Hallo, ich bin Seele

Themenstarter
Beitritt
05.03.07
Beiträge
7
Hallo,

ich möchte mich mal bei euch vorstellen.
Ich bin 47, weiblich und - es geht mir gut. Jedenfalls im Moment und ich hoffe, daß ich diesen Zustand immer öfter erreiche und irgendwann für immer (fast) behalten kann.

Ich habe vier fast erwachsene Kinder, bin in zweiter Ehe getrennt und habe viele schmerzhafte Erfahrungen gemacht in der Vergangenheit.
Allerdings nicht in der Richtung wie Shelley beispielsweise (ich habe vorhin einige Beiträge gelesen), sondern eben durch meine Kinder, meine Ehen...
Es passierte so einiges, das nicht leicht zu verkraften war. Ich denke aber, es mußte alles so sein. In meinem Fall.

Durch viele verschiedene Ereignisse, war ich letztes Jahr dann irgendwann soweit, daß ich nicht mehr konnte.
Der letzte Tropfen war der Tod meines Hundes und ich war einfach fertig. Wenn mich jemand ansprach, fing ich an zu heulen, wenn ein Bewohner bei der Arbeit seine Medikamente verweigerte auch...ich konnte einfach nicht mehr.
Burnout. Erschöpfungsdepression. Die Reha wurde von der Rentenversicherung abgelehnt und da ich meine Kolleginnen nicht länger als nötig belasten wollte, ging ich auf Vorschlag meiner Ärztin in die psychiatrische Klinik. Die wurde von der Krankenkasse bezahlt..Ich muß sagen, das war meine schönste Zeit. Ich hatte endlich Zeit für MICH.:freu:

Ich malte riesige Bilder, ging bummeln, mal einen Kaffee trinken, fand eine liebe Freundin...es war toll.

Die Wiedereingliederung scheiterte...es war dieselbe Situation, der Chef nicht bereit, mich in den Bereich Beschäftigungstherapie voll einzusetzen (ich arbeitete 50% Pflege und 25% Beschäftigung).
Trotz Bezahlung durch die Krankenkasse wurde ich nach 4 Wochen bereits wieder als Schichtführung eingesetzt und ich geriet in Panik und gab auf.
Nun ging ich in die Tagesklinik. Dort gab es auch Therapie, es waren gute Leute dort, sehr engagiert, wenn auch überlastet...

Seit Herbst bin ich daheim...seitdem kämpfe ich. Gegen mich selbst.

Doch zum Glück schaffe ich es immer längere Zeit, mich anzunehmen.
MICH, obwohl ich nicht so bin, wie ich sein wollte.
Nicht, eine gestandene Frau, die alles mit links meistert, eine tolle Mutter und klasse Frau, deren Haushalt tip top ist, die noch toll aussieht und schafft dabei bis die Schwarte kracht....
Nein, all das bin ich nicht.

Ich bin unordentlich und kreativ. Tierlieb und Menschenfreund. Liebe es, in der Natur zu sein. Bin zuverlässig...chaotisch....hm. Mein Haushalt ist meist ein Chaos, aber meine Kaninchen haben es gut. Ebenso meine Katze und mein Hund.
Meine Kinder kommen (soweit sie in der Nähe wohnen) täglich zu mir. Freiwillig und gern. Meine Enkelin liebt mich und ich muß jeden Tag mit ihr telefonieren, damit sie die Trennung aushält.
Meine Eltern lieben mich auch, das hab ich durch den Aufenthalt in der Psychiatrie lernen dürfen. Ich wollte nämlich nicht hin, weil ich dachte, sie schämen sich für mich deshalb. Ich dachte ja immer, ich wäre ihnen nicht recht.

So ist das.
Ich lerne gerade Demut. Mein Krankengeld reicht nicht. Habe jetzt Rente für ein jahr eingereicht, damit ich Zeit habe, auf die Beine zu kommen mit einem Minijob. Mußte Geld von meinen Eltern und meinen 2 größeren Töchtern annehmen...fällt mir sehr schwer sowas, aber für Stolz ist kein Platz mehr.

