEHR:::::::::::confused::confused:
 
Beitritt
02.07.09
Beiträge
42
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo kiki,

ich kann Dir aus meiner Sicht paar Tips geben, die mir geholfen haben, beinahe auch dem Totenreich aufzuerstehen...so makaber es auch klingt.:kraft:
Nach 12 Jahren bin ich gesund.
Geholfen haben mir:
1.) Heilerdeauflagen auf Schilddrüse (übrigens auch bei meiner Heilpraktikerin)
und gurgeln mit Labkrauttee
2.) 20 minütige Meersalzbäder (Dermasel ist sehr günstig und sehr gut) 2 mal pro Woche (halbes Kilo Salz, Nieren und Leber müssen unter Wasser sein, Herz draussen lassen , danach eine Stunde ins Bett (reinigt den Körper)
3.) zwischendurch ansteigende Fussbäder auch mit etwas Meersalz (Wasser bis unter die Knie), dann Füsse einmal am Tag paar Minuten massieren (den ganzen Fuss auch das oben,ich weiss icht wie man das nennt:rolleyes:)
4.) Blutreinigungstees (Brennessel , Goldrute (sehr gut für Nieren ohne sie zu reizen), Rosmarin (sehr gut für Durchblutung -erweitert die Blutgefässe und stärkt den Körper), Schafgarbe (entzündungshemmend) 3 Wochen , danach 2 Wochen Pause
Empfehlen kann ich das Buch von der Heilpraktikerin : Majersky - Frauenkräuter).
5.) Reduziere Kaffee auf eine Tasse täglich (mehr davon reizt die Nieren).
6.) Esse Fleisch maximal 2 mal pro Woche (kein Schwein - fördert Entzündungen im Körper)
7.)Inhaliere mit Meersalz, wenn Du kannst

Halte die Füsse immer warm; wenn sie erkalten ,massiere sie, kannst auch Kupfersalbe nehmen. Im Fuss sind die Meridiane, die zur Blase führen und somit die Nieren belasten, wenn sie nicht richtig durchblutet werden. Maria Treben sagte , dass von den Nieren die ganzen Nervenleiden kommen, aus meiner Erfahrung führen durch schlechte Durchblutung der Füsse die Infektionen zu Nieren und anderen Leiden (auch wenn man keine akute Blasenentzündung hat und das Labor anscheinend ok ist).

Also Kopf hoch, es ist noch nicht alles zu spät.

Alles Gute und auf die Gesundheit
 

darleen

Hilfe !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo kiki,

1.) Heilerdeauflagen auf Schilddrüse (übrigens auch bei meiner Heilpraktikerin)
und gurgeln mit Labkrauttee

Hallo luciacindy

Das wird nicht viel bringen bei fehlendem Organ, aber eine richtige SD-Hormon-Einstellung schon,Auf die sie nun mal ohne SD angewiesen ist für eine bessere Nierentätigkeit, für einen besseren Leberstoffwechsel , sowie besserer Darmtätigkeit, nebst besserer Entgiftungsfähigkeit, stabileres Nervensystem ect. ect. ect.


liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

cih kann mir nicht mehr vorstellen,dass es nur an der Einstellung der Schilddrüse liegt..........
Der Hausarzt sagt ja,das alles ok sei..............
Diese innere Unruhe und Zwangsgedanken machen mich wahnsinnig noch:confused:
 

darleen

Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

cih kann mir nicht mehr vorstellen,dass es nur an der Einstellung der Schilddrüse liegt..........
Der Hausarzt sagt ja,das alles ok sei..............
Diese innere Unruhe und Zwangsgedanken machen mich wahnsinnig noch:confused:

Wenn du willst kannst du ja mal googlen nach Zwangsgedanken und innerer Unruhe und SD;)

Und der Hausarzt ist keine Kompentenz in Sachen SD ,leider

es sind ja nur Denkanstösse , die man dir geben kann aus eigener Erfahrung oder Erfahrungen anderer SD-Patienten , was du im Endefekt draus machst ist alleinig deine Angelegenheit

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

denen ich sehr dankbar bin:kiss:
aber googlen.....ich finde da immer nix:confused::confused::mad:
 
