Heute ist Frust angesagt ...

Themenstarter
Beitritt
20.04.06
Beiträge
27
Dies ist sehr persönlicher Frust, der vielleicht gar nicht hierher gehört, aber ich verstehe es nun einmal nicht!

Vor zwei Wochen ging es mir schon ziemlich beschissen, ohne, dass ich ausleitungstechnisch irgendetwas gewagt oder probiert hatte - nein! Es waren anscheinend die vom Hg-beschädigten Nerven, die mich etwas in die Knie gezwungen haben - schließlich stand eine Flugreise nach Istanbul an, 5 Tage feiern und Sightseeing. Nach und während der Ausleitung ist soetwas ohnehin eine Herausforderung, weil man nicht weiß, ob man es gut abkann und "durchhält" oder nicht, zudem fliege ich nicht gerne und es war die Woche mit der Bomberei in der Türkei - entsprechend unruhig war ich "unterwegs".
Schon während des Fluges ging es mir deutlich besser - vor Ort fantastisch.
Nichts machte mir etwas aus, Menschenmengen, Hitze, schlechte Luft in U-Bahn Stationen - es war wie ein Traum, ich fühlte mich nach all´den Jahren endlich mal wieder "ganz der Alte" ... scherzte, feierte, machte Bekanntschaften - ein Traum!

Kaum Zuhause bekam ich Durchfall ohne Ende, mit gurgelnden Darm, wässrigem Stuhl, endlosen Gasen und so einem furchtbaren Kitzeln am Po, fast wie ein elektrisches Surren (wenns nicht so traurig wäre ...). Ich dachte an ein türkisches Souvenir, aber auf der Arbeit geht wohl ein Virus um und ich war damit nicht allein, mehrere sind betroffen, das war beruhigend, so blöd es klingt!
Nur während es bei allen 2-3 Tage dauert, krepele ich nun schon den 5 Tag damit herum und auch wenn der Durchfall nun besser wird, ich habe Kopfdruck und Nackenschmerzen wie Sau, und nun gesellt sich auch noch die mir sich sehr toxisch anfühlende Unruhe und depressive Stimmung hinzu, die ich schon lange nicht mehr hatte, sich aber sehr sehr unangenehm vertraut anfühlt, fast so, wie zu Beginn und Ausbruch meiner Krankheit. Ich bin ko, genervt, hektisch, ängstlich und ich weiß, dass das nach 2 Jahren Klinghardt noch mal drin sein kann, aber es fühlt sich an, als hätte ich keine Fortschritte gemacht, auch wenn ich im Sommer wieder Joggen konnte und tolle Reisen mache - das klingt alles so gut und viele wären froh, wären Sie so weit - ich weiß, aber so ein Rückschlag nimmt Dir alles!
So ein Erlebenis wie jetzt reißt mich wieder total herunter - kann ein Virus über den Darm soetwas auslösen? Ist das überhaupt alles noch Hg oder nur Candida oder letztendlich doch Borreliose? Entgiftet das ZNS von alleine, wenn der Körper einigermaßen clean ist? Ich nehme auch wieder E-Smog wahr, was schon lange kein Thema mehr gewesen ist - ich dachte ich hätte das alles hinter mir gelassen und ich möchte einfach nicht ein Leben lang ausleiten, mit minimalem Erfolg.

Sorry, für dieses unfundierte Posting, aber ich weiß nicht, an wen ich mich damit sonst wenden soll. Mein Umfeld hat sich dieses Thema einfach schon überhört! Algen und Bärlauch helfen mir derzeit kaum, Rebasit ein wenig.
Ich denke immer, ich habe etwas übersehen oder vergessen, verbunden damit, dass das nie aufhört!