Tja, je mehr ich mich zwingen will, desto mehr fall ich wieder auf die Nase.
Es geht nur weiter, wenn ich mich annehme.
Der Akku war bodenleer. Das ist schwer. Man sieht mir auch nichts an.
Oft kommen alte Gedankenmuster: " Du bist eine faule Sau, du bildest dir alles nur ein, du willst nur nicht!" Aber dann geht es erst recht nicht.
Dann flieg ich im wahrsten Sinne des Wortes auf die Nase.
Das Gleichgewicht fehlt, die Balance.

So werde ich im Moment vom Leben gezwungen, mich selbst anzunehmen, wie ich bin. Wenn ich es kann, geht es mir gut. Dann werd ich auch wieder gesund.
Alles andere verlängert es nur. Wenn ich das nur immer so sehen könnte....:fans:

Aber ich werde es schaffen. Daran glaube ich.
Jetzt hab ich schon wieder Angst, daß meins ein Klacks ist, gegen das, was ihr alle habt....Bitte nicht böse sein.
Ich wünsch euch von Herzen alles Liebe:kiss:

Seele
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
hallo, ich bin Seele

Jeder "Klacks" ist für den, der ihn bewältigen muss, schwer genug. Vergleiche bringen meistens nicht viel außer, daß man sich herunterziehen läßt
.

Ich finde es bewundernswert, wie Du mit Deiner Lage arbeitest und wünsche Dir viel Kraft, Glück und Erfolg dabei.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
hallo, ich bin Seele

Hallo Seele,

mann - du bist mir super - duper - sympathisch... keine von den Frauen die absolut perfekt sind, Haushalt, Kinder, Mann u. Freizeit mit links managen. Auch bei mir ist es schon mal chaotisch, was wohl teils krankheitsbedingt war, aber ich habe die Sticheleien der anderen Mütter durchaus noch im Kopf. Heute setze ich mich darüber hinweg, denn ich habe gelernt Prioritäten zu setzen. Heute ist mir ein schöner Tag im Garten, ein Spiel mit unserer Tochter, ein schöner Ausflug, das Leben leben, wichtiger als alles tippitoppi zu haben. Heute sage ich mir "Wem es bei mir nicht gefällt, der soll wieder dort raus, wo der Schreiner die Tür gelassen hat". Ich denke du bist genau auf dem richtigen Weg... vor allem ist ja schon so, wer das Chaos lebt hat meist ein sehr großes kreatives Potential und das ist doch auch was. Wahrscheinlich ist es so, dass deine Seele dir ein Schlußzeichen gesetzt hast. Deinen Namen hast du dir ja gewiß auch nicht von ungefähr gesucht - oder? Und letztenendes hat jeder genau das Päckchen zu tragen was er tragen kann. Der Eine kann mehr tragen der andere weniger - aber für beide ist es trotzdem die gleiche Last dar. Ich denke es wird eine Aufgabe an uns gestellt die wir lösen sollen und ich denke, du bist in dem Lösungsprozeß begriffen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg.

Liebe Grüße

Chiara
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.07
Beiträge
7
hallo, ich bin Seele

hallo ihr Lieben,


danke für eure lieben Antworten! Fühl mich angenommen. Es ist ja auch so, daß keiner einen anderen be urteilen darf, bevor er nicht genau das gleiche Leben, die gleichen Vorraussetzungen hatte und das kann gar niemand haben.
Ja, ich bin sehr kreativ. Nicht so, wie es vielleicht "normal" ist, aber so, wie ich halt eben bin.

Wir sind eben alle Unikate, Einzelstücke;-) und das ist auch gut so.

Der liebe Gott hat es gut mit mir gemeint und jetzt geht es nicht anders, als einfach nur zu leben. Das ist einfach nur toll, wenn ich das kann. Ein Geschenk!
Ich knuddel euch mal alle drei und nochmal danke für euer herzliches Willkommen!
Alles Liebe
Seele

PS:Irgendwie weiß ich grad nicht, wie das mit den Smileys geht...sorry, denkt euch einfach ein paar Winker und Knuddler dazu.
Liebe Grüße :))
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo, ich bin Seele

Hallo Seele

Toll wie Du das machst.