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

cih kann mir nicht mehr vorstellen,dass es nur an der Einstellung der Schilddrüse liegt..........
Der Hausarzt sagt ja,das alles ok sei..............
Diese innere Unruhe und Zwangsgedanken machen mich wahnsinnig noch:confused:
Also Du müsstest doch sehr genau wissen, seit wann Du solche Probleme hast. Hattest Du sowas also auch schon vor Deinem Schildrüsenkram, oder nicht? Und Grundsätzlich: Die "Psyche" ist zu 100% abhängig von rein körperlichen Stoffen - also, im Endeffekt liegt das Problem immer im Körperlichen, wenn die Gedanken im Sumpf landen. Selbst wenn der Auslöser z.B. durch einen Einfluss auf die Psyche zustande kam. Denn die Psyche (der Geist) kann immer nur auf die vorhandenen Umstände reagieren - und tut dies immer so, wie es die Stoffe nur ermöglichen. Und wie etwas nur von statten gehen kann, das liegt in der Genetik und den Prägungen. Ich z.B. habe seit einer "Ewigkeit" ein ziemliches Unbill am Halse; doch kamen mir niemals Selbstmordgedanken, gleich wie grotesk meine Lage, oder einzelne Situationen auch sind. Selten komme ich dann mal für ein paar Minuten in traurige Stimmung, aber meist eher in aggressive - also in kampfwütige. Nur liegt das nicht daran, dass es an einem freien Willen, freien Denkens zu tun hätte, welches ich völlig frei von den körperlichen Stoffen bewerkstelligen könnte. Ich agiere nur, wie ich nur agieren kann, mit dem was die Genetik mir baute und wie die Umwelt es prägte und noch prägt. Also: Niemand kann sich frei Denken: "Ach, ich pfeif auf die ganzen Hormone und sonstigen X-tausend Stoffe, die für das Denken und Empfinden erforderlich sind und (definitiv) die Stimmungen auslösen und denk mir wann und was ich will". Das geht nicht! D.h.: in letzter Instanz, liegt das Problem immer an ganz wirklichen Stoffen - welche allenfalls durch äußere Einflüsse angeregt werden (Äußere Einflüsse: sei es Nahrung, seien es Operationen, seien es psychische, oder physische Anfeindungen, oder Zusprüche, Zufall (mit Glück/Pech) usw.

Nun, gerade was Depressionen anbelangt - sicher gibt es hier einige mit reichlich Kenntnis darüber - weiß man heute schon von zahlreichen Stoffen/Rezeptoren die dabei eine Rolle spielen.

Wenn Du die Kraft finden solltest, würde ich empfehlen, dass Du Dir Infos einholst und dann versuchst das Problem - nach Logik - zu lösen.

Und wenn ich mir ansehe, was die Schilddrüse so alles macht (ich wusste gar nicht, dass man ohne überhaupt leben kann) - also...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.02.12
Beiträge
114
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

cih kann mir nicht mehr vorstellen,dass es nur an der Einstellung der Schilddrüse liegt..........
Der Hausarzt sagt ja,das alles ok sei..............
Diese innere Unruhe und Zwangsgedanken machen mich wahnsinnig noch:confused:

Hallo kiki,

Hausärzte können sich auch irren, gerade in Bezug auf die Schilddrüse.

Und daß dies an der Schilddrüse, bzw. den fehlenden Schilddrüsenhormonen liegen kann wissen, die, die es erlebt haben und Dir deshalb schreiben, schon genau, sonst würden sie das nicht schreiben.;).

LG
Kiraz
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

so langsam kann ich mir auch einen Vitamin b12 mangel vorstellen...........
 
Themenstarter
Beitritt
13.04.13
Beiträge
7
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

was macht man in meiner Situation? wnn man nur noch negative Gedanken hat und angst,dass eines tages der Selbstschutz nicht mehr greift???
 
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe !!!!!!!!!!!!!!! Panikattacken und mehr...

was macht man in meiner Situation? wnn man nur noch negative Gedanken hat und angst,dass eines tages der Selbstschutz nicht mehr greift???
Keine Ahnung! Ich meine, ich weiß auch nicht was ich machen kann, wenn bei mir die Atmung stoppt und alles schwarz wird - außer volle Hosen kriegen (selten, aber wenn, dann doch sehr eindrucksvoll). Wie ich es schon ansprach, wäre meine Empfehlung (wenn - dann und wann - die Kraft da ist): suche selbst die Ursache. Also eigentlich:

1. Zum Arzt
2. Wenn kein Erfolg - dann Arztwechsel
3. Wenn kein Erfolg - selbst der Sache annehmen (wenn es nicht anders geht, auch selbst direkt im Labor div. Blutbilder checken lassen)

Derweil: Auch wenn man schwerlich für seine Erkrankung etwas kann, so ist aber dennoch (endlich) niemand anderer da, der für eines anderen Menschen Körper die Verantwortung tragen kann und wird. Auch können andere Menschen (ob ein Arzt oder die Klofrau von der Bahnhofstoilette) viel erzählen, wenn der Tag lang ist - man muss immer selbst die Entscheidungen fällen, über wahr und unwahr, richtig und falsch, dumm und klug.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.06.17
Beiträge
30
Hast Du schonmal Lavendelkapseln probiert (Name darf man hier wahrscheinlcih nicht nennen). Die gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Mir hat es sehr geholfen. Die wirkung tritt aber erst nach ca. 2-3 Wochen ein.
 
Oben