LG, Demian
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Hallo Demian,
unfundiert ist dieses Posting sicher nicht, und alle, die die AUfs und Abs von Ausleitungen kennen, verstehen sicher sofort, wie es Dir geht.
Allerdings kann man es doch auch von der positiven Seite her sehen: Die Tage in der Türkei waren wunderschön, und das zeigt doch, daß es Dir manchmal besser bzw. richtig gut geht. Ein Rückschlag ist nur eine Zeitlang einer, danach wird es sich auch wieder zum Besseren verändern.
Wenn ein Magen-Darm-Virus umgeht, dann trifft das jemand mit einer angeknacksten Gesundheit eben schlimmer als jemand ohne "silbrige Vergangenheit". Wenn Du dazu noch Borreliose hast/hattest, kann das auch noch eine Rolle spielen. Vielleicht kommt gerade ein Schub dazu?

Es wird bestimmt bald wieder besser!
Grüsse,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Demian

Möglicherweise ist es "nur" Candida, wobei nur" eben nicht nur ist. www.candida.de. Die stoffwechselprodukte können auch Depressionen verursachen und Candida kann auch Clotridienbakterien nachziehen, dessen stoffwecshelprodukte für traurige oder depressive zustände bekannt sind
Die ausleitung fördert Candida. Während Ausleitung immer ein natürliches antipilzmittel nehmen. Vieleicht musst Du jetzt zu Beginn etwas energischer hinter den pilz, sofern es einer ist, was ich vermute.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi demian,

kenn ich gut, dein befinden. wenns mir mal so geht (wenn ich der alte bin) verspühr ich auch den drang mal wieder so richtig zu feiern. dann trink ich zb auch mal etwas alkohol (eine menge, welche für nen normalo nicht relevant ist). hast du auch alkohol getrunken.

denke mal, alkohol, sich in nem lokal wo viel geraucht wird, das lange aufbleiben, etc verwirrt unseren entgiftungskörper doch etwas. vor allem die leber arbeitet dann auf hochtouren, außerdem liebt der pilz den alkohol. ich hab nachm fortgehen aucch immer total schlechte haut zb.


mir hilft dann immer kohlepulver bzw chlorellas (kein korinader, etc außer der schädel brummt "toxisch") bzw milchsäurebakterien.


wie gesagt, dass wird schon wieder.....ist ein "normales" ab während der ausleitung.

greetz+
human
 
Themenstarter
Beitritt
20.04.06
Beiträge
27
Danke Euch allen für die schnellen "Mutmacher".

Komischerweise hat die Einnahme einer Magnesium-Tablette für etwas Besserung gesorgt.

Lieber Beat, manchmal dachte ich, Du schiebst zu schnell alles auf den Candida, aber ich bin immer häufiger der Meinung, dass Du Recht hast damit, zumal meine gesamten Beschwerden sich immermehr unter den dort aufgeführten Symptomen wiederfinden UND ich auch Nagelpilz + plus so einer komischen Ekzemflechte an den Oberschenkeln habe.
Ich habe mich auch schon einmal "antipilz-ig" ernährt und da ging es mir deutlich besser. Mir war nur nie klar, das Pilze und Pilzegifte auch Nerven und Psyche so belasten können, ich dachte der Bereich wäre nicht einbezogen, zumindest konnte ich das nie so verinnerlichen! (Vielleicht wollte ich es nicht wahrhaben oder mir fehlte die Vorstellungskraft).

Mein nächstes Projekt ... und ich werde berichten.

Zu Human (unten): Alkohol - darüber habe ich auch nachgedacht, aber ich habe nur sehr wenig getrunken und ich hätte gedacht, auch gleich vor Ort etwas merken zu müssen. Ich habe in der Türkei das erste Mal seit Monaten einen Kaffee getrunken (mit viel Respekt!) und das fühlte sich im Darm sehr gut an danach, fast wie eine Reingung.
Dieser große Unterschied von der Türkei zu dem jetzigen Gesamtbefinden hier beunruhigt mich einfach, aber E-Smog, Antennen und Formaldehyd und anderen Dreck wird es in Istanbul auch gegeben haben ;-)

LG
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Fliegen, feiern,...da träume ich nur von...
Und ich leite auch seit zwei Jahren aus, aber so weit, wie Du bin ich wohl noch lange nicht...
Ich weiß aber wie es ist, immer wieder zurückgeworfen zu werden und vor allem nicht zu wissen, was jetzt schon wieder der Auslöser war, warum man sich so schlecht fühlt.