Ich lerne gerade Demut. ...fällt mir sehr schwer sowas, aber für Stolz ist kein Platz mehr.
Du lernst etwas wichtiges, etwas was speziell im Westen kaum mehr einer lernt geschweige den lebt. Auf dieser Demut kann mit der Zeit viel gutes sprissen.
Denke auch deswegen wie Du, dass Gott es gut mit Dir meint, wie übrigens auch mit König David, der auch durchs dunkle Tal wandern musste, bevor er König wurde
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
hallo, ich bin Seele

Hallo Seele,

auch von mir ein Willkommen und danke für das "outing". Aus meiner bisherigen Sicht der Dinge entstehen gerade aus solchen Situationen wie Du Sie beschreibst die schlimmsten Krankheiten. Denn micht jeder hat hier eine Familie oder Kinder oder einen Hund. Auch wenn dieser jetzt tod ist war er doch da wenn es Dir so richtig dreckig gegangen ist und hat all Deine Sorgen ignoriert und Dich animiert Blödsinn zu machen.

Mir haben die Zeilen:

Doch zum Glück schaffe ich es immer längere Zeit, mich anzunehmen.
MICH, obwohl ich nicht so bin, wie ich sein wollte.
sehr angesprochen. Da bist Du hier vielen Menschen weit voraus. Du hast einen Glaubenssatz und den hast Du Dir selber erarbeitet.

aus einer scheinbar unbekannten Quelle (es wird ein Mitmensch gewesen sein!) kommt folgende Zeile:

Wenn Du immer nur darauf achtest, was ist, wirst Du nie erreichen, was sein könnte

es handelt sich aus meiner Sicht der Dinge um einen unglaublichen Impuls der einen zum Nachdenken anregen kann.

Du sagtest eingangs Deines Textes das es Dir im Verhältnis zu anderen hier gut geht und ich sage Dir jetzt mal das Du nichts falsch gemacht hast, denn es geht Dir gut und Du bist hier. Es ist auch nicht verkehrt von den eingenen Kinder Zuwendungen zu empfangen (auch wenn es "nur" Geld ist) denn Du würdest es mit Deinen Eltern sicher auch so machen wenn es Ihnen nicht so gut geht. Es ist keine Schande sondern eine Auszeichnung wenn die eigenen Kinder sich um einen kümmern wenn man mal nicht mehr kann. Du hast alles richtig gemacht und Deine Erziehung hat goldenen Boden.

Mal wieder längere Rede von mir komme ich nun auf den Punkt. Du sagst: "Seit Herbst bin ich daheim...seitdem kämpfe ich. Gegen mich selbst."

Da scheint ja was nicht zu stimmen und wenn man sich die obere Zeile mal genau anschaut verstehst Du vielleicht was Du falsch machst und findest einen für Dich praktikablen Weg hin zu:

Wenn Du immer nur darauf achtest, was ist, wirst Du nie erreichen, was sein könnte...

Gruß aus dem hausinternen Club der Philosophen

@Beat

Ich kann es mir nicht verkneifen. Du holst oft das gleiche Büchlein raus wenn es darum geht zu sagen was Du empfindest. Es wäre schön wenn Du mal die gleiche oder einen ähnliche Geschichte aus DEINEM Leben schildern könntest die Du so brav zitierst. Deine Form der Demut ist aus meiner Sicht völlig einseitig und auch sehr abhängig. Was ist wenn das Büchlein mal verschwindet und Du Dich zitierst ? So was echtes aus dem Bauch raus... Auch wenn wir uns sowas normalerweise nicht eingestehen wollen besitzen wir auch sowas wie eine autentische Geschichte die sicher Inhalte hat die man hier nutzbringend anführen könnte.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo, ich bin Seele

Hallo Mike

Mich hat Dein
Doch zum Glück schaffe ich es immer längere Zeit, mich anzunehmen.
MICH, obwohl ich nicht so bin, wie ich sein wollte.

sehr angesprochen. Da bist Du hier vielen Menschen weit voraus. Du hast einen Glaubenssatz und den hast Du Dir selber erarbeitet.

aus einer scheinbar unbekannten Quelle (es wird ein Mitmensch gewesen sein!) kommt folgende Zeile:

“Wenn Du immer nur darauf achtest, was ist, wirst Du nie erreichen, was sein könnte”

es handelt sich aus meiner Sicht der Dinge um einen unglaublichen Impuls der einen zum Nachdenken anregen kann.


auch sehr gefallen. Steckt viel Weisheit drinn.