Gestern ging es mir z. B. einigermaßen gut, aber ab 6 Uhr habe ich die Zeit auf der Toilette verbracht, mit üblen Kopfschmerzenn, Nackenschmerzen und Bauchkrämpfen. Mein Fehler war (vermute ich im nachhinein eine Muschel aus der Dose= Histaminbombe, die mir das Genick gebrochen hat).
Hast Du eventuell auch Probleme mit Histamin?

Freu Dich doch, dass Du weitestgehend über den Berg bist (das wüde ich einfach behaupten, nachdem, was Du alles wieder kannst) und ich denke auch, der Körper ist einfach nach so einer langen Ausleitung einfach noch nicht hundertprozentig stabil.

Weißt Du denn, ob Du mittlerweile giftfrei bist, oder machst Du die Ausleitung nach Gefühl?

Ich wünsch Dir gute Besserung
lieben Gruß
Kerstin
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Bei den von Demian mitgeteilten Symptomen gibt es aus meiner Sicht nur eine Therapie: unverzüglich mit einem dünndarmwirksamen Mittel abführen, am besten mit Rizinusöl, damit das ganze Zeug möglichst rasch den Körper verläßt.

Alles Gute!
Gerold
 
Themenstarter
Beitritt
20.04.06
Beiträge
27
Hallo Kerstin,

ja, es fühlt sich oft so an, wie "über den Berg zu sein". Mein Umfeld empfindet das auch eher so.
Lt. Klinghardt-Austestung gibt es noch Hg im Kopf und Nacken. Nehme ich Koriander, so habe ich das Gefühl, dass ich wochen- oder monatelang mit DEM Gift beschäftigt bin, als wäre ich ein schlechter Ausleiter.
Leitest Du auch nach Klinghardt aus?
Bei dem Histamin bin ich mir unsicher, da ich nicht weiß, wie und wo man das testen kann. Unverträglichkeiten spielen aber hundert pro mit rein, so wie Milieu und Pilze. Ich beginne leider nach jeder guten Phase, mich eher wieder schlecht zu ernähren oder nicht so diszipliniert, aber wie Du schon sagst ... man weiß nicht immer, was von was kommt.

Ich freue mich auch, dass dies mein bisher bestes Jahr ist, aber je besser es wird, um so überraschender und ätzender die Rückfälle und den Anspruch an Erklärungen, die keiner hat ... habe ich nie ganz abgelegt.

Man sieht auch hier an den guten Hinweisen wie breitgefächert das Feld ist. Während Beat an Pilze denkt (und ich auch), glaube ich auch an Mangelerscheinungen durch Durchfall. Wenn ich jetzt noch Rizinusöl nehme, hätte ich einerseits Schiß Darm und Co. noch zu überfordern. Ich muß erstmal die Matschbirne und die Nackenschmerzen weg bekommen (die zeitgleich auch toxisch sein könnte), dann kann ich wieder besser denken.
Joggen und Istanbul klingt fantstisch, aber so leicht "flutscht" es leider nicht immer - es sind Versuchballons, die mir im Angehen schwer fallen und anscheinend immernoch "bezahlt" werden müssen.

Ich danke Dir!
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Demian,
ich kenne das... gehts mir ein paar Tage besser, werde ich auch undiszipliniert und bekomme direkt die Quittung.
Was das Histamin betrifft, müsstest Du mal beobachten, nach welchen Lebensmitteln es Dir schlechter geht, sprich: Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen.
Hier im Forum gibt es unter Histaminintoleranz eine Liste mit histaminreichen/ und armen Lebensmitteln. Du könntest auch mal eine Zeit eine Ausschlussdiät machen.

Wie gesagt...ich merke es in Form von Nackenschmerzen und Kopfdruck. Wenns ganz schlimm kommt liege ich schonmal 2 Stunden im Bett.

Ich leite auch nach der Klinghardt- Methode aus. Leider scheine ich auch extrem schlecht zu entgiften. Erstens weil ich auch HPU habe (hast Du das mal testen lassen) und zweitens, weil ich immer noch hohe Quecksilberwerte habe.