Ich kann es mir nicht verkneifen. Du holst oft das gleiche Büchlein raus wenn es darum geht zu sagen was Du empfindest
Weder das Du lernst etwas wichtiges, etwas was speziell im Westen kaum mehr einer lernt geschweige den lebt. Auf dieser Demut kann mit der Zeit viel gutes sprissen. noch sonst was entspringt einem Büchlein

Es wäre schön wenn Du mal die gleiche oder einen ähnliche Geschichte aus DEINEM Leben schildern könntest die Du so brav zitierst Weiss nicht, ob diese vergleichbar sind, da ich mich auch bei schweirigen Umständen nie schlecht fühlte. In meiner allenfalls vergleichbare Geschichte stecke ich (Betreffend meiner tochter) mittendrin. Wenn Du meine Postings ausserhalb Seele/Geist gelesen hast, solltest du es eigentlich merken.

Deine Form der Demut ist aus meiner Sicht völlig einseitig und auch sehr abhängig.
Fühle mich gebauchbinselt, das Du mich überhaupt als demütig erachtest, tue es selber nicht, oder zumindest zuwenig. Demut hat übrigens mit Abhängigkeit zu tun, den Demut heisst auch, nicht so wichtig zu sein und einzugestehen, dass man auxch abhängig ist. Diese Abhängigkeit muss nicht so wie bei der "Seele" sein, aber zumindest eingestehen muss man es schon.

Was ist wenn das Büchlein mal verschwindet und Du Dich zitierst ? So was echtes aus dem Bauch raus...
Habe beim Postung für "Seele" wie auch beim Posting zu deinem Zitat aus dem Bauch heraus geschrieben.

Auch wenn wir uns sowas normalerweise nicht eingestehen wollen besitzen wir auch sowas wie eine autentische Geschichte die sicher Inhalte hat die man hier nutzbringend anführen könnte.
Zustimme und denke das ich immer mehr versuche dies auch so zu tun.
Wenn ich es völlig tun würde, dann würden einige hier es nicht goutieren.
Wenn schon mein Kitzekleines aus dem inneren geschriebenes Denke auch deswegen wie Du, dass Gott es gut mit Dir meint, wie übrigens auch mit König David, der auch durchs dunkle Tal wandern musste, bevor er König wurde kleine Wellen wirft, wie wäre wohl die Reaktion auf Geschichten von mir, die viel mehr als dies enthält :)
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.07
Beiträge
7
hallo, ich bin Seele

Hallo ihr Lieben,:fans:


es tut mir richtig gut, von euch so lieb aufgenommen zu werden.

Das ist nicht selbstverständlich.:kiss:

Dieser Satz von dir Mike, den werde ich mir aufschreiben, der ist sehr positiv und kraftvoll. Danke!

Es ist schön, daß es solche Menschen wie Euch gibt! Ich fühl mich wohl bei euch.

Ich mach mir immer Bilder. Manchmal schaff ich es auch, sie äußerlich festzuhalten. Das hilft mir sehr.
Ich stell mir vor, über einen Baumstamm zu balancieren, langsam, aber in Balance.
Drüben ist noch im Nebel alles, aber dort wird es gut sein...also weiterbalancieren, nicht aus der Ruhe bringen lassen, keine Hetze.
Balancieren geht nicht so schnell, da braucht man Ruhe.....

Wenn ich im Wald bin, tu ich das auch wirklich... Mir hilft sowas halt. Besonders, weil ich vor 2 Monaten mit meiner Enkelin im Wald war und beim Versuch, voll auf´s Gesicht gefallen bin...
Seitdem versuch ich es immer wieder und jetzt geht es schon ganz gut. Hab auch weniger Tabl. jetzt.