Ich überlege auch mal umzuschwenken auf Rizinusöl. Es steht schon länger im Schrank, ich habe es bisher noch nicht in Angriff genommen. Allerdings stehen ja wirklich gute Erfahrungen hier im Forum.

Eine "Matschbinrne" habe ich auch. Die bekomme ich verstärkt, wenn mein Darm nicht in Ordnung ist, also, wenn ich etwas Unverträgliches gegessen habe oder sich der Pilz vermehrt.
Nimmst Du etwas zum Darmaufbau? Ich nehme Vita Biosa, das hilft mir gut zur Regulierung.

Also, alles Gute
Kerstin
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Hallo Demian,

Ich leite auch nach der Klinghardt-Methode aus. Leider scheine ich auch extrem schlecht zu entgiften. Erstens weil ich auch HPU habe (hast Du das mal testen lassen) und zweitens, weil ich immer noch hohe Quecksilberwerte habe.

Ich überlege auch mal umzuschwenken auf Rizinusöl. Es steht schon länger im Schrank, ich habe es bisher noch nicht in Angriff genommen. Allerdings stehen ja wirklich gute Erfahrungen hier im Forum.

Eine "Matschbinrne" habe ich auch. Die bekomme ich verstärkt, wenn mein Darm nicht in Ordnung ist, also, wenn ich etwas Unverträgliches gegessen habe oder sich der Pilz vermehrt.

Also, alles Gute
Kerstin
Kerstin,

nach meiner Erfahrung ist es Unfug zu sagen: "Leider scheine ich auch extrem schlecht zu entgiften." Bei der Giftausleitung mit Rizinusöl entgiftet niemand extrem schlecht, vielmehr vermag ein jeder nur zu staunen, was da alles an Giften ausgeleitet wird.
Dann packe es doch einfach am nächsten freien Tag an, Ihr Mädchen seid doch in diesen Dingen sonst nicht so zimperlich wie viele Männer! Rizinusöl steht im Schrank, Orangensaft im Kühlschrank, der Schüttelbecher ist ohnehin vorhanden, was braucht's mehr?
Noch ein Hinweis: Es ist einfacher, wenn man den Schüttelbecher bereits am Vorabend mit Rizinusöl und Orangensaft füllt und in den Kühlschrank stellt. Nachdem man die Emulsion 5 min geschüttelt hat, kann man diese auch mitten in der Nacht einnehmen, wobei 3.00 Uhr eine besonders günstige Zeit ist:
- Zwischen 1 Uhr und 3 Uhr entfaltet die Leber ihre höchste Aktivität.
- Schläft man nach der Einnahme nochmals tief - wenn es in den Gedärmen zu kribbeln und zu krabbeln beginnt, ist dies ein hervorragendes nebenwirkungsfreies Schlafmittel -, kann man 3 bis 4 Stunden nach der Einnahme mit dem Wirkungseintritt rechnen, und dies ist für viele die normale Zeit zum Aufstehen.

Guten Erfolg!
Gerold
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Gerold,
ich denke schon, dass es Unterschiede in der Entgiftungstätigkeit gibt. Faktoren dabei sind die Entgiftungsenzyme, HPU, Zahnherde, seelische Blockaden,...
Ich habe die Rizinusölmethode bisher noch nicht angewendet, weil ich um jeden Tag froh bin, wo es mir einigermaßen gutgeht und es mir wieder vor einem Tag mit Bauchschmerzen und auf dem Klo sitzend graut.
Es ist ja nicht so, dass ich nicht entgiftet hab in der Zwischenzeit. Ich nehme täglich Chlorella und ca. 30 Tropfen Koriander. Das dürfte auch Einiges mobilisieren und ich bin wenigstens noch ein wenig handlungsfähig.

Trotzdem werde ich Rizinusöl nächste Woche ausprobieren und wir werden sehen, wie es läuft ;).

Gruß Kerstin

P.S. zimperlich bin ich schon länger nicht mehr.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Kerstin,

in Deinem P.S. hast Du das Wichtigste gesagt, was für Dich förderlich ist, herzlichen Glückwunsch!

Alles Gute!
Gerold
 
Oben