Ich weiß, daß ich viel habe Mike, Meine Kiinder, die sind für mich da und wir reden über alles. Auch meine Viecher...habe 13 junge Kaninchen (ungeplant), 6 erwachsene und zwei Meerschweinchen...eine Katze und Felix, meinen Hund. Er ist einen Tag nach dem Tod von Sandy geboren. Meine Eltern...
Ich habe viel und ich liebe sie alle. Sie geben auch viel zurück. Ich bin wirklich dankbar.

Wo Liebe ist, hat die Angst keinen Platz. Das stimmt, und da ich soviel Liebe habe.....wird die Angst nicht so mächtig.
Irgendwann wird sie weg sein. Das glaube ich.

Jetzt hab ich euch zugetextet...

Danke fürs Lesen.
Liebe Grüße
Seele:)
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
hallo, ich bin Seele

@Beat only!

Feldstecher und faule Tomaten liegen bereit.... Zu den Waffen und ab auf die Bühne.... Dein neuer Beitrag mit viel "wumm" wird erwartet, Herr König David der aus dem Bauch schreibt!
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
hallo, ich bin Seele

@mIKE

Lach.
Hab etwas über König Davod aus dem bauch geschrieben, so wie Du
das nicht von Dir stammende (aber sehr treffende) “Wenn Du immer nur darauf achtest, was ist, wirst Du nie erreichen, was sein könnte” vielleicht auch aus dem Bauch heraus für die Situation sehr passend geschrieben hast.

Wenn ich Dich richtig verstehe, möchtest du das ich Geschichten von mir jetzt hier schreibe.
Auf deinen Wunsch und auf deine Verantwortung (smile) werde ich es tun, aber nicht jetzt (Zeit) und nicht hier, da es nicht in diesen Thread passt.
Eröffne doch einen neuen Thread "persönliche Situation /prägende Geschichten aus dem Leben" oder so ähnlich. Denke da würde es passen und andere könnten auch etwas von sich hineinschreiben.
 
Beitritt
15.02.07
Beiträge
163
hallo, ich bin Seele

Hallo Seele, ich finde es toll, dass du hier so ehrlich über dich selbst schreibst. Allerdings bin ich extrem erschrocken, den Satz zu lesen:

ich kämpfe gegen mich selbst

Wer soll da gewinnen? Es bedeutet für mich einfach, dass du DICH SELBST bekämpfst - so kann man sich niemals gut fühlen! Kein Wunder, dass du dich nicht gut fühlst, schließlich führst du einen Kampf, der dich schwächt und unglücklich macht.

Wenn du davon ausgehst, dass du verschiedene Persönlichkeitsanteile in dir trägst (ohne eine multiple Persönlichkeit zu sein und oder ohne schizophren zu sein), dann versuchst du mindestens einen Teil in dir zu bekämpfen.

Gehe davon aus, daß
- jeder Persönlichkeitsanteil eine positive Absicht verfolgt
- das Ziel ist nie Anteile zu vereinen, sondern zum besseren Verständnis zu führen
- du nie ein Persönlichkeitsanteil bekämpfen darfst
- einem Persönlichkeitsanteil keine Schuldzuweisung geben sollst, sondern neue Möglichkeiten
- Persönlichkeitsanteile wollen nur Gutes für dich und wenn du eine Veränderung des Persönlichkeitsanteils willst, dann musst du es kommunizieren, aber nicht bekäpfen

Wenn du also eine Besserung in deinem Leben haben willst, dann musst du dir selbst die Erlaubnis dazu geben, dich besser fühlen zu dürfen.
Bringe deine Persönlichkeitsanteile zur besseren Zusammenarbeit und es wird dir besser gehen.

Viel Erfolg!
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
hallo, ich bin Seele

ich könnte mir vorstellen, dass damit der innere schweinehund gemeint war. sowas kennen wir wohl (leider) alle :rolleyes:
 
Beitritt
15.02.07
Beiträge
163
hallo, ich bin Seele

Guten Morgen Alanis, ob der innere Schweinehund gemeint war oder nicht?
Hmm, wird uns Seele vielleicht mitteilen, aber auch in diesem Fall geht es nicht darum den Persönlichkeitsanteil "innerer Schweinehund" zu bekämpfen, sondern ihn auf Veränderungen einzustimmen.
 
Oben